Microdrive 340 MB und E-10

Datum: 04.07.2001 Uhrzeit: 11:21:41 Jürgen Hallo Hermann, habe zwar (nur) die 128 MB FCards verwendet, aber wie zu lesen und zu hö¶ren ist soll die 340 MB Microdrive in der E-10 gut laufen… — posted via http://oly-e10.de e10.german 4459 —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.07.2001 Uhrzeit: 10:25:13 Hermann Brunner Sorry Jürgen, aber das ist gerade NICHT so einfach wie Du meinst !!!! Wie Du in Bergen von Beiträgen in diesem Forum nachlesen kannst, sind die Erfahrungen mit dem MD -vorsichtig ausgedrückt- eher mixed“. D.h. jede E-10 scheint INDIVIDUELL auf den MD zu reagieren… Einige gehen einwandfrei andere haben Probleme beim Einschalten andere gehen leider GAR NICHT mit dem MD… Wenn ich die Diskussionen richtig verstanden haben dann hat das alles mit der relativ hohen Stromaufnahme des MD zu tun die dazu beiträgt daß die mindeste Betriebsspannung für die E-10 unterschritten werden –kann– aber nicht muß… Es bleibt also nichts anderes übrig als die entsprechende E-10 mit dem konkret zum Einsatz kommenden MD zu testen… Würdest du mit einem Deal einverstanden sein daß ich Dir die E-10 „unter Vorbehalt“ abkaufe. D.h. wenn sie mit dem MD „spinnt“ ich ein Rückgaberecht von – sagen wir – einer Woche habe ??? Wenn wir darüber verhandeln kö¶nnen schreib mir doch ’ne Mail – das müssen wir ja wohl nicht ö¶ffentlich bereden (;-) Gruß Hermann ( hermann@brunners.de ) „Jürgen“ schrieb im Newsbeitrag news:9huu86.1pc.1@hendricks-online.de… > Hallo Hermann > habe zwar (nur) die 128 MB FCards verwendet aber wie zu lesen und zu hö¶ren > ist soll die 340 MB Microdrive in der E-10 gut laufen… > posted via http://oly-e10.de >“ e10.german 4533 —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.07.2001 Uhrzeit: 12:15:28 Raimund Rau Moin, > Wenn ich die Diskussionen richtig verstanden haben, dann hat das > alles mit der relativ hohen Stromaufnahme des MD zu tun, die > dazu beiträgt, daß die mindeste Betriebsspannung für die E-10 > unterschritten werden –kann– aber nicht muß… > Es bleibt also nichts anderes übrig, als die entsprechende E-10 > mit dem konkret zum Einsatz kommenden MD zu testen… Soweit ich das jetzt verfolgt habe scheinen hauptsächlich 1 GB MDs betroffen zu sein, dort funktioniert nur ca. jedes 10te korreckt. Bei 340MB MDs hab ich bis dato ehrlich gesagt noch nirgends was von gravierenden Problemen gehö¶rt. Ich hab mir jetzt auch vor kurzem erst ein 340er gekauft, läuft problemlos, wird ab und an mal beim einschalten nicht erkannt, aber ausschalten-einschaten lö¶st das Problem sofort. Kopieren sowie direkt speichern funktioniert problemlos. > Würdest du mit einem Deal einverstanden sein, daß ich Dir die > E-10 unter Vorbehalt“ abkaufe. D.h. wenn sie mit dem MD > „spinnt“ ich ein Rückgaberecht von – sagen wir – einer Woche > habe ??? Wenn wir darüber verhandeln kö¶nnen schreib mir > doch ’ne Mail – das müssen wir ja wohl nicht ö¶ffentlich bereden (;-) Naja wer ein MD kauft sollte natürlich wenn mö¶glichst das Teil vorher in seiner E10 testen wird eh jeder zu raten geht leider nicht immer so einfach da die meisten Händler ein MD zu sinnlos hohen Preisen verkaufen wollen aktuelle ist zur Zeit 399 DM für ein 340er im Laden sind das locker 500 DM und mehr. 