Richtiger Umgang mit dem externen Blitzbelichtungsmesser

Datum: 20.01.2005 Uhrzeit: 14:30:24 Alexander Krause Na da bin ich ja voll im Thema… hab mir dazu die letzte Woche den Mund fusselig geredet. Die Lichtmessung wird von den meisten Studiofotografen bevorzugt, man ist damit unabhängig vom Objekt und den Reflektionseigenschaften des Aufbaus. Erst mal muss diese Milchige Kappe über dem Sensor sein. Dann solltest Du den Sensor ganz grob in Richtung der Hauptlichtquelle halten. (Auch die übrigen Richtungen anmessen um zu ermitteln, wie viele Blenden Unterschied sich da ergeben und ob das Filmmaterial (oder Chip) mit diesem Kontrastumfang klar kommt.) ACHTUNG: Den Sensor so dicht wie mö¶glich am Objekt platzieren, da ja Licht im Quadtrat zur Entfernung ab nimmt… da kö¶nnen 10 cm bei dicht gestellten Lampen schon das Ergebnis erheblich beeinflussen. Im Studio (analog) macht man dann auf jeden Fall eine Belichtungsreihe (1x normal und je eine Blende drunter und drüber). Bei Blitzbelichtungsmessung ist die Verschlußzeit zwischen kürzester Syncronzeit und ca. 1/30 sek. zu vernachlässigen, da das Blitzlicht sowieso alle Einstellichter und andere Lichtquellen totleuchtet, bei längeren Belichtungszeiten kann das Dauerlicht schon eine Rolle spielen. So auf die Schnelle hab ich Google noch ne Seite zum Thema gefunden, die auf den ersten, flüchtigen Blick ganz nett erscheint: http://www.fotolaborinfo.de/foto/fbelicht.htm Viel Erfolg Alex — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.01.2005 Uhrzeit: 14:30:24 Alexander Krause Na da bin ich ja voll im Thema… hab mir dazu die letzte Woche den Mund fusselig geredet. Die Lichtmessung wird von den meisten Studiofotografen bevorzugt, man ist damit unabhängig vom Objekt und den Reflektionseigenschaften des Aufbaus. Erst mal muss diese Milchige Kappe über dem Sensor sein. Dann solltest Du den Sensor ganz grob in Richtung der Hauptlichtquelle halten. (Auch die übrigen Richtungen anmessen um zu ermitteln, wie viele Blenden Unterschied sich da ergeben und ob das Filmmaterial (oder Chip) mit diesem Kontrastumfang klar kommt.) ACHTUNG: Den Sensor so dicht wie mö¶glich am Objekt platzieren, da ja Licht im Quadtrat zur Entfernung ab nimmt… da kö¶nnen 10 cm bei dicht gestellten Lampen schon das Ergebnis erheblich beeinflussen. Im Studio (analog) macht man dann auf jeden Fall eine Belichtungsreihe (1x normal und je eine Blende drunter und drüber). Bei Blitzbelichtungsmessung ist die Verschlußzeit zwischen kürzester Syncronzeit und ca. 1/30 sek. zu vernachlässigen, da das Blitzlicht sowieso alle Einstellichter und andere Lichtquellen totleuchtet, bei längeren Belichtungszeiten kann das Dauerlicht schon eine Rolle spielen. So auf die Schnelle hab ich Google noch ne Seite zum Thema gefunden, die auf den ersten, flüchtigen Blick ganz nett erscheint: http://www.fotolaborinfo.de/foto/fbelicht.htm Viel Erfolg Alex — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.01.2005 Uhrzeit: 14:30:54 Fritz K. ….in meinem Post ist natürlich die Lichtmessung gemeint, sorry # Gruss Fritz — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.01.2005 Uhrzeit: 16:11:27 Dieter Bethke Hallo Steffen Stockmeyer, am Thu, 20 Jan 2005 14:51:21 +0100 schriebst Du: > Ich denke, dann stellt sich die Notwendigkeit eines > Handbelichtungsmessers sicher in anderem Licht dar. (?) Die Histogrammmethode müsste doch genauso funktionieren. — Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter Bethke http://oly-e.de/handbuecher.php4 http://www.fotofreaks.de/galerie/db/index.html —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.01.2005 Uhrzeit: 16:44:18 Steffen Stockmeyer