Traumkamera ?!

Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 15:41:31 joerg Otte Hallo Ich hatte schon vieles in der Hand (EOS3,500,300 ; F90, F80, F4,100) und durfte damit so arbeiten, daß ich die Teile auch verstand und bedienen lernte. Dias hab ich damit ohne Ende gemacht. Da sieht man sofort, welche Fehler man gemacht hat und kann nichts aufs Labor schieben ! Da war nix mit Tonwertkorrektur, Aufhellen und Scharfzeichnen…… Gnadenlos zeigt dir dein Dia : Du Depp ! Da muß alles stimmen : Belichtung (…Reihen machens mö¶glich + kostet viel viel Film ), Bildausschnitt und Schärfentiefe. Das waren noch Zeiten !!! Da mußte man das Bildermachen noch erlernen ! Und heute : DIGITAL Draufdrücken, gucken und wegschmießen ? Nein ! An meiner Art zu Fotografieren hat sich ggü oben nichts geändert. Was einmal gelernt und drin ist aus der analogen Knipserei findet im Digitalbereich zu 99% Anwendung. Oder gibts didgital keinen Bildausschnitt und keine Belichtungskorrektur mehr ? Und für diese Art zu Fotografieren wäre eine Automatik-Sucher-1. Hilfe-Dose nicht zu gebrauchen. Egal wie teuer sie ist und welchen Schnickschnack sie bietet ! Ich brauch selbst den P-Modus an der E10 nicht ! Aber die Überschrift hieß ja Traumkamera” und dabei mö¶chte ich bleiben ! Und hier wäre meine Traum-Digikam : Gehäuse : EOS3 oder F100 oder E10 AF : Wie EOS 3 oder 1 Wechselobjektive : Ja bei voller Kompatibilität zum EOS/NIKON-System Display : Nur bei Wiedergabe und Aufnahmenkontrolle Sucher : Voll optisch 99% volle Helligkeit voller Einblick Verschlußzeiten : bulb 1/1000 bis 60 sek Blenden : Wie Objektiv volle Blendenzahl bis Makro 32-ö–ffnung Brennweitenverlängerung : Keine (wenn : max. 1.3) Weißabgleich : Wie E10 Bedienung am Gehäuse : Das Beste aus E10 + D30 Karten : SM + CF inkl. MicroDrive Blitz : Intern wie E10 und externe kompatiblität zum Canon-Blitzsystem Iso : 50 bis 1600 kein/geringes Rauschverhalten im ges. Bereich Pixel : voll variabel bis 5 Millionen Geschwindigkeit : Nahezu analog eingeschränkt natürlich durch die Belichtungszeit Programme : M A S Okularverschluss : Wie E10 (Keine noch so teuere analoge Kam bietet dies!) Sonstiges : Makrobereich wird durch Objektiv begrenzt seitlich schwenkbares intelligentes Display (wie z.B. Sony-Camcorder) spritzwasserdichtes Gehäuse Sensorschutz beim Objektivwechsel (Schmutz!) Umschalter MFAF auch hinten Stativgewinde auf optischer Achse (Panoramaaufnahmen) Ansonsten : Das intellignteste und brauchbarste aus allem !!! –Irgendwie gelange ich an einen Punkt : EOS3 oder F100 mit voller digitaler Umsetzung !!!! Ach so das darf sie mich kosten meine Traumkam : bis 4000 – DM ohne Objektiv. So dieser Beitrag war 101% subjektiv….zum Draufhauen freigegeben ! :-)) Guten Rutsch ins Fotojahr 2002…auf das unsere Geräte schneller altern als wir…bisser die als wir posted via http://oly-e.de” e10.german 7962 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 22:23:54 Torsten Thoms Hallo Jö¶rg Danke für Deine Ausführungen. Ich kann Dir in Vielem nur beipflichten, obwohl ich lange nicht so viel Kameras in Händen hielt… Komme auch aus der Dia-Fotografie, Jahrzehnte lang. Und auch ich verzichte sehr gerne auf den P-Modus…. Meine E-10 habe ich seit Freitag – und meine Erwartungen haben sich dank oly-e-Forum erfüllt, auf die Schwächen wird man ja hier gut vorbereitet. Super Sache. Eine Frage: Was habe ich am Okularverschluss der E-10 nicht kapiert? Meine Canon A-1 hat – so meinte ich bisher – das gleiche Prinzip. Bin gespannt. Gruss, einen guten Rutsch, Torsten. joerg Otte schrieb: > Hallo > Ich hatte schon vieles in der Hand (EOS3,500,300 ; F90, F80, F4,100) > und durfte damit so arbeiten, daß ich