🙁 Read ya Darkchylde {www} www.byteriot.de“ e10.german 4598 —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2001 Uhrzeit: 14:53:49 Hermann Brunner Schon klar, nur bei mir ist der Fall genau anders rum: Ich habe bereits einen 340er MD (in meiner Canon S20 – wo er übrigens problemlos läuft…) und bin gerade dabei, mir eine E-10 zuzulegen… Da dachte ich, daß ich die Kombination von meinem MD und der angebotenen E-10 teste, wenn ich schon über eine Gebrauchte“ verhandle. Aber das Thema hat sich eh erledigt … Ich habe die E-10 heute für DM 3224 — plus DM 729 — für den FL-40 plus DM 229 — für eine 128MB SM-Karte für bei Niels Nielsen NEU bestellt. ( np.nielsen@t-online.de ) Er verspricht in spätestens drei Tagen zu liefern. Werde dann mal hier darüber berichten. > Naja wer ein MD kauft sollte natürlich wenn mö¶glichst das Teil vorher > in seiner E10 testen wird eh jeder zu raten geht leider nicht immer so > einfach da die meisten Händler ein MD zu sinnlos hohen Preisen > verkaufen wollen aktuelle ist zur Zeit 399 DM für ein 340er im Laden > sind das locker 500 DM und mehr. 🙁 > Read ya > Darkchylde > {www} www.byteriot.de >“ e10.german 4699 —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.01.2001 Uhrzeit: 22:52:49 Peter Richard“ schrieb im Newsbeitrag news:936mi9.1go.1@www.juraworld.de… > Hallo > Besitze seit Kurzem eine E-10 und mö¶chte sie mit einem Microdrive ( so um > 250 Mb) ausstatten. Kann mir jemand sagen wie teuer sowas ist und wo man > das Teil am günstigsten beziehen kann ??? > Richard aus Heusweil > posted via http://oly-e10.de Hallo Richard ich besitze seit mitte Dezember die E-10 mit der Firmware-Versionen 42-0119. Anfang letzten Jahres hatte ich mir für meine Vorgängerkamera ein 340 MB Microdrive gekauft zum Preis von 799 — DM (jetzt viel billiger). Meine damalige Casio QV-3000ex ist mir im Urlaub gestohlen worden. Kaufentscheidend war für mich eine Digitalcamera mit der ich das Microdrive wiederverwenden kann. Das Microdrive funktioniert in meiner E-10 problemlos. Auf der mitgelieferten 16 MB SM-Karte speichere ich die Aufnahmen zwischen. Wenn die Karte voll ist werden die Aufnahmen auf das Microdrive umkopiert. Es so als ob man bei einer herkö¶mmlichen Kleinbildkamera den Film wechselt. Nach dem kopieren wird die SM-Karte gelö¶scht. Auf das Mircodrive passen etwa 350 Bilder in HQ Qualität 1/8. Meine neue Kamera habe ich über Sylvester in Holland an der See ausführlich Testen kö¶nnen. Ich habe 150 Aufnahmen auf das Mirodrive überspielt. Das Microdrive verhält sich wie eine CF-Karte. Meine damalige Casio QV-3000ex hatte obwohl das Microdrive von Casio empfohlen wurde nicht so gut funktioniert. Schon nach kurzer Zeit waren die Akku´s leer. Die der Laufzeit der Akku´s ist auf der E-10 um ein vielfaches länger. (Ich habe die gleichen Akku´s der Casio benutzt) Die Camera geht mit der Energie viel sparsamer um. Wenn das Microdrive in der Camera nicht benö¶tigt wird schaltet es ab. Zu Hause wurden die Aufnahmen vom Microdrive auf den Rechner kopiert. Die Aufnahmen sind von exelenter Qualität. Fehlfunktionen des Mirodrives habe ich nicht feststellen kö¶nnen. Mir ist auch unklar warum Olympus vom Gebrauch des Microdrives abrät. Eigentlich kann auch keine Erwärmung des Microdrives erfolgen da das Laufwerk nur für die kurze Zeit des Kopiervorgangs anspringt und dann sofort wieder ausschaltet. Canon Digital Printer CD-300: Was nützt einem die beste Camera wenn man das Ergebins nicht zu Papier bringen kann! Von daher war meine Endscheidung gefallen dass auch ein gescheiter Drucker dazugehö¶rt. Nach reiflicher Überlegung habe ich für den teuersten und testbesten Thermodrucker entschieden der aber mit den günstigsten Verbrauchskosten für das Fotomaterial arbeitet. Die Fotos haben Postkartengrö¶ße 10 x 14 cm. Der Ausdruck ist in 1 1/2 Minuten fertig. Das Ergebins ist wie von einem guten