Schwarze Dahlien fuer Karl Blossfeldt

Datum: 08.07.2014 Uhrzeit: 12:07:21 Martin W. Subhash schrieb: > Ich weiß nicht, ob es in diesem Forum noch Leute gibt, denen die > technischen Fragen und Probleme nur sekundär sind und die die > Fotografie betreiben, weil sie sich mit dem Sehen auseinandersetzen > wollen, aber ich denke, ein paar werden es schon noch sein. Leider > fülle ich diesen Forumsbereich schon zu 70% und wenig andere zeigen > etwas … > > Schwarze Dahlien für Karl Bloßfeldt” > http://fotoblog.subhash.at/schwarze-dahlien-karl-blossfeldt Vielen Dank für´s Zeigen! Die Bilder sind techisch gut (*fg*) sprechen mich persö¶nlich aber nicht an obwohl ich S/W mag. Ich bin allerdings kein besonderer Makro-Fan. Vielleicht ist es das… lg Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.07.2014 Uhrzeit: 12:22:12 Subhash Martin W. wrote: > Die Bilder sind techisch gut (*fg*), sprechen mich persö¶nlich > aber nicht an, obwohl ich S/W mag. Ich bin allerdings kein > besonderer Makro-Fan. Vielleicht ist es das… Ich bin auch kein Makro-Fan. Aber vielleicht magst du diese Reduktion nicht, die die bewegten, duftenden, raschelnden, umsummten Wesen zu Metallteilen macht. Das kann ich verstehen. Bloßfeldts Bilder sind für mich zu gleichen Teilen erstaunlich und morbid. — Subhash Schwarzenau/Waldviertel Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2014 Uhrzeit: 10:06:44 Eckhard Hallo Subhash! Die einen Bronzeguß vorwegnehmenden Aufnahmen vor immer unstrukturiertem Hintergrund von Blossfeldt triffst Du mit der Knospe vor der weißen Wand, nur dass Du die Knospe spielerisch schräg und mit im Weiß verlaufenden Stengel abbildest, also nicht streng formanalytisch. Du hast Deinen Spieltrieb zur nicht ganz eingesetzt zur Reduktion … die die bewegten duftenden raschelnden umsummten Wesen zu Metallteilen macht”. Was kein Vorwurf nur der Versuch meiner Wahrnehmung Deiner ersten Aufnahme ist. So wirklich morbide wirken Blossfeldts-Aufnahmen nicht auf mich mehr in der ernsten Strenge einer Novemberstimmung. Bei den “nicht Blossfeldt-gemäßen” Aufnahmen in der Natur gefällt mir die letzte Aufnahme (Knospe von der Seite) am besten – nur der helle Lichtfleck links oberhalb ist mir zu kontraststark. So eine graue Fläche wie bei der ersten Aufnahme links unterhalb der 3 Knospen empfände ich angenehmer. Die dritten Aufnahme (Stengelbiegung in der Mitte) und insbesondere die zweite (Blick in die Knospe) sprechen mich nicht an. Wenn bei dem Blick in die Knospe die beiden oberen Hüllblätter ohne sonstige Veränderung in der Schärfe den anderenb Hüllblättern entspräche wäre dies vermutlich anders (Wir sprechen hier ja über Bildwirkung – und so wie von mir beschrieben wäre die Aufnahme technisch sicherlich nicht mö¶glich. Da zeigt sich halt die Grenze der Fotografie im Vergleich zur Zeichnung.). Herzliche Grüße Eckhard p.s.: Wenn es bei Euch derzeit ebenso feucht ist wie hier bei uns kannst Du uns mö¶glicherweise auch mal eine “Blossfeldt-Gartenschnecke” präsentieren 😉 e. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2014 Uhrzeit: 17:53:30 Subhash Danke für deinen recht ausführlichen Kommentar! Ja, ich weiß schon, dass Bloßfeldt sehr streng axialsymmetrisch oder punktsymmetrisch (von oben) aufgenommen hat. Meine Aufnahmen haben ja nicht den Zweck Kunsthandwerkern Vorlagen für Gestaltungen zu liefern. Und vom Neuen Sehen” der technikverliebten Jahrhundertwende halte ich auch nicht viel. Ich meine ihre “optische Hygiene” hat das Kind mit dem Bade ausgeschüttet und schließlich hingeführt zur glatten leblosen kalten Architektur unserer Zeit. Was deine Schärfe- oder beser Tiefenschärfewünsche betrifft wäre das wohl mit Fokus-Stacking zu lö¶sen. Allein ich fand’s nicht nö¶tig. Subhash Schwarzenau/Waldviertel “Anschauungen photosophisch”: http://fotoblog.subhash.at/” ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*