Mal wieder: externe HD / Imagetank

Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 11:33:25 R.Wagner Hallo Forum, ich will in etwa vier Wochen eine längere Reise antreten und dabei werden voraussichtlich etwa 150 GB Bilddaten entstehen. Meine normale Strategie, die Daten regelmäßig auf DVDs zu sichern, wird da wohl nicht klappen, da die für doppelte Sicherheit notwendigen 80 DVDs in Jewel Cases mehr Platz wegnehmen, als ich zur Verfügung habe. (Und ich auch keine Lust habe, jeden Abend Discjockey zu spielen) Meine Idee wäre nun: externe Fesplatten an Notebook anstö¶pseln und abendlich auslagern. Leider habe ich keinerlei aktuelle Erfahrung mit externen Festplatten – ich mag das Zeug eigentlich nicht, da ich früher damit reihenweise Ausfälle hatte. Ein Image Tank wäre m.E. ‘rausgeworfenes Geld, da ich ja weder Kartenleser noch Display bräuchte. (Notebook MUSS mit.) Hat jemand Erfahrungen? Gibt’s vernünftige Alternativen? Mein Notebook hat allerdings nur USB und läuft unter Win2kpro. Ich tendiere zu zwei 3,5-Gehäusen mit je 320 oder 500GB leider habe ich noch keines gefunden das mit Batterie läuft oder über den USB den Saft bezieht. 2 5″ wäre allerdings auch kein Problem. Grüße Reinhard Wagner posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 11:45:25 Jürgen Sander schau mal diese hier an http://www.kosatec.de/web/de/shop/detail/2_5_320GB_Verbatim_USB_2_0.205197.html verkaufe sie schon seid fast einem jahr und verwunderlich keine retouren/defekte dabei gewesen. grüße jürgen sander ps: die gibet es auch in anderen shops… — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 12:02:31 Bernhard 3,5 cases halte ich für nicht zweckmässig da: 1. brauchst du *immer* ein extra-netzteil=extra-gewicht+unhandlich 2. 2 5″ hdds tun es auch alternativen: 1. muss denn das notebook unbedingt mit? der seitec ps2 imagetank ist klein handlich etwas lahm aber dafür billig -> http://geizhals.at/deutschland/?fs=seitec+p2s&in= 2. ich würde überlegen 5*32gb cf zu kaufen http://geizhals.at/deutschland/a401423.html und diese nach dem trip mit ~max 50e verlust wieder zu verkaufen das wäre wohl die sicherste und komfortabelste lö¶sung R.Wagner wrote: > Hallo Forum > ich will in etwa vier Wochen eine längere Reise antreten und > dabei werden voraussichtlich etwa 150 GB Bilddaten entstehen. > Meine normale Strategie die Daten regelmäßig auf DVDs zu > sichern wird da wohl nicht klappen da die für doppelte > Sicherheit notwendigen 80 DVDs in Jewel Cases mehr Platz > wegnehmen als ich zur Verfügung habe. (Und ich auch keine Lust > habe jeden Abend Discjockey zu spielen) > Meine Idee wäre nun: externe Fesplatten an Notebook anstö¶pseln > und abendlich auslagern. > Leider habe ich keinerlei aktuelle Erfahrung mit externen > Festplatten – ich mag das Zeug eigentlich nicht da ich früher > damit reihenweise Ausfälle hatte. > Ein Image Tank wäre m.E. ‘rausgeworfenes Geld da ich ja weder > Kartenleser noch Display bräuchte. (Notebook MUSS mit.) > Hat jemand Erfahrungen? Gibt’s vernünftige Alternativen? Mein > Notebook hat allerdings nur USB und läuft unter Win2kpro. > Ich tendiere zu zwei 3 5″-Gehäusen mit je 320 oder 500GB leider > habe ich noch keines gefunden das mit Batterie läuft oder über > den USB den Saft bezieht. 