Zielgruppe für 4/3-System?

Datum: 04.03.2003 Uhrzeit: 18:31:49 Sebastian Agerer Andy schrieb: Hallo, auf alle Fälle werde ich noch warten – meine E-20 ist ja noch jung – und nicht wieder den selben Fehler wie vor ein paar Jahren, als viel zu früh auf eine APS-Spiegelreflex-Kamera (Canon IX) umgestiegen bin. — Schö¶ne Grüße Sebastian http://agerer.bei.t-online.de/fototest.htm —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.03.2003 Uhrzeit: 18:08:20 Klaus Schraeder Vorhandene body’s oder Objektive sind noch lange kein Grund, nicht zu wechseln. Man darf bei aller Sympathie für die Nikons und Canons eines nicht vergessen: all diese Objektive sind nicht für digitale Systeme mit ihren wesentlich kleineren Sensoren (kleiner zumindest als 24×36 mm)gerechnet und zeigen deshalb erhebliche Schwächen- das ist keine Vermutung, sondern belegt von Untersuchungen, z.B. dem Labor Uschold. Deshalb ist die 4/3 Ansatz eine tolle Sache: bezahlbaren Sensor mit trotzdem relativ kleiner Fläche verglichen mit KB, und darauf speziell gerechnete Optiken, die wiederum kleiner, leichter aber auch hö¶her auflö¶send sein werden. Warten wir die Resultate ab! Gruss Klaus Schraeder — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.03.2003 Uhrzeit: 18:08:20 Klaus Schraeder Vorhandene body’s oder Objektive sind noch lange kein Grund, nicht zu wechseln. Man darf bei aller Sympathie für die Nikons und Canons eines nicht vergessen: all diese Objektive sind nicht für digitale Systeme mit ihren wesentlich kleineren Sensoren (kleiner zumindest als 24×36 mm)gerechnet und zeigen deshalb erhebliche Schwächen- das ist keine Vermutung, sondern belegt von Untersuchungen, z.B. dem Labor Uschold. Deshalb ist die 4/3 Ansatz eine tolle Sache: bezahlbaren Sensor mit trotzdem relativ kleiner Fläche verglichen mit KB, und darauf speziell gerechnete Optiken, die wiederum kleiner, leichter aber auch hö¶her auflö¶send sein werden. Warten wir die Resultate ab! Gruss Klaus Schraeder — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.03.2003 Uhrzeit: 15:38:49 Andy Hi Peter, > Das ist doch gerade der Vorteil den Canon und Nikon haben. Sie > müssen sich auf deinen Vergleich bezogen zwar einen neuen > Plattenspieler kaufen, kö¶nnen aber ihre Plattensammlung weiter > verwenden. Richtig – und doch haben sich soooo viele für einen Komplettwechsel entschieden! Und das obwohl CD’s heute noch teurer sind, am Anfang CD-Geräte teurer waren als die allerbesten Plattenspieler usw. Es ist einfach passiert. Und es haben sich auch Millionen für das KB-System entschieden, und zwar obwohl das MF-System eine viel hö¶here Qualität hat und man da auch viel besser frei stellen kann! Warum wohl? Übrigens, all diese Wechsel vollzogen sich nicht in ein paar Wochen… > Und ob die für digitale Fotografie geschaffenen Objektive > tatsächlich einen sichtbaren Vorteil haben, mö¶chte ich erst > einmal sehen. Ich denke, das wird nicht einmal der ausschlaggebende Vorteil sein. Wer normal zu Hause Musik hö¶rt, wird auch kaum Unterschiede zwischen CD und gutem Plattenspieler hö¶ren. Entscheidend wird sein, daß die Objektive kleiner, leichter sind. Aber das sind schon wieder Spekulationen – lassen wir uns doch überraschen! Ich halte es nur einfach für vö¶llig verfrüht irgendwelche Urteile zu fällen. Und mit meinem Vergleich wollte ich nur darauf verweisen, daß es durchaus Beispiele dafür gibt, daß man, obwohl Komponenten vorhanden waren, auf ein vö¶llig neues System umsteigt und damit einfach in Kauf nimmt sich ALLES neu zu kaufen. Ob das auch hier passier weiß ich natürlich auch nicht. Eigentlich gibt es drei Wege: der APS-Weg (totaler Flopp), der CD-Weg (verdrängung aller bisherigen System in eine Freakecke”) oder der Weg dazwischen eine Art friedliche Koexistens bisher scheint darauf noch niemand gekommen zu sein – aber warum sollte das eigentlich nicht mö¶glich sein…? Andy andy@stresspress.