Fotolabor. Freunden und Bekannten denen ich die Bilder gezeigt hatte haben nicht geglaubt das ich die Bilder selbst „gedruckt“ habe. Die Ergebnisse ohne Chemie und Fotolabor sind im wahrsten Sinne des Wortes beindruckend. Die Kosten halten sich mit 1.22 DM je Bild in grenzen. Panoramadrucke sind mit einem speziellen Papier auch mö¶glich 10 x 25 cm bei doppelten Kosten. Gedacht ist der Bilderdrucker für das ein oder andere schnelle Ergebnis. Grö¶ßere Fotoereignisse lassen sich natürlich kostengünster im Labor herstellen. Für den der die Anschaffungskosten nicht scheut ist der Canon Digital Printer CD-300 die erste Wahl und eine tolle „Kiste“. Gruß Peter“ e10.german 207 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.01.2001 Uhrzeit: 21:26:47 Richard Riegel Vielen Dank Peter für die Info, Die Sache mit dem Printer interessiert mich natürlich sehr !!! TEUER ???????? Viele Grüsse RICHARD — posted via http://oly-e10.de e10.german 215 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.01.2001 Uhrzeit: 22:22:32 Peter Fendler Hallo E 10 -Freunde, ich verfolge nun schon seit Tagen die Diskussion um das Microdrive zum Speichern in der E 10. Ich vermisse in Euren Beiträgen die Betrachtung des Datenrisikos. Das Microdrive ist und bleibt nun mal eine Festplatte die mit seinen mechanischen und elektrischen Bauteilen physikalischen Grenzen unterlegen ist. Mir passiert. Habe im März 00 mir die Casio QV 3000ex mit dem Microdrive zugelegt. Eitel Freude über das Wunderwerk der Technik bis zum September 00. Ein Microdrive gefüllt mit unwiederbringlichen Photos meldet beim Überspielen in den Rechner Die Platte muss formatiert werden „. ( Bitte nur Sinngemäß betrachten den echten Wortlaut habe ich vergessen) Da kam Stress auf. Da noch Garantie habe ich das Drive schnellstens zu meinem Händler gebracht……der mir für die Zeit der Reparatur vier 64 MB CF – Karten zur Verfügung gestellt hat – da ich zur Expo wollte. Nach 8 Wochen habe ich dann vorsichtig nachgefragt was denn mit meinem Drive sei in der Hoffnung meine Photos doch noch zu bekommen IBM hat zur Zeit keine Drives geliefert und es kommen wohl erstmal auch keine neuen war die Aussage des Händlers. Er bot mir ohne weiteres einen Rückauf an auf den ich mich auch einließ. Ich werde jedenfalls in der nächsten Zeit mir auch kein Drive mehr zulegen. Ich habe z.Z. zwei 128 MB CF – Kartenauf die je 134 Bilder passen. Die Preise für CF – Karten sind stark gefallen 128 MB DEM 499 – und für mich genau das Richtige zur Risikominimierung. Jeder muss natürlich entscheiden wie wichtig ihm die Bilder sind. Leider passieren diese Dinge immer dann wenn man nicht damit rechnet. MfG Peter.Fendler@t-online.de posted via http://oly-e10.de“ e10.german 216 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.01.2001 Uhrzeit: 24:23:30 Thomas Winkler Peter Fendler schrieb: >Hallo E 10 -Freunde, >ich verfolge nun schon seit Tagen die Diskussion um das Microdrive zum >Speichern in der E 10. >Ich vermisse in Euren Beiträgen die Betrachtung des Datenrisikos. >Das Microdrive ist und bleibt nun mal eine Festplatte die mit seinen >mechanischen und elektrischen Bauteilen physikalischen Grenzen unterlegen >ist. >Mir passiert. Habe im März 00 mir die Casio QV 3000ex mit dem Microdrive >zugelegt. Eitel Freude über das Wunderwerk der Technik bis zum September >00. >Ein Microdrive gefüllt mit unwiederbringlichen Photos meldet beim >Überspielen in den Rechner Die Platte muss formatiert werden „. >( Bitte nur Sinngemäß betrachten den echten Wortlaut habe ich vergessen) >Da kam Stress auf. Da noch