Teures Spielzeug?

Datum: 01.02.2001 Uhrzeit: 11:57:00 Florian Wohlfahrter Im Voraus: Seien sie mir bitte nicht bö¶se. Ich mö¶chte hier einfach ein bißchen den Anwalt des Teufels” spielen. Die e-10 erscheint mir wie ein Ferrari in dem der Motor eines Fiat Panda werkelt. Die Auflö¶sung von 3 9 Mio. Pixel entspricht ja gerade einmal dem Minox-Format in der analogen Fotografie. Ein wenig dünn für den Preis nicht? Genau genommen lassen sich mit der e-10 geschossene Bilder nicht einmal auf 20×30 cm ausbelichten ohne im Vergleich zu analogen Kleinbild-Fotos schon qualitativ abzufallen. Vom unbefriedigenden Kontrastumfang und dem Farbrauschen digitaler Bilder will ich hier gar nicht erst anfangen zu schreiben. Ein Rechenbeispiel: Für das Geld das man für eine e-10 ausgibt erhält man: – Eine mittelklassige analoge Spiegelreflexausrüstung (mit der Mö¶glichkeit auch Dias zu schießen). – Plus(!): 1500(!!!) Fotos im Format 20×30 cm (incl. der Option auch gute 50×70 cm Abzüge zu erhalten bzw. grosszügig Bildausschnitte zu nehmen). Ich hatte die e-10 schon in der Hand. Und sie ist ein faszinierendes Ding. Nur: Wenn man dran denkt dass es eigentlich eine Minox ist…. Liebe Grüsse Florian Wohlfahrter posted via http://oly-e10.de” e10.german 587 —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.02.2001 Uhrzeit: 12:23:49 Volker Piper Hallo Florian, Ich habe unter anderem eine analoge Ausrüstung die preislich weit über dem der E-10 liegt, und trotzdem benutze ich sie kaum noch. Digital fotografieren macht einfach (für mich ) mehr Spass. Die Mö¶glichkeiten sofort die Bilder im Familienkreis im Rahmen einer Diashow anzusehen (manchmal noch währen der Party), die Bilder nachzuarbeiten, auf kleinstem Raum zu archivieren . . .. Meine Bilder von der CD sehen in 30 Jahren so aus wie heute (egal ob das dann noch Standard ist ….), meine analogen Bilder die jetzt zum Teil so alt sind kann man nicht mehr mit Spaß anschauen. Jeder der die Digitalfotografie liebt kann, in dem Stil noch Stunden weiterschreiben. Der sie nicht leiden kann, für den ist das eh alles Blö¶dsinn. Ich mache gerne Spaziergänge mit der E-10 und liebe es alle Eindrücke, die mir gefallen festzuhalten und zu Hause am Monitor zu betrachten (das sind dann schon mal 100-200 Aufnahmen). Du gehst halt mit 6 Filmen in der Hosentasche spazieren und schaust Negative oder Dias im Betrachter an (wegen den Kosten) 😉 . Jedem das Seine. Und glaube mir, große Abzüge leiden eher an schlechter Entwicklungsarbeit als an den Fähigkeiten der Kamera (siehe auch frühere Postings). Viele Grüße von einem süchtigen Knipser” Volker” e10.german 588 —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.02.2001 Uhrzeit: 12:38:16 Fozzy C. Dressel > Ein Rechenbeispiel: Für das Geld, das man für eine e-10 ausgibt erhält man: > – Eine mittelklassige analoge Spiegelreflexausrüstung (mit der > Mö¶glichkeit, auch Dias zu schießen). > – Plus(!): 1500(!!!) Fotos im Format 20×30 cm (incl. der Option, auch gute > 50×70 cm Abzüge zu erhalten bzw. grosszügig Bildausschnitte zu nehmen). Lieber Anwalt des Teufels” Was bitte sind 1500 Fotos fuer einen Besitzer einer Digi-Cam ?? Ich habe in der Karibik vor 3 Jahren 1000 Fotos mit meiner Canon-SLR gemacht und dafuer 12.000.- bezahlt. Vor einem Jahr habe ich 2500 Fotos mit meiner Olympus 900Z (incl 800 Unterwasser) und es hat mich praktisch nichts gekostet. Und 20×30 sind bei guten Fotos und gutem Printer-Lab wirklich kein Problem. Und das war jeweils in nur 2 Wochen …. 🙂 Ich fotografiere (NRS-Regeln arggl) seit knapp 4 Jahren kann die Bilder nicht mehr zaehlen. lg /fozzy

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*