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.03.2003 Uhrzeit: 16:51:24 Peter Pauthner Hallo Andy > Und es haben sich auch Millionen für das KB-System entschieden, und > zwar obwohl das MF-System eine viel hö¶here Qualität hat und man da > auch viel besser frei stellen kann! > Warum wohl? Weil das KB-System gegenüber MF vor allem bei Mobilität und Flexibilität entscheidende Vorteile bot. Diese entscheidenden Vorteile kann ich aber beim 4/3-System gebenüber den KB-Digital-SLR-Systemen nicht erkennen. > Entscheidend wird sein, daß die Objektive kleiner, leichter sind. Wenn das für dich ein entscheidender Unterschied ist, ok! Ich seh das als nicht so gravierend an. > Ich halte es nur einfach für vö¶llig verfrüht irgendwelche Urteile > zu fällen. Blindes Vertrauen in einen Hersteller bringt es aber auch nicht. www.digitalkamera.de nennt die Fakten: Hieß es noch ganz am Anfang das System solle auf der PMA 2002 vorgestellt und zur der Photokina 2002 auf den Markt kommen ließ man auf der Photokina verlauten dass man erste Four Thirds-Produkte Anfang dieses Jahres auf den Markt bringen wolle. Aktuell heißt es dass frühestens Ende des dritten Anfang des vierten Quartals 2003 mit einer Markteinführung zu rechnen sei. Bisher hat außer Olympus noch kein anderer Hersteller Produkte rund um das Four Thirds-System gezeigt. Weder von Kodak als Partner der ersten Stunde noch von Fujifilm (wo man sich noch nicht offiziell zum Four Thirds-System bekannt hat) ist irgendetwas in Richtung Four Thirds-System auf der PMA zu sehen. Angesichts aktueller Ankündigungen digitaler Spiegelreflexkameras von Canon Nikon oder Pentax kann man davon ausgehen dass diese Herstellern wohl ihren eigenen Weg (basierend auf 35mm-Kleinbild-Format) gehen werden.” Um keine Mißverständnisse entstehen zu lassen. Ich habe u. a. auch eine Olympus. Gruß Peter posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.03.2003 Uhrzeit: 17:46:43 Peter Pauthner Hallo Heinz > Die Objektive wurden bei entsprechender Leistung > (Lichtstärke/Brennweite) bei KB gegenüber MF halb so groß und > ein viertel so schwer. > Beim Umstieg von KB auf 4/3 ist das Verhältnis ebenfalls halb so > groß und viertels so schwer – jedenfalls theoretisch…. Im starken Telebereich laß ich das Argument ja gerne gelten. Wenn ich mir ansehe was im Standardbereich an Daten vorliegt, haut es mich nicht vom Hocker. Für die meisten E-System-Anwender wird das 2,8-3,5/14-54mm (dies entspricht 28 bis 108mm bei KB) wohl am häufigsten im Einsatz sein. Von diesem Objektiv liegt derzeit nur der Objektivdurchmesser vor. Er beträgt 67mm. Die Länge schätz ich aufgrund der Bilder auf ca. 80mm. Ein Sigma 2,8-4,0/28-105mm hat einen Filterdurchmesser von 72mm und ist ebenfalls 80mm lang. Unter halb so groß und viertel so schwer stell ich mir was anderes vor. Gruß Peter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.03.2003 Uhrzeit: 17:58:59 Andy Hi Peter, > Weil das KB-System gegenüber MF vor allem bei Mobilität und > Flexibilität entscheidende Vorteile bot. Diese entscheidenden > Vorteile kann ich aber beim 4/3-System gebenüber den > KB-Digital-SLR-Systemen nicht erkennen. zu spät – Heinz hat schon darauf geantwortet… 😉 Aber eigentlich hatte ich’s ja schon gesagt: >> Entscheidend wird sein, daß die Objektive kleiner, leichter sind. Und Du hast Dein obiges Argument daraufhin