Dieter Bethke schrieb: > Die Histogrammmethode müsste doch genauso funktionieren. Hi Dieter, klar kann ich mit Histogramm und einigen Testschüssen auch zum Ziel kommen. Die Frage der Reproduzierbarkeit und Schnelligkeit zum Erfolg zu gelangen bleibt da aber wohl offen. Vielleicht bin ich ja auch auf dem falschen Dampfer, und eine Lichtmessung ist vö¶llig ungenau (für meine Zwecke)? Ich weiss es nicht, und hoffe weiterhin, das vielleicht einer einen praktischen Rat für mich hat. Gruss Steffen — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.01.2005 Uhrzeit: 16:45:24 Alexander Krause klar kann man nach dem Try & Error”-Verfahren arbeiten klassich gesehen hat aber die Blitzbelichtungsmessung per extra Gerät schon noch ´ne Berechtigung. Alex posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.01.2005 Uhrzeit: 16:49:44 Fritz K. Steffen Stockmeyer schrieb: > Dieter Bethke schrieb: >> Die Histogrammmethode müsste doch genauso funktionieren. > Hi Dieter, > klar kann ich mit Histogramm und einigen Testschüssen auch zum > Ziel kommen. Die Frage der Reproduzierbarkeit und Schnelligkeit > zum Erfolg zu gelangen bleibt da aber wohl offen. > Vielleicht bin ich ja auch auf dem falschen Dampfer, und eine > Lichtmessung ist vö¶llig ungenau (für meine Zwecke)? > Ich weiss es nicht, und hoffe weiterhin, das vielleicht einer > einen praktischen Rat für mich hat. > Gruss Steffen Ich gebe zu, dass ich nachlässig gelesen habe : Ich habe tatsächlich das Blitz” überlesen Danke dass Du so freundlich daraf hinweisst 🙂 Aber die Histogrammethode geht auch….nach ein bischen Erfahrungswerten die man erproben muss hat man die paar mö¶glichen Werte schnell im Kopf zusammen mit der Vorschau in der man die Wirkung der einzelnen Küpfe schnell sehen kann ist das digitale Arbeiten schon sehr praktisch. Wenn es um blitz geht würde ich allerdings auch sagen dass man zuerst misst und dann das Histogramm checkt 😉 Sorry für das Vorschnelle Glaubensbekenntnis… Ciao Fritz posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.01.2005 Uhrzeit: 16:57:08 Steffen Stockmeyer Kein Problem Fritz, war ja auch nicht so deutlich. 😉 Eine Sache fällt mir auch noch ein, die ich gelesen habe. Die Blitzbelichtungsmesser geben ja auch Lichtwerte an. Wenn ich nun 2 oder mehr Blitzkö¶pfe habe, die unterschiedliche Leistung bringen sollen (Hauptlicht, Aufhelllicht, Hintergrundlicht etc.), kann ich die einzeln genau ausmessen und damit abstimmen. Das will ich heute abend mal testen… Gruss Steffen — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.01.2005 Uhrzeit: 17:01:27 Steffen Stockmeyer Danke Alex, aber soweit war ich auch schon. Was mir fehlt, ist mal ein Praxisbeispiel, was gemessen wurde, welche Werte der Beli anzeigt, und wie dann die Cam eingestellt wurde. Das Ergebnis ist dann natürlich das interessanteste am Ende. Die reine Theorie ist mir inzwischen einigermassen klar (vielleicht…), aber die Werte die mein Beli auswirft, bringen keine passablen Bilder zustande. Es ist von zu dunkel bis zu hell alles dabei. Mö¶glicherweise habe ich aber auch schlampig getestet, und zuviele Einstellungen auf einmal geändert. Ich werde noch mal weiterschauen, auch wenn ich über praktische Ratschläge sehr erfreut wäre. Gruss Steffen — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.01.2005 Uhrzeit: 18:09:27 Alexander Krause Na klar geht das, zum einen kannst Du den Belichtungsmesser natürlich in die entsprechende Richtung halten… oder aber alle Lampen bis auf eine ausmachen und die dann ganz genau anmessen. Alex — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.01.2005 Uhrzeit: 9:53:26 Georg Dahlhoff Hallo Steffen, ich setze im Studio auch einen Handbelichtungsmesser für die Portrait- und Produktfotografie ein. In der Regel mache ich es so, dass ich meine Blitze und Reflektoren so einstelle wie ich’s brauche, und dann den Belichtungsmesser vom Objekt zur Kamera hin halte und so eine Messung mache. Dabei kommt i.d.R der Kompromiss raus den ich brauche. Ausnahmen gibt es natürlich auch, und da kann das Histogramm ganz gut weiterhelfen. Herzliche Grüße, Georg — Georg Dahlhoff http://www.dahlhoff.com http://www.mainz-bingen-foto.