E-1 oder E-300, was bekommt man fuer 1500,- Euro?

Datum: 24.06.2005 Uhrzeit: 11:29:55 Jö¶rg Mrotzeck Hallo Olympusgemeinde, lese seit ein paar Wochen in Eurem Forum und bin begeistert. Doch je mehr ich lese um so verwirrter werde ich auch. Mein Problem: Nach dem Verkauf meiner Canon EOS 3 Ausrüstung habe ich nun 1500.- Euro und bin mir sicher das die nächste Kamera eine Olympus des E-Systems wird. Nur welche und in welcher Objektivkombination? Ich weiß, es wurde hier schon sehr viel darüber geschrieben, teilweise aber auch sehr unterschiedlich, so dass mein Entschluß mir die E-1 mit der 14-54mm Optik zu kaufen immer mehr ins Wanken geriet. Vor allem wenn ich sehe, zu welchem Preis die E-300 als Doppelzoom-Kit angeboten wird. Wenn ich richtig rechne, kann ich bei dieser Kombination und den o.g. Preisrahmen, dass 50mm Marcroobjektiv mit planen und habe einen viel grö¶ßeren Brennweitenbereich abgedeckt. Da ich die angesprochenen Kameras leider aus Zeitgründen und aus Mangel eines entgegenkommenden Händlers, nicht testen kann mö¶chte ich einfach als Neueinsteiger” Eure Meinung dazu hö¶ren. Infos zu meiner Person und fotographischen Vorlieben: – wie gesagt EOS 3 verwö¶hnt was Haptik und mechanische Robustheit anbelangt. – Kamera fast ständig im Einsatz um den Alltag meiner Kinder festzuhalten. – zusätzlicher Schwerpunkt ist die Landschaftsfotographie auf Trecking- Mountainbike- oder Motorradtouren. – sowie die Portrait- und Aktfotographie – ggf. der Einsatz der Kamera beim Gleitschirmfliegen und somit die Luftbild- und Sportfotographie. – bisherige Erfahrungen im Digitalfotobereich sind vorhanden da ich meine Negative/Dias teilweise mit einem hochwertigen Filmscanner digitalisiert und mit Photoshop nachbearbeitet habe. – maximales Ausgabeformat ist 30×40 cm Ihr seht das fotographische Spektrum ist sehr umfassen und auch recht unterschiedlich. Vielleicht kö¶nnt Ihr mir ja den ein oder anderen Tip und Ratschlag geben der meine Verwirrung ein wenig abbaut und mir als Entscheidungshilfe dienen kann. Von mir schon festgelegte Prioritäten: – kurze Auslö¶severzö¶gerung – Autofokusgeschwindigkeit – hohe Akkukapazität / Erweiterungsmö¶glichkeiten und damit verbundene Kosten – Funktionsfähigkeit Infrarotauslö¶ser (Reichweite/Unterschiede) für die Verwendung beim Fliegen – Rauschverhalten Zusätzlich würde mich noch die Frage interessieren ob die von Olympus optional angebotene Software (Master 1.1?) einen Kauf wert ist oder ob man die Arbeiten doch lieber mit Photoshop erledigt? Nun hoffe ich auf den Weg der Entscheidungsfindung auf fundierte Hilfe von Euch. Gruß an die Olympusgemeinde Jö¶rg posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2005 Uhrzeit: 11:43:57 Alex Märkle Hallo Jö¶rg, müsste Deine Frage nicht lauten: Wieviel Ausrüstung kann/will ich mitnehmen? Jö¶rg Mrotzeck schrieb: > – zusätzlicher Schwerpunkt ist die Landschaftsfotographie auf > Trecking-, Mountainbike- oder Motorradtouren. > – ggf. der Einsatz der Kamera beim Gleitschirmfliegen und somit > die Luftbild- und Sportfotographie. Gruß, Alex Märkle PS: Vielleicht findest Du in Deiner Nähe ja doch einen Händler oder jemand hier aus dem Forum, der Dir die Gerätschaften mal zeigt. So wie ich es bei Deinen Wünschen sehe, kommt es da durchaus auf Kompaktheit an. Da sollte man die Obejektive vielleicht