Eizo-Monitor (S2231W)

Datum: 08.03.2009 Uhrzeit: 15:31:32 AchimF Hallo zusammen, nachdem ich den letzten Monaten mit meinem schon etwas betagten PC immer mehr und immer neue Probleme habe, scheint allmählich der Zeitpunkt gekommen zu sein, wo ich neben der Fehlersuche auch alternativ an einen neuen PC denken sollte, da nach dem derzeitigen Stand wahrscheinlich das Board beschädigt ist und für diese alte Teil, wie mir gesagt wurde, kein geeigneter Ersatz mehr auf dem Markt verfügbar sein soll. Seit langem geistert in meinem Kopf schon als Nachfolger für meinen ziemlich alten Rö¶hrenmonitor ein Monitor von Eizo, der S2231W, herum, der auch von verschiedenen Usern hier im Forum genutzt wird und lobend erwähnt wurde. Um meine Überlegungen vielleicht einen Schritt weiter zu bringen zwei Fragen: Im Netz (z. B. bei prad.de) beschreiben User bei einem wohl nicht ganz unbeträchtlichen Teil der Geräte einen Farbfehler, der als „Rainbow-White“-Effekt bezeichnet wird, und sich in vor allen bei der Darstellung von Weiß in einem unschö¶nen und für die Bildbearbeitung nicht akzeptablen Farbverlauf von links nach rechts von leicht grünstichig über normal weiß zu leicht rö¶tlich zeigen soll. Kann einer der User hier dazu etwas sagen? Das Handbuch des Eizo habe ich mir schon längst heruntergeladen und auch über die vielfältigen Mö¶glichkeiten der Einstellung des Monitors gelesen. Gibt es insoweit Empfehlungen oder Richtwerte, wie der Monitor für die Bildbearbeitung am besten eingestellt werden sollte? Gruß AchimF — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.03.2009 Uhrzeit: 17:06:40 CHRISTIAN J00STEN Moin Achim. Am Sun, 08 Mar 2009 14:31:32 +0100 schrieb AchimF: > Seit langem geistert in meinem Kopf schon als Nachfolger für > meinen ziemlich alten Rö¶hrenmonitor ein Monitor von Eizo, der > S2231W, herum, der auch von verschiedenen Usern hier im Forum > genutzt wird und lobend erwähnt wurde. Um meine Überlegungen > vielleicht einen Schritt weiter zu bringen zwei Fragen: > > Im Netz (z. B. bei prad.de) beschreiben User bei einem wohl nicht > ganz unbeträchtlichen Teil der Geräte einen Farbfehler, der als > „Rainbow-White“-Effekt bezeichnet wird, und sich in vor allen bei > der Darstellung von Weiß in einem unschö¶nen und für die > Bildbearbeitung nicht akzeptablen Farbverlauf von links nach > rechts von leicht grünstichig über normal weiß zu leicht rö¶tlich > zeigen soll. Kann einer der User hier dazu etwas sagen? Ich habe genau diesen, wirklich hervorragenden Monitor, jetzt seit ziemlich genau einem Jahr. Naja, eigentlich habe ich vor einem Jahr einen gekauft, der dann im November ausgetauscht wurde, da der Monitor von jetzt auf gleich seinen Dienst versagt hat und dunkel blieb. Der Austausch fand übrigens innerhalb 24 Stunden statt. > Das Handbuch des Eizo habe ich mir schon längst heruntergeladen > und auch über die vielfältigen Mö¶glichkeiten der Einstellung des > Monitors gelesen. Gibt es insoweit Empfehlungen oder Richtwerte, > wie der Monitor für die Bildbearbeitung am besten eingestellt > werden sollte? Dazu sag ich jetzt mal nur so viel: Ich habe meinen Eizo nach dem Austausch mit dem Spyder2 kalibriert. Nach der Kalibrierung kann man ein Testbild im vorher-nachher-Vergleich betrachten. Ich konnte zwischen diesen beiden Bildern absolut keinen Unterschied feststellen. Und das heißt für mich, dass der Monitor bereits ab Werk in einer sehr guten Abstimmung ausgeliefert wird. VG, Christian 4 🙁 —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.03.2009 Uhrzeit: 19:49:59 Peter Nennstiel Hallo Achim, CHRISTIAN J00STEN schrieb: > > Dazu sag ich jetzt mal nur so viel: Ich habe meinen Eizo nach dem > Austausch mit dem Spyder2 kalibriert. Nach der Kalibrierung kann > man ein Testbild im vorher-nachher-Vergleich betrachten. Ich konnte > zwischen diesen beiden Bildern absolut keinen Unterschied > feststellen. Und das heißt für mich, dass der Monitor bereits ab > Werk in einer sehr guten Abstimmung ausgeliefert wird. > > VG, Christian > > 4 🙁 Das was Christian schreibt kann ich nur bestätigen. Auch bei meinem Eizo war kaum ein Unterschied nach der Kalibrierung festzustellen. Es gibt natürlich immer Kleinklicker die die kleinsten farblichen Abweichungen sofort erkennen und dieses schnell hochspielen. Ich würde mich sofort wieder für den Eizo entscheiden. Die Mehrkosten ist er auf jedenfall wert. Tests sind zwar schö¶n und gut, sind aber nicht immer objektiv. Gruss Peter Nennstiel (12) — posted via http://oly-e.de www.nennstiel-foto.