Grundsatzthemen menschlichen Zusammenseins

Datum: 13.02.2005 Uhrzeit: 12:30:39 Joerg Fimpel-Janning Hallo, und einen schö¶nen Sonntag Morgen Euch Allen! Ich habe bei weitem nicht alle Beiträge in der unsäglichen Diskussion zum Thema Namensnennung” gelesen. Worauf ich stolz bin *ggg* ist die Tatsache dass ich es endlich geschafft habe mich aus dieser Thematik und Art von Diskussionen rauszuhalten. Robert hat heute morgen geschrieben: > …dass Fragen aufgeworfen werden die auf irgendeine Weise > Grundsatzthemen menschlichen Zusammenseins berühren und dann tun sich > plö¶tzlich Gräben auf … Hier hat er m.M. nach vollkommen recht. Diskussionen zu diesen Grundsatzthemen führe ich gerne aber dann nur im direkten Kontakt mit meinen Gesprächs-PARTNERN/PARTNERINNEN damit die Gräben eben nicht zu tief werden bzw. damit man zumindest einfacher Brücken über sie bauen kann. Ich bin gerne in diesem Forum unterwegs weil ich die hier zu findende Sachkompetenz über alles schätze und weil ich Einige von Euch bereits kenne und sie deshalb als Kollegen und sogar als (Oly-) Freunde/Freundinnen bezeichne. “Fachdiskussionen” (vgl. der “Redeye-Thread im E-Forum) sind meine Motivation und nicht “menschliche Grundsatzdiskussionen”. Deshalb habe ich mir ganz fest vorgenommen mich weiterhin aus diesen Diskussionen rauszuhalten (auch wenn´s schwerfällt) und sie in Zukunft auch gar nicht mehr zu lesen. Sorry wenn ich den ein oder anderen mit meinem persö¶nlichen und banalen Statement gelangweilt habe. Es war mir einfach ein Bedürfnis (warum auch immer?) das hier mal zu sagen. Noch ein schö¶nes Restwochenende Gruß Jö¶rg http://www.raphael-schule.de http://www.jorgos.info” —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.02.2005 Uhrzeit: 14:57:20 Frank Hintermaier Lieber Jö¶rg! 🙂 Joerg Fimpel-Janning” schrieb: > Ich habe bei weitem nicht alle Beiträge in der unsäglichen > Diskussion zum Thema “Namensnennung” gelesen. Worauf ich stolz bin > *ggg* ist die Tatsache dass ich es endlich geschafft habe mich > aus dieser Thematik und Art von Diskussionen rauszuhalten. :-))) dito Wobei du und auch ich jetzt aufpassen müssen denn mit diesem Posting sind wir wieder in diesem Thread. 🙂 > Robert hat heute morgen geschrieben: >> …dass Fragen aufgeworfen werden die auf irgendeine Weise >> Grundsatzthemen menschlichen Zusammenseins berühren und dann tun sich >> plö¶tzlich Gräben auf … > Hier hat er m.M. nach vollkommen recht. Diskussionen zu diesen > Grundsatzthemen führe ich gerne aber dann nur im direkten Kontakt > mit meinen Gesprächs-PARTNERN/PARTNERINNEN damit die Gräben eben > nicht zu tief werden bzw. damit man zumindest einfacher Brücken > über sie bauen kann. Jo das altbekannte Problem. Ohne Mimik timing Beschwistigungsgesten etc. also all das was die Spezies Mensch über Jahrmillionen entwickelt hat die Komunikation und Interaktion von Angesich zu Angesicht geht vieles (Vielleicht sogar der überwiegende Teil an Information) verloren. Statt dessen steht da etwas in Schwarz auf Weiß “gemeißelt” festgehalten für die Ewigkeit mächtig und “natürlich unter Garantie” so gemeint wie ich es als Leser interpretieren kann und will und das er unbedingt widerlegen muß. Und da derjenige der diskutieren will grundsätzlich ja auch zum “Streit” bereit ist und schon aus Selbstachtung dafür sorge tragen muß daß seine Thesen “bestehen” werden wie selbstverständlich Gräben und Stellungssysteme ausgehoben. Gerät man in dem einen Abschnitt in die Defensive wird flux ein Nebenkrigsschauplatz erö¶ffnet denn wenn man schon die eine Schlacht verliert dann kann man vielleicht die nächste “gewinnen”. :-)) Und wehe man vergaloppiert sich dabei wie ich vor wenigen Tagen in d.a.r.d. Die gleichen Leute dort schlagen in der privaten e-mail ganz andere Tö¶ne an. Kommen einem da ganz anders entgegen. Ich wette wenn man sie privat trifft dann schmeißt man sich die gleichen Thesen an den Kopf belehrt den anderen über die ein oder andere Sache läßt sich selber belehren begrabbelt das jeweils andere Fototeil spricht lobende Worte darüber aus und stellt dann fest: Hey wir haben ein gemeinsames Hobby! ;-)) Vorallem findet das Ganzeim persö¶nlichen Gespräch nicht auf einer ö¶ffentlichen Bühne statt was vielles mö¶glich macht. Sogar dentaktischen Rückzug bis hin zur Selbstverleugnung weil man denkt: “Netter Kerl man kann mit ihm über alles schnacken nur beim Thema XY klinkt was aus. Also ihm dort vollkommen Recht geben und anderes Thema anschneiden wo man konstruktiv und befriedigend weiterkommt.” > Sorry wenn ich den ein oder anderen mit meinem persö¶nlichen und > banalen Statement gelangweilt habe. Es war mir einfach ein > Bedürfnis (warum auch immer?) das hier mal zu sagen. > Noch ein schö¶nes Restwochenende Ich schließe mich den o.g. Worten an. Nicht nur proforma sondern voll inhaltlich. 🙂 Gruß Frank p.s.: Wobei ich es mit den Bonobos halte: Man kann sich ruhig deftig streiten aber auf eine solcheAktion muß unmittelbar auch das “Make Love not war!” folgen. Wobei ich von den hier mitlesenden nicht verlange die selben Praktiken wie die Bonobos auszuführen. Man kann es ja auch verbal machen!! :-)))” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*