Canon EOS 300 D vs. Olympus E-300

Datum: 24.03.2005 Uhrzeit: 13:50:38 Otto Seibold hey ho ppl, ich bin studnix äh student und brauch ne digitale slr-kamera. bisher liebaugele ich sehr mit der canon -> auch wegen den günsigen angeboten aber welche vorteile hat die Olympus E-300 gegenüber der Canon EOS300D ??? und was hat es mit diesem TTL Spiegelsucher-System” auf sich? Guckt man nicht durch das Objectiv?? ist das irgendeine elektronik?? oder ist das gar ein banaler sucher wie bei den point&shoots?? oder doch besser die D-70 von Nikon?? hilfe! für jeden tip bin ich sehr dankbar… ///otto PS. da gehts immerhin um nen haufen kohle für nen armen studenten. und kein urlaub dies jahr. aber schö¶ne bilder von hässlichen deutschen innenstädten hehe…” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.03.2005 Uhrzeit: 14:02:41 Andy Hi Otto, was willst Du Fotografieren, welche Erfahrungen hast Du, welche fotografischen Vorlieben… Ohne mehr zu wissen kann Dir niemand einen seriö¶sen Rat geben! > bisher liebaugele ich sehr mit der canon > -> auch wegen den günsigen angeboten Das derzeitige Doppelzoom-Angebot der E300 hat derzeit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis am Markt – in dieser Klasse… > welche vorteile hat die Olympus E-300 gegenüber der Canon EOS300D Die eindeutlig besseren Objektive im Kit! > und was hat es mit diesem TTL Spiegelsucher-System” auf sich? > Guckt man nicht durch das Objectiv?? dochdoch – die E300 ist eine echte SLR. Sie hat nur kein Prisma über dem Objektiv sondern die Sichtumlenkung erfolgt über Spiegel – funktioniert gut. > ist das irgendeine elektronik?? nö¶. > oder ist das gar ein banaler sucher wie bei den > point&shoots?? erst recht nicht! > für jeden tip bin ich sehr dankbar… siehe oben ernsthafte Tips kannst Du nur bekommen wenn Du etwas mehr zu dem erzählst wozu die Kamera sein soll. Andy” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.03.2005 Uhrzeit: 15:49:26 Otto Seibold hi! > Ohne mehr zu wissen kann Dir niemand einen seriö¶sen Rat geben! stimmt ;-)) also eigentlich wollte ich mir erstmal nur den body kaufen (von der canon eos 300d) (mein onkel der zahnarzt hat da noch zwei objektive im keller, aus der EF-serie. die sind kompatibel mit der 300D glaubich – aber das eine ist ne scherbe 18-50 F/3.5-5.6 von sickma oder so und das andere ist ein 100mm F/2.8 Canon Macro lens aus der EF-serie… da liegt sogar noch so’n ringblitz dabei… damit hat der wohl immer die brücken seiner patientInnen fotografiert. oder so. — aber auf der digi.slr sind die 100mm wohl eher 160 glaub ich) *also ich will mit der kamera nicht ins studio oder sonstige räume (es sei denn es ergibt sich mal die gelegenheit, mit vernüpftigem licht und so) also eher outdoor und am liebsten nachts. und dann mit stativ und nur dem licht was halt da ist. vom mondlicht… bis zu den neonrö¶hren an der bahnunterführung in bilk. von denen kriegt man ja kopfschmerzen. *motive sollen sowohl stilleebn mit vielleicht auch ein paar coole close-ups und im weitwinkel über die stadt fliegen. *was objektive angeht… naja, dunkel und draußen dann brauch ich wohl was lichtstarkes. aber wird das nicht zu teuer? ich weiß nicht ob ich abends mit etwas restlicht und ner 160er linse bei 1:2.8 glücklichwerden kann…? und wenn ich jetzt 1t oiro zu verballern hab dachte ich