die Teile auch verstand und > bedienen lernte. Dias hab ich damit ohne Ende gemacht. Da sieht man > sofort, welche Fehler man gemacht hat und kann nichts aufs Labor > schieben ! Da war nix mit Tonwertkorrektur, Aufhellen und > Scharfzeichnen…… Gnadenlos zeigt dir dein Dia : Du Depp ! > Da muß alles stimmen : Belichtung (…Reihen machens mö¶glich + kostet > viel viel Film ), Bildausschnitt und Schärfentiefe. > Das waren noch Zeiten !!! > Da mußte man das Bildermachen noch erlernen ! > Und heute : DIGITAL > Draufdrücken, gucken und wegschmießen ? Nein ! > An meiner Art zu Fotografieren hat sich ggü oben nichts geändert. Was > einmal gelernt und drin ist aus der analogen Knipserei findet im > Digitalbereich zu 99% Anwendung. Oder gibts didgital keinen > Bildausschnitt und keine Belichtungskorrektur mehr ? Und für diese Art > zu Fotografieren wäre eine Automatik-Sucher-1. Hilfe-Dose nicht zu > gebrauchen. Egal wie teuer sie ist und welchen Schnickschnack sie > bietet ! Ich brauch selbst den P-Modus an der E10 nicht ! > Aber die Überschrift hieß ja Traumkamera” und dabei mö¶chte ich bleiben > ! Und hier wäre meine Traum-Digikam : > Gehäuse : EOS3 oder F100 oder E10 > AF : Wie EOS 3 oder 1 > Wechselobjektive : Ja bei voller Kompatibilität zum EOS/NIKON-System > Display : Nur bei Wiedergabe und Aufnahmenkontrolle > Sucher : Voll optisch 99% volle Helligkeit voller Einblick > Verschlußzeiten : bulb 1/1000 bis 60 sek > Blenden : Wie Objektiv volle Blendenzahl bis Makro 32-ö–ffnung > Brennweitenverlängerung : Keine (wenn : max. 1.3) > Weißabgleich : Wie E10 > Bedienung am Gehäuse : Das Beste aus E10 + D30 > Karten : SM + CF inkl. MicroDrive > Blitz : Intern wie E10 und externe kompatiblität zum Canon-Blitzsystem > Iso : 50 bis 1600 kein/geringes Rauschverhalten im ges. Bereich > Pixel : voll variabel bis 5 Millionen > Geschwindigkeit : Nahezu analog eingeschränkt natürlich durch die > Belichtungszeit Programme : M A S > Okularverschluss : Wie E10 (Keine noch so teuere analoge Kam bietet > dies!) > Sonstiges : > Makrobereich wird durch Objektiv begrenzt seitlich schwenkbares > intelligentes Display (wie z.B. Sony-Camcorder) spritzwasserdichtes > Gehäuse Sensorschutz beim Objektivwechsel (Schmutz!) Umschalter MFAF > auch hinten Stativgewinde auf optischer Achse (Panoramaaufnahmen) > Ansonsten : Das intellignteste und brauchbarste aus allem !!! > –Irgendwie gelange ich an einen Punkt : EOS3 oder F100 mit voller > digitaler Umsetzung !!!! > Ach so das darf sie mich kosten meine Traumkam : bis 4000 – DM ohne > Objektiv. > So dieser Beitrag war 101% subjektiv….zum Draufhauen freigegeben ! > Guten Rutsch ins Fotojahr 2002…auf das unsere Geräte schneller altern > als wir…bisser die als wir !!!!! > posted via http://oly-e.de posted via http://oly-e.de” e10.german 7979 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 22:38:08 Heinz Schumacher Torsten Thoms schrieb: > Hallo Jö¶rg > Eine Frage: Was habe ich am Okularverschluss der E-10 nicht kapiert? > Meine Canon A-1 hat – so meinte ich bisher – das gleiche Prinzip. Bin > gespannt. > Gruss, einen guten Rutsch, > Torsten. Hallo Torsten, laß Dich nicht verrückt machen! Die E10 benö¶tigt einen Klappverschluß, weil sie keinen Spiegel hat, der während der Belichtung hochklappt und somit verhindert, dass Licht durch den Sucher auf den Film/Chip kommt! Alls anderen noch so teuren analogen Kameras benö¶tigen diesen Okularverschluß nicht. Er wäre so überflüssig, wie die sagenbehaftete Schwiegermutter:-))) > > Display : Nur bei Wiedergabe und Aufnahmenkontrolle > > Makrobereich wird durch Objektiv begrenzt, seitlich schwenkbares > > intelligentes Display (wie z.B. Sony-Camcorder), spritzwasserdichtes