Brennweite ablesen / Dias digitaliseren

Datum: 06.11.2001 Uhrzeit: 13:38:34 Roland Hallo. 1. Wo kann man die Brennweite ablesen (optisch/digital)? In der Gallerie sind diese Werte bei allen Bildern immer mit angegeben. 2. Wie kann ich Dias einscannen/digitalisieren lassen? Kann man sich Geräte ausleihen (ca. 2000 Dias) oder welche preisgünstigen Mö¶glichkeiten gibt es. Mit Flachbettscannern und Dia-Aufsatz wird das zur Lebensaufgabe. Gruß Roland — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2021 —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2001 Uhrzeit: 14:38:12 Ulli >Mit Flachbettscannern und Dia-Aufsatz wird das zur Lebensaufgabe. Das wird nicht nur zur Lebensaufgabe, sondern auch ein Fiasko! Dias werden im FB-Scanner sehr miserabel, weil die optischen DPI nicht ausreichen. Bei 2000 Dias würde ich in den sauren Apfel beißen und einen Diascanner kaufen! Canon, Olympus und Minolta haben Geräte in der DM 1.200 Preisklasse und sollten sehr gut funktionieren. Schau Dich mal im Fachhandel nach Auslaufmodellen” um oder einfach mal bei E-Bay aber hier solltest Du schon die Preise die draußen verlangt werden schon kennen. Einige Spezis bieten über Marktpreis ( siehe E100)! Grüße Ulli posted via http://oly-e.de” e100rs.german 2025 —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2001 Uhrzeit: 20:46:17 Manuela > 2. Wie kann ich Dias einscannen/digitalisieren lassen? Kann man sich > Geräte ausleihen (ca. 2000 Dias) oder welche preisgünstigen > Mö¶glichkeiten gibt es. Mit Flachbettscannern und Dia-Aufsatz wird das > zur Lebensaufgabe. Kodak Foto-CD. Auflö¶sung 3000×2000 (ca.), 100 Bilder pro CD. Kommt bei ca. 140DM pro CD allerdings ziemlich teuer für 2000 Dias. Gruß, Manuela — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2046 —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.11.2001 Uhrzeit: 24:50:49 Wolff Roland schrieb: > 2. Wie kann ich Dias einscannen/digitalisieren lassen? Kann man sich > Geräte ausleihen (ca. 2000 Dias) oder welche preisgünstigen > Mö¶glichkeiten gibt es. Mit Flachbettscannern und Dia-Aufsatz wird das > zur Lebensaufgabe. > Gruß Roland > — > posted via http://oly-e.de Ich habe die Mö¶glichkeit bei einem Freund Dias mit 4000dpi zu scannen. Von der Idee, alle Dias zu scannen bin ich schon lange weg, da passen keine 12 Dias auf eine CD, das mach dann ca 166 CD-Roms. Ich glaube ich brauch nicht weiter zu rechnen, wie lange das dauert. So scanne ich nur meine schö¶nsten Bilder. Gruß Wolff — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2084 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 3:13:41 Jochen Ulli schrieb: > >Mit Flachbettscannern und Dia-Aufsatz wird das zur Lebensaufgabe. > Das wird nicht nur zur Lebensaufgabe, sondern auch ein Fiasko! > Dias werden im FB-Scanner sehr miserabel, weil die optischen DPI nicht > ausreichen. Bei 2000 Dias würde ich in den sauren Apfel beißen und > einen Diascanner kaufen! Canon, Olympus und Minolta haben Geräte in der > DM 1.200 Preisklasse und sollten sehr gut funktionieren. Schau Dich mal > im Fachhandel nach Auslaufmodellen” um oder einfach mal bei E-Bay > aber hier solltest Du schon die Preise die draußen verlangt werden > schon kennen. Einige Spezis bieten über Marktpreis ( siehe E100)! > Grüße > Ulli Ich habe gute Erfahrungen