E 1, E3 und E 5

Datum: 22.09.2010 Uhrzeit: 15:50:25 Hardy Hallo, ich bin seit 25 Jahren Hobbyfotograf und habe seit 2002 eine E 1. Ich will nicht untreu werden, aber ein Bekannter von mir hat ´ne Nikon D700. Ich sag mal so … die ist vom Dynamikumfang und dergleichen wirklich prima. Falls die E 5 so gut oder fast so gut ist würde ich mir die Kaufen wollen. Erkennt schon jemand wo die E 5 einzuordnen ist? Gruß Hardy — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.09.2010 Uhrzeit: 16:28:18 R.Wagner Am Wed, 22 Sep 2010 15:50:25 +0200 schrieb Hardy: > Erkennt schon jemand wo die E 5 einzuordnen ist? Wenn Du die Dynamik der D700 sicher brauchst – wozu auch immer – dann ist das sicher eine Überlgeung wert. Wenn Du mit optional erhältlichen,. ultralichtstarken Objektiven freistellen willst: D700 (mit einem f/1.4 bei KB wird FT nie mithalten kö¶nnen. Es gibt kein f/0,7) Wenn Du eine überlegene Schärfe und Detailauflö¶sung willst: E-5. Bis vor zwei Tagen hätte meine Antwort gelautet: wenn Du es schleppen und bezahlen willst: D700. Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.09.2010 Uhrzeit: 18:12:46 Eckhard Hallo Reinhard, es gibt kein aktuell hergestelltes FT/mFT Objektiv dieser Lichtstärke – dabei ist die ein alter Hut: blende8″ verwies 2006 http://forum.digitalfotonetz.de/viewtopic.php?t=23447&highlight= auf eine historische Konstruktion: “”Solid Schmidt-Camera”. Das Objektiv besteht aus einem Glasblock welcher die Kamera mit dem Film umschließt und nach dem Prinzip des Spiegelobjektivs funktioniert. Im Bild unten wird das Bild an der Stelle B auf dem Film aufgefangen. Auf diese Weise ließ sich eine ö–ffnung von 1 : 0 35 erzielen die “heute noch (1962) die hö¶chste je erzielte Lichtstärke eines Objektivs ist.” …” Also wer bei Beleuchtung mit einer Wellenlänge sowas brauch … In Heiterkeit Eckhard posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.09.2010 Uhrzeit: 18:54:47 Wolfgang > Wenn Du eine überlegene Schärfe und Detailauflö¶sung willst: E-5. Nach deiner Einschätzung kann die e5 also in diesen beiden Punkten mit der d700 mithalten oder ist ihr sogar überlegen? Nach den Bildern, die ich bisher gesehen habe, sieht das nämlich nicht danach aus. Aber du hast ja deine eigenen Bilder. Wolfgang — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.09.2010 Uhrzeit: 20:11:50 HJM Hardy schrieb: > Hallo, > > ich bin seit 25 Jahren Hobbyfotograf und habe seit 2002 eine E 1. > > Ich will nicht untreu werden, aber ein Bekannter von mir hat ´ne > Nikon D700. Ich sag mal so … die ist vom Dynamikumfang und > dergleichen wirklich prima. > > Falls die E 5 so gut oder fast so gut ist würde ich mir die > Kaufen wollen. Erkennt schon jemand wo die E 5 einzuordnen ist? > > Gruß > Hardy > Hallo Hardy, ich bekomme hier zwar immer regelmäßig Haue, wenn ich kein eigenes Bildmaterial liefere/verlinke ABER die Referenz auf dem Markt ist sowohl das 12MPx-Bildmaterial aus der D3, D700 und D3s. Homogenität zwar nicht ganz auf Niveau von Olympus ABER wenn da nicht die HighISO-Performance wäre… Nikon verschiebt das (für jeden sichtbare) CDS-Glattgebügele soweit zu hohen ISO-Werten, dass tatsächlich korrekt ist, wenn Bjoern Roerslett schreibt Nikkor Ais 1,4/35 shines on FX und damit natürlich D3, D700 und D3s meint. Ja bei Nikon FX scheint es tatsächlich gehn E-1-Plastizität und Brillianz ohne jedoch E-410, E-620 und E-3 zu überholen was Plastizität betrifft. Ein Kodak FFT CCD wird halt net erreicht. Aber wer sieht das schon…zuminestens meine Meinung was Geschmack und Empfänglichkeit für Plastizität und Brillianz anbelangt, denn Brillianz steht auf der entgegengesetzten Seite von Schärfe dh. lp/mm. Jetzt aber die Samples, welche Referenz-Status von Nikon FX ala D700 klar und deutlich zeigt: http://imaging.nikon.com/products/imaging/lineup/digitalcamera/slr/d700/sample.htm Die Damen hier http://1.1.1.5/bmi/imaging.nikon.com/products/imaging/lineup/digitalcamera/slr/d700/img/sample/pic_005t.jpg gibt es auch in groß. Sieht so aus: http://imaging.nikon.com/products/imaging/lineup/digitalcamera/slr/d700/img/sample/pic_005b.jpg Man beachte, dass Nikon sich im Gegensatz von Canon auch traut solche Hauttypen zu nehmen bei denen man Inhomogenitäten durch CDS-Verfahrens-Eingriff und Pixel-Cross-Talking-Filter AUF RAW-Ebene nicht sieht. Bei Canon gibt es keine einzige Mk die das so kann. Einzigste KB-VF D-SLR von Canon ist die 1Ds mit 11MPx die hat die hö¶chte Pixelgüte und die beste Homogenität. Viele Canon-Fans arbeiten dann mit aufwendigen Filterungen, etc. um die Inhomogenität herauszurechnen. Die D700 liefert JPEG-out-of-Cam ohne diese Schnickschnack bei dem typ. an anderer Stellen Pixelunfälle passieren. Die Dame ist mit dem Nikkor AF-S G 2/200 VR aufgenommen. Das hat (fast) das Niveau des ZUIKO Digital 2/35-100. Es gibt Samples die ich allerdings aktuell nicht finde, welche zeigen, dass die E-3 mit dem 2/35-100 auf demselben Niveau rangiert nur eben fehlt der E-3 es hier und da an Dynamik und gehn HighISO muß Sie sich dann geschlagen geben. Die E-5 ist beim Rauschen um 1…2 Blendenstufen besser. Sicherheitshalber reduziere ich das aber auf 1 Blendenstufe. Dh. ISO6400 aus der E-5 ist deshalb brauchbarer als ISO3200 aus der E-3, weil va. das Farbrauschen deutlich reduziert ist. Das Korn dh. das kö¶rnige Luminanzrauschen ist aber nicht wirklich um 2 EV optimiert. Wer TMAX 3200 oder sich einen TMAX 6400 vorstellen kann und das sogar kreativ einsetzen mö¶chte dem schmeckt die E-5 wohl besser als die D700. Anders Uschold vermißt zB. für www.digitalkamera.de versch. Kameras bzw. Systeme. Es galt, dass bei niedrigen ISO die E-3 mit Ihren 10MPx mehr Informationsgehalt auf die Speicherkarte schreibt als eine D3 mit Ihren 12MPx. Es ist auch so, dass eine D300 bzw. D300s bei niedrigen ISO va. mit bestimmten Zoom-Objektiven noch besseres Bildmaterial (bis zum Rand) liefert als eine D3/D700. Dh. je nachdem auf was man scharf” ist greift man heute zur E-5 oder zur D700. Die Zooms von Nikon sind sicherlich NICHT so gut abgedichtet wie die von ZUIKO Digital Pro und TopPro denn idR. sind nur Bajonett mit Gummiring versehen oder der AF/MF-Schalter. Die Nikon-Bodies sind deutlich wetterfester als die Objektive. Bei Olympus hat man tatsächlich ein wetterfestes Gesamt-System. UND va. ein deutlich leichteres Zoom-Vollsortiment denn im UWW-WW-Zoom und Bereich eines ZUIKO Digital 2/14-35 sind bei Nikon dann AF-S G-Zoom-Monster angesagt. Das obwohl das 24-70 um 1 Blendenstufen lichtschwächer ist als das ZUIKO Digital 2/14-35. Die D700 hat kein bewegliches Display. Auch so ein Kriterium das man nicht übersehen sollte. HighISO und das einzig homogene KB-VF D-SLR-Bildmaterial mit Ausnahme der alten Canon EOS 1Ds: D700 Bestes Bildmaterial (va. geringste Randunschärfe) + Kreativ-Studio in der Hand: E-5 Beste Glas auf dem Markt: ZUIKO Digital Pro&TopPro Grö¶ßte und schwerste UWW-WW- und Reportage-Zooms auf dem Markt: Nikkor AF-S G Gr. HJM posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.09.2010 Uhrzeit: 20:19:50 Noel Wenn du viele bzw. mehrere Pro-/Top-Pro-Objektive hast, dann die E-5. Wenn nicht, dann die D700. Sie ist der E-5 in nahezu allen Punkten überlegen (sie kann nur keine Videos machen). Ich habe mir heute die Fotos der E-5 angesehen, die ich auf der Photokina gemacht hatte (gut, es waren nur zehn und halt am Stand). Sie sind gut, vielleicht tatsächlich die bislang besten FT-Fotos (hinsichtlich Schärfe), aber mit einer D700 kann man sie nicht vergleichen. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.09.2010 Uhrzeit: 20:30:54 HJM HJM schrieb: Korrektur… Man beachte, dass Nikon sich im Gegensatz zu Canon auch traut solche Hauttypen zu nehmen bei denen man Inhomogenitäten durch CDS-Verfahrens-Eingriff und Pixel-Cross-Talking-Filter AUF RAW-Ebene leichter sehen würde. Bei Nikon sieht man aber von der Inhomogenität, die man ab 1Ds Mk II sowie 5D bei diesem Hauttyp noch klarer sehen würde, nichts. Bei Canon einfach mal die Hautstruktur an untersch. hellen Gesichtshautpartien betrachten (natürlich komplett in der Schärfenebene). Die Models sind aus gutem Grund alle so hellhäutig, denn dann sieht man es nicht ganz so arg. …. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.09.2010 Uhrzeit: 21:26:54 HJM Noel schrieb: > Wenn du viele bzw. mehrere Pro-/Top-Pro-Objektive hast, dann die > E-5. Wenn nicht, dann die D700. Sie ist der E-5 in nahezu allen > Punkten überlegen (sie kann nur keine Videos machen). Ich habe > mir heute die Fotos der E-5 angesehen, die ich auf der Photokina > gemacht hatte (gut, es waren nur zehn und halt am Stand). Sie > sind gut, vielleicht tatsächlich die bislang besten FT-Fotos > (hinsichtlich Schärfe), aber mit einer D700 kann man sie nicht > vergleichen. > Hallo Noel, darf mittlerweile jeder mit seiner eigenen Karte Fotos machen und mit nachhause nehmen (und diese am Computer-Monitor angucken und vergleichen)? Meines Wissens wird bei den aktuell verfügbaren E-5-Teilen” mit einer Vorserien-Software fotografiert. Ansonsten was kann die D700 besser als eine D300/D300s oder eine E-3/E-5? Schon die D300 macht der großen D700 bei einigen Zooms Schwierigkeiten. Der anspruchsvollere Sensor der D300/D300s wird häufig von den Zooms bestens ausgenützt anstatt vom Sensor überfordert zu werden. Zum Rand hin ist es nicht nur mehr Verzeichnung bei der D700 wo eine D300/D300s einfach “besseres” Bildmaterial liefert. Auch der Tonwertumfang der D300/D300s kann bis zu einer bestimmten ISO-Zahl mehr als nur mithalten. Es besteht Unentschieden. Schon die E-3 zeichnet mehr Informationen auf was auch an der Optimierung von Objektiven und Sensor liegt. Die D700 hält nur das D300/D300s-Niveau länger durch dh. die Details werden erst bei deutlich hö¶heren ISO-Werten glattgebügelt. Der E-3 geht dann natürlich auch bei der Dynamik noch mehr weg während das Rauschen sogar stärker ist als bei der D300/D300s. Die E-5 hat tatsächlich noch mehr Details und wer “verstanden” hat dass va. die D300/D300s in Schattenwerten bei niedrigen ISO ähnlich kö¶rnt aber eben entrauschte RAWs liefert genauso wie die D700 der schaltet eben NR bei der E-5 ein oder läßt die RAWs zuhause von Imagenomic Noiseware Pro mal bearbeiten. Merke: a) Olympus schreibt mehr Nutzinformationen auf die Karte + Rauschen b) CMOS von Nikon schreibt weniger Nutzinformationen auf die Karte weil das CDS-Verfahren nicht nur das Rauschen wegnimmt sondern auch Nutzsignal-Anteile. -> Olympus IMMER NR an denn in Schattenwerten kö¶rnt es etwas oder RAW am Computer putzen. Kö¶nnte man das CDS-Verfahren im Kamera-Menü einer Nikon deaktivieren würde man sogar bei der D700 etwas kö¶rniges Rauschen in Schattenwerten sehen denn CMOS sammelt erstmal mehr Stö¶rladungen als ein LiveMOS. <- Das Labor liefert den Beweis denn LiveMOS liefert mehr Nutzinformationsgehalt als ein zuletzt eigentlich verseuchter CMOS. Wenn man weiß wohin man beim Bildmaterial gucken muß dann sieht man auch die Vorteile vom LiveMOS. CMOS zieht ähnlich zu wie Farbnegativ-Film während der LiveMOS Nutzinformationen incl. kö¶rnigem Rauschanteil liefert. Wer verstanden hat dass Printprozessse dieses Korn nicht so offenbaren wie ein Monitor der holt eben mehr Informationen aus den Aufnahmen einer E-3 oder E-5 heraus. Diese Dame hier ist exemplarisch für das CMOS-Manko. Die Schattenpartie unter der linke Achsel (ihrer linken Achsel) ist nicht mehr zu retten. E-1 kö¶nnte genauso wie eine Leica M9 Luminanz- wie Chrominanz-Informationen liefern dass die D700 eben blaß aussieht. Die E-3 ist nicht ganz so gut wie die E-1 und die E-5 schätze ich wg. dem grö¶ßeren Dynamik-Umfang gegenüber der E-3 als besser steuerbar ein. Dh. man muß natürlich mitdenken bzw. das Histogramm weiter in die Lichter schieben. Natürlich bei der Aufnahme und nicht der Nachbelichtung. Bei LowISO macht jede FFT CCD-Kamera jede CMOS D-SLR nass. LiveMOS ist darauf ausgelegt es bei dieser Disziplin besser zu machen als CMOS erreicht aber eben FFT CCD speziell bei dieser Disziplin nicht. Um was geht es eigentlich? Diafilm verbrannte