Bilrauschen

Datum: 27.01.2002 Uhrzeit: 16:35:51 Frank Szopny Hallo Leute, ich habe trotz Suche im Archiv noch Probleme mit dem Bildrauschen: Immer wenn ich die Empfindlichkeit ISO400 einstelle, habe ich ein zu starkes Rauschen im Bild, bei allen dunklen Flächen sehr stö¶rend sichtbar. Bei Benutzung eines Blitzes (und Iso400) wird das sogar noch schlimmer. Ich habe daraufhin das Archiv durchsucht und Hinweise gefunden ‘wie TIFF-Format nutzen.’ Leider brachte ein Test (Nachtaufnahme ohne Blitz in ISO400) bei HQ, SHQ und TIFF quasi gleiche Ergebnisse, das Rauschen war bei allen dreien vö¶llig identisch. Beinflussen ließ sich das Rauschen offenbar durch Blende/Belichtung: je kürzer die Belichtungszeit und entsprechend grö¶ßer die Blendenö¶ffnung, desto weniger Rauschen. Bei z.B. B2,8/2s ist das Rauschen fast Null, alle Kombinationen mit längerer Zeit verstärkten nur. Das Rauschen ist so stark (Violette ‘Sterne’) dass sich ein Nachbearbeiten nicht lohnt. Kennt jemand eine Lö¶sung? Habe ich vielleicht irgendwelche Einstellungen nicht berücksichtigt? Ciao Frank Szopny e100rs.german 4198 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.01.2002 Uhrzeit: 16:55:58 Ulli Hallo Frank, das Bildrauschen läßt sich nur” mit ausreichend kühler CAM beeinflussen. Solltest Du mit ISO400 und längerer Beleichtung arbeiten wollen oder müssen ist die CAM zunächst auszuschalten und für mindestens eine Stunde kühl zu Lagern! Auf MD sollte ganz verzichtet werden und der Monitor ist keinesfalls zu benutzen! Warum ist das so? Der Chip erwärmt sich und dadurch ensteht das “Rauschen”. Je wärmer die CAM wird um so mehr rauscht der Chip. Das ist eine Eigenschaft “aller” CCD-CAMs und läßt sich nur durch direkte Kühlung am CCD verringern oder ganz abschalten. Aus diesem Grunde sind die CCD bei Astrocams mit einer speziellen Kühlung versehen – sie werden immer -40 Grad unter der Umgebungstemperatur runtergekühlt teilweise ist der Chip sogar -80 Grad kalt. Gruß Ulli (der seine CAM schon mal ins Eisfach legt!) posted via http://oly-e.de” e100rs.german 4199 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.01.2002 Uhrzeit: 17:10:47 Frank Szopny Hallo Ulli, habe auch schon Deine Versuche gelsen, die RS zu ‘überbacken’…;-) In der Theorie mag das ja stimmen (obwohl schon lächerlich: Kamera sehr kalt wegen Rauschen und Akku mö¶glichst warm wegen Energie…), aber wenn ich bei schlechter Beleuchtung Bilder machen mö¶chte, brauche ich nun mal die ISO400. Sollte der Analogfilm dem Digitalen Medium in dieser Hinsicht so stark überlegen sein? Immerhin gibt es heutzutage bei Filmen mit ISO400 kaum noch Kö¶rnung zu sehen… Oder ist das nur bei der 100RS so? Ciao Frank e100rs.german 4200 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.01.2002 Uhrzeit: 19:20:01 Ulli Frank Szopny schrieb: > In der Theorie mag das ja stimmen (obwohl schon lächerlich: Kamera sehr > kalt wegen Rauschen und Akku mö¶glichst warm wegen Energie…) Es ist nicht die Theorie, es ist die Praxis!! Das gilt für alle Digis …. für ALLE! Iso 400 ist bei der Digi nicht unbedingt erforderlich, eine Belichtungkorrektur und ISO 100/200 wirkt WUNDER! Allein der geniale Bild-Stabi der E100 läßt uns schon die Mö¶glichkeit, länger zu Belichten – ohne zu Verwackeln! Gut, bei stark bewegten Objekten hat man das Nachsehen. Aber da gibt es immer noch den Blitz – den Externen! In der Halle oder sonst wo – nicht mö¶glich, aber auf einer Party/Veranstaltung im begrenzten Raum – dann geht das ohne Probleme. Zum ISO 400 Film: Die Chemie ist weit fortgeschritten und das Korn wird kleiner, die CCD Technik ist auch weit vorne und es gibt gekühlte CAMs – wenn auch zu einem anderen Einsatzzweck. Man darf der E100 das Rauschen nicht anlasten! Dies ist meine alleinige Meinung und Erfahrung! Gruß Ulli — posted via http://oly-e.de e100rs.german 4203 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*