Und was dass soll weiß ich auch nicht so recht???!?!? Display nur zur Wiedergabe aber schwenkbar muß es sein? Das passt doch IMHO nicht so ganz zusammen…. Vielleicht habe ich da ja was falsch verstanden!:-)))) Die anderen Merkmale sind natürlich der Traum eines jeden Fotografen. Wenn die Kamera jetzt auch noch selber zum Termin fahren würde, dann wäre sie perfekt!:-))) Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de e10.german 7981 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 22:51:39 Torsten Thoms Danke Heinz Jetzt wird mir auch klar, dass es mir während der Belichtung auch bei der E-10 kurz schwarz vor Augen wird. Ich habe natürlich den manuellen Okular-Verschluss (Fremdlichteinfall…) mit dem von Jö¶rg beschriebenem Okularverschluss verwechselt, vom selbigem nichts wissend. Gruss, Torsten. Heinz Schumacher schrieb: > Torsten Thoms schrieb: > > Hallo Jö¶rg > > Eine Frage: Was habe ich am Okularverschluss der E-10 nicht kapiert? > > Meine Canon A-1 hat – so meinte ich bisher – das gleiche Prinzip. Bin > > gespannt. > > Gruss, einen guten Rutsch, > > Torsten. > Hallo Torsten, > laß Dich nicht verrückt machen! Die E10 benö¶tigt einen Klappverschluß, > weil sie keinen Spiegel hat, der während der Belichtung hochklappt und > somit verhindert, dass Licht durch den Sucher auf den Film/Chip kommt! > Alls anderen noch so teuren analogen Kameras benö¶tigen diesen > Okularverschluß nicht. Er wäre so überflüssig, wie die sagenbehaftete > Schwiegermutter:-))) > > > Display : Nur bei Wiedergabe und Aufnahmenkontrolle > > > Makrobereich wird durch Objektiv begrenzt, seitlich schwenkbares > > > intelligentes Display (wie z.B. Sony-Camcorder), spritzwasserdichtes > Und was dass soll weiß ich auch nicht so recht???!?!? > Display nur zur Wiedergabe aber schwenkbar muß es sein? > Das passt doch IMHO nicht so ganz zusammen…. > Vielleicht habe ich da ja was falsch verstanden!:-)))) > Die anderen Merkmale sind natürlich der Traum eines jeden Fotografen. > Wenn die Kamera jetzt auch noch selber zum Termin fahren würde, dann > wäre sie perfekt!:-))) > Gruss Heinz > — > posted via http://oly-e.de — posted via http://oly-e.de e10.german 7982 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 22:57:50 Norbert Traumer Heinz Schumacher schrieb: Lieber Heinz, natürlich gibt es auch sehr teuere) analoge Kameras mit Okularverschluß. Meine 6 x 6 z.B. hatte auch einen. Es geht nicht nur darum den Film vor einfallendem Licht zu schützen, sondern auch den Belichtungsmesser d.h. wenn ich wie bei meiner Mittelformat nich durch den Sucher schaue sondern die Anzeige oben benutze (E-10, Monitor) fällt automatisch das Licht durch den Sucher und verfälscht die Werte. Also nicht ganz so überflüssig wie die Schwiegermutter. m.f.G. Norbert — posted via http://oly-e.de e10.german 7983 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 23:11:24 Heinz Schumacher Norbert Traumer schrieb: > Heinz Schumacher schrieb: > Lieber Heinz, > natürlich gibt es auch sehr teuere) analoge Kameras mit Okularverschluß. > Meine 6 x 6 z.B. hatte auch einen. > Es geht nicht nur darum den Film vor einfallendem Licht zu schützen, > sondern auch den Belichtungsmesser d.h. wenn ich wie bei meiner > Mittelformat nich durch den Sucher schaue sondern die Anzeige oben > benutze (E-10, Monitor) fällt automatisch das Licht durch den Sucher > und verfälscht die Werte. > Also nicht ganz so überflüssig wie die Schwiegermutter. Hallo Norbert, war dass denn eine Spiegelreflex? Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de e10.german 7984 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 23:14:09 Heinz Schumacher Torsten Thoms schrieb: > Danke Heinz > Jetzt wird mir auch klar, dass es mir während der Belichtung auch bei > der E-10 kurz schwarz vor Augen wird. > Ich habe natürlich den manuellen Okular-Verschluss > (Fremdlichteinfall…) mit dem von Jö¶rg beschriebenem Okularverschluss > verwechselt, vom selbigem nichts wissend. > Gruss, > Torsten. Hmm jetzt wird es schwierig!:-))) Hat die E10/20 denn zwei? Einen manuellen und einen automatischen… Ich versteh jetzt nix mehr!-))) Aber dafür ist ja das Forum da, um alle Klarheiten zu beseitigen… Gruss Heinz > Heinz Schumacher schrieb: > > Torsten Thoms schrieb: > > > Hallo Jö¶rg > > > Eine Frage: Was habe ich am Okularverschluss der E-10 nicht kapiert? > > > Meine Canon A-1 hat – so meinte ich bisher – das gleiche Prinzip. Bin > > > gespannt. > > > Gruss, einen guten Rutsch, > > > Torsten. > > Hallo Torsten, > > laß Dich nicht verrückt machen! Die E10 benö¶tigt einen Klappverschluß, > > weil sie keinen Spiegel hat, der während der Belichtung hochklappt und > > somit verhindert, dass Licht durch den Sucher auf den Film/Chip kommt! > > Alls anderen noch so teuren analogen Kameras benö¶tigen diesen > > Okularverschluß nicht. Er wäre so überflüssig, wie die sagenbehaftete > > Schwiegermutter:-))) > > > > Display : Nur bei Wiedergabe und Aufnahmenkontrolle > > > > Makrobereich wird durch Objektiv begrenzt, seitlich schwenkbares > > > > intelligentes Display (wie z.B. Sony-Camcorder), spritzwasserdichtes > > Und was dass soll weiß ich auch nicht so recht???!?!? > > Display nur zur Wiedergabe aber schwenkbar muß es sein? > > Das passt doch IMHO nicht so ganz zusammen…. > > Vielleicht habe ich da ja was falsch verstanden!:-)))) > > Die anderen Merkmale sind natürlich der Traum eines jeden Fotografen. > > Wenn die Kamera jetzt auch noch selber zum Termin fahren würde, dann > > wäre sie perfekt!:-))) > > Gruss Heinz > > — > > posted via http://oly-e.de > — > posted via http://oly-e.de — posted via http://oly-e.de e10.german 7985 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 23:20:28 Jö¶rg Otte > > Hallo Jö¶rg > > Eine Frage: Was habe ich am Okularverschluss der E-10 nicht kapiert? > > Meine Canon A-1 hat – so meinte ich bisher – das gleiche Prinzip. Bin > > gespannt. > > Gruss, einen guten Rutsch, > > Torsten. > Hallo Torsten, > laß Dich nicht verrückt machen! Die E10 benö¶tigt einen Klappverschluß, > weil sie keinen Spiegel hat, der während der Belichtung hochklappt und > somit verhindert, dass Licht durch den Sucher auf den Film/Chip kommt! > Alls anderen noch so teuren analogen Kameras benö¶tigen diesen > Okularverschluß nicht. Er wäre so überflüssig, wie die sagenbehaftete > Schwiegermutter:-))) Siehe Unten ! Licht fällt dennoch, trotz hochgeklapptem Spiegel (..so ist es bei der EOS 3 !) auf den Belichtungsmesser und verfälscht dessen Werte, glaubs mir ! Selbst die teure EOS 3 hat keinen sinnvollen Okularverschluß ! Die bringen von Canon ein Gummi” am Gurt an den man vor den Sucher schieben soll…das für 2300 – DM-Kamera !!! > > > Display : Nur bei Wiedergabe und Aufnahmenkontrolle > > > Makrobereich wird durch Objektiv begrenzt seitlich schwenkbares > > > intelligentes Display (wie z.B. Sony-Camcorder) spritzwasserdichtes > Und was dass soll weiß ich auch nicht so recht???!?!? Das Prinzip ist an meinem Camcorder TRV725 von Sony folgendes : Das Display ist frei drehbar. Somit auch zur Seite. Man kann das Display dabei um 90 Grad nach links drehen (Ausklappen)(–sonst sieht man es ja nicht…muß ja ausgeklappt werden da es sich links am Camcorder befindet) Jetzt läßt sich das Display so weit drehen daß es ganz nach vorne schaut -also mit der Displayseite nach vorne. Wäre nun das Bild darauf gleich würde es einfach auf dem Kopf stehen….Sony erkennt aber diesen Schwenk und dreht das Bild automatisch um 180 Grad. 