selbst in Zweifel gezogen: > Wenn das für dich ein entscheidender Unterschied ist, ok! Ich seh > das als nicht so gravierend an. Patt, würde ich sagen 😉 > Blindes Vertrauen in einen Hersteller bringt es aber auch nicht. Dann aber bitte auch kein blindes Vertrauen in andere Hersteller, auch nicht mit dem Argument: war schon immer gut, muß also bis in alle Ewigkeiten gut sein. Und mal wieder ganz deutlich: MIR ist es vö¶llig egal welche Firma auf meiner Kamera steht! Für mich zählt nur, ob es die für mich passendste Kamera ist und zum Zeitpunkt des Kaufes unserer E20 gab es einfach gar keine andere Wahl, wenn man alle Bedingungen – inkl. Preis! – im Komplex betrachtet. Und, wichtig: wir wollten vorzugsweise eine All-in-One! Was kann ich dafür, das es da kein Angebot von Canon gibt…? > ….Angesichts aktueller > Ankündigungen digitaler Spiegelreflexkameras von Canon, Nikon > oder Pentax kann man davon ausgehen, dass diese Herstellern wohl > ihren eigenen Weg (basierend auf 35mm-Kleinbild-Format) gehen > werden. Noch mal die Frage: Warum sollte es eigentlich keine “friedliche Koexistens” geben? Muß es denn unbedingt auf’s Ausstechen der Systeme “35mm-bassiert” und “4/3” hinauslaufen? Oder anders eigentlich ist das 4/3 System doch auch nur ein Objektiv-System wie etwa das von Canon und das von Nikon die sind auch nicht miteinander kombinierbar auch wenn beide “35mm-bassiert” sind aber bisher habe ich noch nicht gehö¶rt daß die sich beide ausstechen oder gesagt wird das das eine System dem anderen das Wasser abgräbt – aber genau das wird immer wieder in das 4/3-System hineininterpretiert. Oder noch anders: was wäre eigentlich gewesen wenn Olympus einfach nur in sein OM-System einen Chip eingesetz hätte – also so wie es Canon und Nikon gemacht haben…? Gäbe es dann auch so große Diskussionen? Oder würde es dann heißen: Olympus kann nur alles nachmachen? (obwohl wahrscheinlich Olympus schon viel länger als Canon DSLR baut – ich bin mir allerdings nicht sicher…) > Um keine Mißverständnisse entstehen zu lassen. Ich habe u. a. > auch eine Olympus. Ach Du Armer – so was grottenschlechtes? (Achtung – ja nicht ernst nehmen! ;-)) ) Andy andy@stresspress.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.03.2003 Uhrzeit: 17:58:59 Andy Hi Peter, > Weil das KB-System gegenüber MF vor allem bei Mobilität und > Flexibilität entscheidende Vorteile bot. Diese entscheidenden > Vorteile kann ich aber beim 4/3-System gebenüber den > KB-Digital-SLR-Systemen nicht erkennen. zu spät – Heinz hat schon darauf geantwortet… 😉 Aber eigentlich hatte ich’s ja schon gesagt: >> Entscheidend wird sein, daß die Objektive kleiner, leichter sind. Und Du hast Dein obiges Argument daraufhin selbst in Zweifel gezogen: > Wenn das für dich ein entscheidender Unterschied ist, ok! Ich seh > das als nicht so gravierend an. Patt, würde ich sagen 😉 > Blindes Vertrauen in einen Hersteller bringt es aber auch nicht. Dann aber bitte auch kein blindes Vertrauen in andere Hersteller, auch nicht mit dem Argument: war schon immer gut, muß also bis in alle Ewigkeiten gut sein. Und mal wieder ganz deutlich: MIR ist es vö¶llig egal welche Firma auf meiner Kamera steht! Für mich zählt nur, ob es die für mich passendste Kamera ist und zum Zeitpunkt des Kaufes unserer E20 gab es einfach gar keine andere Wahl, wenn man alle Bedingungen – inkl. Preis! – im Komplex betrachtet. Und, wichtig: wir wollten vorzugsweise eine All-in-One! Was kann ich dafür, das es da kein Angebot von Canon gibt…? > ….Angesichts aktueller > Ankündigungen digitaler Spiegelreflexkameras von Canon, Nikon > oder Pentax kann man davon