2 5″ wäre allerdings auch kein Problem. > Grüße > Reinhard Wagner > posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 12:13:24 Peter Nennstiel R.Wagner schrieb: > Hallo Forum, > > ich will in etwa vier Wochen eine längere Reise antreten und > dabei werden voraussichtlich etwa 150 GB Bilddaten entstehen. > Meine normale Strategie, die Daten regelmäßig auf DVDs zu > sichern, wird da wohl nicht klappen, da die für doppelte > Sicherheit notwendigen 80 DVDs in Jewel Cases mehr Platz > wegnehmen, als ich zur Verfügung habe. (Und ich auch keine Lust > habe, jeden Abend Discjockey zu spielen) > > Meine Idee wäre nun: externe Fesplatten an Notebook anstö¶pseln > und abendlich auslagern. > > Leider habe ich keinerlei aktuelle Erfahrung mit externen > Festplatten – ich mag das Zeug eigentlich nicht, da ich früher > damit reihenweise Ausfälle hatte. > Ein Image Tank wäre m.E. ‘rausgeworfenes Geld, da ich ja weder > Kartenleser noch Display bräuchte. (Notebook MUSS mit.) > > Hat jemand Erfahrungen? Gibt’s vernünftige Alternativen? Mein > Notebook hat allerdings nur USB und läuft unter Win2kpro. > > Ich tendiere zu zwei 3,5-Gehäusen mit je 320 oder 500GB leider > habe ich noch keines gefunden das mit Batterie läuft oder über > den USB den Saft bezieht. 2 5″ wäre allerdings auch kein Problem. > Grüße > Reinhard Wagner Hallo Reinhard ich habe inzwischen drei Stück hiervon: http://www.amazon.de/TrekStor-DataStation-pocket-g-u-Festplatte/dp/B001C18M3S/ref=sr_1_26?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1246702071&sr=8-26 und mit keiner bisher ein Problem gehabt. Ich kann sie nur empfehlen. Gruß Peter Nennstiel (2) posted via http://oly-e.de www.nennstiel-foto.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 12:47:51 WolfgangPe R.Wagner schrieb: > Hallo Forum, > > Meine Idee wäre nun: externe Fesplatten an Notebook anstö¶pseln > und abendlich auslagern. Ich habe in mein Notebook eine 250 GB Festplatte eingebaut. Reicht gut für ein paar Tage. > Leider habe ich keinerlei aktuelle Erfahrung mit externen > Festplatten – ich mag das Zeug eigentlich nicht, da ich früher > damit reihenweise Ausfälle hatte. > Ein Image Tank wäre m.E. ‘rausgeworfenes Geld, da ich ja weder > Kartenleser noch Display bräuchte. (Notebook MUSS mit.) Einen Image Tank mit 60 GB habe ich. Der funktioniert auch prima, aber ich sehe nichts und daher traue ich dem Ding nicht. > Hat jemand Erfahrungen? Gibt’s vernünftige Alternativen? Mein > Notebook hat allerdings nur USB und läuft unter Win2kpro. Was für ein USB hat Dein Notebook? USB 2.0 ist ok, mit USB 1.1 vergiss es. > Ich tendiere zu zwei 3,5-Gehäusen mit je 320 oder 500GB leider > habe ich noch keines gefunden das mit Batterie läuft oder über > den USB den Saft bezieht. 2 5″ wäre allerdings auch kein Problem. Wenn Dein Notebook USB 2.0 hat ist eine externe USB Platte ok. Sonst kommt praktisch nur eine kleine NAS Lö¶sung infrage. Schau Dir mal die Teile von Buffalo an. > Grüße > Reinhard Wagner Grüße Wolfgang” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 13:02:42 Jö¶rg Hallo Chef, schau dir mal das Freecom ToughDrive” an. Ich kann es wärmstens empfehlen. Ist etwas teurer als die bisher geposteten kleinen Platten. Vorteile sind: Es ist sehr robust (hab’s direkt nach dem Kauf 3x von 2m auf den Boden fallen lassen da in der Beschreibung steht dass es Stürze aus 2m Hö¶he aushält *ggg* und die 18 Tage Namibia hat es auch sehr gute Dienste in Verbindung mit meinem MacBook geleistet) und hat ein “eingebautes” USB-Kabel. Wir haben inzwischen 3 Stücker davon im Haushalt und bisher absolut noch keine Probleme. Dazu muss man wissen dass ich nicht unbedingt der Mensch bin der Gebrauchsgegenstände in Watte einpackt 😉 Viele Grüße und schö¶nen Urlaub schon mal. Jö¶rg” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 13:57:19 R.Wagner Bernhard schrieb: > 3,5 cases halte ich für nicht zweckmässig da: > 1. brauchst du *immer* ein extra-netzteil=extra-gewicht+unhandlich > 2. 2 5″ hdds tun es auch Habe ich mir schon gedacht deswegen habe ich da auch keine Präferenzen… > alternativen: > 1. muss denn das notebook unbedingt mit? der seitec ps2 imagetank > ist klein handlich etwas lahm aber dafür billig -> > http://geizhals.at/deutschland/?fs=seitec+p2s&in= Ich habe noch nicht ‘rausgefunden wie man mit einem Image-Tank Bücher schreiben kann…. 