🙂 Ich hoffe man kann sich jetzt darunter was vorstellen 🙂 Ansonsten kann man bei der Sony das Display verdrehen bis der Arzt kommt… Makrobereich durch Objetiv begrenzt ist ganz einfach : Die Naheinstellgrenze ! Schonmal mit “echten” Makroobjektiven bis 1:1 oder sogar darüber hinaus (inkl. Konverter + Zwischenringen) gearbeitet ;-)Da geht es Teilweise bis 4 cm an die Linse heran…. > Display nur zur Wiedergabe aber schwenkbar muß es sein? > Das passt doch IMHO nicht so ganz zusammen…. > Vielleicht habe ich da ja was falsch verstanden!:-)))) Zur Wiedergabe sofort nach der Aufnahme brauch ich es. Ganz einfach zur Aufnahmekontrolle ! Hab ich mich irgenwie unverständkich ausgedrückt ?? > Die anderen Merkmale sind natürlich der Traum eines jeden Fotografen. > Wenn die Kamera jetzt auch noch selber zum Termin fahren würde dann > wäre sie perfekt!:-))) > Gruss Heinz Ich seh schon…..ihr nehmt das genau so ernst wie ich…und das ist gut so !!!! PS : Updatefähig per USB soll die Traum-Maschine sein !!!! posted via http://oly-e.de” e10.german 7986 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 23:29:42 Heinz Schumacher Jö¶rg Otte schrieb: > Siehe Unten ! Licht fällt dennoch, trotz hochgeklapptem Spiegel (..so > ist es bei der EOS 3 !) auf den Belichtungsmesser und verfälscht dessen > Werte, glaubs mir ! Selbst die teure EOS 3 hat keinen sinnvollen > Okularverschluß ! Die bringen von Canon ein Gummi” am Gurt an den man > vor den Sucher schieben soll…das für 2300 – DM-Kamera !!! > > > > Display : Nur bei Wiedergabe und Aufnahmenkontrolle Hihi das ist doch Schrott… dabei macht der doch so viel lärm um nichts!:-)))) > Das Prinzip ist an meinem Camcorder TRV725 von Sony folgendes : > Das Display ist frei drehbar. Somit auch zur Seite. Man kann das > Display dabei um 90 Grad nach links drehen (Ausklappen)(–sonst sieht > man es ja nicht…muß ja ausgeklappt werden da es sich links am > Camcorder befindet) Jetzt läßt sich das Display so weit drehen daß es > ganz nach vorne schaut -also mit der Displayseite nach vorne. Wäre nun > das Bild darauf gleich würde es einfach auf dem Kopf stehen….Sony > erkennt aber diesen Schwenk und dreht das Bild automatisch um 180 Grad. Für die Aufnahme ist das ja auch klar! Aber wenn Du es nur für die Wiedergabe benö¶tigst dann kannst Du die Kamera doch auch drehen….. Na ja wenn die Kam auf eine Stativ montiert ist gibt es vielleicht doch einen Sinn… > Zur Wiedergabe sofort nach der Aufnahme brauch ich es. Ganz einfach zur > Aufnahmekontrolle ! Hab ich mich irgenwie unverständkich ausgedrückt ?? Siehe oben! Du kannst die ganze Kamera drehen….. > Ich seh schon…..ihr nehmt das genau so ernst wie ich…und das ist > gut so !!!! :-))) Hihi! > PS : Updatefähig per USB soll die Traum-Maschine sein !!!! Na wenn dass gut geht!…. Gruss Heinz posted via http://oly-e.de” e10.german 7987 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 23:32:32 Jö¶rg Otte > natürlich gibt es auch sehr teuere) analoge Kameras mit Okularverschluß. > Meine 6 x 6 z.B. hatte auch einen. > Es geht nicht nur darum den Film vor einfallendem Licht zu schützen, > sondern auch den Belichtungsmesser d.h. wenn ich wie bei meiner > Mittelformat nich durch den Sucher schaue sondern die Anzeige oben > benutze (E-10, Monitor) fällt automatisch das Licht durch den Sucher > und verfälscht die Werte. > Also nicht ganz so überflüssig wie die Schwiegermutter Genau das war gemeint ! Man stelle sich folgendes Szenario vor : Aufnahme mit Fernauslö¶ser / Fernbedienung. Du guckst durch den Sucher, machst den Ausschnitt, drückst den