schneller als Farb-Negativ. Farb-Negativ konnt man trotz mehreren Schritten in der Dunkelkammer in Schattenbereichen nicht wirklich so effizient anheben wie es mit den ersten für Mode-Fotografie eingesetzten Sensoren mö¶glich war. Das waren alles CCDs. Irgendwann mal dann eben DALSA FFT CCD und Kodak FFT CCD in Mittelformat-Formaten neben den üblichen Nikon- und Canon-Gehäusen mit Kodak-Elektronik drin und teilweise über Nabelschnur angeschlossen. CMOS ist in Schatten-Tonwerten evtl. so gut wie Farbnegativ-Film wobei man das was der CMOS zeigt nicht so homogen absaufend bezeichnen kann wie sich der Farbnegativ-Film schon zuzieht. LiveMOS kitzelt va. im Schattenbereich mö¶glichst viel Farbinformation heraus. Man erkennt es schlichtweg an jedem Test einer LiveMOS-Kamera zB. bei www.dpreview.com. Die LiveMOS-Kameras decken idR. einen weiteren Dynamik-Bereich richtung Schattenwerten ab und werden hier nur von CCD-Modellen von Nikon und Sony sowie Pentax eingeholt. Nachdem da auch alles zunehmend CMOS ist "strahlt" LiveMOS demnächst exclusiv im Schattenbereich...das jedoch sichtbar mit Rauschkorn. Bei niedrigen ISO kein Problem für einen Trupic-Prozessor einer Olympus-Kamera und va. nicht für Imagenomic-Noiseware. Daß Nikon Profi-Fotografen das Material ganz toll finden und auch Sony A900- sowie Canon EOS-Fotografen liegt einfach daran dass diese auf Labortests optimierten CMOS-Kameras natürlich auch auf Lightroom-/Photoshop-/etc.-Algorithmen optimiert sind. Meiner einer setzt aber solchen CMOS-Kameras gezielt die wirklich harten Brocken in den Weg und die stolpern regelmäßig darüber während sogar eine E-330 sowie E-410 locker drüber kommt. Hinsichtlich Motiven mit der Kombination Dynamik und sonstige fiese Methoden CMOS-Kameras (selbst mit dem besten Glas darauf) auszuhebeln tanzt die alte Dame die E-1 einen Freundentanz wenn die CMOS-Kameras in Ihren eigenen Pixelsumpf klatschen. Das sind exakt die Motive bei denen sowohl E-300 wie E-500 unruhiger wirken...wenn man zu genau hinguckt...aber Algorithmen welche man anstrengt aus dem Material noch mehr herauszuholen mö¶gen diese Unruhe eben nicht. Wer das aktuell beste Bildmaterial "haben will" der kauft eine Leica M9 welche jedoch viel tun muß dass es mit allen Brennweiten/Optiken hinhaut. Wer die E-1 kennt wird zugeben dass so manches eben nicht wirklich Spass macht. Kurzum: E-5 und sonst nix denn wie gesagt die M9 von Leica arbeitet sich bei bestimmten Brennweiten/Objektiven mit hohem Aufwand Richtung Bildrand. 100% digital ist nur FourThirds denn auch MicroFourThirds lebt den Software-Eingriff genauso wie es auch die D3 und D700 tut. Die Leica M9 muß sich mit ähnlichen Methoden herumschlagen und das oft radikaler. Dank Kodak FFT CCD jedoch kommt besseres dabei heraus als bei der D700. Ohne Blessuren/umfaßende Software-Eingriffe kommt nur das Bildmaterial aus einer FourThirds-D-SLR. Bestes Beispiel das 4/7-14. Optisch korrigiert und eine Lichtsammel-Granate. Die D3 und D700 kommen beim AF-S G 2 8/14-24 nicht ohne Software-Tricks aus. Auch RAW ist bereits aufgepimpt. Die D300/D300s hat deutlich weniger Eingriffe und das honoriert man mit dem Ergebnis. Die D300/D300s liefert tatsächlich das bessere Bildmaterial. Wer dann E-3 mit dem 4/7-14 wirken läßt darf eben feststellen. E-3 + 4/7-14 spielen fast 1 Liga hö¶her. Geheimtipp von einem Kumpel: E-400 + 4/7-14 ist 1 Liga überhalb der E-1 und E-3. -> E-5 Was kommt nach der E-5? Olympus meinte dass nur wenn in allen Bereichen Fortschritte zu erkenen sind dann wird es nur noch MicroFourThirds geben. Optisch rein wie bei FourThirds anstatt per Software aufgepimpt wird auf Dauer der Fortschritt gegenüber dem Aufgepimpe im Profi-Bereich von Nikon Canon etc. sein. E-System und auch die E-1 waren der Fortschritt während das Aufgepimpe per Software ein Rückschritt ist. Zumindestens in meinen Augen. Ich sehe es und andere sehen es auch wenn ich es zeigen. Viele kapieren dann warum es nicht an Ihnen lag sondern der Kamera wenn Sie mal wieder Aufweichungen