ausgehen, dass diese Herstellern wohl > ihren eigenen Weg (basierend auf 35mm-Kleinbild-Format) gehen > werden. Noch mal die Frage: Warum sollte es eigentlich keine “friedliche Koexistens” geben? Muß es denn unbedingt auf’s Ausstechen der Systeme “35mm-bassiert” und “4/3” hinauslaufen? Oder anders eigentlich ist das 4/3 System doch auch nur ein Objektiv-System wie etwa das von Canon und das von Nikon die sind auch nicht miteinander kombinierbar auch wenn beide “35mm-bassiert” sind aber bisher habe ich noch nicht gehö¶rt daß die sich beide ausstechen oder gesagt wird das das eine System dem anderen das Wasser abgräbt – aber genau das wird immer wieder in das 4/3-System hineininterpretiert. Oder noch anders: was wäre eigentlich gewesen wenn Olympus einfach nur in sein OM-System einen Chip eingesetz hätte – also so wie es Canon und Nikon gemacht haben…? Gäbe es dann auch so große Diskussionen? Oder würde es dann heißen: Olympus kann nur alles nachmachen? (obwohl wahrscheinlich Olympus schon viel länger als Canon DSLR baut – ich bin mir allerdings nicht sicher…) > Um keine Mißverständnisse entstehen zu lassen. Ich habe u. a. > auch eine Olympus. Ach Du Armer – so was grottenschlechtes? (Achtung – ja nicht ernst nehmen! ;-)) ) Andy andy@stresspress.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.03.2003 Uhrzeit: 17:58:59 Andy Hi Peter, > Weil das KB-System gegenüber MF vor allem bei Mobilität und > Flexibilität entscheidende Vorteile bot. Diese entscheidenden > Vorteile kann ich aber beim 4/3-System gebenüber den > KB-Digital-SLR-Systemen nicht erkennen. zu spät – Heinz hat schon darauf geantwortet… 😉 Aber eigentlich hatte ich’s ja schon gesagt: >> Entscheidend wird sein, daß die Objektive kleiner, leichter sind. Und Du hast Dein obiges Argument daraufhin selbst in Zweifel gezogen: > Wenn das für dich ein entscheidender Unterschied ist, ok! Ich seh > das als nicht so gravierend an. Patt, würde ich sagen 😉 > Blindes Vertrauen in einen Hersteller bringt es aber auch nicht. Dann aber bitte auch kein blindes Vertrauen in andere Hersteller, auch nicht mit dem Argument: war schon immer gut, muß also bis in alle Ewigkeiten gut sein. Und mal wieder ganz deutlich: MIR ist es vö¶llig egal welche Firma auf meiner Kamera steht! Für mich zählt nur, ob es die für mich passendste Kamera ist und zum Zeitpunkt des Kaufes unserer E20 gab es einfach gar keine andere Wahl, wenn man alle Bedingungen – inkl. Preis! – im Komplex betrachtet. Und, wichtig: wir wollten vorzugsweise eine All-in-One! Was kann ich dafür, das es da kein Angebot von Canon gibt…? > ….Angesichts aktueller > Ankündigungen digitaler Spiegelreflexkameras von Canon, Nikon > oder Pentax kann man davon ausgehen, dass diese Herstellern wohl > ihren eigenen Weg (basierend auf 35mm-Kleinbild-Format) gehen > werden. Noch mal die Frage: Warum sollte es eigentlich keine “friedliche Koexistens” geben? Muß es denn unbedingt auf’s Ausstechen der Systeme “35mm-bassiert” und “4/3” hinauslaufen? Oder anders eigentlich ist das 4/3 System doch auch nur ein Objektiv-System wie etwa das von Canon und das von Nikon die sind auch nicht miteinander kombinierbar auch wenn beide “35mm-bassiert” sind aber bisher habe ich noch nicht gehö¶rt daß die sich beide ausstechen oder gesagt wird das das eine System dem anderen das Wasser abgräbt – aber genau das wird immer wieder in das 4/3-System hineininterpretiert. Oder noch anders: was wäre eigentlich gewesen wenn Olympus einfach nur in sein OM-System einen Chip eingesetz hätte – also so wie es Canon und Nikon gemacht haben…? Gäbe es dann auch so große Diskussionen? Oder würde es dann heißen: Olympus kann nur alles nachmachen? (obwohl wahrscheinlich Olympus schon viel länger als Canon DSLR baut – ich bin mir allerdings nicht sicher…) > Um keine Mißverständnisse entstehen zu lassen. Ich habe u. a. > auch eine Olympus. Ach Du Armer – so was grottenschlechtes? (Achtung – ja nicht ernst nehmen! ;-)) ) Andy andy@stresspress.