😉 > 2. ich würde überlegen 5*32gb cf zu kaufen > http://geizhals.at/deutschland/a401423.html und diese nach dem trip > mit ~max 50e verlust wieder zu verkaufen Nope. Meine Strategie ist dreifache Sicherheit. Zwei USB-Platten und die besten Fotos nochmal auf den Notebook. Ich fahr da nur einmal hin. > das wäre wohl die sicherste und komfortabelste lö¶sung Komfortabel und platzsparend: ja. Aber sicher? Trotzdem danke für die Tipps. Grüße Reinhard Wagner posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 14:02:19 R.Wagner WolfgangPe schrieb: > Was für ein USB hat Dein Notebook? USB 2.0 ist ok, mit USB 1.1 > vergiss es. Ja, hat USB 2.0 – dass Acer ist auch noch gar nicht so alt – ich bin nur fanatischer W2k-User – war ein ziemliche gepfriemel, bis das auf dem Notenbook lief… Grüße Reinhard Wagner — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 14:06:19 R.Wagner Jö¶rg schrieb: > Hallo Chef, > schau dir mal das Freecom ToughDrive” an. Ich kann es wärmstens > empfehlen. Ist etwas teurer als die bisher geposteten kleinen > Platten. Vorteile sind: Es ist sehr robust DAS ist es. Eine Platte die auch 5000km Schotterstrasse aushält. 20 Euro mehr ist pillepalle. Grüße Reinhard Wagner DANKE! posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 16:16:28 Wolfgang Teichler Hallo Reinhard, falls es nur um die Sicherung während des Urlaubs geht, kann ich dir 2×320 GB 2,5 extern mit USB 2.0 Anschluss schicken. Gruß Wolfgang Teichler posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 19:22:33 Subhash R.Wagner wrote: > DAS ist es. Eine Platte, die auch 5000km Schotterstrasse aushält. > 20 Euro mehr ist pillepalle. Ja, klingt *sehr* interessant. — Subhash Baden bei Wien http://www.subhash.at/foto/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 19:55:33 Bernhard mmh, also ich glaube gern, dass es das case aushält, bei der hdd wäre ich mir net so sicher… Subhash wrote: > R.Wagner wrote: > >> DAS ist es. Eine Platte, die auch 5000km Schotterstrasse aushält. >> 20 Euro mehr ist pillepalle. > > Ja, klingt *sehr* interessant. > > — > Subhash > Baden bei Wien > http://www.subhash.at/foto/ > —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 20:19:27 Martin Bei meiner Ex sind neben USB2.0 wichtige Eigenschaften: Firewire (800!), eSata und Formatierung mit NTFS mö¶glich. Schwachpunkt sind sicherlich nicht die Platten, sondern die billigen Schaltnetzteile. Mal stirbt das Netzteil, mal fliegt die Sicherung im Verteilerkasten raus. Wenn es einen normalem Trafo gibt -> kaufen. Wünschenswert war ursprünglich ein Zugang mit LAN, aber die billigen Gehäuse wollen nur FAT32. Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 20:46:27 Siegfried Hallo Reinhard, > Ich tendiere zu zwei 3,5-Gehäusen mit je 320 oder 500GB leider > habe ich noch keines gefunden das mit Batterie läuft oder über > den USB den Saft bezieht. 2 5″ wäre allerdings auch kein Problem. Das Problem liegt dabei in dne Spezifikationen des USB Buses: Mehr als 500mA sind nicht erlaubt. Daher sollte bei guten externen Laufwerken (2 5″ !!) ein Doppeladapter (2xUSB) anschluss beiliegen. 3 5″ Gehäuse würde ich mir nicht mehr antun wollen – zu groß! Die heute verfügbaen 2 5″ HD’s sind recht günstig – und solange sie nicht direkt runterfallen halten sie ein bisserl was aus. Wenn du zwei hast sollte das zumindest einer überleben. Wenn du eine langsame 5200UPM 2 5″ neu kaufst kann es gut mö¶glich sein dass du sogar mit den 500mA vom USB durchkommst. Siegfried posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 21:17:29 R. Wagner Siegfried schrieb: > Die heute verfügbaen 2,5 HD’s sind recht günstig – und solange > sie nicht direkt runterfallen halten sie ein bisserl was aus. > Wenn du zwei hast sollte das zumindest einer überleben. > Wenn du eine langsame 5200UPM 2 5″ neu kaufst kann es gut > mö¶glich sein dass du sogar mit den 500mA vom USB durchkommst. Jau habe mich ja schon überzeugen lassen. 