Infrarot auf E-20

Datum: 22.05.2002 Uhrzeit: 22:42:22 Reto Savoca Hallo zusammen ! Endlich habe ich die Infrarotfähigkeit der E-20 etwas ausprobieren kö¶nnen. Das Resultat seht Ihr auf folgendem Link. Eins muss man sagen: Mit dem Hoya R-72 braucht man viel Licht. SEEHR viel Licht. Grüsse aus der Schweiz Reto http://www.photo.net/photodb/photo?photo_id=767499 — posted via http://oly-e.de e20.german 2418 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.05.2002 Uhrzeit: 16:25:01 Matthias Rohmann Hallo, eine schö¶ne IR-Aufnahme. Aber was meinst Du mit sehr viel Licht (das es sehr hell -Sonne- sein muss oder das lange Belichtungszeiten erforderlich sind)? Wenn Du lange Belichtungszeiten meinst, dann hast Du es noch nicht mit einem Heliopan 780 IR-Filter versucht. Da kommt es zu längeren Belichtungszeiten (der 72 lässt noch ein wenig Restlicht durch – der 780 nicht). Aber eine andere Frage: Hast Du auch das Gefühl, dass die E-20 im Zentrum des Bildes IR-sensitiver zu sein scheint als am Rand? Ich habe gerade eine Serie IR-Aufnahmen mit der E-20 auf mallorca gemacht und hatte diesen Eindruck gewonnen (Bilder unter http://www.digital-photo-online.de unter Mallorca in Infrarot”). Bei Deinem Bild schein es auch leicht der Fall zu sein (Gras im Zentrum heller). Kann man aber schwer beurteilen da Du offensichtlich in Graustufen umgewandelt hast – ich mache gern direkt ohne Umwandlung nur eine automatische Tonwertkorrektur – allerdings merkt man es dann stärker. Gruss Mattis posted via http://oly-e.de” e20.german 2451 —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.05.2002 Uhrzeit: 21:47:15 Frank Ledwon Matthias Rohmann wrote: > Hast Du auch das Gefühl, dass die E-20 im Zentrum des Bildes > IR-sensitiver zu sein scheint als am Rand? Eine gute Frage. Bei dem ‘Tree House’-Bild erkennt man das deutlich und bei dem Wiesenbild kö¶nnte das auch so sein. Deine anderen Bilder kann ich mangels Exploder nicht sehen… Vermutlich ist das Objektiv nur für das sichtbare Licht korrigiert, UV wird vermutlich zum grö¶ßten Teil durch das Glas der Linsen abgeblockt. Das Problem wird also sein, daß das infrarote Licht einfach nicht parallel zm sichtbaren Licht am CCD ankommt, das führt dann u.a. zu Abschattungen. Bei den normalen Bildern fällt das nicht weiter auf, aber mit dem IR-Filter wird ja nur ein kleiner Teil des sichtbaren Lichts durchgelassen und es kommt somit zu der chromatischen Abberation. AFAICS werden diese Effekte durch die kamerainterne Bearbeitung nochmal gewaltig verschlimmbessert. Vielleicht hilft es schon, wenn ihr das mal im RAW-Modus versucht. In der ORFSuite kann man u.a. gezielt die Gradationskurven der einzelnen Farbkanäle _vor_ der Interpolation beeinflussen ([x] Raw Curves). Da man damit auch bei normalen Bildern die tollsten Farbeffekte zaubern kann, kann das bei IR-Bildern nur noch besser werden 😉 Mangels IR-Filter kann ich das (noch) nicht selber ausprobieren. Frank e20.german 2463 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.06.2002 Uhrzeit: 18:52:52 Reto Savoca >> Hast Du auch das Gefühl, dass die E-20 im Zentrum des Bildes >> IR-sensitiver zu sein scheint als am Rand? > Eine gute Frage. Bei dem ‘Tree House’-Bild erkennt man das > deutlich und bei dem Wiesenbild kö¶nnte das auch so sein. Deine > anderen Bilder kann ich mangels Exploder nicht sehen… Ich denke, das kö¶nnte etwas überinterpretiert sein: ich hab’ ein paar neue Versuche an einem weniger bedeckten Tag in der Schweiz gestartet. In diesem Bild http://www.photo.net/photodb/photo?photo_id=794153&size=lg sieht man am unteren Rand im Gras meiner Meinung nach keine Hinweise auf erniedrigte Sensitivität. > Vermutlich ist das Objektiv nur für das sichtbare Licht korrigiert, > UV wird