innerhalb va. von Gesichtshaut-Texturen sahen und aufwendige Methoden unter Photoshop ansetzen um Ihre eigenen Fehler auszubügeln. Es ist in jedem Fall das CDS-Verfahren Pixel-Cross-Talking-Filter und dasselbe Software-Gepimpe wie auch Leica in der M9 tun muß nur dank FFT CCD ohne LowPass-Filter einfach erstmal alles weichzeichnet. Va. das mit der zuletzt per Software weichgezeichneten Leica M9 finde ich sowas von geil in Anbetracht des überlegenen Bildmaterials gegenüber KB-VF D-SLRs mit über 20MPx. Das ist Deklassierung auf 1 Bein stehend aus dem Stegreif heraus. Ungepimptes Profi-Bildmaterial: E-5 (und E-3 E-1 E-….) <- Wichtig ist eben....Optimierung der optischen Schnittstelle zwischen Sensor und Objektiv und natürlich der Optik (Halbleiterschichten+Microlens+Farbfilter) das vor den Millionen Augen des Sensors aufgebaut ist und die optische Güte des Auges selbst. - CMOS hat erstmal hohe Kästen um seine Augen gebaut um durch entsprechend ehlendig lange Microlenses was von der Hinterlinse des Objektives zu sehen. - LiveMOS hat niedrigere Kästen um seine Augen und entsprechend weniger Sichtstö¶rungen wegen quer einschalgenden Lichtteilchen die aus der Microlens des Nachbarns quer durch die Kästengrenzen zu ihm herüberfliegen. - DALSA FFT CCD ohne Microlenses hat so gut wie keine Querschläger und Kodak FFT CCD hat so kurze Microlenses dass die wenige Querschläger das Kraut nicht fett machen. <- Die schwächsten LowPass-Filter wird es bis auf weiteres bei LiveMOS geben. Dh. 12MPx LiveMOS = 18MPx CMOS aber dies hinsichtlich lp/mm wohingegen es keine saubereren 12MPx gibt. <- Ohne LowPass-Filter nur FFT CCD denn ansonsten treten sich De-Moire und Pixel-Cross-Talking Filter-Algorithmen sich bei Farb-Moire-Strukturen gegenseitig so auf die Füße dass Pixel-Pampe das Ergebnis ist. Olympus wäre dämlich wenn exakt diese FETTE Technologie-Säule es rein optisch sehr weit zu bringen einfach brach liegen gelassen wird. Man kann nur eingeschränkt FT-Know-How bei mFT einsetzen denn im Telebereich sind Objektive so und so bereits nahezu telezentrisch abbildend und im Bereich kürzerer Brennweiten würde eher das Software-Gepimpe von mFT evtl. die ein oder andere neue FT-Objektiv-Rechnung befruchten. Da ich das aber nicht wirklich gerne sehen würde bekäme Olympus von mir keinen Euro für solche Objektive die von einem FT-Body aufgepimpt werden müssen. FT auf mFT muß natürlich genausowenig wie auf einer E-5 per Software-Eingriff aufgepimpt werden. Und weil es wieder gerade fiehl. E-5 und sonst bis auf weiteres nix. Was auch zur FT-Kamera-Produktion von Olympus paßt. Nix außer E-5. Gr. HJM posted via http://oly-e.de" ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Datum: 22.09.2010 Uhrzeit: 21:27:49 Manfred Paul Am Wed, 22 Sep 2010 20:19:50 +0200 schrieb Noel: > … aber mit einer D700 kann man sie nicht vergleichen. doch, kann man bestimmt. Und genau das würde ich gern mal sehen. — Viele Grüsse Manfred http://manfred-paul.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.09.2010 Uhrzeit: 22:25:00 Jan Blume Du wirst die D700 in die Hand nehmen und schon beim ersten Auslö¶sen diesen Unterschied bemerken, dann beim Betrachten der Bilder wirst Du voller Begeisterung Stoß-Schreie heraus prusten. Nachdem Du dann mit der Zeit Deine Überlegenheit verinnerlicht haben wirst, wird Dir sicher irgendwann einmal so ein Unwissender mit einer Olympus begegnen. Du muss Dich nun blitzschnell zwischen zwei mö¶glichen Reaktionen entscheiden: Erstere: Du reagierst wie fast alle: Du tust als hättest Du ihn nicht bemerkt oder die zweite, die sozialere Art: Du gibst ihm spontan ein Trinkgeld und übermittelst ihm vom ganzen Herzen, wie Du in Zukunft für ihn beten wirst und dass Du auch schon einmal schlechtere Zeiten in Deinem Leben hattest(auch wenn Du natürlich dann längst verdrängt haben wirst was für eine Außenseitermarke Du selbst einmal hattest) Du erzählst ihm: Damals mit der D300 und dem SB600 das waren noch harte Krüppelcropsensorzeiten (krüppel+crop+sensor+zeiten). Tja