Li/Po Kit

Datum: 23.04.2001 Uhrzeit: 20:06:44 Ralf Latz Hallo Leute Wenn auch ein alter Hut, mö¶chte ich Euch von meinen Erfahrungen bezüglich E-10 / IBM-Microdrive berichten. Offensichtlich ist die Lö¶sung der Startprobleme / Funktionsstö¶rungen der E-10 in Verbindung mit einem IBM-Microdrive in der Spannungsversorgung zu suchen. Wie viele von euch hatte ich mit dem Problem zu kämpfen, allerdings nur bei Benutzung der mit meiner E-10 mitgelieferten Batterien (CR-V3)oder 1600mAh Ni-MH Akkus. Bei Benutzung des Li/Po Kits (B-30LPS) ist das Problem wie weggeblasen, egal wie der momentane Ladezustand des Lithium Polymer Akkus ist. Mit seinen 4200mAh ist er wesentlich unempfindlicher gegen kurzfristig hohen Stromverbrauch des Microdrive/Kamera der die Voltzahl in den Keller zieht. Auch Versuche mit diversen 340/1000MB Microdrives in meiner Kamera haben keinen Unterschied gemacht. Ich mö¶chte trotzdem jedem empfehlen einen Microdrive nur zu benutzen wenn es aus Speicherplatzgründen dringend erforderlich ist. MFG — posted via http://oly-e10.de e10.german 2348 —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.04.2001 Uhrzeit: 23:30:24 burblies Ralf Latz schrieb: > Hallo Leute > Wenn auch ein alter Hut, mö¶chte ich Euch von meinen Erfahrungen bezüglich > E-10 / IBM-Microdrive berichten. > Offensichtlich ist die Lö¶sung der Startprobleme / Funktionsstö¶rungen der > E-10 in Verbindung mit einem IBM-Microdrive in der Spannungsversorgung zu > suchen. > Wie viele von euch hatte ich mit dem Problem zu kämpfen, allerdings nur > bei > Benutzung der mit meiner E-10 mitgelieferten Batterien (CR-V3)oder > 1600mAh Ni-MH Akkus. Bei Benutzung des Li/Po Kits (B-30LPS) ist das > Problem wie weggeblasen, egal wie der momentane Ladezustand des Lithium > Polymer Akkus ist. Mit seinen 4200mAh ist er wesentlich unempfindlicher > gegen kurzfristig hohen Stromverbrauch des Microdrive/Kamera der die > Voltzahl in den Keller zieht. Auch Versuche mit diversen 340/1000MB > Microdrives in meiner Kamera haben keinen Unterschied gemacht. > Ich mö¶chte trotzdem jedem empfehlen einen Microdrive nur zu benutzen wenn > es aus Speicherplatzgründen dringend erforderlich ist. > MFG > — > posted via http://oly-e10.de hi, und schon erfahrungen mit netzteilbetrieb? bis bald peter burblies — posted via http://oly-e10.de e10.german 2372 —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2001 Uhrzeit: 10:02:25 Volker Miebach Ralf Latz schrieb: > Hallo Leute > Wenn auch ein alter Hut, mö¶chte ich Euch von meinen Erfahrungen bezüglich > E-10 / IBM-Microdrive berichten. > Offensichtlich ist die Lö¶sung der Startprobleme / Funktionsstö¶rungen der > E-10 in Verbindung mit einem IBM-Microdrive in der Spannungsversorgung zu > suchen. > Wie viele von euch hatte ich mit dem Problem zu kämpfen, allerdings nur > bei > Benutzung der mit meiner E-10 mitgelieferten Batterien (CR-V3)oder > 1600mAh Ni-MH Akkus. Bei Benutzung des Li/Po Kits (B-30LPS) ist das > Problem wie weggeblasen, egal wie der momentane Ladezustand des Lithium > Polymer Akkus ist. Mit seinen 4200mAh ist er wesentlich unempfindlicher > gegen kurzfristig hohen Stromverbrauch des Microdrive/Kamera der die > Voltzahl in den Keller zieht. Auch Versuche mit diversen 340/1000MB > Microdrives in meiner Kamera haben keinen Unterschied gemacht. > Ich mö¶chte trotzdem jedem empfehlen einen Microdrive nur zu benutzen wenn > es aus Speicherplatzgründen dringend erforderlich ist. > MFG > — > posted via http://oly-e10.de Hallo, diese Beobachtung kann ich nur unterstützen. Es gibt auch bei mir seit der Verwendung des Li/Po Akku Kits keine Probleme beim Betrieb des MD mehr. Trotzdem, auch ich kopiere nur von SM zum MD. viele Grüße Volker Miebach — posted via http://oly-e10.de e10.german 2427 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*