2 5″ werden’s wohl werden… Grüße Reinhard Wagner PS: Danke erstmaal für die vielen Hilfen zu diesem Thema! posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 21:30:59 Wienerwalter Martin schrieb: > Bei meiner Ex sind neben USB2.0 wichtige Eigenschaften: > > Firewire (800!), eSata und Formatierung mit NTFS mö¶glich. > > Schwachpunkt sind sicherlich nicht die Platten, sondern die > billigen Schaltnetzteile. Mal stirbt das Netzteil, mal fliegt die > Sicherung im Verteilerkasten raus. Wenn es einen normalem Trafo > gibt -> kaufen. > > Wünschenswert war ursprünglich ein Zugang mit LAN, aber die > billigen Gehäuse wollen nur FAT32. > > Martin > Reinhard verwendet W2k als B,S da kö¶nnt er mit NTFS sowieso nix tun Walter —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 21:35:30 Jürgen Sander WolfgangPe schrieb: > Wenn Dein Notebook USB 2.0 hat ist eine externe USB Platte ok. > Sonst kommt praktisch nur eine kleine NAS Lö¶sung infrage. Schau Dir > mal die Teile von Buffalo an. > >> Grüße >> Reinhard Wagner > > Grüße > > Wolfgang moin moin, nix gegen NAS Lö¶sungen, nur bedenke die speichern ihre Daten meistens mit einem linux format ext2 oder 3, spricht in der regel nix dagegen nur wenn die elektronik vom NAS defekt ist braucht man z.B. ein Linux System um darauf zu zugreifen. Wenn du microsoft einsetzt brauchste die HDD nur ausbauen und in ein externes gehäuse einbauen und kanst dann über USB sofort drauf zugreifen. hoffe damit keinen der linuxer oder macs auf die füße zu treten, aber die billig lö¶sungen der NAS liegen mir quer im magen. grüße jürgen sander — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 21:38:28 R. Wagner Wienerwalter schrieb: > Reinhard verwendet W2k als B,S da kö¶nnt er mit NTFS sowieso nix > tun Das ist interessant. Seit NT4.0 laufen alle meine Win-Platten mit NTFS – zumindest behauptet das Windows beim Formatieren… Haben mich die Redmonder beschissen? Grüße Reinhard Wagner — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 21:44:30 R. Wagner Jürgen Sander schrieb: > nix gegen NAS Lö¶sungen, nur bedenke die speichern ihre Daten > meistens mit einem linux format ext2 oder 3, spricht in der regel > nix dagegen nur wenn die elektronik vom NAS defekt ist braucht > man z.B. ein Linux System um darauf zu zugreifen. > Wenn du microsoft einsetzt brauchste die HDD nur ausbauen und in > ein externes gehäuse einbauen und kanst dann über USB sofort > drauf zugreifen. > hoffe damit keinen der linuxer oder macs auf die füße zu treten, > aber die billig lö¶sungen der NAS liegen mir quer im magen. Wäre kein Problem, im Augenblick läuft zwar kein Linux bei mir, ist aber kein Problem, wieder eines aufzusetzen – PC ist da, Knoffhoff ist da, also würde ich das entspannt sehen. Ich bin aber trotzdem eher auf eine USB-Lö¶sung fixiert – wechen die Stromversorgung. Ich habe keine Steckdose in der Pampa. Ich kann zwar den Akku des Notebooks tagsüber beim Autofahren aufladen, aber sobald der Motor steht, ist der Autoakku tabu. Ich muss also auf die Batterie des Notebooks ausweichen. (Und alle Mö¶glichkeiten, mit einem Extra-Akkupack, was es da so alles gibt, fallen mangels Platz flach…) Grüße Reinhard Wagner — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 21:44:30 R. Wagner Jürgen Sander schrieb: > nix gegen NAS Lö¶sungen, nur bedenke die speichern ihre Daten > meistens mit einem linux format ext2 oder 3, spricht in der regel > nix dagegen nur wenn die elektronik vom NAS defekt ist braucht > man z.B. ein Linux System um darauf zu zugreifen. > Wenn du microsoft einsetzt brauchste die HDD nur ausbauen und in > ein externes gehäuse einbauen und kanst dann über USB sofort > drauf zugreifen. > hoffe damit keinen der linuxer oder macs auf die füße zu treten, > aber die billig lö¶sungen der NAS liegen mir quer im magen. Wäre kein Problem, im Augenblick läuft zwar kein Linux bei mir, ist aber kein Problem, wieder eines aufzusetzen – PC ist da, Knoffhoff ist da, also würde ich das entspannt sehen. Ich bin aber trotzdem eher auf eine USB-Lö¶sung fixiert – wechen die Stromversorgung. Ich habe keine Steckdose in der Pampa. Ich kann zwar den Akku des Notebooks tagsüber beim Autofahren aufladen, aber sobald der Motor steht, ist der Autoakku tabu. Ich muss also auf die Batterie des Notebooks ausweichen. (Und alle Mö¶glichkeiten, mit einem Extra-Akkupack, was es da so alles gibt, fallen mangels Platz flach…) Grüße Reinhard Wagner — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 22:26:59 Detlef Meinke R. Wagner schrieb: > Siegfried schrieb: > >> Die heute verfügbaen 2,5 HD’s sind recht günstig – und solange >> sie nicht direkt runterfallen halten sie ein bisserl was aus. >> Wenn du zwei hast sollte das zumindest einer überleben. >> Wenn du eine langsame 5200UPM 2 5″ neu kaufst kann es gut >> mö¶glich sein dass du sogar mit den 500mA vom USB durchkommst. > Jau habe mich ja schon überzeugen lassen. 2 5″ werden’s wohl > werden… > Grüße > Reinhard Wagner > PS: Danke erstmaal für die vielen Hilfen zu diesem Thema! > posted via http://oly-e.de Hallo Reinhard wenn Du ein zwei externe 2 5″-HD’s mit in die Fototasche verstaust dürfte es da keine Probleme beim (rütteligen) Transport geben. Kritisch wird es immer nur wenn die HD (egal welche!) eingeschaltet durchgerüttelt wird. So eine externe 2 5″-Platte ist schnuckelig klein die findet sicherlich in der Fototasche noch ein Plätzchen – schau mal hier: http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=E618;GROUPID=3769;ARTICLE=86000;START=0;SORT=preis;OFFSET=100;SID=25l-ppq6wQARkAAEyJ9dMcbb965a1ac7c0c75ff64748af7658c6e und unter “Bedienungsanleitung/Datenblatt” gibt es nicht nur Handbuch Datenblatt und Bedi sondern auch sehr schö¶ne Vergleichsfotos (in WD_MyPassportEssential.pdf”). Gruß Detlef Meinke” —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2009 Uhrzeit: 22:42:31 Detlef Meinke R. Wagner schrieb: > Detlef Meinke schrieb: > >> Wenn man unter XP auf die klassische Anzeige” umschaltet sieht es >> fast wie W2K aus > Jau ich hatte einige Zeit auf meinem Produktionsrechner auch XP > “klassisch” drauf hab’s aber zugunsten von W2k wieder > ‘runtergeschmissen. So ähnlich war es bei mir auch lange Zeit…. > Sagen wir mal so: es gibt keine modernen Mainboards mehr die > W2k-Treiber dabei haben. Ich war letzthin beim Händler meines > Vertrauens und der hat die gesamte Datenbank durchgeforstet: > Feierabend mit W2k. Vor einem dreiviertel Jahr hatte Gigabyte > noch ein Board das habe ich für einen Kunden erstanden aber das > ist auch vorbei. …. bis ich mir (als “Fotozwischenlager” – mittlerweile arbeite ich fast nur noch damit) ein Thinkpad T40p anschaffte. Da war XP Prof drauf und mittlerweile läuft auf allen “Familien-PC’s” XP 🙂 > Wenn eines meiner Mainboards den Lö¶ffel abgibt werde ich in den > saueren Apfel beissen müssen. Ich hoffe aber meine Rechner > spielen mit bis ich entweder (wieder) auf Linux umsteige oder > W7 gut läuft…. Ebenso! Um Vista mache ich einen Bogen (kommt in der Firma mit Riesenschritten auf mich zu) – irgendwann gibt’s dann wohl W7. Meine