Drucken im Format 4:3

Datum: 08.07.2007 Uhrzeit: 19:17:16 Markus Probst Hallo, in e.allgemeines passt dieser Beitrag nicht herein, jedoch auch nicht in eines der anderen Foren. @Stefan e.printing ??? Ich liebäugele derzeit mit einem Fotodrucker (Epson R2400) und mö¶chte dort gerne im 4:3-Format drucken. Es scheint jedoch kein Papier im 4:3-Format zu geben. Wichtig wären mir 30×40, 21×28 sowie 13x17cm, gerne aber auch andere. Gegen etwas weißen Rand hätte ich nichts einzuwenden, das bin ich schon von Ausbelichtungen gewohnt (hat ja auch Vorteile -> sieht recht edel aus). Der Rand beim Drucken auf ein A4-Medium ist jedoch schon recht groß. Bleibt da nichts anderes übrig als die Ränder abzuschneiden? Wäre auch nicht ideal. Muß doch auch Papier im Format 4:3 geben… Gruß Markus 6 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2007 Uhrzeit: 7:49:30 Helge Suess Hallo Markus! > Ich liebäugele derzeit mit einem Fotodrucker (Epson R2400) und > mö¶chte dort gerne im 4:3-Format drucken. Ich weiss nicht ob der Drucker ein Schneidwerk hat (die grossen Epson haben eines). Dann kannst du von der Rolle drucken und jedes beliebige Seitenverhältnis wählen solange du eine Rolle hast die zumindest eine der gewünschen Abmessungen als Breite hast. Mit einem Schneidetisch (Rollmesser) oder Schneidelineal kann man aber auch grö¶ssere Formate recht ansehnlich zuschneiden. Ja, es ist schade immer wieder Papier einfach so abschneiden zu müssen aber da wird sich wohl nicht so schnell was ändern, fürchte ich. Helge ;-)=) 8 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2007 Uhrzeit: 15:52:07 Herbert Pittermann Hallo, brauchst doch bloß vom DIN A4 17mm abschneiden (A3 24mm) dann hast du doch dein 4:3 Format. Der Verlust mit 5,7% ist zu verkraften. Das geht am besten mit so einen Rollenschneider. Oder du passt die Fotos dem Papier an. Das DIN A-Format hat ein Seitenverhältnis von Wurzel 2 zu 1 = 1,414:1, was de Vorteil mit sich bringt dass bei einer Halbierung eines Blattes das Seitenverhältnis gleich bleibt. DIN A0 ist genau 1 Quadratmeter. Herbert 😉 2 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2007 Uhrzeit: 20:20:50 Markus Probst Hallo, vielen Dank für die Antworten. Wie es aussieht werde ich die Bilder wohl selbst beschneiden müssen. Okay, das macht die Sache aufgrund der Schneidemaschine ein wenig teurer und unbequemer, aber was solls 🙂 Gruß Markus 9+9=18 🙂 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2007 Uhrzeit: 20:24:51 Markus Probst Hallo Helge, > Ich weiss nicht ob der Drucker ein Schneidwerk hat (die grossen > Epson haben eines). Dann kannst du von der Rolle drucken und > jedes beliebige Seitenverhältnis wählen solange du eine Rolle > hast die zumindest eine der gewünschen Abmessungen als Breite > hast. Solange das Format stimmt wären mir die Abmessungen selbst nicht so wichtig. Passepartout läßt sich eh nie ganz vermeiden – alleine schon weil 30x40cm beim Foto nie exakt 30x40cm sind und ein 30x40er-Rahmen meist etwas zu klein ist 🙂 > Mit einem Schneidetisch (Rollmesser) oder Schneidelineal kann man > aber auch grö¶ssere Formate recht ansehnlich zuschneiden. Ja, es > ist schade immer wieder Papier einfach so abschneiden zu müssen > aber da wird sich wohl nicht so schnell was ändern, fürchte ich. Wobei dafür ja eigentlich ein Markt vorhanden sein müßte, oder? Sowohl für 4:3 als auch für 3:2. Gruß Markus 9 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2007 Uhrzeit: 20:27:50 Markus Probst Hallo Herbert, > brauchst doch bloß vom DIN A4 17mm abschneiden (A3 24mm) dann > hast du doch dein 4:3 Format. Der Verlust mit 5,7% ist zu > verkraften. Das geht am besten mit so einen Rollenschneider. Schneiden wollte ich der Bequemlichkeit und der Präzision wegen eher vermeiden. Läßt sich aber leider nicht vermeiden. > Oder du passt die Fotos dem Papier an. Das DIN A-Format hat ein > Seitenverhältnis von Wurzel 2 zu 1 = 1,414:1, was de Vorteil mit > sich bringt dass bei einer Halbierung eines Blattes das > Seitenverhältnis gleich bleibt. DIN A0 ist genau 1 Quadratmeter. Das mö¶chte ich schon gar nicht, da ich mich beim Fotografieren stets bemühe, den richtigen Ausschnitt bereits bei der Aufnahme zu wählen. Insofern mö¶chte ich hinterher da eigentlich nichts mehr ändern. Gruß Markus 10 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2007 Uhrzeit: 24:04:30 Hans Obermann Markus Probst schrieb: > Hallo, > > vielen Dank für die Antworten. > > Wie es aussieht werde ich die Bilder wohl selbst beschneiden > müssen. > Okay, das macht die Sache aufgrund der Schneidemaschine ein wenig > teurer und unbequemer, aber was solls 🙂 > > Gruß > Markus > 9+9=18 🙂 > > — > posted via http://oly-e.de > Ich lass papier in sonderformaten in einer kleinen druckerei schneiden, die haben eine profischneide, die ein 250-Blatt-Paket in nullkommanix millimetergenau schneidet, da tu’ ich dann 2 euro in die kaffekasse und hab papier im wunschformat… gruß Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2007 