doch mal in die Hand nehmen. In welchem Raum wohnst Du? — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2005 Uhrzeit: 12:58:17 Andy Hi Jö¶rg, naja, versuche ich’s mal: > so dass mein Entschluß mir die E-1 mit der 14-54mm Optik zu > kaufen immer mehr ins Wanken geriet. Vor allem wenn ich sehe, zu > welchem Preis die E-300 als Doppelzoom-Kit angeboten wird. Wenn > ich richtig rechne, kann ich bei dieser Kombination und den o.g. > Preisrahmen, dass 50mm Marcroobjektiv mit planen und habe einen > viel grö¶ßeren Brennweitenbereich abgedeckt. soweit korrekt und wer *nur* nach dem Geld sieht, hat damit die Entscheidung schon gefällt…. > – wie gesagt, EOS 3 verwö¶hnt, was Haptik und mechanische > Robustheit anbelangt. das würde eher für die E1 sprechen, Haptik und Robustheit ist da doch besser (obwohl die E300 nicht wirklich schlecht ist) > – Kamera fast ständig im Einsatz um den Alltag meiner Kinder > festzuhalten. Ok – das kö¶nnen beide. > – zusätzlicher Schwerpunkt ist die Landschaftsfotographie auf > Trecking-, Mountainbike- oder Motorradtouren. die E1 ist alles in allem Wetterfester und das 14-54 hat den Tick mehr Brennweite der den einen oder anderen Wechsel (und damit u.U. das Mitschleppen eines 2. Objektives) spart. > – sowie die Portrait- und Aktfotographie Das ist ein Job für das 50er – und das wäre am Anfang zumindest nur mit der E300 drin. Allerdings: der mit der E1 gelieferte Blitz ist dabei natürlich auch nicht zu verachten. Außerdem ist das 14-54 dafür natürlich besser zu gebrauchen als das 14-45. > – ggf. der Einsatz der Kamera beim Gleitschirmfliegen und somit > die Luftbild- und Sportfotographie. Die E300 und ihre Objektive sind einen Tick leichter…. > – maximales Ausgabeformat ist 30×40 cm das kö¶nnen nun wieder beide. > – kurze Auslö¶severzö¶gerung > – Autofokusgeschwindigkeit kein nennenswerter Unterschied > – hohe Akkukapazität / Erweiterungsmö¶glichkeiten und damit > verbundene Kosten Ich glaube auch hier ist die E300 einen Tick billiger – die Mö¶glichkeiten sind bei beiden vorhanden. > – Rauschverhalten Da ist wieder die E1 einen Tick besser > Zusätzlich würde mich noch die Frage interessieren, ob die von > Olympus optional angebotene Software (Master 1.1?) einen Kauf > wert ist, oder ob man die Arbeiten doch lieber mit Photoshop > erledigt? nimm PS (hast Du ja wohl schon) Die Oly-Software will und kann das nicht ersetzen. > Nun hoffe ich auf den Weg der Entscheidungsfindung auf fundierte > Hilfe von Euch. naja, so richtig hilfreich war’s wohl nicht 😉 Also *ich* würde unter den Vorraussetzungen wohl die E1 nehmen, evtl. das Sigma 55-200 dazu um zumindest für den Anfang den Telebereich abzudecken und mir überlegen wo ich das 50er und dann auch noch das 11-22 absparen” kann. Aber das ist natürlich *sehr* subjektiv – entscheiden mußt Du selber was Dir wichtiger ist. Andy” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2005 Uhrzeit: 13:38:06 Markus Probst Hallo Jö¶rg, bei dieser Frage wirst Du sicherlich keine eindeutige Antwort bekommen. Beide Kameras haben ihre Vor- und Nachteile. Ich persö¶nlich würde ja für die E-1 plädieren. Vor allem, da Du sehr viel Wert legst auf eine hervorragende Haptik. Recht hast Du aber was die Kosten angeht. Weniger als 900 EUR für das E-300 Double-Zoom-Kit sind einfach unschlagbar. Aber Achtung, wenn