Versuche ganz auf Linux umzusteigen habe ich schon länger aufgegeben – vieles funktionierte nur sehr umständlich (z. B. mein Nikon LS30) oder gar nicht – eigentlich Schade 🙁 Gute Nacht Detlef Meinke” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.07.2009 Uhrzeit: 9:10:46 chrissie3 wenn 20 Eur mehr Pillepalle sind, warum dann nicht 2 oder 3 64 GB-Sticks, da entfällt das ganze treiber, Kabel und Strom-Gelumpe, sie passen in den Geldbeutel und man kann lange doppelt sichern? HG Christian — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.07.2009 Uhrzeit: 10:00:52 R. Wagner chrissie3 schrieb: > wenn 20 Eur mehr Pillepalle sind, warum dann nicht 2 oder 3 64 > GB-Sticks, da entfällt das ganze treiber, Kabel und > Strom-Gelumpe, sie passen in den Geldbeutel und man kann lange > doppelt sichern? Wenn ich nicht 150GB Daten erwarten würde, wäre das die ideale Lö¶sung. Aber für doppelte Sicherheit bräuchte ich Minimum 4 Stück, und das sind dann immerhin 600 Euro. Und zwischen 160 Euro für zwei USB-Platten und 600 Euro für vier Sticks ist der Unterschied doch etwas mehr als 20 Euro… (Sagen wir so: 20% Mehrkosten sind OK – da diskutiere ich nicht, wenn es der Sicherheit dient. Aber ab 50% mehr beginnt das Kopfkratzen und bei 100% das Kopfschütteln….) Grüße Reinhard Wagner — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.07.2009 Uhrzeit: 10:34:42 christian KLAR; ABER DU HAST DOCH EINEN LAPTOP DABEI? DIE FÜR MICH ANGEDACHTE Lö–SUNG LAUTET GERADE. NETBOOK + 2 STICKS= KLEIN, LEICHT, DOPPELTE SICHERHEIT, KEINE KABEL UND NETZTEILE — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.07.2009 Uhrzeit: 11:18:46 R. Wagner christian schrieb: > KLAR; ABER DU HAST DOCH EINEN LAPTOP DABEI? DIE FÜR MICH > ANGEDACHTE Lö–SUNG LAUTET GERADE. NETBOOK + 2 STICKS= KLEIN, > LEICHT, DOPPELTE SICHERHEIT, KEINE KABEL UND NETZTEILE Nein, leider nur einfache Sicherheit. Das Notebook hat nämlich nur” 50GB frei. Das reicht nicht. Wenn ich eine 200er Platte drin hätte gäb’s keine Diskussion… 😉 (Das Notebook reicht ja auch normaleweise für das was ich mache: tippen ab und zu ‘ne Präsentation Datenbank abrufen Mail Internet. Bildbearbeitung ist auf dem Teil ist Blindflug im Nebel. Ich habe mir noch nicht mal die Mühe gemacht den Bildschirm zu kalibrieren. Lohnt nicht….) Grüße Reinhard Wagner posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.07.2009 Uhrzeit: 11:18:46 R. Wagner christian schrieb: > KLAR; ABER DU HAST DOCH EINEN LAPTOP DABEI? DIE FÜR MICH > ANGEDACHTE Lö–SUNG LAUTET GERADE. NETBOOK + 2 STICKS= KLEIN, > LEICHT, DOPPELTE SICHERHEIT, KEINE KABEL UND NETZTEILE Nein, leider nur einfache Sicherheit. Das Notebook hat nämlich nur” 50GB frei. Das reicht nicht. Wenn ich eine 200er Platte drin hätte gäb’s keine Diskussion… 😉 (Das Notebook reicht ja auch normaleweise für das was ich mache: tippen ab und zu ‘ne Präsentation Datenbank abrufen Mail Internet. Bildbearbeitung ist auf dem Teil ist Blindflug im Nebel. Ich habe mir noch nicht mal die Mühe gemacht den Bildschirm zu kalibrieren. Lohnt nicht….) Grüße Reinhard Wagner posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.07.2009 Uhrzeit: 14:51:53 R.Wagner Bernhard schrieb: > na dann schraub dir ne grö¶ßere hdd ins notebook (kosten heutzutage > ja wirklich kein” geld mehr und nimm die sticks als backup. auf > hdds würde ich heutzutage nicht mehr setzen. wenn dann bergen eher > diese das ausfallrisiko Auch ein Argument. Ist zwar ein ziemliches Gefuddel das Betriebssystem wieder draufzupfriemeln samt der ganzen Helferleinchen aber hätte auch was für sich…. Grüße Reinhard Wagner posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.07.2009 Uhrzeit: 15:21:59 Detlef Meinke R.Wagner schrieb: > Bernhard