Frage zu SCHLECKER Fotobuch

Datum: 04.05.2007 Uhrzeit: 9:34:33 Oli T. Moin allerseits, nachdem vor einigen Wochen wohl eine neue Schlecker-Software für den Mac OS X herausgekommen ist, die im Vergleich zu der alten Java-Krücke erst einmal einen ganz vernünftigen Eindruck macht. Die Bilder waren allesamt mit einer E-500 als ORF erstellt und mit Lightroom in JPEG konvertiert worden (volle Auflö¶sung). Ich habe deshalb einmal versucht ein Fotobuch zu erstellen (Leinencover, gebunden mit 26 Seiten). Das Buch wird von cewe colour in Oldenburg hergestellt (zur Erinnerung: Es gibt cewe in Oldenburg und Fuji in München, die die beiden grö¶ßten Labore in Deutschland betreiben). Nun habe ich diese Woche mein Buch abgeholt und bin sehr enttäuscht. Wobei die Bindung, das Papier und der Druck an sich überhaupt nicht zu beanstanden sind. Das Problem liegt anscheinend bei der Software. Die Bilder sind allesamt extrem pixelig und es gibt derbe JPEG Kompressionsartefakte, die mit Sicherheit auf die SCHLECKER(wir kö¶nnen auch nur billig)-Software zurückzuführen sein dürften. Mich würde interessieren ob Ihr mit der aktuellen Mac oder auch Windows SCHLECKER-Software ähnliche Erfahrungen gemacht habt. Ich werde das Buch jedenfalls diese Woche noch reklamieren und den Kaufpreis zurück verlangen. Gruß Oli T. — posted via https://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.05.2007 Uhrzeit: 10:02:31 Burkhard K. Ich hatte im letzten Herbst einen solchen Effekt bei fotobuch.de Einige, nicht alle Bilder, waren total mies, als hätten sie Kompressions Artefakte bzw. waren grob pixelig. Ich habe dann reklamiert und sie haben dann das Fotobuch nachproduziert, aus der gleichen Upload Projekt Datei(!) und es war total in Ordnung, so wie mein Fotobuch davor. Das hatte ich nicht erwartet weil ich auch dachte es liegt an der Software und nicht an der Produktion. Ich würde es daher auch mal reklamieren, vielleicht ist es ja auch ein Produktionsfehler und hat gar nichts mit der Bearbeitungssoftware zu tun. Gruss Burkhard — posted via https://oly-e.de http://fotos.kl1online.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.05.2007 Uhrzeit: 21:47:58 Mollet Friedhelm Burkhard K. schrieb: > Ich hatte im letzten Herbst einen solchen Effekt bei fotobuch.de > Einige, nicht alle Bilder, waren total mies, als hätten sie > Kompressions Artefakte bzw. waren grob pixelig. > Ich habe dann reklamiert und sie haben dann das Fotobuch > nachproduziert, aus der gleichen Upload Projekt Datei(!) und es > war total in Ordnung, so wie mein Fotobuch davor. > Das hatte ich nicht erwartet weil ich auch dachte es liegt an der > Software und nicht an der Produktion. > Ich würde es daher auch mal reklamieren, vielleicht ist es ja > auch ein Produktionsfehler und hat gar nichts mit der > Bearbeitungssoftware zu tun. > > Gruss > Burkhard > > — > posted via https://oly-e.de > http://fotos.kl1online.de > Guten Abend, ich habe farbige Kinderbilder, beginnend 1976, mit der E-330 aus dem Fotoalbum abfotografiert und mit dem LIDL-Programm ein 48-seitiges Fotobuch erstellt; zwar nur Klebebindung, aber einwandfrei verarbeitet, lt. einem befreundeten Werbegrafiker gute Papierqualität und gute Fotowiedergabe; rd. 28 EUR zzgl. Porto. Im Computer-Bild-Test hat die LIDL-Software den 1. Platz belegt. Einen schö¶nen Abend wünscht Friedhelm —————————————————————————————————————————————— Datum: 18.05.2007 Uhrzeit: 23:43:29 Christian Bartling Hallo, ich habe vor 3 Wochen genauso ein Buch mit 26 Seiten voller E-500-Bilder erstellt (Windows-PC). Die Qualität war sehr gut, sogar vollformatige (randlose) doppelseitige Bilder ohne erkennbare Pixel oder Artefakte. Kann also kaum am Programm liegen, das warnt sogar, wenn die Pixelzahl nicht für die gewünschte Formatgrö¶ße ausreicht. Gruß, C. Bartling — posted via https://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*