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.03.2003 Uhrzeit: 17:58:59 Andy Hi Peter, > Weil das KB-System gegenüber MF vor allem bei Mobilität und > Flexibilität entscheidende Vorteile bot. Diese entscheidenden > Vorteile kann ich aber beim 4/3-System gebenüber den > KB-Digital-SLR-Systemen nicht erkennen. zu spät – Heinz hat schon darauf geantwortet… 😉 Aber eigentlich hatte ich’s ja schon gesagt: >> Entscheidend wird sein, daß die Objektive kleiner, leichter sind. Und Du hast Dein obiges Argument daraufhin selbst in Zweifel gezogen: > Wenn das für dich ein entscheidender Unterschied ist, ok! Ich seh > das als nicht so gravierend an. Patt, würde ich sagen 😉 > Blindes Vertrauen in einen Hersteller bringt es aber auch nicht. Dann aber bitte auch kein blindes Vertrauen in andere Hersteller, auch nicht mit dem Argument: war schon immer gut, muß also bis in alle Ewigkeiten gut sein. Und mal wieder ganz deutlich: MIR ist es vö¶llig egal welche Firma auf meiner Kamera steht! Für mich zählt nur, ob es die für mich passendste Kamera ist und zum Zeitpunkt des Kaufes unserer E20 gab es einfach gar keine andere Wahl, wenn man alle Bedingungen – inkl. Preis! – im Komplex betrachtet. Und, wichtig: wir wollten vorzugsweise eine All-in-One! Was kann ich dafür, das es da kein Angebot von Canon gibt…? > ….Angesichts aktueller > Ankündigungen digitaler Spiegelreflexkameras von Canon, Nikon > oder Pentax kann man davon ausgehen, dass diese Herstellern wohl > ihren eigenen Weg (basierend auf 35mm-Kleinbild-Format) gehen > werden. Noch mal die Frage: Warum sollte es eigentlich keine “friedliche Koexistens” geben? Muß es denn unbedingt auf’s Ausstechen der Systeme “35mm-bassiert” und “4/3” hinauslaufen? Oder anders eigentlich ist das 4/3 System doch auch nur ein Objektiv-System wie etwa das von Canon und das von Nikon die sind auch nicht miteinander kombinierbar auch wenn beide “35mm-bassiert” sind aber bisher habe ich noch nicht gehö¶rt daß die sich beide ausstechen oder gesagt wird das das eine System dem anderen das Wasser abgräbt – aber genau das wird immer wieder in das 4/3-System hineininterpretiert. Oder noch anders: was wäre eigentlich gewesen wenn Olympus einfach nur in sein OM-System einen Chip eingesetz hätte – also so wie es Canon und Nikon gemacht haben…? Gäbe es dann auch so große Diskussionen? Oder würde es dann heißen: Olympus kann nur alles nachmachen? (obwohl wahrscheinlich Olympus schon viel länger als Canon DSLR baut – ich bin mir allerdings nicht sicher…) > Um keine Mißverständnisse entstehen zu lassen. Ich habe u. a. > auch eine Olympus. Ach Du Armer – so was grottenschlechtes? (Achtung – ja nicht ernst nehmen! ;-)) ) Andy andy@stresspress.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.03.2003 Uhrzeit: 19:53:31 Sebastian Agerer Peter Pauthner schrieb: Hallo, das 4/3-System hat noch weitere Vorteile nämlich nämlich den grö¶ßeren nutzbaren Brennweitenbereich, hö¶here Lichtstärken, bessere nutzbare Auflö¶sung. Ich hatte mal das lichtschwache Canon EF f:3,5-5,6!