Objektivkauf in Holland – wie laeuft das ab?

Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 5:58:29 Andreas Kunze Guten Morgen, ich spiele mit dem Gedanken, das ein oder andere Objektiv in einem niederländischen Onlineshop zu bestellen. Aber wie ist das Prozedere: Wird die Rechnung zunächst ohne MWST ausgestellt und ich muss die Steuer bei der Einfuhr an den Zoll entrichten? Oder enthält die Rechnung MWST und die Differenz wird mit dem Zoll abgerechnet? Müssen die Objektive verzollt werden und falls ja: Wie teuer ist das? Was gibt es sonst noch zu beachten? Vielleicht hat schon jemand damit Erfahrungen gemacht und kö¶nnte mir ein paar Tipps geben? Besten Dank im Voraus! Gruß, Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 8:14:34 Christian innerhalb der EU gibt es keine Zö¶lle, meines Wissens fällt da auch keine Umsatzsteuer an, die zahlst Du in den Niederlanden. Es lebe die EU, irgend einen Vorteil muss dieses Bürokratiemonster mit den ganzen fetten Bonzen ja haben. HG Christian — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 8:14:34 Christian innerhalb der EU gibt es keine Zö¶lle, meines Wissens fällt da auch keine Umsatzsteuer an, die zahlst Du in den Niederlanden. Es lebe die EU, irgend einen Vorteil muss dieses Bürokratiemonster mit den ganzen fetten Bonzen ja haben. HG Christian — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 8:14:34 Christian innerhalb der EU gibt es keine Zö¶lle, meines Wissens fällt da auch keine Umsatzsteuer an, die zahlst Du in den Niederlanden. Es lebe die EU, irgend einen Vorteil muss dieses Bürokratiemonster mit den ganzen fetten Bonzen ja haben. HG Christian — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 9:28:37 Andreas Kunze Hallo Martin, bin freiberuflicher Journalist, aber kein Gewerbetreibender. Gruß, Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 9:35:34 Andreas Kunze Hallo Kaus, > EU ist wie Inland, d.h. du bezahlst die NL-Mehrwersteuer wie > jede(r) andere dort und sonst nichts. Zoll gibt es nur mit > Nicht-EU-Staaten. danke für die Bestätigung. > (Falls du eine UID und deinen Rechtssitz in der EU hast, kannst > du in den NL MwSt.-frei einkaufen und musst die MwSt. dann in > deinem Land abführen.) Ist das ein kann” mit der USt-ID-Nr. oder ein “muss”? Gruß Andreas posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 9:40:25 Dieter Bethke Am 29.09.10 09:35, schrieb Andreas Kunze: > Ist das ein kann” mit der USt-ID-Nr. oder ein “muss”? Das ist eine Kann-Regelung die Dir einen Vorteil bringt. Allzeit gutes Licht und volle Akkus Dieter Bethke http://fotofreaks.de | http://hdrfoto.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 9:59:39 Andreas Kunze Hallo Dieter, danke fürs schnelle Feedback. Sorry, aber ich sehe den Vorteil nicht, wenn ich die Steuer wie bei Inlandskäufen ganz normal verrechnen kann. Zudem müsste ich zuvor erst noch eine USt-ID-Nr. beantragen. Gruß, Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 10:01:39 A. Krattenmacher Andreas Kunze schrieb: > wie schon geschrieben, bin ich kein Gewerbetreibender. Kann ich > jetzt die MWST so verrechnen, als hätte ich hier in Deutschland > eingekauft? Wäre für mich aufgrund des identischen Steuersatzes > das bequemste. Oder bin ich dazu gezwungen, eine UID-Nr. zu > beantragen und hierzulande die Steuer zu entrichten? Nein, die direkte Verrechnung geht nicht, da der holländische Händler die Umsatzsteuer ja nicht an den deutschen Fiskus abgeführt hat. Die Verrechnung UST/MWST ist beim EU Ausland etwas komplizierter, wie das genau geht weis ich nicht. Die Vereinfachung des Verfahrens ist die Verwendung der UID-Nr. die dann zusätzlich noch jede Menge Bürokratie erspart. Die Buchung in der Buchhaltung der UST bei Waren die im EU Ausland mit MWST gekauft wurden muß auch irgendwie anderst gemacht werden, der Weg über die UID ist da auch der leichtere. Viele Grüße Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 10:06:35 K|aus P. > Ist das ein kann” mit der USt-ID-Nr. oder ein “muss”? Ist ein Kann. Übrigens seit diesem Jahr auch für Dienstleistungen nicht nur für Waren vorgesehen. Vorteil: Du kannst die MwSt. – buchhalterisch speziell behandelt – wie bei einem Kauf im Inland verrechnen. Nachteil (nicht in allen EU-Staaten vorgesehen): Du musst eine INTRASTAST-Erklärung machen was (zumindest hier in Italien) ziemlich kompliziert und somit auch mit Kosten verbunden ist. Wenn du die Rechnung mit MwSt. bezahlst kannst du diese (seit diesem Jahr im eigenen zuvor im Herkunfts-Land) zurückfordern was aber auch komplizert ist. Es ist also ein sehr individuell zu behandelndes Thema dass du am besten mit einem Fachmenschen besprichst. Lg/Klaus (der sich als Grenzlandbewohner mit dieser *%$&%!