Du Dir dann den Blitz FL-36 kaufen willst und auch auf das 14-54 umsteigen mö¶chtest, wird das teuer! Für das Double-Zoom-Kit solltest Du Dich folglich nur entscheiden, wenn Du Dir auf keinen Fall das 14-54 zulegen mö¶chtest, welches alleine schon ca. 700 EUR kostet. Und für den Blitz FL-36 sind auch ca. 200 EUR zu veranschlagen. Dahingegen bekommt man das 40-150 für weniger als 300 EUR, manchmal auch schon für 200 EUR. Viele Grüße Markus —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2005 Uhrzeit: 13:52:19 Frank Hintermaier Hiho! 🙂 Markus Probst” schrieb: > Für das Double-Zoom-Kit solltest Du Dich folglich nur entscheiden > wenn Du Dir auf keinen Fall das 14-54 zulegen mö¶chtest welches > alleine schon ca. 700 EUR kostet. Wenns dann unbedingt ein neues sein muß! Ansonsten wurde/wirds hier Forum um die 400.- gehandelt. Gruß Frank” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2005 Uhrzeit: 14:17:37 Frank Hintermaier Hiho! 🙂 Andy” schrieb: >> – ggf. der Einsatz der Kamera beim Gleitschirmfliegen und somit >> die Luftbild- und Sportfotographie. > Die E300 und ihre Objektive sind einen Tick leichter…. Wobei sich auch die Frage stellt welche Stärken das 14-54 gegen über dem 14-45 beim Gleitschirmfliegen hat? Da dies wohl fast ausschliesslich bei guten Wetter stattfindet ist die Lichtstärke wohl nicht ganz so gewichtig. Und somit kommt dann beim tele auch wieder das SIGMA 55-200 ins Spiel welches bisher noch gar nicht in diesen thread eingeführt ist. Diese Objektiv ist z.B. auch sehr leicht sehr günstig und von sauberer Qualität in Verarbeitung wie in der optischen Leistung. >> – hohe Akkukapazität / Erweiterungsmö¶glichkeiten und damit >> verbundene Kosten > Ich glaube auch hier ist die E300 einen Tick billiger – die > Mö¶glichkeiten sind bei beiden vorhanden. Tick ist gut. :-)) Wenns rein um den Batterie-Handgriff geht…..hab die Preise jetzt nicht grad im Kopf aber wars nicht ca. die Hälfte? Und dazu verwendet der E-300-Handgriff zwei Oly-Standard-Akkus. Hochkantauslö¶sen kann man damit auch andere Bedienungselemnte stehen natürö¶ich auf einem anderen Blatt. >> Zusätzlich würde mich noch die Frage interessieren ob die von >> Olympus optional angebotene Software (Master 1.1?) einen Kauf >> wert ist oder ob man die Arbeiten doch lieber mit Photoshop >> erledigt? > nimm PS (hast Du ja wohl schon) Die Oly-Software will und kann das > nicht ersetzen. Oder Adope PS Elements 3.0. Als eierlegende Wollmilchsau welche die PS-Plugins auch noch weitesgehend verwenden kann. > naja so richtig hilfreich war’s wohl nicht 😉 Qual der Wahl. Ich wüsste bei seinen Anforderungen auch nicht welche der beiden nicht geignet wäre. Wenn man aufs Geld schauen will dann sind die E-300 Kombinationen erste Wahl. Dazu noch ein gebrauchtes 14-54er und gut ist. Aber wenn er eh ein 50er kaufen will…brauchts dann unbedingt ein 14-54er?? > Also *ich* würde unter den Vorraussetzungen wohl die E1 nehmen > evtl. das Sigma 55-200 dazu um zumindest für den Anfang den > Telebereich abzudecken und mir überlegen wo ich das 50er und dann > auch noch das 11-22 “absparen” kann. Unter der Voraussetzung das die Kamera nicht regenfest sein muß würde ich die E-300 im Doppel-Kit und als Bonus den FL-36 nehmen. Damit kann man schon sehr viel machen. Wenn ich dann noch unbedingt auf Gewicht achten muß und ich neben dem leichten 14-45 noch ein Tele brauche kommt das Sigma 55-200 dazu (150-160.