Oly-e Adventskalender 2.12.2021

Oly-e Adventskalender 2.12.2021

7mm, 1/100s, f/4, ISO 200.

Eine Idee, ein 7-14 mal anders zu verwenden. Die besondere Eigenschaft von Weitwinkeln ist ja nicht etwa, dass man „mehr drauf“ hat, sondern dass sie den Vordergrund betonen. Das ist bei Nahaufnahmen von Personen bisweilen ein bisschen schräg. Bei der Architekturfotografie für Immobilienproskete ist es praktisch, weil selbst die letzte Besenkammer noch geräumig aussieht. Aber genau diesen Effekt kann man auch nutzen, um Abstand herzustellen. Ein paar Dinge sollte man dabei beachten: der „Abstand“ sollte Assoziationen wecken. Und man sollte versuchen, die Kamera gerade zu halten. Stürzende Linien sehen bisweilen rasant aus, zerstören aber den Raumeindruck.

Beim folgenden Bild wurde die Kamera nicht waagrecht gehalten, sondern stark nach unten gekippt. Der Raumeindruck ist komplett flöten – und man sieht auch, wie klein der Raum tatsächlich ist, in dem fotografiert wurde:

Ebenso sollte man darauf achten, dass man keinen erstklassigen Schlüsselreiz im Bild unterbringt. Ein Model, das direkt in die Kamera kuckt, lenkt vom Raum ab, weil das Auge erst Kontakt zur Person herstellen will. Generell sollte man die Anzahl der potenziellen Blickpunkte im Raum reduzieren. Wenn man selbst Herr über die Räumlichkeiten ist, kann man alles Störende aus dem Weg räumen, bei öffentlichen Räumen ist das oft etwas schwieriger. Da hilft manchmal ein Wechsel ins Schwarz/weiß oder zur Partiellen Farbe.

Bei diesem Bild (Schloss Ratibor in Roth) wirkt der Raum ebenfalls sehr groß, in Wirklichkeit sind es nur wenige Meter bis zur Wand. Der schmutzige Fleck links im Eck – da hängt eigentlich ein Feuerlöscher, der den Raumeindruck nachhaltig ruiniert hätte……

Also: einfach mal Mut zum leeren Vordergrund. Alle Bilder sind mit der 7-14 Kristallkugel gemacht….. Man kann auch mal versuchen, die eine Hälfte vom Wohnzimmer leerzuräumen und einen Ballsaal draus machen. Wenn am Ende des Wohnzimmers ein Fenster ist, wunderbar. Wir haben jetzt gerade im Winter die tiefstehende Sonne, die Mittags spektakuläre Lichtstrahlen in die Wohnung schickt.

Und um zum Thema zurückzukommen: Wie man sich am oly-e.de-Adventskalender zugunsten des Klabautermann eV beteiligen kann, steht hier.

3 Kommentare zu „Oly-e Adventskalender 2.12.2021

  1. Danke für die Tipps. Vielleicht muss ich mir doch ein kurzbrennweitigeres Weitwinkel zulegen. (klabautermann bekommt von mir noch vor Weihnachten etwas überwiesen.)
    Gruß Lutz

  2. Hallo Reinhard,

    Deine Bemerkung:

    –> weil selbst die letzte Besenkammer noch geräumig aussieht.

    ließ mich herzhaft schmunzeln, erinnerte es mich doch an eine Begebenheit aus dem Jahre 2006, als sich die Kristallkugel wenige Tage in meinem Besitz befand. Wir erstellten damals eine Dokumentationsserie über den Kölner Befestigungsring (erbaut ca. 1812 bis zum ersten Weltkrieg). Das FT 7-14 war natürlich erste Wahl in den Ziegelkatakomben der alten Festungsbauten.
    Im Zwischenwerk VIIIa führten mich die Mitglieder der CRIFA, die die alten Bauwerke betreut, auch in Örtlichleiten, die normal nicht zugänglich sind. Die bei dieser Besichtigung entstandenen Bilder stellten wir dem Verein auch zur Verfügung. Einige Bilder sind damals auf deren alten Internetseite veröffentlich worden. (Die stürzenden Linien gibt es heute nicht mehr, wenn ich das Objektiv an der (mFT)Kamera habe 😀.)

    Das Bild ( https://gallery.muksoft.de/oly-e_adventskalender.jpg ) war der Anlass, dass ein TV-Sender mit Studios in Hürth anfragte, ob sie in dem ‚Saal‘ filmen könnten, es sollte ein grosses mittelalterliches Gelage werden. Als sie dann bei der Besichtigung vor Ort die kleine Kammer sahen, verzichteten sie dankend auf die Kulisse (PS: die sichbaren Gänge sind knapp einen Meter breit und ich stand mit dem Rücken an einer Wand).

    Schade, dass Du diesmal keine Versteigerung mit so tollen Dingen veranstalten kannst. Mir fehlen wieder ein paar Bleistifte 😥. Aber die Klabautermänner werden sich trotzdem über einen kleinen Beitrag von uns freuen können.

    LG
    Marianne und Klaus

    PS: Mir ist es nicht gelungen, dass Bild direkt einzufügen, sorry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*