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.03.2009 Uhrzeit: 20:26:58 Roland Franz Hallo Achim, wenn es deine finanziellen Mö¶glichkeiten zulassen, kauf dir einen 24-Zoll Monitor. Den zusätzlichen Platz wirst du schon nach ganz kurzer Zeit nicht mehr missen wollen. Noch ein Wort zum Einmessen: Als ich meinen Monitor neu hatte, habe ich ihn, wie Christian, mit einem Spyder2(Express) justiert. Beim Vorher-Nachher-Vergleich ergab sich nur ein geringer Helligkeitsunterschied. Nach 2-Jährigem Gebrauch habe ich den Bildschirm vor ein paar Tagen wieder kalibriert. Der Unterschied jetzt war enorm. Im Laufe dieser Zeit hatte sich ein massiver Farbstich eingeschlichen. Bis zum nächsten Einmessen werde ich nicht mehr 2 Jahre warten. Gruß Roland — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.03.2009 Uhrzeit: 21:45:04 CHRISTIAN J00STEN Moin Roland. Am Sun, 08 Mar 2009 19:26:58 +0100 schrieb Roland Franz: > Noch ein Wort zum Einmessen: Als ich meinen Monitor neu hatte, > habe ich ihn, wie Christian, mit einem Spyder2(Express) justiert. > Beim Vorher-Nachher-Vergleich ergab sich nur ein geringer > Helligkeitsunterschied. Nach 2-Jährigem Gebrauch habe ich den > Bildschirm vor ein paar Tagen wieder kalibriert. Der Unterschied > jetzt war enorm. Im Laufe dieser Zeit hatte sich ein massiver > Farbstich eingeschlichen. Bis zum nächsten Einmessen werde ich > nicht mehr 2 Jahre warten. Na dann hoffen wir mal, dass nicht die Alterung des Messgerätes für dieses Ergebnis verantwortlich zeichnet, denn das die Dinger auch altern, war hier ja erst kürzlich Thema, sind wohl anfällig, wenn sie Sauerstoff ausgesetzt sind. Wie sehen denn die Drucke aus, die Du vor der erneuten Kalibrierung angefertigt hast? VG, Christian 18 🙂 —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.03.2009 Uhrzeit: 25:13:05 Roland Franz Hallo Christian, > Na dann hoffen wir mal, dass nicht die Alterung des Messgerätes für > dieses Ergebnis verantwortlich zeichnet… Im direkten Vergleich nach der Kalibrierung konnte man einen deutlichen Farbstich beim alten Profil erkennen. Besonders weiße Bildschirmflächen sind jetzt deutlich neutraler als vorher. > Wie sehen denn die Drucke aus, die Du vor der erneuten Kalibrierung > angefertigt hast? Bis jetzt habe ich nur Abzüge im Labor machen lassen, die eigentlich recht gut waren. Erste Versuche mit einem Farbdrucker, der bis dahin für andere Aufgaben eingesetzt wurde, waren schlicht unbrauchbar. Gruß Roland — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.03.2009 Uhrzeit: 9:00:41 Ernst Weinzettl Roland Franz schrieb: > Hallo Achim, > > wenn es deine finanziellen Mö¶glichkeiten zulassen, kauf dir einen > 24-Zoll Monitor. Den zusätzlichen Platz wirst du schon nach ganz > kurzer Zeit nicht mehr missen wollen. Leider gibt es zum 2231/32 von Eizo keinen glö¶eichwertigen Monitor gleichen Preis/Lö–eistungsverhältnisses. Der 2431 zeigt deutlich weniger Farben bei deutlich hö¶herem Kontrast; anderes Panel. > Bis zum nächsten Einmessen werde ich > nicht mehr 2 Jahre warten. Es hat sich bei mir gezeigt, dass ein Intervall von 1-2 Monaten sinnvollerweise ist. lG Ernst — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.03.2009 Uhrzeit: 14:14:19 Ronny Schmalfuß …. und ich dachte, einen Widegamut kann man nur mit nem Spyder3 kalibrieren, zumindest hatte ich das mal so im DSLR gelesen, ich hab meinen gar nicht kalibriert, und bin trotzdem recht happy damit, wobei mich manchmal das extrem satte rot beim Internet surfen nervt.Hier auf der Arbeit hab ich nen alten NEC – 2180ux der macht für mich sogar das etwas angenehmere Bild, von daher bin ich persö¶nlich am Überlegen, zu sRGB zurück zugehen, auch wenn das eigentlich einen Rückschritt bedeutet, der 2431 ist bestimmt mein nächster Monitor. Gruß ronny Peter Nennstiel schrieb: > Hallo Achim, > > CHRISTIAN J00STEN schrieb: > >> >> Dazu sag ich jetzt mal nur so viel: Ich habe meinen Eizo nach dem >> Austausch mit dem Spyder2 kalibriert. Nach der Kalibrierung kann >> man ein Testbild im vorher-nachher-Vergleich betrachten. Ich konnte >> zwischen diesen beiden Bildern absolut keinen Unterschied >> feststellen. Und das heißt für mich, dass der Monitor bereits ab >> Werk in einer sehr guten Abstimmung ausgeliefert wird. >> >> VG, Christian >> >> 4 🙁 > > Das was Christian schreibt kann ich nur bestätigen. Auch bei > meinem Eizo war kaum ein Unterschied nach der Kalibrierung > festzustellen. Es gibt natürlich immer Kleinklicker die die > kleinsten farblichen Abweichungen sofort erkennen und dieses > schnell hochspielen. Ich würde mich sofort wieder für den Eizo > entscheiden. Die Mehrkosten ist er auf jedenfall wert. > Tests sind zwar schö¶n und gut, sind aber nicht immer objektiv. > > Gruss Peter Nennstiel > (12) > > — > posted via http://oly-e.de > www.nennstiel-foto.de > ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*