mit dem HP Photosmart S20 gemacht der zusätzlich sogar noch das Scannen von Bildern bis Postkartengrö¶ße (mit 300 dpi) ermö¶glicht. Erfordert USB-Schnittstelle. Kostet jetzt nur noch 600 DM (z.B. wfv.de). Die Auflö¶sung (?2700 dpi) reicht um bei einem 200er-Film schon die Farbwö¶lkchen erkennen zu lassen – 4000 dpi macht allenfalls bei besonders hochauflö¶senden Filmen Sinn aber auch nur wenn ein sehr hochwertiges Objektiv verwendet wurde also z.B. ein Makro (Festbrennweite). Die meisten heute üblichen Zooms haben eine Auflö¶sung erheblich unter 100 Linien pro Millimeter also deutlich unter 2500 Linien pro Zoll so daß eine hö¶here Auflö¶sung als 2700 dpi kaum zusätzliche Bildinformation erwarten läßt trotz riesiger Dateigrö¶ßen. Übrigens erfordern Bilddateien mit ca. 40MB die mit 2700 dpi erzielt werden bereits einen sehr leistungsfähigen PC mit 128 und mehr MB RAM wenn das Arbeiten mit solchen Bildern nicht zur Qual werden soll. Hier im E-100-Forum erfährt man daß selbst A3-Tintendrucke von 1 4MPix-Aufnahmen an der Wand einen guten Eindruck machen. Deshalb sollten Diascans mit geringerer als der Maximalauflö¶sung – z.B. ca. 10 MPix – auch reichen und 40 MPix den wenigen Bildern vorbehalten bleiben die von Schärfe und Schö¶nheit her besonders hohe Auflö¶sung rechtfertigen. Übrigens kann auch nur ein Ausschnitt eines Dias gescannt und gespeichert werden was bei nicht wenigen Aufnahmen in Frage kommen dürfte und ebenfalls Speicherplatz und Verarbeitungszeit spart. Jochen > posted via http://oly-e.de posted via http://oly-e.de” e100rs.german 2094 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 13:03:49 Wolff Jochen schrieb: > Ich habe gute Erfahrungen mit dem HP Photosmart S20 gemacht, der > zusätzlich sogar noch das Scannen von Bildern bis Postkartengrö¶ße (mit > 300 dpi) ermö¶glicht. Erfordert USB-Schnittstelle. Kostet jetzt nur noch > 600 DM (z.B. wfv.de). > Die Auflö¶sung (?2700 dpi) reicht, um bei einem 200er-Film schon die > Farbwö¶lkchen erkennen zu lassen – 4000 dpi macht allenfalls bei > besonders hochauflö¶senden Filmen Sinn, aber auch nur, wenn ein sehr > hochwertiges Objektiv verwendet wurde, also z.B. ein Makro > (Festbrennweite). Die meisten heute üblichen Zooms haben eine Auflö¶sung > erheblich unter 100 Linien pro Millimeter, also deutlich unter 2500 > Linien pro Zoll, so daß eine hö¶here Auflö¶sung als 2700 dpi kaum > zusätzliche Bildinformation erwarten läßt, trotz riesiger Dateigrö¶ßen. > Übrigens erfordern Bilddateien mit ca. 40MB, die mit 2700 dpi erzielt > werden, bereits einen sehr leistungsfähigen PC mit 128 und mehr MB RAM, > wenn das Arbeiten mit solchen Bildern nicht zur Qual werden soll. Hallo Jochen. Mit dem HP Teil habe ich ein Fiasko erlebt. Es ging zweimal kaputt, d.h. der Scann sah irgendwie nach 3D Bild aus, weil RGB nicht mehr übereinanderlagen. Die Scanns waren so verrauscht in dunklen Bildpartien, dass ich da Teil am Liebsten an die Wand geschmissen hätte. Nach der Zweiten Reparatur ging es auf dem Weg zu meinem Händler verloren und ich wurde ausbezahlt. Das Beste was mir passieren konnte. Ich würde immer zu der nächsten Klasse greifen, wo Nikon und Minolta Geräte anbieten. Gruß Wolff — posted via http://oly-e.de e100rs.german 2122 ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*