Uhrzeit: 24:28:52 Marc > Ich lass papier in sonderformaten in einer kleinen druckerei > schneiden, die haben eine profischneide, die ein 250-Blatt-Paket in > nullkommanix millimetergenau schneidet, da tu’ ich dann 2 euro in > die kaffekasse und hab papier im wunschformat… dann verrat doch mal wo die druckerei und deren kaffekasse steht 😉 —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2007 Uhrzeit: 7:51:20 Hans Obermann Marc schrieb: >> Ich lass papier in sonderformaten in einer kleinen druckerei >> schneiden, die haben eine profischneide, die ein 250-Blatt-Paket in >> nullkommanix millimetergenau schneidet, da tu’ ich dann 2 euro in >> die kaffekasse und hab papier im wunschformat… > > dann verrat doch mal wo die druckerei und deren kaffekasse steht > 😉 /werbemode on in erfurt 😉 http://www.citydruckerfurt.de/ /werbemode off gruß Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2007 Uhrzeit: 16:22:56 Marc mist, pi*daumen 500km zu weit ;-( Hans Obermann wrote: > Marc schrieb: > >>> Ich lass papier in sonderformaten in einer kleinen druckerei >>> schneiden, die haben eine profischneide, die ein 250-Blatt-Paket in >>> nullkommanix millimetergenau schneidet, da tu’ ich dann 2 euro in >>> die kaffekasse und hab papier im wunschformat… >> >> dann verrat doch mal wo die druckerei und deren kaffekasse steht >> 😉 > > /werbemode on > in erfurt 😉 > http://www.citydruckerfurt.de/ > /werbemode off > > gruß Hans > —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.07.2007 Uhrzeit: 20:06:53 Hans Obermann Marc schrieb: > mist, pi*daumen 500km zu weit ;-( > > Hans Obermann wrote: > >> Marc schrieb: >> >>>> Ich lass papier in sonderformaten in einer kleinen druckerei >>>> schneiden, die haben eine profischneide, die ein 250-Blatt-Paket in >>>> nullkommanix millimetergenau schneidet, da tu’ ich dann 2 euro in >>>> die kaffekasse und hab papier im wunschformat… >>> >>> dann verrat doch mal wo die druckerei und deren kaffekasse steht >>> 😉 >> >> /werbemode on >> in erfurt 😉 >> http://www.citydruckerfurt.de/ >> /werbemode off >> >> gruß Hans >> > die gelben seiten und das telefon helfen auch in deiner gegend 😉 gruß Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.01.2011 Uhrzeit: 22:19:30 Jürgen von Esenwein Hallo, vielen Dank für Eure Tips. Daß mit den Postkartenfolien war mit neu und ist sicher sehr bedenkenswert. Außerdem ist mir endgültig klar geworden, daß um die Kalibrierung meines Monitos und des Druckers letztlich kein Weg vorbei führt. Euch allen ein gutes 2011 mit vielen tollen Fotos. Jürgen — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.01.2011 Uhrzeit: 24:05:08 WolfgangPe ?Ich würde die Bilder in einem Labor machen lassen. Und sollten die keinen Postkartenaufdruck anbieten, so kö¶nntest Du diesen Aufdruck leicht mit fast jedem Drucker machen. Zum kalibrieren des Druckes benutze ich die Software von SilverFast und bin sehr zufrieden damit. Grüße Wolfgang Jürgen von Esenwein schrieb: > Hallo, > > vielen Dank für Eure Tips. Daß mit den Postkartenfolien war mit > neu und ist sicher sehr bedenkenswert. Außerdem ist mir endgültig > klar geworden, daß um die Kalibrierung meines Monitos und des > Druckers letztlich kein Weg vorbei führt. > > Euch allen ein gutes 2011 mit vielen tollen Fotos. > Jürgen > > — > posted via http://oly-e.de > —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.01.2011 Uhrzeit: 13:33:42 JPunkt Vocke Jürgen von Esenwein schrieb: > Hallo, > > vielen Dank für Eure Tips. Daß mit den Postkartenfolien war mit > neu und ist sicher sehr bedenkenswert. Außerdem ist mir endgültig > klar geworden, daß um die Kalibrierung meines Monitos und des > Druckers letztlich kein Weg vorbei führt. > > Euch allen ein gutes 2011 mit vielen tollen Fotos. > Jürgen > Hallo Jürgen, was für einen ersten Versuch auch klappen kö¶nnte ist die Verwendung der Canon Selphy Drucker. Die sind einigermaßen bezahlbar – die einfachste Version tut es sicher und das verwendete 10×15 Material Canon KP-108IN kostet umgerechnet 30 Cent pro Druck und hat auf der Rückseite schon den Postkartenaufdruck. Dank Thermosublimation trocknet keine Tinte ein und Du kannst bei Bedarf jederzeit mal schnell ein paar Postkarten fertigen. Mit Schnell” ist dabei übrigens nicht die Druckgeschwindigkeit gemeint 🙂 Allerdings kann auch ich den Vorrednern nur zustimmen – erst den Monitor kalibrieren. Für den Selphy gibt es Profile (zumindest für meinen Cp400..) und da Farbe und Papier zusammen gekauft werden (müssen) gibt es reproduzierbare Ergebnisse. Wenn das für Dich interessant ist kann ich Dir meinen auch mal ein paar Tage ausleihen. Viele Grüße Joachim posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.01.2011 Uhrzeit: 10:04:44 Jürgen von Esenwein Hallo Joachim, vielen Dank für die angebotene Hilfe, aber ich habe – mit Hilfe eines Forenten – bereits eine andere Lö¶sung im Visier. Viele Grüße Jürgen — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*