TAMRON CF TELE

Datum: 11.06.2002 Uhrzeit: 12:29:44 Klaus Küng Hallo leute, gibt es eine mö¶glichkeit die e100 mit einem tamron cf tele macro zu kombinieren – gibt das überhaupt ein brauchbares ergebnis? Grüße klaus Ps. danke an günter ridder für den rat zum HOYA-SET — posted via http://oly-e.de e100rs.german 5614 —————————————————————————————————————————————— Datum: 11.06.2002 Uhrzeit: 24:15:08 Jochen Dazu sollte man natürlich erst’mal wissen, was ein Tamron Tele Macro überhaupt ist… Sofern es sich um ein KB-Wechselobjektiv handelt: Nicht verwendbar – genauso, wie so ein Objektiv sich auch nicht als Fernglas nutzen läßt. Die Kamera verhält sich wie unser Auge (das eine Kamera” ist) also kö¶nnen wir mit dem Auge vorprüfen ob sich ein optisches System als Televorsatz eignet. Im Prinzip geeignet wäre jedes lichtstarke “Fernglas” aber der Durchmesser ist dabei auf unsere maximale Pupillengrö¶ße abgestimmt so ca. 7mm (= “Austrittspupille” üblicher sog. Nachgläser). Das Canon-10x-Zoom braucht aber in Telestellung ca. 20mm um nicht (allzusehr) zu vignettieren. Eine solche Austrittspupille bieten nur spezielle Televorsätze und von denen haben nur ganz wenige eine befriedigende optische Qualität. Man kann jedes Objektiv zu einem Fernglas machen indem man ein zweites Objektiv kürzerer Brennweite als “Okular” dahinterhält. (Irgendwo im Internet gibt es dazu eine Bauanleitung mit PVC-Installations-Rohren aus dem Baumarkt und Beispielfotos…) Die Vergrö¶ßerung entspricht dann angeblich oder sogar tatsächlich dem Verhältnis der beiden Brennweiten. Ein 135er Tele kombiniert mit einem 50mm-Objektiv ergäbe also Faktor 2 7x – recht beeindruckend. “Normalobjektive” um die 50mm bekommt man gebraucht recht günstig und sie haben recht hohe Lichtstärke also einen genügend großen Durchmesser der (Hinter-)Linse(n) der gute Lichtstärke der Kombination erwarten läßt. Ich habe zeitweilig mit solchen Kombinationen herumgespielt aber die optische Qualität war mit den von mir verwendeten Komponenten – u.a. ein relativ lichtstarkes Leitz-Projektionsobjektiv – nicht “überzeugend”. Zudem ergibt sich ein auf dem Kopf stehendes Bild was das Hantieren mit solchen “Ferngläsern” nicht gerade einfacher macht… (Es gibt übrigens “Adapter” mit diversen KB-SLR-Objektivanschlüssen mit denen sich passende Tele- oder Zoomobjektive in “richtige” allerdings ausgesprochen schwere Ferngläser verwandeln lassen. Im optischen System dieser “Adapter” ist ein Umkehrprisma enthalten welches ein seitenrichtiges aufrechtstehendes Bild liefert. Ich habe neulich “günstig” einen solchen Adapter kaufen kö¶nnen: bei dem Exemplar ist nicht nur die Austrittspupille nicht sonderlich groß sondern auch das Gesichtsfeld klein so daß eigentlich jedes preisgünstige Fernglas von ALDI oder Tschibo in nahezu jeder Hinsicht erheblich besser ist.) Jochen posted via http://oly-e.de” e100rs.german 5619 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*