# oft herumschlagen muss.) posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 10:13:42 A. Krattenmacher Andreas Kunze schrieb: > Sorry, aber ich sehe den Vorteil nicht, wenn ich die Steuer wie > bei Inlandskäufen ganz normal verrechnen kann. Zudem müsste ich > zuvor erst noch eine USt-ID-Nr. beantragen. Nein, keine direkte Verrechung, das muß in der Buchhaltung seperat gemacht werden, wenn Du genau wissen willst wie das aktuell geht muß Du jedmand aus dem Fachbereich fragen. Viele Grüße Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 10:40:43 A. Krattenmacher Andreas Kunze schrieb: > Dann einfach bei dem Händler die Nr. angeben und eine Rg. > ohne USt verlangen? Ja, wobei die grö¶ßeren Händler da im Regelfall schone wissen wie das läuft. Viele Grüße Andreas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 10:47:40 Peter Eckel Hallo Klaus, > Nachteil (nicht in allen EU-Staaten vorgesehen): Du musst eine > INTRASTAST-Erklärung machen, was (zumindest hier in Italien) > ziemlich kompliziert und somit auch mit Kosten verbunden ist. zumindest in Deutschland war das bei mir nicht nö¶tig. Schrieb ans Finanzamt, USt-ID kommt nach ein paar Wochen kommentarlos per Post. Viele Grüße, Peter. —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 10:50:26 Peter Eckel Hallo Andreas, > hatte mir schon gedacht, dass das nicht so einfach funktioniert. > Dann werde ich eine USt-ID-Nr. beantragen, das Prozedere ist > wirklich deutlich einfacher. Dann einfach bei dem Händler die Nr. > angeben und eine Rg. ohne USt verlangen? Genau. Bei Online-Bestellungen haben viele der Abrechnungsunternehmen schon ein entsprechendes Feld im Formular und berechnen die USt. dann automatisch nicht, wenn dort eine gültige USt.-ID eingetragen wird. Ist wirklich ein sehr charmantes Verfahren. Viele Grüße, Peter. —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 11:23:49 K|aus P. Noch eine Ergänzung aus Wikipedia (INTRASTAT): — schnipp — Von der Meldepflicht sind in Deutschland umsatzsteuerpflichtige Unternehmen befreit, deren Versendungen in andere EU-Mitgliedstaaten bzw. Eingänge den Wert von 400.000 Euro im Vorjahr nicht überschritten haben. — schnipp — He, Leute, beschwert euch nicht über die Bürokratie in D! Anderswo ist es viel schlimmer … Da ist INTRASTAT für alle Pflicht! Klaus — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 11:30:47 Sö¶ren Ich wüsste nicht wozu man diesen Aufwand betreiben sollte. Ich geb lieber EUR10,- mehr aus und mach mir keine Gedanken über einen Auslandskauf. Viel mehr spart man nämlich nicht wenn man z.B. bei cameranu bestellt… — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 11:34:11 Peter Fronteddu Andreas Kunze wrote: > hatte mir schon gedacht, dass das nicht so einfach funktioniert. Dann > werde ich eine USt-ID-Nr. beantragen, das Prozedere Was, wenn du kein Unternehmer bist, schwierig sein dürfte -> §27A UstG. > ….ist wirklich deutlich einfacher. Dann einfach bei dem Händler die > Nr. angeben und eine Rg. ohne USt verlangen? Was machst Du für ein Gedö¶ns wegen der USt? Du bist doch Verbraucher? Also vergiss ganz einfach mal die USt. Du kaufst – auch übers Web – in den NL genauso ein, wie hier. Dann bekommst Du eine Rechnung über genau den Betrag, der vereinbart wurde – meistens eben über den Preis, der auf der Webseite auch genannt ist. Die darin schon enthaltene (!) USt führt der niederländische Unternehmer an seine Finanzbehö¶rde ab. Du hast damit nichts zu tun. Peter —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 11:44:27 Peter Fronteddu Peter Fronteddu wrote: > Andreas Kunze wrote: > >> hatte mir schon gedacht, dass das nicht so einfach funktioniert. Dann >> werde ich eine USt-ID-Nr. beantragen, das Prozedere > > Was, wenn du kein Unternehmer bist, schwierig sein dürfte -> §27A > UstG. Ingrid 😉 Du bist vorsteuerabzugsberechtigt? Sag das halt gleich 😉 Ja, dann ist eine Ust.ID sinnvoll, spart Buchungen. Peter —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 11:44:27 Peter Fronteddu Peter Fronteddu wrote: > Andreas Kunze wrote: > >> hatte mir schon gedacht, dass das nicht so einfach funktioniert. Dann >> werde ich eine USt-ID-Nr. beantragen, das Prozedere > > Was, wenn du kein Unternehmer bist, schwierig sein dürfte -> §27A > UstG. Ingrid 😉 Du bist vorsteuerabzugsberechtigt? Sag das halt gleich 😉 Ja, dann ist eine Ust.ID sinnvoll, spart Buchungen. Peter —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2010 Uhrzeit: 11:44:27 Peter Fronteddu Peter Fronteddu wrote: > Andreas Kunze wrote: > >> hatte mir schon gedacht, dass das nicht so einfach funktioniert. Dann >> werde ich eine USt-ID-Nr. beantragen, das Prozedere > > Was, wenn du kein Unternehmer bist, schwierig sein dürfte -> §27A > UstG. Ingrid 😉 Du bist vorsteuerabzugsberechtigt? Sag das halt gleich 😉 Ja, dann ist eine Ust.ID sinnvoll, spart Buchungen. Peter ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*