mir: erstmal den body einer guten digi.slr und dann (wenn ich vielleicht mein auto verkaufen kann) später ein gutes lichtstarkes weitwiknel mit zoom und dann ein teuer äh tele. nur welches system? canon, olympus – und warum haben viele andere (vor allem die profs an der uni) nikon? > Das derzeitige Doppelzoom-Angebot der E300 hat derzeit das beste > Preis-Leistungs-Verhältnis am Markt – in dieser Klasse… sorry, could you explain doppelzoom” meinst du das da zwei objektive im “kit” drinne sind? weißt du ob die was taugen? >> welche vorteile hat die Olympus E-300 gegenüber der Canon EOS300D > Die eindeutlig besseren Objektive im Kit! was sind denn da für objektive bei if you dont mind? cheers ///otto” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.03.2005 Uhrzeit: 17:33:54 Andy Hi Otto, hmm. Also wenn Du sparen willst, vielleicht solltest Du Dich auch nach einer gebrauchten D60 umsehen, die Objektive von Deimem Onkel nehmen und hast erstmal einen Einstieg. Damit kann man schon mal was anfangen, und schlecht ist auch die D60 nicht. Sicher – auf Dauer wirst Du damit nicht glücklich werden, aber mit jedem Foto damit wirst Du mehr merken worauf es Dir ankommt und in welcher Richtung Du eine Verbesserung brauchst. (das soll nicht von oben herab” gesagt sein nur aus purer Erfahrung) Zur E300: Ja es sind 2 Objektive dabei zu einem Preis unter 1kEu. Das ist ein sehr akzeptables 14-45/3.5-5.6 und ein recht gutes 40-150/3.5-4.0 – damit deckst Du einen Brennweitenbereich entsprechend 28-300 mm Kleinbild ab. Die optischen Leistungen dieser Objektive sind – für ihre Preisklasse – sehr gut. Für spätere Erweiterungen stehen dann Objektive zur Verfügung die an Lichtstärke und optische Qualität gemessen durchaus als preislich atraktiv zu bezeichnen sind – aus Deiner Sicht werden sie aber erstmal nur sehr teuer sein. Aber es ist immer gut zu wissen es gibt was worauf man sparen kann 😉 > also eher outdoor und am liebsten nachts. und dann > mit stativ und nur dem licht was halt da ist. vom mondlicht… Ok – das geht prinzipiell mit jeder Kamera. Ohne Nachbearbeitung kann man mit einer Canon i.d.R. hö¶here Lichtempfindlichkeiten einstellen – macht man sich die Arbeit und nutzt RAW-Aufnahmen um sie zu Hause in Ruhe am PC zu entwickeln wird man mit der E300 fast gleichziehen kö¶nnen – und hat am Ende meist die besseren Farben. Spielt die Belichtungszeit nicht so die Rolle (Stativ) kann man ja auch mit weniger ISO arbeiten. > …und im weitwinkel über die stadt fliegen. Das Weitwinkelangebot für die E300 dürfte z.Zt. besser sein als für die 300D – nicht ganz billig aber das Geld durchaus wert sind beide Weitwinkel-Zooms (es gibt ein 7-14 und ein 11-22). > *was objektive angeht… > naja dunkel und draußen dann brauch ich wohl was lichtstarkes. > aber wird das nicht zu teuer? Am Ende schon. Am Anfang würde ich an Deiner Stelle einfach mit langer Belichtungszeit und/oder RAW und PC-Nachbearbeitung probieren (das gilt prinzipiell unabhängig von der Kamera!) Wie die Situation bei Canon aussieht weiß ich nicht – bei Olympus wäre das 50/2.0 einen Gedanken wert als Ergänzung (aber bei Dir ganz sicher nicht gleich von Anfang an) > ich weiß nicht ob ich abends mit > etwas restlicht und ner 160er linse bei 1:2.8 glücklichwerden > kann…? Auch wenn ich selber immer nach Lichtstärke schiele: ach