/28-135mm und zum Vergleich schau ich mir mein Zoom meine E-x0 an; das ein Objektiv 2,0-2,4/35-140mm!!! Auch hier liegen die Vorteile. — Schö¶ne Grüße Sebastian http://agerer.bei.t-online.de/fototest.htm —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.03.2003 Uhrzeit: 21:52:42 Ralf Wuchner Heinz Schumacher schrieb: > Die Objektive dürfen aus mentalen Gründen nicht kleiner werden – > sonst sieht es nach nichts aus… > Bei 4/3 ist das 600mm /KB-Objektiv 300mm lang und bei f2,8 etwa > 100mm im Durchmesser. Das reicht gerade um die potenz” der > Kamera zu beweisen. > Bei den kürzeren Brennweiten wird das allerdings schon wieder > eng… Hallo habe die Diskussion bislang nur verfolgt aber Heinz diese Argumentation ist doch wohl nicht Dein Ernst? Auch ich befürchte dass Peter mit seiner Meinung einer Totgeburt nicht ganz falsch liegt. Ebenso die Hineise auf diese Untersuchung von Herrn Uschold finde ich nicht sonderlich hilfreich. Zum einen sehe ich dort nur vage Hinweise wie die Messungen durchgeführt wurden (bzw. habe nur verbale Messergebnisse gefunden) zum anderen sprechen Vergleichsbilder ihre eigene Sprache. Viele Grüße Ralf posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.03.2003 Uhrzeit: 9:06:40 Klaus Schraeder Naja, Nikon hat angekündigt, ein paar spezielle Digital-geeignete Objektive entwickeln zu wollen. Wenn man sich die neu kaufen muss, kann ich auch gleich einen Systemwechsel überlegen… Der grosse Vorteil bei 4/3 ist halt: alle Objektive werden, bei gleichen optischen Eigenschaften, ein erhebliches Stück kleiner, leichter, billiger. Gruss Klaus Schraeder — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.03.2003 Uhrzeit: 9:36:28 Ralf Sokolowski Hat mal jemand dar?ber nachgedacht ob das APS Objektive sein k?nnten? Der Gedanke liegt doch nahe. Wie gro? ist ein APS Negativ? Wie gro? ist der 4/3 Chip? Teilgenutztes Objektiv gibt geraden Strahlengang f?r den Chip! Warum nimmt Olympus f?r ein neues System nicht weiterentwickelte E10/20 Optiken? Warum nicht auf den Chip speziell gerechnete wie bei der E10/20? Ist doch eine super Idee vorhandenes im neuen Umfeld als technische Innovation zu verkaufen. (Der Benzin Direkteinspritzer ist schon im 2. Weltkrieg als Flugmotor gelaufen!) Gru? Ralf Peter Pauthner schrieb: > Hallo zusammen, > wenn man sich den Pressetext von Olympus zu den > 4/3-System-Prototypen der PMA durchliest wird mehrfach auf > professionelle Fotografen/Fotografie hingewiesen. Soll das > tats?chlich die Zielgruppe sein? Nahezu alle professionellen > Fotografen haben entweder mehrere Canon- oder Nikon-Geh?use > (anaolg und/oder digital) und die entsprechenden Objektive. Wozu > sollen die in 4/3 investieren? > Aus meiner Sicht hat Olympus mit der Entwicklung des 4/3-Systems > einen schweren Fehler begangen. Man kann sie ja f?r ihren Mut > bewundern mal was Neues zu wagen, aber angesichts der ?bermacht > von Canon und Nikon haben sie nur geringe Chancen zu ?berleben. > Wenn sich in den n?chsten Monaten nicht weitere Unternehmen dem > 4/3-System anschlie?en und auch entsprechende Produkte > ank?ndigen ist es vorbei. > Peter > — > posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.03.2003 Uhrzeit: 9:36:28 Ralf Sokolowski Hat mal jemand dar?ber nachgedacht ob das APS Objektive sein k?nnten? Der Gedanke liegt doch nahe. Wie gro? ist ein APS Negativ? Wie gro? ist der 4/3 Chip? Teilgenutztes Objektiv gibt geraden Strahlengang f?r den Chip! Warum nimmt Olympus f?r ein neues System nicht weiterentwickelte E10/20 Optiken? Warum nicht auf den Chip speziell gerechnete wie bei der E10/20? Ist doch eine super Idee vorhandenes im neuen Umfeld als technische Innovation zu verkaufen. (Der Benzin Direkteinspritzer ist schon im 2. Weltkrieg als Flugmotor gelaufen!) Gru? Ralf Peter Pauthner schrieb: > Hallo zusammen, > wenn man sich den Pressetext von Olympus zu den > 