Formatvielfalt, Pixelwahn und truebe Linsen

Datum: 24.03.2009 Uhrzeit: 23:37:56 0liver Waletzk0 Darüber und über manch anderes Interessantes kann man im aktuellen fine art printer” 02/2009 lesen: Roberto Casavecchia bringt es wieder einmal auf den Punkt: Welche Kamera bzw. welches Format am besten ist hängt klar von den Anforderungen bzw. den gestellten Aufgaben ab. Sein Artikel “Vorsicht Pixel-Mania” beschreibt die gehobenen Modelle von N* und C* geht kurz auf S* ein. O* findet mit der Ausnahme dass eine E-3 im Titelbild dieses Artikels gezeigt wird leider keine Erwähnung in diesem Artikel. Es werden die Eignungen verschiedener Kameras für verschiedene Einsatzgebiete beschrieben und die Leistung / Eignung ausgewählter Objektive kurz umrissen. Eine nach meiner Einschätzung realistische Betrachtung. In einem anderen Artikel – so eine Art FAQ der Leserschaft von fine art printer – geht Casavecchia auf zahlreiche Fragen zu Objektiven und Kameras ein – sehr lesenswert. Ein weiterer Artikel beschreibt die Resultate von Leica-R Objektiven an der 5D Mk II. Dabei wird wieder einmal klar wie schwer es ist einen Sensor im KB-Format mit adäquaten Objektiven zu kombinieren. Auch wenn in diesem Heft nicht dem Olympus System gehuldigt wird ist es für an der DSLR Fotagrafie Interessierte eine wahre Fundgrube weitere Artikel befasssen sich mit Bildschärfung edlen Kompaktkameras und vielem mehr. Gerade vom E-System Frustrierte kö¶nnen sich über Alternativen informieren und dabei schnell erkennen dass A) Andere Hersteller auch nur mit Wasser kochen B) nicht alle Gold ist was glänzt und C) gute für definierte Anwendungsgebiete geeignete Objektive zu finden schnell schmerzhaft werden kann. Viel Spaß beim Schmö¶kern! LG Olyver” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2009 Uhrzeit: 22:44:41 Ulrich Bleicher Hallo Oliver, als Abonnent des FineArtPrinter bin ich überhaupt grosser Anhänger der Casavecchia-Artikel – es gebt ihm einfach um optische Abbilungsqualität und nicht Technikwahn. Nett immerhin – auch wenn Olympus nicht direkt erwähnt wird – ist die Frage im Artikel Leser fragen – FAP antwortet”: “Was genau macht eine N* oder C* DSLR konstruktionsbedingt so viel schlechter als eine Olympus E-3 oder … Leica S2″(sic!). Die Frage beantwortet er mit (sinngemäss) “Ich glaube soviel schlechter sind N* oder C* Kameras nicht…”;-) Grundsätzlich hebt sich FineArtPrinter absolut wohltuend von den typischen Technikblättchen am Markt ab. Gruss Uli posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.03.2009 Uhrzeit: 11:05:58 0liver Waletzk0 Hallo Ulrich! On 2009-03-27 21:44:41 +0100, Ulrich Bleicher said: > als Abonnent des FineArtPrinter bin ich überhaupt grosser > Anhänger der Casavecchia-Artikel Dito! 🙂 > Was genau macht eine N* oder C* DSLR konstruktionsbedingt so viel > schlechter als eine > Olympus E-3 oder … Leica S2″(sic!). Die Frage beantwortet er > mit (sinngemäss) “Ich glaube soviel schlechter sind N* oder C* > Kameras nicht…”;-) In früheren Heften ist die optische Leistung der Oly-Linsen auch schon gebührend gewürdigt worden: Im Heft 03/2008 hat er im Artikel “Schwachpunkt Objektiv” behauptet “Olympus Digital Zuiko 7-14 mm: Wahrscheinlich das beste Weitwinkelzoom überhaupt das für einen reduzierten Bildsensor geschaffen worden ist” > Grundsätzlich hebt sich FineArtPrinter absolut wohltuend von den > typischen Technikblättchen am Markt ab. Das sehe ich genau so – es geht im Wesentliche um das ENDERGEBNIS – das fertige Bild. Mir kommt weiterhin sehr entgegen dass fap viermal jährlich erscheint sodass ich auch eine Chance habe aus zeitlichen Gründen die Hefte mehr oder wenige ganz zu lesen. Lieber weniger aber von hoher Qualität. LG Olyver” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*