schrieb: > >> na dann schraub dir ne grö¶ßere hdd ins notebook (kosten heutzutage >> ja wirklich kein” geld mehr und nimm die sticks als backup. auf >> hdds würde ich heutzutage nicht mehr setzen. wenn dann bergen eher >> diese das ausfallrisiko > Auch ein Argument. Ist zwar ein ziemliches Gefuddel das > Betriebssystem > wieder draufzupfriemeln samt der ganzen Helferleinchen aber > hätte auch > was für sich…. Mit Acronis TrueImage ist das insgesamt eine Sache von einer guten halben Stunde (einschl. Plattenwechsel). Gruß Detlef Meinke” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.07.2009 Uhrzeit: 22:36:29 Hans Wein Detlef Meinke wrote: > Mit Acronis TrueImage ist das insgesamt eine Sache von einer guten > halben Stunde (einschl. Plattenwechsel). Bei einem Desktop, wo man Quell- und Ziellaufwerk an irgendeine IDE/ATA-Schnittstelle hängen kann, geht es tatsächlich recht flott. Bei einem Notebook bleibt einem meistens nur übrig, eine der Beteiligten extern über USB dranzuhängen, und dann kann es schon mal länger dauern. Vor nicht allzulanger Zeit hatte ich so eine Plattenclone-Aktion mit Acronis laufen – der Akt hat gut 3 Stunden gedauert. Anscheinend mag Acronis externe Schreiboperationen nich besonders 🙂 Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.07.2009 Uhrzeit: 22:00:53 Hans Wein Detlef Meinke wrote: > das kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Mir ist es auch nicht ganz klar, was da wirklich passierte, denn ich hatte so um 1 Stunde geschätzt. > Bei 3 Stunden Dauer tippe ich mal auf USB1? Keine Sorge, ich kann die USB-Modi schon unterscheiden 🙂 Das Quellaufwerk war USB 2.0, und das Ziellaufwerk war eSATA. Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.07.2009 Uhrzeit: 12:00:06 Detlef Meinke Hans Wein schrieb: > Detlef Meinke wrote: > >> das kann ich jetzt nicht nachvollziehen. > > Mir ist es auch nicht ganz klar, was da wirklich passierte, denn > ich hatte so um 1 Stunde geschätzt. > >> Bei 3 Stunden Dauer tippe ich mal auf USB1? > > Keine Sorge, ich kann die USB-Modi schon unterscheiden 🙂 Das > Quellaufwerk war USB 2.0, und das Ziellaufwerk war eSATA. > > Hans > Hallo Hans, gestern Abend bei einem Freund hatte ich genau das gleiche Problem: Beide Geräte USB2, aber das Kopieren von knapp 5 GB dauerte ewig! Haben wir abgebrochen und den Virenscanner angeschaltet (wollte ich erst gar nicht glauben) – aber bei ausgeschaltetem Virenscanner funktionierte es wie erwartet schnell 😉 Auf meinen PC’s hier läuft die Internet Security 2009 von Kaspersky, da ist mir so etwas noch nicht aufgefallen. Scheinbar gibt es da große Unterschiede. Gruß Detlef —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.07.2009 Uhrzeit: 22:52:42 Georg Matthäs Hallo Reinhard, ohne die Antworten der anderen User gelesen zu haben, rate ich Dir zu einer inzwischen auch im 2,5 Zoll-Format recht preiswerten USB-Platte (250 oder 500 GB). Ich persö¶nlich benutze seit ca. 1 Jahr eine 250 GByte Platte von Maxtor im 2,5 Zoll-Format und habe damit noch keinerlei Pannen erlebt. Sie zieht Strom über einen 2. USB-Anschluß – da mein Notebook 3 USB-Anschlüsse besitzt, ist das also kein Problem. Gruß Georg Matthäs — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2009 Uhrzeit: 6:24:52 Dieter Bethke Hallo Reinhard, > Stromversorgung. Ich habe keine Steckdose in der Pampa. Ich kann > zwar den Akku des Notebooks tagsüber beim Autofahren aufladen, > aber sobald der Motor steht, ist der Autoakku tabu. Ich muss also > auf die Batterie des Notebooks ausweichen. (Und alle > Mö¶glichkeiten, mit einem Extra-Akkupack, was es da so alles gibt, > fallen mangels Platz flach…) Gerade dann solltest Du auf die ImageTanks wie z.B. das etwas betagte aber zuverlässige