Auslö¶ser halb und der AF stellt scharf und die Belichtung wird vom Sensor ermittelt. Dann nimmst Du deine Birne vom Sucher…Du hast ja nen cleveren Fernauslö¶ser….und wunderprächtig knallt die feine anmutige Sommersonne, welche noch zuvor so herrlich Deinen Rücken wärmete, in den nun armen ungeschützten Sucher ! Du erfreust dich an dem kommenden genialen Foto und drückst erquickend den Auslö¶ser am Fernauslö¶ser. Peng, Ende, aus….Dein Bild gehö¶rt in die Tonne, den Rundordner, in die MVA oder auf den Daten-Kompost !!! Der Belichtungsmesser hat durch den Sucher die feine Sonne gesehen und sich gedacht : Wow, super-sonnen-hell ! Wenn Du Glück hast, ist das Bild nur um 1 Blende Unterbelichtet ! Es geht nicht darum, daß das Licht den Film trifft…Der Meßsensor rechnet das durch den offenen Sucher eintreffende Licht zum Licht aus dem Objektiv dazu und das gibt eine herrliche Unterbelichtung !!! Glaubt es mir, ich bin ein gebranntes Kind ! Ernst wohnt nebenan…. ….viel Spaß ! — posted via http://oly-e.de e10.german 7988 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 23:39:24 Jö¶rg Otte > Für die Aufnahme ist das ja auch klar! Aber wenn Du es nur für die > Wiedergabe benö¶tigst, dann kannst Du die Kamera doch auch drehen….. > Na ja, wenn die Kam auf eine Stativ montiert ist gibt es vielleicht > doch einen Sinn… Ganz genau so : Ein Stativ gehö¶rt bei mir immer mit dazu ! Ein Manfrotto MA 055. Ein Glück, daß ich sportlich bin…sonst hätt ich mir schon nen Bruch gehoben ! — posted via http://oly-e.de e10.german 7989 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 24:47:18 Norbert Traumer Heinz Schumacher schrieb: > Norbert Traumer schrieb: > > Heinz Schumacher schrieb: > war dass denn eine Spiegelreflex? Ja klar, ist doch logisch. Das Licht geht den Weg Objektiv, Spiegel, Mattscheibe, Belichtungsmesser. Wenn ich jetzt nicht das Auge am Sucher habe fällt da ebenfalls Licht ein und verfälscht diese Werte. In dem Moment beim Auslö¶sen wenn der Spiegel hochklappt trifft dieses nicht mehr zu. m.f.G. Norbert — posted via http://oly-e.de e10.german 7990 —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.12.2001 Uhrzeit: 24:59:26 Heinz Schumacher Norbert Traumer schrieb: > Heinz Schumacher schrieb: > > Norbert Traumer schrieb: > > > Heinz Schumacher schrieb: > > war dass denn eine Spiegelreflex? > Ja klar, ist doch logisch. > Das Licht geht den Weg Objektiv, Spiegel, Mattscheibe, > Belichtungsmesser. Wenn ich jetzt nicht das Auge am Sucher habe fällt > da ebenfalls Licht ein und verfälscht diese Werte. In dem Moment beim > Auslö¶sen wenn der Spiegel hochklappt trifft dieses nicht mehr zu. > m.f.G. > Norbert Na ja, wenn der Belichtungsmesser auf der Mattscheibe liegt hast Du sicher recht. Ob das bei jedem Modell so ist weiß ich allerdings nicht so recht. Die verschiedenen Modelle messen doch ganz unterschiedlich… Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de e10.german 7991 —————————————————————————————————————————————— Datum: 31.12.2001 Uhrzeit: 3:12:06 Norbert Traumer > Na ja, wenn der Belichtungsmesser auf der Mattscheibe liegt hast Du > sicher recht. Ob das bei jedem Modell so ist weiß ich allerdings nicht > so recht. Die verschiedenen Modelle messen doch ganz unterschiedlich… > Gruss Heinz Eigentlich ist es ja egal, aber über der Mattscheibe sitzt der Prisma der verantworlich für die seitenrichtige Wiedergabe ist und da war halt der Belichtungsmesser integriert. Aber hauptsache wir sind uns mit der Schwiegermutter einig denn die sind alle gleich!!! m.f.G. Norbert P.s. einen guten Rutsch wünsche ich allen. — posted via http://oly-e.de e10.german 7994 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*