4/3-System-Prototypen der PMA durchliest wird mehrfach auf > professionelle Fotografen/Fotografie hingewiesen. Soll das > tats?chlich die Zielgruppe sein? Nahezu alle professionellen > Fotografen haben entweder mehrere Canon- oder Nikon-Geh?use > (anaolg und/oder digital) und die entsprechenden Objektive. Wozu > sollen die in 4/3 investieren? > Aus meiner Sicht hat Olympus mit der Entwicklung des 4/3-Systems > einen schweren Fehler begangen. Man kann sie ja f?r ihren Mut > bewundern mal was Neues zu wagen, aber angesichts der ?bermacht > von Canon und Nikon haben sie nur geringe Chancen zu ?berleben. > Wenn sich in den n?chsten Monaten nicht weitere Unternehmen dem > 4/3-System anschlie?en und auch entsprechende Produkte > ank?ndigen ist es vorbei. > Peter > — > posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.03.2003 Uhrzeit: 10:02:35 Andy Hi Peter, Nochmal, zur Einleitung: auch ich weiß nicht ob sich das 4/3-System durchsetzen wird, oder ein Flopp wird, da sind viel zu viele Unbekannte in der Rechnung. > Und da stehen Millionen vorhandener > und weiter verwendbarer Kleinbild-Objektive Null Objektive des > E-Digital-SLR-Systems gegenüber. Aber dieses Argument (und seine Abarten) gibt es, seit es Menschen gibt, aber es wird dadurch nicht besser. Nein, ich komme nicht wieder mit den CD’s. Aber ich wundere mich gerade, wieso ich im Baumwollhemd hier sitze, wo sich doch die Menschen 4 Millionen Jahre lang vö¶llig zufrieden in Felle gehüllt haben….. (wie lange gibt es eigentlich Baumwollhemden?) Hier wird ein System schon vor seinem Erscheinen totgeredet, und ich habe den Eindruck, der einzige Grund ist: weil es NEU ist. Ist das die alte Angst der Menschen vor allem Neuen, vor Veränderung? Andy andy@stresspress.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.03.2003 Uhrzeit: 13:09:26 Peter Pauthner Hallo Andy, > Hier wird ein System schon vor seinem Erscheinen totgeredet, und > ich habe den Eindruck, der einzige Grund ist: weil es NEU ist. Ist > das die alte Angst der Menschen vor allem Neuen, vor Veränderung? ich habe in mehreren Beiträgen dieses Threads begründet wieso ich Bedenken für den Markterfolg des neuen Systems habe. Die Begründungen haben mit der Angst vor Veränderungen nichts zu tun. Offenbar teilen eine Reihe von Diskussionsteilnehmern meine Einschätzung. Du gehö¶rst halt nicht dazu. Wenn alle der gleichen Meinung wären, kö¶nnten wir uns dieses Diskussionsforum sparen. Ich persö¶nlich werde aus den genannten Gründen nicht in dieses System investieren. Nichtsdestotrotz drücke ich Olympus die Daumen und wünsche allen die in das E-SLR-System einsteigen viel Freude an ihrer Ausrüstung. Gruß Peter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.03.2003 Uhrzeit: 15:26:56 Sebastian Agerer Peter Pauthner schrieb: Hallo, ob das neue System ein Markterfolg wird oder nicht, wird primär in Ostasien und Nord-Amerika entschieden, denn v.a. die Oastasiaten sind für Neuerungen sehr aufgeschlossen. Wir kö¶nnen hier wirklich nur abwarten und spekulieren. Ich werde mich an dieser Spakulation NICHT beteiligen, weil es für mich keinen Sinn macht. — Schö¶ne Grüße Sebastian http://agerer.bei.t-online.de/fototest.htm —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.03.2003 Uhrzeit: 16:11:54 Stefan Hendricks, oly-e.de > Welches New-Proggi benutzt du? Alle Deine Umlaute werden bei mir > (ForteAgent 1.9) als Fragezeichen dargestellt. Liegt das an mir – Nein, es liegt an ihm, er nutzt Mozilla 4.7 und benutzt einen 7bit-Zeichensatz, da ist nun mal kein Platz für Umlaute 😉 Gruss Stefan Hendricks, oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*