Dual Monitor

Datum: 24.06.2010 Uhrzeit: 7:57:08 Nikita Sagl Hallo! ich werde in der nächsten Zeit ziemlich viel grafische Arbeiten durchführen bei denen ich zwei oder mehr Programme parallel laufen haben werde. Ich benutze einen Laptop Fujitsu Siemens Esprimo dafür bzw. auch einen IBM Thinkpad T42 (beide nicht die stärksten Rechner, aber das ist hier nicht das Thema). Beide besitzen einen VGA Anschluss für externe Monitore. Beim Esprimo hatte ich schon mal einen Monitor angeschlossen und gespiegelt (Heißt Laptop und Monitor zeigten gleiches Bild). Jetzt will ich wissen: kann ich auch den externen Monitor und das Laptop Display als gemeinsame große Arbeitsfläche nutzen. Also von Monitor zu Laptop ziehen und umgekehrt? Drag and drop zwischen den beiden Schirmen? Ich benutze bevorzugt Linux/Ubuntu für meine Arbeiten. Bin aber auch für Erfahrungswerte aus der Windows-Welt dankbar. Danke schon mal für eure Antworten, lg, Nikita — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2010 Uhrzeit: 8:01:09 Nikita Sagl Hm… Jetzt hab ich selbst schon mal was gefunden: https://www.microsoft.com/germany/kleinunternehmen/tipps-und-tricks/windows/vergroessern-sie-ihren-arbeitsplatz.mspx Unter xp sollte es demnach funktionieren. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2010 Uhrzeit: 8:09:03 Helge Süß Hallo Nikita, > … benutze einen Laptop Fujitsu Siemens Esprimo dafür bzw. auch > einen IBM Thinkpad T42 … Beim Esprimo geht es auf jeden Fall. Auch beim IBM sollte es kein Problem sein einen zweiten Monitor anzuschliessen. Unter Windows kann man wählen, ob der Bildschirminhalt dupliziert, nur auf dem internen oder externen Monitor angezeigt wird oder ob der Bildschirm als eine gemeinsame Fläche genutzt wird. Unter aktuellen Windows Versionen kann man auch die Lage der Monitore zueinander festlegen. Ich verwende im Büro mein Notebook mit zwei externen Bildschirmen (einen davon über einen USB-Monitor Adapter). So habe ich ausreichend Fläche um alles zu überblicken 😉 > von Monitor zu Laptop ziehen und umgekehrt? Drag and drop > zwischen den beiden Schirmen? Es ist keine Frage von Drag & Drop. Es ist eine durchgehende Fläche. Du kannst ein Fenster über beide Bildschirme ziehen oder so legen, das es mit einer Ecke in den anderen Bildschirm ragt. Nur wenn du eine Anwendung auf Vollbildschirm” schaltest nimt sie nur einen der Bildschirme ein. Voraussichtlich den auf dem das Zentrum des Fensters ist (oder meher Fläche?). > Ich benutze bevorzugt Linux/Ubuntu für meine Arbeiten. Bin aber > auch für Erfahrungswerte aus der Windows-Welt dankbar. Wie’s unter Linux aussieht kann ich nicht sagen. Ich glaube aber kaum dass es dort viel anders aussieht. Helge ;-)=) 14 posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2010 Uhrzeit: 8:52:02 Nikita Sagl Danke mal für die erste Antwort. Probieren geht ja über studieren, heißt’s bekanntlich. Hab soeben meinen alten CRT aus dem Keller geschleppt und angehängt. Nach der Anleitung im Internet hab ich jetzt eine große Arbeitsfläche aus Laptop-LCD und meinem CRT. Jippie! Unter XP zumindest. Mein Esprimo mit der Ubuntu-Installation ist in Reperatur, sobald der wieder da ist, probiere ich es unter Ubuntu aus. lg, Nikita — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2010 Uhrzeit: 8:58:33 Oliver Musch Helge Süß schrieb: > Nur wenn du eine Anwendung auf Vollbildschirm” schaltest nimt > sie nur einen der Bildschirme ein. Voraussichtlich den auf dem > das Zentrum des Fensters ist (oder meher Fläche?). Da kommt der “Primäre Grafikadapter” ins Spiel dort laufen dann die Vollbildanwendungen. Oliver” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2010 Uhrzeit: 10:01:55 Greg Lehey Nikita Sagl schrieb: > ich werde in der nächsten Zeit ziemlich viel grafische > Arbeiten durchführen bei denen ich zwei oder mehr > Programme parallel laufen haben werde. Das geht auch mit einem Bildschirm ohne besondere Vorkehrungen. Nervig ist’s, wenn die Programme auch große Flächen in Anspruch nehmen. > Ich benutze einen Laptop Fujitsu Siemens Esprimo dafür bzw. auch > einen IBM Thinkpad T42 (beide nicht die stärksten Rechner, aber > das ist hier nicht das Thema). > Beide besitzen einen VGA Anschluss für externe Monitore. Beim > Esprimo hatte ich schon mal einen Monitor angeschlossen und > gespiegelt (Heißt Laptop und Monitor zeigten gleiches Bild). > Jetzt will ich wissen: kann ich auch den externen Monitor und das > Laptop Display als gemeinsame große Arbeitsfläche nutzen. Im Prinzip geht das mit Xinerama. Früher mussten beide Bildschirme dieselbe Auflö¶sung haben. Ich denke, heute ist das nicht so zwingend notwendig. http://www.google.com/search?q=%2Bubuntu+%2Bxinerama&btnG=Groogle+Search zeigt mehrere How-to”s die sich auf Ubuntu beziehen. Wenn das nicht klappen sollte gibt’s die Alternative von mehreren unabhängingen Displays. So mache ich das beschrieben habe ich’s bei http://www.lemis.com/grog/hardware.php . In diesem Fall ist das Drag-and-Drop nicht so einfach zu erreichen (im Notfall mit dem Zusatzprogramm x2x bei meinem Link beschrieben). > Bin aber auch für Erfahrungswerte aus der Windows-Welt > dankbar. Da kann ich leider nicht helfen. Greg 10 posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2010 Uhrzeit: 19:02:05 Claus Nikita, klar geht das (wie Du ja auch schon herausgefunden hast und andere hier bestätigen). Zusätzlich benutzen viele Programme den zweiten Schirm auch ‘intelligent’, d.h. nicht nur als grö¶ßeren Desktop: z.B Tools, Infos und Menüs auf dem einen Schirm, das Foto auf dem anderen. Oder Bilder-Thumbnails auf dem einen, fullscreen-Bild auf dem anderen… etc. Z.Zt. nutze ich meinen zweiten und großen LCD auch immer mal wieder zum Fußballkucken per DVB-T während ich hier am Laptop-Schirm Ole-E lese… 🙂 Gruß aus Berlin, Claus. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2010 Uhrzeit: 19:30:00 Helge Süß Hallo Oliver! > Da kommt der Primäre Grafikadapter” ins Spiel dort laufen dann > die Vollbildanwendungen. Der kommt nur ins Spiel wenn die Anwendung von Haus aus nur im Vollbildmodus läuft. Das trifft oft auf automatische Präsentationen zu (wie z.B. die von ACDSee). Wenn man eine Anwendung manuell in den Vollbildmodus schaltet erscheint sie (Win7 empirisch ermittelt) formatfüllend auf dem Monitor der die meiste Fläche des Fensters dargesellt hat. Auf Win7 kann man aber Vollbildanwendungen mittels Tastenkombination auf andere Bildschirme umleiten. Mit Fenster + Umschalten + Links oder Fenster + Umschalten + Rechts geht das normalerweise recht gut. Helge ;-)=) 5 posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.07.2010 Uhrzeit: 12:29:54 Nikita Sagl Mittlerweile ist mein Laptop as der Reperatur zurück und ich hab das ganze auch mit Ubuntu getestet. Das ganze geht Watscheneinfach unter System > Bildschirme einzustellen. Ich finds einfacher, als es unter XP war. Die Farbwiedergabe hat mich etwas irritiert am CRT, den werd ich wohl ein bissi nachjustieren müssen. Liebe Grüße, Nikita — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*