Garantie habe ich das Drive schnellstens zu >meinem Händler gebracht……der mir für die Zeit der Reparatur vier 64 MB >CF – Karten zur Verfügung gestellt hat – da ich zur Expo wollte. >Nach 8 Wochen habe ich dann vorsichtig nachgefragt was denn mit meinem >Drive >sei in der Hoffnung meine Photos doch noch zu bekommen IBM hat zur Zeit >keine Drives geliefert und es kommen wohl erstmal auch keine neuen war die >Aussage des Händlers. Er bot mir ohne weiteres einen Rückauf an auf den ich >mich auch einließ. >Ich werde jedenfalls in der nächsten Zeit mir auch kein Drive mehr zulegen. >Ich habe z.Z. zwei 128 MB CF – Kartenauf die je 134 Bilder passen. >Die Preise für CF – Karten sind stark gefallen 128 MB DEM 499 – und für >mich genau das Richtige zur Risikominimierung. Jeder muss natürlich >entscheiden wie wichtig ihm die Bilder sind. Leider passieren diese Dinge >immer dann wenn man nicht damit rechnet. >MfG > Peter.Fendler@t-online.de >posted via http://oly-e10.de HI! Verkaufe jeden Tag Speicherkarten. Ob CF oder SM oder Memory Stick. Diese Systeme haben ebenfalls Ausfälle. Habe das auch schon selber mit einer Smart Media Karte erlebt. Datenchrash. Und meine Kunden haben dieses auch schon mit allen Speichermedien erlebt. Da ich IBM Microdrives selber erst seit 2 Monaten einsetze und auch erst wenige verkauft habe habe ich damit noch keinerlei negativen Erfahrungen gemacht. Daten auf digitalen Medien egal welcher laufen immer Gefahr vernichtet zu werden. Aber war das beim Silber-Film nicht auch so? Wer vor dem IBM Drive warnt daß dieses besonders empfindlich sei wegen der mechnischen Teile der vergißt daß schon ein Staubkorn eine CF Card zur Fehlfunktion veranlassen kann. posted via http://oly-e10.de“ e10.german 218 —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.01.2001 Uhrzeit: 23:02:14 Stefan Hendricks > ich besitze seit mitte Dezember die E-10 mit der Firmware-Versionen 42-0119. > Anfang letzten Jahres hatte ich mir für meine Vorgängerkamera ein 340 MB > Microdrive gekauft zum Preis von 799,– DM (jetzt viel billiger). Meine > damalige Casio QV-3000ex ist mir im Urlaub gestohlen worden. > Kaufentscheidend war für mich eine Digitalcamera mit der ich das Microdrive > wiederverwenden kann. > > Das Microdrive funktioniert in meiner E-10 problemlos. Auf der Mittlerweile mö¶chte ich vor dem Microdrive warnen. Wie in der FAQ berichtet, funktionierte mein 1 GB Microdrive mit Firmware 42-0119 noch recht ordentlich. Zwischenzeitlich hatte ich die Gelegenheit, das selbe MD in 3 verschiedenen E-10s mit Firmware 42-120 zu testen, dort funktioniert es nur bei ca. jedem 10. Einschalten! Stefan Hendricks (webmaster@oly-e10.de) e10.german 221 —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.01.2001 Uhrzeit: 23:33:40 Peter Fendler Hi, ich glaube nicht richtig verstanden worden zu sein. > Wer vor dem IBM Drive warnt, daß dieses besonders empfindlich sei, wegen > der mechnischen Teile, der vergißt, daß schon ein Staubkorn eine CF Card > zur Fehlfunktion veranlassen kann. Ich warne überhaupt nicht vor dem Microdrive, sondern mö¶chte nur jedem vor Augen führen das eine Verteilung der Datenmengen auf z.B. vier CF – Karten auch nur einen Verlust von 1/4 der Datenmengen nach sich zieht. Es ist doch wohl eher unwahrscheinlich, das sich alle vier Karten auf einmal verabschieden. Ich wollte mit meinem Beitrag keinem auf die Füße treten, sondern nur zu nüchterner Überlegung anregen. MfG Peter.Fendler@t-online.de — posted via http://oly-e10.de e10.german 222 ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*