HyperDrive Space ausweichen. Vorteil: der jeweils eingebaute Akku versogt das Teil mit Strom und zerrt nicht zusätzlich am Notebook-Akku. Tagsüber, wenn genug Strom zur Verfügung steht, lädst Du das Teil dann genau wie den Laptop wieder auf. Wegen der Datensicherheit: Du kannst Dir zwei davon bestellen, mit großen Platten drin, oder leer und selber ausrüsten. Ist ganz einfach. Und dann jeweils die Speicherkarten aus der Kamera direkt auf den ersten ImageTank kopieren, diesen am Laptop sichten/aussortieren (die besten Bilder auf die interne Platte des Notebook) und dann eine Synchronisation vom 1. ImageTank auf den 2. starten. Vor der Rückreise kannst Du Dir dann einen von beiden IT noch selber mit der Post zuschicken, damit verliert sogar das Transport-/Diebstahlrisiko auf der Rückreise seinen Schrecken. 😉 Wohin soll es eigentlich gehen? — Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter Bethke http://fotofreaks.de | http://hdrfoto.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2009 Uhrzeit: 6:34:16 R.Wagner Dieter Bethke schrieb: > Wohin soll es eigentlich gehen? Nordkap… Und nachdem mir Wolfgang seine beiden USB-Platten zur Verfügung gestellt hat – DANKE nochmal! – hat sich das Problem für mich erstmal gelö¶st. Mein Problem ist jetzt, in meine Ente einen Zigarettenanzünder einzubauen, dass ich den 220V-Spannungswandler irgendwo anstö¶pseln kann.. 😉 Grüße Reinhard — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2009 Uhrzeit: 13:57:51 Dieter Bethke R.Wagner schrieb: > Dieter Bethke schrieb: > >> Wohin soll es eigentlich gehen? > > Nordkap… Ach ja richtig, ich erinnere mich wieder. Die Ente muss ja mal dingend frische Luft schnappen am Nordkap. Coole Nummer, im wahrsten Sinne des Wortes. Macht da eigentlich schon jemand eine Reportage drüber? > Mein Problem ist jetzt, in meine Ente > einen Zigarettenanzünder einzubauen, dass ich den > 220V-Spannungswandler irgendwo anstö¶pseln kann.. 😉 Spar Dir doch die Mühe und schliess den Spannungswandler direkt an die Pole der Batterie an. Hält dann auch zuverlässiger als so ein wackeliger Adapter. — Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter Bethke http://fotofreaks.de | http://hdrfoto.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2009 Uhrzeit: 15:19:10 WolfgangPe Ich würde auf den 230 V Spannungswandler verzichten, dieses wandeln kostet nur Wirkungsgrad. Dein Notebook wird man sicher auch mit 12 V laden kö¶nnen und die Kamera Akkus auch. Und die USB Platten brauchen 12 V. Gruß Wolfgang R.Wagner schrieb: > Dieter Bethke schrieb: > >> Wohin soll es eigentlich gehen? > > Nordkap… Und nachdem mir Wolfgang seine beiden USB-Platten zur > Verfügung gestellt hat – DANKE nochmal! – hat sich das Problem > für mich erstmal gelö¶st. Mein Problem ist jetzt, in meine Ente > einen Zigarettenanzünder einzubauen, dass ich den > 220V-Spannungswandler irgendwo anstö¶pseln kann.. 😉 > > Grüße > Reinhard > > — > posted via http://oly-e.de > —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2009 Uhrzeit: 16:53:26 R.Wagner WolfgangPe schrieb: > Ich würde auf den 230 V Spannungswandler verzichten, dieses wandeln > kostet nur Wirkungsgrad. Ja. > Dein Notebook wird man sicher auch mit 12 > V laden kö¶nnen Nein. > und die Kamera Akkus auch. Nein. Beim BCM-2 zumindest habe ich noch keinen 12 Volt-Adapter gefunden. > Und die USB Platten > brauchen 12 V. Ist ja egal, die werden über den NB mit Strom versorgt. AA und AAA-Ladegeräte brauchen auch 220 Volt, Videokamera braucht auch 220 Volt. Handyladegerät auch. Und schneller als 100 darf ich in Skandinavien eh nicht fahren – und der Sprit ist in Schweden derzeit billig… Grüße Reinhard Wagner — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*