-). 50er und 11-22 sind dann die nächste Sahnehäubchenausbaustufe. Wenn dann irgendwann noch Luft ist die beiden 14-54 und 50-200 beliebäugeln. Gerne auch gebraucht. Weil einfach zwei grundsolide Teile aber neu eben auch teuer. Diese Betrachtung ist natürlich auch abzuändern weil modular…. So nun ist die Entscheidung bestimmt noch schwerer! :-)) Aber das kommt eben davon wenn man zumindest z.Z. kein einziges Teil beim E-System hat welches nicht zu empfehlen ist ( den FL-40 an der E-300) mal ausgeklammert. > Aber das ist natürlich *sehr* subjektiv – entscheiden mußt Du > selber was Dir wichtiger ist. Dem schliesse ich mich an. Gruß Frank der heute gerne mit dem Budget vom Dez 2004 sein E-System zusammenstellen würde. :-))” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.06.2005 Uhrzeit: 17:10:31 Andy > beim tele auch wieder das SIGMA 55-200 ins Spiel, welches bisher > noch gar nicht in diesen thread eingeführt ist. dochdoch – hatte ich schon gemacht (wenn auch nur im Nebensatz) ;-)) Andy (das mußte jetzt sein) —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.06.2005 Uhrzeit: 5:14:26 Frank Hintermaier Andy” schrieb: >> beim tele auch wieder das SIGMA 55-200 ins Spiel welches bisher >> noch gar nicht in diesen thread eingeführt ist. > dochdoch – hatte ich schon gemacht (wenn auch nur im Nebensatz) Stimmt aber ich wollte speziell aufs Gewicht abheben :-)) Gruß Frank” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.06.2005 Uhrzeit: 9:53:06 Jö¶rg Mrotzeck Erst einmal besten Dank für die große Resonanz. Den ein oder anderen Denkanstoß haben Eure Beiträge mir geliefert. Versuche auf die ein oder andere Aussage einmal Stellung zu nehmen. Aber erst einmal zu meiner Person. Bin 45 Jahre alt und fotografiere seit 30 Jahren und wohne in Hennef (Nähe Siegburg. Die Entscheidung in das Olympussystem einzusteigen ist mir relativ einfach gefallen, insbesondere bei der Qualität aller angebotenen Objektive. Das die Kameras ebenfalls ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis besitzen erleichterte die Wahl natürlich zusätzlich. Nachdem ich die Antworten auf meine aufgeworfene Frage intensiv gelesen habe kam ich zu dem Schluß, für mich eine persö¶nliche Kosten-Leistungsrechnung aufzustellen. Die Entscheidung viel nach Auswertung des Ergebnisses eindeutig zu Gunsten des E-1 Kits aus. Auch wenn ich es sonst ungerne mache, werde ich dieses Kit entgültig, ohne vorherige Test, bestellen. Das Set sehe ich als einen sehr guten Grundstein für den Ausbau eines hochwertigen Systems. Ihr seht, das Eure Empfehlungen und Tips in meine Entscheidung mit eingeflossen sind (ich also nicht nur den Preis gesehen habe und meine Entscheidung schon fest stand). Werde dann erst einmal die ersten Fotos machen und mich dann garantiert, bei auftretenden Fragen, wieder hier melden. Bis dann! Gruß und Dank – Jö¶rg — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.06.2005 Uhrzeit: 11:54:21 Andy Hi Jö¶rg, erst einmal viel Spaß – und den wirst Du garantiert haben – mit Deiner E1! Aber ich hoffe es ist Dir klar, daß Du nun potentiell suchtgefärdet bist! Und der Druck immer neue Objektive kaufen zu müssen, wird auf Dir lasten 😉 Andy ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*