dann wirst Du Menschen aus der alten Zeit nicht einmal mehr kennen und verwundert den Kopf schütteln wenn sie Dich immer noch aus Gewohnheit grüßen. Früher war es eine Frage des Alters heute darf nur der Besitzer der besseren Marke das “Du” anbieten. irgendwo beneide ich Dich… Spaß beiseite: Mit der D700 kann man sich ein schö¶nes System aufbauen… viel Spaß dabei! Und berichte uns! Und wenn HJM sich dann auch eine leisten kann wird er behaupten nie eine Olympus besessen zu haben im Moment muss er noch die LX3 und die E-1 verteidigen:-) posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.09.2010 Uhrzeit: 22:27:58 R.Wagner Am Wed, 22 Sep 2010 21:27:49 +0200 schrieb Manfred Paul: > doch, kann man bestimmt. Und genau das würde ich gern mal sehen. Na, dann wirf Deinen Datensauger an… Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.09.2010 Uhrzeit: 22:34:35 R.Wagner Am Wed, 22 Sep 2010 18:54:47 +0200 schrieb Wolfgang: >> Wenn Du eine überlegene Schärfe und Detailauflö¶sung willst: E-5. > > Nach deiner Einschätzung kann die e5 also in diesen beiden > Punkten mit der d700 mithalten oder ist ihr sogar überlegen? Ja. Lockerst. Kuckst Du (Budda bei die Fische). Und das 11-22 ist noch nicht mal ein TopPro. Ich will nicht wissen, was da bei ‘rausgekommen wäre, wenn ich ein 14-35, ein Stativ und genügend Muße gehabt hätte. Wahrscheinlich hätte ich spontan das Sabbern angefangen und mich schreiend an die Kamera geklammert. grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 7:46:46 Martin Wieprecht HJM schrieb: > HJM schrieb: > > Korrektur… > > Man beachte, dass Nikon sich im Gegensatz zu Canon auch traut > solche Hauttypen zu nehmen bei denen man Inhomogenitäten durch > CDS-Verfahrens-Eingriff und Pixel-Cross-Talking-Filter AUF > RAW-Ebene leichter sehen würde. Bei Nikon sieht man aber von der > Inhomogenität, die man ab 1Ds Mk II sowie 5D bei diesem Hauttyp > noch klarer sehen würde, nichts. > > Bei Canon einfach mal die Hautstruktur an untersch. hellen > Gesichtshautpartien betrachten (natürlich komplett in der > Schärfenebene). Die Models sind aus gutem Grund alle so > hellhäutig, denn dann sieht man es nicht ganz so arg. > > …. Darf ich das zusammenfassen auf die Kurzformel: Glamor-Bilder bitte mit C oder N shooten, weil da die Haut der Models bereits in der Cam glattgebügelt wird?! — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 11:17:14 Roland Hallo ihr Pseudo- Wissenschaftler, das ist doch alles dummes geseier. Was gibt es konkret neues? Ist der Autofokus besser geworden. Was nützen TopPro Linsen insbesondere bei Telebrennweiten, wenn der Fokus nicht sitzt! usw. Berichte doch mal allgemein über die Kamera, nämlich das was für den Fotografen intersannt ist. Also Herr Wagner auf gehts. Infos für die allgemeine Landbevö¶lkerung sin gefragt Zu meiner Person, ich bin kein stö¶rer, ich fotografiere noch” mit Oly. Ich habe dieses Forum bisher gern gelesen werde das aber bei solch selbsternannten Pixelpäbsten nicht meht. PS. HJM wer bist Du? fotografierst überhaupt? Zeig mal was. Gruß Roland posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 11:55:26 Rainer Na, das ist doch mal ein nettes Einstandsposting. 🙂 An Deiner Hö¶flichkeit solltest Du aber noch ein wenig feilen. *g* Besser wäre es wohl gewesen wenn Du weiter NUR mitgelesen hättest. 😉 Gruß Rainer —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 12:00:16 Roland franz Hallo Roland, > Hallo ihr Pseudo- Wissenschaftler, > das ist doch alles dummes geseier. > Was gibt es konkret neues? > Ist der Autofokus besser geworden. > Was nützen TopPro Linsen insbesondere bei Telebrennweiten, wenn > der > Fokus nicht sitzt! > usw. Berichte doch mal allgemein über die Kamera, nämlich das > was für den Fotografen intersannt ist. > Also Herr Wagner auf gehts. Infos für die allgemeine > Landbevö¶lkerung sin gefragt > Zu meiner Person, ich bin kein stö¶rer, ich fotografiere noch” > mit Oly. > Ich habe dieses Forum bisher gern gelesen werde das aber bei > solch > selbsternannten Pixelpäbsten nicht meht. Wie wäre es wenn du dich erst mal in den verschiedenen Beiträgen schlau machst was “Herr Wagner” schon so alles zur E5 geschrieben hat anstatt hier einen auf wichtig zu machen? Gruß Roland posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 12:07:20 R.Wagner Am Thu, 23 Sep 2010 11:17:14 +0200 schrieb Roland: > Berichte doch mal allgemein über die Kamera, nämlich das > was für den Fotografen intersannt ist. > Also Herr Wagner auf gehts. Infos für die allgemeine > Landbevö¶lkerung sin gefragt > Ich habe dieses Forum bisher gern gelesen werde das aber bei > solch > selbsternannten Pixelpäbsten nicht meht. Ich empfehle: einfach das Forum auch zu lesen, dort stehen nämlich genau die Infos drin, die Du suchst. Ich muss den Kram nicht dreimal schreiben. Dazu ist mir meine Zeit denn doch zu schade. > PS. HJM wer bist Du? fotografierst überhaupt? Zeig mal was. > Gruß Roland Roland, wer bist Du? fotografierst überhaupt? Zeig mal was. Wenn Du dieses Forum tatsächlich lesen würdest, wäre Dir HJM absolut kein Unbekannter mehr. Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 18:27:45 Uwe R. On Thu, 23 Sep 2010 11:17:14 +0200, Roland wrote: > Ich habe dieses Forum bisher gern gelesen werde das aber bei solch > selbsternannten Pixelpäbsten nicht meht. Wir werden Dich bestimmt vermissen! —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 19:27:58 Erwin ja, durch den Pickel-Cross-Talking-Filter… Erwin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 20:09:06 Hardy R.Wagner schrieb: > Wenn Du eine überlegene Schärfe und Detailauflö¶sung willst: E-5. Hallo Reinhard, klingt alles toll und ich habe mit meiner alten E 1 auch zufriedenstellende Abbildungsleistung. Aber wie kriegt denn Olympus mit der E 5 mit dem kleinen Chip überlegene Schärfe und Detaillö¶sung hin? Danke schonmal. Gruß Hardy — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 21:09:07 Jan Blume Hardy schrieb: > Aber wie kriegt denn Olympus mit der E 5 mit dem kleinen Chip > überlegene Schärfe und Detaillö¶sung hin? > > Danke schonmal. > > Gruß > Hardy > Der kleine Chip ist überhaupt keine Hinderung viele Informationen abzuspeichern. Ich habe schon von guten Kompakten Bildern in Poster-Grö¶ße abgezogen. Die Gesamt-Bildqualität zwischen APS-C und dem praktisch bis auf eine Seite gleich großen FT-Sensor ist fast gleich. Die D700 ist aber Vollformat und aus diesem Grund ergeben sich die Unterschiede in Freistellung , Plastizität und dem Rauschen, wenn auch zu einem viel hö¶heren Preis. Als Portrait und Presse-Fotograf kommt Dir eine D700 entgegen, der Landschafts-Fotograf oder der Makro-Fotograf kann auch eine eine Olympus nehmen. Wo soll da der Unterschied sein? Jede hat Stärken in anderen Bereichen. Die D700 ist natürlich eine Klasse drüber, aber nicht überall und in der Auflö¶sung schon gar nicht. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 21:25:07 Hardy Jan Blume schrieb: und in der Auflö¶sung schon gar nicht. > Hallo Jan, wie kommt denn die Auflö¶sung zu stande. Ich brauche Input – ich will ´ne e 5, warscheinlich weil ich meine e ! so lieb hab. Aber ich nicht überall ausgelacht werden. WAS KANN DIE E 5 SUPERGUT? WO LIEGT DIE KAUFENTSCHEIDUNG BEGRÜNDET? Gruß Hardy — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 21:37:00 R.Wagner Am Thu, 23 Sep 2010 20:09:06 +0200 schrieb Hardy: > Aber wie kriegt denn Olympus mit der E 5 mit dem kleinen Chip > überlegene Schärfe und Detaillö¶sung hin? Sie schrauben gute Objektive vorne dran und lassen alles weg, was die Detailauflö¶sung ruiniert. Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 22:10:33 Hardy R.Wagner schrieb: > Sie schrauben gute Objektive vorne dran und lassen alles weg, was > die Detailauflö¶sung ruiniert. > > Grüße > Reinhard Wagner Hallo Reinhard, was ruiniert den Detailauflö¶sung? Gruß Hardy — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 22:28:42 R.Wagner Am Thu, 23 Sep 2010 22:10:33 +0200 schrieb Hardy: > was ruiniert den Detailauflö¶sung? Ein AA-Filter zum Beispiel. Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 22:38:35 Jan Blume Hardy, mir ist es erst einmal wichtig ehrlich zu bleiben. Ich persö¶nlich habe die E-5 noch nicht getestet. Das muss ich vorab zugeben. Ich habe in meiner Umgebung aber fast nur Nikon Fotografen. Der eine sieht keinen Unterschied zu meiner Olympus Bildern, wenn wir zusammen losziehen und die gleiche Veranstaltung dokumentieren(Er hat Fuji S3pro, D300, früher F4). Mein anderer Freund, der hat viel Leica, eine D700 eine D3 und hatte auch mal eine Lumix L1 eine E-510. Für ihn zählt nur das Beste, er sieht ganz klar die D700 und die D3 als das Beste an, was er hat und jemals hatte. Eine Olympus E-510 hat er aber noch gut in Erinnerung. Nur schon wegen des AF ist für ihn als Rennsport-Begeisterter eine Nikon eben ein Muss. Da kann ich ihm selbst mit der D90 oder D5000 schon zustimmen, da funktioniert eine C-AF bei Sportaufnahmen. Laut Dpreview soll selbst die D3000 schon einen erstaunliche AF haben und die hat noch einen CCD-Sensor mit schö¶nen Farben. Dass Olympus mit 12 MP sehr gut auflö¶sen kann ergibt sich für mich dadurch, dass es einfach viele Tests im Netz gibt, die auch einmal eine EPL-1 mit einer D700 vergleichen: die Auflö¶sung ist doch ähnlich. Ebenso gab es im Chip Foto-Video einen Test D700 gegen Lumix G1 mit dem Ergebnis, dass die Linien-Auflö¶sung die gleiche ist. Der Unterschied ist die Sensor-Grö¶ße und das Rauschverhalten(welches Olympus mit den wahrlich guten Panasonic-Sensoren seit MFT erstaunlich im Griff hat). Das ist bei Vollformat einfach noch einmal besser als nur gut”(Olympus). Der Reporter wird zur D700 greifen. Die Nikon Linsen brauchen sich nicht vor den Zuikos zu verstecken. Beide Konzerne legen hö¶chsten Wert auf die Optik da gibt es kein “Besser” und kein “Schlechter”. Der Portrait-Fotograf weiß die Festbrennweiten zu schätzen das sensationelle Freistellungs-Potential aber die Auflö¶sung ist nicht das Kauf-Argument für Nikon sondern Reportage und Portraits bei teuren aber auch verdammt guten Nikkoren. Ich als Neben-Erwerbs-Fotograf habe eine einfache Rechnung: Bei Oly bekomme ich verdammt viel Ausrüstung für den Preis eines einzelnen Nikon- Bodys. Jetzt musst Du für Dich selbst rechnen. Oly kommt in manchen Disziplinen nicht an Nikon heran aber in zum gleichen Preis bekommst Du vielleicht ein bis zwei gute Zuikos mehr oder hast noch den guten FL-50R dabei. Du musst für Dich rechnen. Meine Rechnung tut für Dich nichts zur Sache. Auch nicht die eines anderen Forenten. Du entscheidest! posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.09.2010 Uhrzeit: 23:33:52 R.Wagner Am Thu, 23 Sep 2010 22:38:35 +0200 schrieb Jan Blume: > Der Reporter wird zur D700 greifen. Ich habe im Kollegenkreis alles: Von der Aldi Traveler bis zu Nikon und Canon. Was ich sehr wenig habe, sind Vollformater. Und die wenigen, die tatsächlich versucht haben, mit Kleinbild ‘rumzurennen sind sehr schnell wieder aus dem Mitarbeiterkreis verschwunden – woran das auch immer liegen mag. Für einen Reporter – zumindest in meiner Gegend – gibt es zwei Kriterien: Robust und bezahlbar. Die Bildqualität ist sowas von pillepalle. In der Tageszeitung spielt das absolut null, überhaupts keine Rolle. Eine Kollegin ist seit bald acht Jahren mit ein und derselben Sony-Komapktknipse unterwegs und macht damit sogar Sportfotografie. Wenn die Sportler wackeln, sind sie selber schuld. Und die ist vom ganz alten Eisen und hat früher ihre Ananlogfilme noch selber entwickelt, bevor sie in die Redaktion sind. Die DSLR-Fraktion trifft man dann vor der Bühne und da ist eigentlich auch alles unterwegs. Canon, Nikon, Pentaxe mit lichtstarken Primes, und eben Oly. Die Kameras sind so gut, und die zur Verfügung stehenden Ausgabegrö¶ßen so winzig, dass es eigentlich keine Rolle spielt. Man kann doch froh sein, wenn man mal einen Halbseiter hat. Und dafür langt auch eine E-1 noch lockerst. grüße Reinhard Wagner ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*