vermutlich zum grö¶ßten Teil durch das Glas der Linsen > abgeblockt. Das Problem wird also sein, daß das infrarote Licht > einfach nicht parallel zm sichtbaren Licht am CCD ankommt, das > führt dann u.a. zu Abschattungen. Bei den normalen Bildern fällt > das nicht weiter auf, aber mit dem IR-Filter wird ja nur ein > kleiner Teil des sichtbaren Lichts durchgelassen und es kommt somit > zu der chromatischen Abberation. > AFAICS werden diese Effekte durch die kamerainterne Bearbeitung > nochmal gewaltig verschlimmbessert. Vielleicht hilft es schon, > wenn ihr das mal im RAW-Modus versucht. In der ORFSuite kann man > u.a. gezielt die Gradationskurven der einzelnen Farbkanäle _vor_ > der Interpolation beeinflussen ([x] Raw Curves). Da man damit auch > bei normalen Bildern die tollsten Farbeffekte zaubern kann, kann > das bei IR-Bildern nur noch besser werden 😉 > Mangels IR-Filter kann ich das (noch) nicht selber ausprobieren. > Frank — posted via http://oly-e.de e20.german 2528 —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.06.2002 Uhrzeit: 24:00:52 Frank Ledwon Reto Savoca wrote: > In diesem Bild > http://www.photo.net/photodb/photo?photo_id=794153&size=lg > sieht man am unteren Rand im Gras meiner Meinung nach keine > Hinweise auf erniedrigte Sensitivität. Hmm, bei näherer Betrachtung des Wiesenbildes unter wird dieser Effekt wohl mehr durch die Gegenlichtsituation verursacht worden sein 😉 Da man ja nur das vom Motiv reflektierte Licht sehen kann, wird das Gras im Schatten ja auch kein IR reflektieren. Damit kann man schon mal den dunklen Vordergrund erklären. Der Himmel ist normalerweise komplett schwarz, da wohl nur die Wolken IR reflektieren. Das Zentrum wird voll von der Sonne angestrahlt und ist vermutlich etwas überbelichtet, was die Vignettierung scheinbar noch verstärkt. Gut, ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil 😉 Bei deinem Bild, welches übrigens sehr gelungen ist, wird dagegen alles schö¶n von der Sonne angelacht und das Blattgrün (wie hieß das Zeug noch: Chloroform o.s.ä.) reflektiert schö¶n viel IR 😉 Kann es sein, daß man IR-Aufnahmen am besten bei tiefstehender Sonne macht, da dann dieser Effekt am stärksten ist? Vielleicht sollte ich mir doch mal langsam einen IR-Filter zulegen 😉 Frank e20.german 2548 —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.06.2002 Uhrzeit: 21:52:36 Reto Savoca Frank Ledwon schrieb: > Reto Savoca wrote: >> In diesem Bild >> http://www.photo.net/photodb/photo?photo_id=794153&size=lg >> sieht man am unteren Rand im Gras meiner Meinung nach keine >> Hinweise auf erniedrigte Sensitivität. > Hmm, bei näherer Betrachtung des Wiesenbildes unter > > wird dieser Effekt wohl mehr durch die Gegenlichtsituation > verursacht worden sein 😉 > Da man ja nur das vom Motiv reflektierte Licht sehen kann, wird > das Gras im Schatten ja auch kein IR reflektieren. Damit kann man > schon mal den dunklen Vordergrund erklären. Der Himmel ist > normalerweise komplett schwarz, da wohl nur die Wolken IR > reflektieren. Das Zentrum wird voll von der Sonne angestrahlt und > ist vermutlich etwas überbelichtet, was die Vignettierung scheinbar > noch verstärkt. Gut, ich nehme alles zurück und behaupte das > Gegenteil 😉 > Bei deinem Bild, welches übrigens sehr gelungen ist, wird dagegen > alles schö¶n von der Sonne angelacht und das Blattgrün (wie hieß > das Zeug noch: Chloroform o.s.