doch damit kann man schon was anfangen – wenn einem die Brennweite liegt (ich bin wahrlich kein Weitwinkelfanatiker aber 80 mm (FT) wären mir als “Standartbrennweite” doch etwas zu lang). Vielleicht noch ein Wort zur Lichtstärke: Fast alle KB-Objektive kö¶nnen nicht uneingeschränkt bei Offenblende betrieben werden d.h. man muß der optischen Leistung wegen mehr oder weniger stark abblenden. Die Objektive von Olympus sind durch die Bank weg Offenblendentauglich. Das relativiert mache Blendenangaben auf den Objektiven. > nur welches system? canon olympus Canon ist verbreiteter und Du hättest für den Anfang schon mal zwei Objektive. Olympus ist konsequenter auf Digital entwickelt (was so ganz langsam auch alle anderen machen) und insgesamt das z.Zt. stimmigste System. > – und warum haben viele andere > (vor allem die profs an der uni) nikon? aus Beharrung weil sie’s schon immer hatten (und einen Batzen Objektive dazu) weil’s die anderen auch haben weil man nicht auffallen will….. Die Entscheidung abnehmen kann und will Dir niemand. Überlege was Du Dir jetzt leisten willst ob es ein Einstieg werden soll zum ausprobieren und lernen oder ein “wenn schon dann gleich richtig”. Schau Dir auch mal die Preise für das Zubehö¶r an von dem Du denkst daß Du es im Laufe der Zeit haben willst – aber vergleiche nicht die sehr guten Oly-Objektive mit den “Scherben” anderer Anbieter – zieh zum Vergleich die wirklich guten Optiken heran. Und – ganz wichtig – nimm die Kameras mal in die Hand besser noch probiere sie richtig aus. Für die 300D nimmst Du am besten das Zoom von Deinem Onkel mit und schaust mal wie Dir das gefällt. Andy” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.03.2005 Uhrzeit: 22:31:36 Dieter Bethke Hallo Otto Seibold, am Thu, 24 Mar 2005 14:49:26 +0100 schriebst Du: > naja, dunkel und draußen dann brauch ich wohl was lichtstarkes. Falls Du auf richtige Nachtfotografie abzielst, ist die Lichtstärke nicht so wichtig. Bei einer E-1/E-300 wirst Du vermutlich eh auf f5.6 rum abblenden um genügend Schärfentiefe zu erzielen. Es kommen eher Weitwinkel (11)/14-54 mm (FT) zur Anwendung. Mit dem aktuellen E-300 Kit (inkl. 2 guten Optiken) bist Du für unter 1k Teuro gut bedient. Der bsete Tip in Deiner Lage ist immer noch: geh in einen Laden wo sie beide Bodys haben (in Düsseldorf z.B. Foto Koch) und nimm sie abwechselnd mal in die Hand, schau durch, mach ein paar Bilder. Und dann hö¶r auf Deinen Bauch. Da machst Du nix falsch. 😉 — Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter Bethke http://oly-e.de/handbuecher.php4 http://www.fotofreaks.de/galerie/db/index.html —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.03.2005 Uhrzeit: 11:28:27 Cai Mosich eine gebrauchte D60 ist kein schlechter Rat, noch billiger: eine D30 gibts bei ebay zwischen 300,- und 400,-. Ist auch schon eine echte DSLR, hat halt nur 3,1MP und dürfte daher wohl tatsächlich eine Zwischenlö¶sung sein. Aber bei dem ständigen Preisverfall ist Abwarten und rausfinden was man wirklich will/braucht sicherlich nicht dumm, bevor man das große Geld ausgibt. (oly E10 oder E20 sind dafür auch nach wie vor nicht so schlecht) Achtung: Richtig teuer wird es übrigens erst bei den Objektiven. Grüsse, Cai PS.: Hier in zwei Foren posten ist unnö¶tig — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*