ä.) reflektiert schö¶n viel IR 😉 > Kann es sein, daß man IR-Aufnahmen am besten bei tiefstehender > Sonne macht, da dann dieser Effekt am stärksten ist? Vielleicht > sollte ich mir doch mal langsam einen IR-Filter zulegen 😉 > Frank Na ja, Du musst ja nicht gleich das Gegenteil behaupten, und das grüne Zeugs heisst übrigens Chlorophyll, mit Chloroform betäuben Bö¶sewichter Ihre Opfer 🙂 Aber dass mit dem Infrarotfilter mach mal und melde Dich, wenn Du die ersten Resultate hast. Die will ich sehen !!! Ciao, Reto — posted via http://oly-e.de e20.german 2660 —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.06.2002 Uhrzeit: 24:04:19 Frank Ledwon Reto Savoca wrote: > […] das grüne Zeugs heisst übrigens Chlorophyll, mit Chloroform > betäuben Bö¶sewichter Ihre Opfer 🙂 Genau, die Ärzte sind alle ganz bö¶se 😉 Dazu passend ein Arztwitz: Was ist der Unterschied zwischen einem Arzt und einem Dieb? Jraa qre Qvro trug, jnf re jnf qra Yrhgra sruyg. > Aber dass mit dem Infrarotfilter mach mal und melde Dich, wenn Du > die ersten Resultate hast. Die will ich sehen !!! Immer langsam, ich habe erstmal ein paar Informationen zum Thema IR gegurgelt. Da gab es bei mir doch tatsächlich ein paar kleinere Wissenslücken. Sehr aufschlußreich ist u.a. folgende Website: Ich habe allerdings nur bis zu der Stelle gelesen, an der es um das Zerlegen einer Kamera zwecks Entfernung der IR-Sperrfilter ging 😉 So, die IR-Filter-Bestellung ist inzwischen raus. Mal schauen, was dann beim Fotografieren so rauskommt. Frank e20.german 2688 —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.06.2002 Uhrzeit: 23:15:12 Frank Ledwon Frank Ledwon wrote: > So, die IR-Filter-Bestellung ist inzwischen raus. Mal schauen, > was dann beim Fotografieren so rauskommt. Das Paket von Heliopan mit den Filtern ist schon da 😉 Aber warum muß ausgerechnet heute der Sommer eine Pause einlegen. Ungelogen: Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang bedeckt. Also keine sinnvollen IR-Außennahmen mö¶glich 🙁 Mangels ausreichend IR in der freien Wildbahn habe ich mir eben ein anderes Objekt gesucht. So eine Glühlampe sollte ja auch einiges im IR-Bereich emitieren: Damit die Lampe etwas grö¶ßer abgebildet wird ohne das man mit der Kamera zu nah ran muß, habe ich noch den TCON-14B vor den IR-Filter geschraubt 😉 Aperture: F5.0 Shutter: 1/6 second Focal length: 36.00 (macht dann also 200m KB) Exposure bias: -20/10 EV Metering mode: Center-weighted average Exposure mode: Aperture Priority Speed: ISO 80 Flash: Flash Not Fired Focusing: Auto Macro: Off Bracket bias: -512/256 EV Natürlich wurde das Bild in einer längeren Belichtungsreihe und im Raw-Mode gemacht, deshalb sind die EInstellungen bei Kontrast, Schärfe und WB egal. Mit der ORFSuite und folgenden Einstellungen [x] Scale 6500°K [x] Color Matrix Method: Best – Luminance/Gradient (float) (o) Levels Hi: 0.001% Lo: 0.001% wurde die ORF-Datei als TIFF-Datei gespeichert. Mit Photoshop wurde das Bild dann noch verkleinert und als JPEG gespeichert. Comments? Frank e20.german 2702 —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.06.2002 Uhrzeit: 21:44:38 Frank Ledwon Frank Ledwon wrote: > Comments? Irgendwie fehlt da noch der eingesetzte Filter: Heliopan RG780. Damit wird praktisch kein Licht aus dem sichtbaren Spektrum durchgelassen. Erstaunlicherweise funktioniert der AF und man kann auf dem Monitorbild (im Gegensatz zum Sucher) sogar mehr als genug sehen. Durch den Verlängerungsfaktor 200x muß man aber so etwa 8 Blenden mehr belichten 😉 Ohne Stativ geht da nichts mehr und bei den langen Belichtungszeiten entsteht außerdem ein ganz erbärmliches Rauschen… Frank e20.german 2741 —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.11.2002 Uhrzeit: 16:24:10 Thomas Metzler Matthias Rohmann schrieb: > Aber eine andere Frage: > Hast Du auch das Gefühl, dass die E-20 im Zentrum des Bildes > IR-sensitiver zu sein scheint als am Rand? Du must die Klappe am Sucher zu machen, da sonst Licht von hinten durchfällt! — posted via http://oly-e.de e20.german 3726 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*