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.01.2005 Uhrzeit: 14:31:22 Steffen Stockmeyer Danke Georg, genau so mache ich es auch. Mein Problem ist, das die Unterschiede, die der Belichtungsmesser anzeigt, teils sehr gross sind und häufig zu überhaupt keinen Ergebnissen führen. Frage: wenn Du die Messung gemacht hast, und die Werte an der Cam übernimmst, ist das darauffolgende Foto immer verwertbar? (Mal abgesehen von kleinen Korrekturen +/- die ja meist anfallen). Grüsse von Steffen — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.01.2005 Uhrzeit: 16:18:20 Dieter Bethke Hallo Georg Dahlhoff, am Fri, 21 Jan 2005 08:53:26 +0100 schriebst Du: > In der Regel mache ich es so, > dass ich meine Blitze und Reflektoren so einstelle wie ich’s > brauche, und dann den Belichtungsmesser vom Objekt zur Kamera hin > halte und so eine Messung mache. ?? Aber aus Richtung der Kamera kommt doch kein (massgebliches) Licht ?? Mir würde es mehr einleuchten wenn man den Beli vors Objektiv der Kamera in Richtung Motiv halten würde, um genau das Licht zu messen welches vom Motiv genau in Richtung der aufnehmenden Kamera reflektiert wird. Naja, eben das was auch der interne BeLi der Kamera so macht. Wenn ich am Ort des Motivs messen würde (also das einfallende Licht), dann doch in Richtung der jeweiligen Lichtquelle? Hoffe ich habe mich jetzt nicht vö¶llig blamiert, aber so stell ich mir das logisch vor. — Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter Bethke http://oly-e.de/handbuecher.php4 http://www.fotofreaks.de/galerie/db/index.html —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.01.2005 Uhrzeit: 16:31:18 Steffen Stockmeyer Ok, das heisst also, wenn mein Beli unterschiedliche Werte anzeigt, muss ich annehmen, er ist defekt. (?) Ich hatte gestern abend noch getestet, und habe bei der normalen Lichtmessung auch brauchbare Werte erzielt. Nur bei Blitzmessung gab es die Probleme. Kann das damit zusammenhängen, wenn Mischlicht auftritt? Grüsse Steffen *grübelnd* — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.01.2005 Uhrzeit: 17:54:27 Rainer Fritzen Hallo Steffen, ganz leise frage ich mal nach der Batterie im Beli. Habe nicht mehr alles in Erinnerung, weas hier geschrieben wurde. Mein Sekonic hat mich letztens auch genarrt mit merkwürdigsten Blitzwerten. Nach dem Akkutausch war alles wieder im Lot. Gruß Rainer — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.01.2005 Uhrzeit: 18:20:56 Georg Dahlhoff Dieter Bethke schrieb: > ?? Aber aus Richtung der Kamera kommt doch kein (massgebliches) > Licht ?? Mir würde es mehr einleuchten wenn man den Beli vors > Objektiv der Kamera in Richtung Motiv halten würde, um genau das > Licht zu messen welches vom Motiv genau in Richtung der > aufnehmenden Kamera reflektiert wird. Naja, eben das was auch der > interne BeLi der Kamera so macht. Wenn ich am Ort des Motivs messen > würde (also das einfallende Licht), dann doch in Richtung der > jeweiligen Lichtquelle? Hoffe ich habe mich jetzt nicht vö¶llig > blamiert, aber so stell ich mir das logisch vor. Hallo Dieter, die Messmethode, die Du meinst ist die ‘Objektmessung’. Hier geht es aber um die ‘Lichtmessung’. Der Belichtungsmesser misst also das Licht das aus Richtung Kamera und Umgebung zum Motiv gelangt. Würdest Du jetzt Richtung Scheinwerfer (bzw. Blitz) messen, hättest Du ja eine direktere Reflektion und somit aus Richtung der Kamera eine Unterbelichtung. Durch die Ausrichtung auf die Kamera misst Du die Lichtanteile die auch für die Belichtung zur Verfügung stehen. Das klingt zunächst mal unglaublich, ist aber in der Studiofotografie gängige Praxis. Mit dieser Methode erziele ich wirklich punktgenaue Messungen. Kommt allerdings Gegenlicht bei der Gestaltung ins Spiel, nutzt diese Methode auch nicht mehr viel. Da ist dann Experimentieren mit Hilfe des Histogramms und/oder Studiosoftware angesagt 😉 Das geht dann allemal schneller als aufwendiges Messen und Rechnen. Ich hoffe, ich konnte Dir in etwa verständlich machen, warum wir so seltsame Messungen durchführen 😉 LG, Georg — Georg Dahlhoff http://www.dahlhoff.com http://www.mainz-bingen-foto.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.01.2005 Uhrzeit: 20:04:31 Dieter Bethke Hallo Georg Dahlhoff, am Fri, 21 Jan 2005 17:20:56 +0100 schriebst Du: > Ich hoffe, ich konnte Dir in etwa verständlich machen, warum wir so > seltsame Messungen durchführen 😉 danke für die Erklärung. Der Erfolg gibt Dir offensichtlich recht, ich werde nochmal darüber nachdenken. Richtig einleuchten” will mir dieses Vorgehen noch nicht. Seis drum. Ich bin auch kein Studiofotograf. Hab schliesslich eine Allwetterkamera gekauft und das nicht ohne Grund. -) Allzeit gutes Licht und volle Akkus Dieter Bethke http://oly-e.de/handbuecher.php4 http://www.fotofreaks.de/galerie/db/index.html” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.01.2005 Uhrzeit: 20:24:20 Georg Dahlhoff Dieter Bethke schrieb: > Richtig einleuchten” will > mir dieses Vorgehen noch nicht. Seis drum. Ich bin auch kein > Studiofotograf. Hab schliesslich eine Allwetterkamera gekauft und > das nicht ohne Grund. -) Hallo Dieter wir schauen uns das beim OUTCH nochmal zusammen an 🙂 LG Georg Georg Dahlhoff http://www.dahlhoff.com http://www.mainz-bingen-foto.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.01.2005 Uhrzeit: 22:33:30 Joerg Fimpel-Janning Hallo Georg, > … > Hallo Dieter, > wir schauen uns das beim OUTCH nochmal zusammen an 🙂 > LG, Georg darf ich mitkucken? Ich habe oft Belichtungsprobleme (indoor mit Blitz). Gruß Jö¶rg — http://www.raphael-schule.de http://www.jorgos.info —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.01.2005 Uhrzeit: 23:00:53 Georg Dahlhoff Joerg Fimpel-Janning schrieb: > Hallo Georg, >> … >> Hallo Dieter, >> wir schauen uns das beim OUTCH nochmal zusammen an 🙂 >> LG, Georg > darf ich mitkucken? Ich habe oft Belichtungsprobleme (indoor mit > Blitz). Gruß > Jö¶rg Hallo Jö¶rg, Na klar! – Ich glaub ich muss mal wenigstens einen Studioblitz mit einpacken 😉 LG, Georg — Georg Dahlhoff http://www.dahlhoff.com http://www.mainz-bingen-foto.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 21.01.2005 Uhrzeit: 25:31:00 Dieter Bethke Hallo Georg Dahlhoff, am Fri, 21 Jan 2005 19:24:20 +0100 schriebst Du: > wir schauen uns das beim OUTCH nochmal zusammen an 🙂 Au fein. Das ist eine sehr gute Idee. — Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter Bethke http://oly-e.de/handbuecher.php4 http://www.fotofreaks.de/galerie/db/index.html —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.01.2005 Uhrzeit: 7:35:05 WolfgangScharmer Wird beim Outch ein Studio eingerichtet? — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.01.2005 Uhrzeit: 10:07:32 Steffen Stockmeyer Rainer Fritzen schrieb: > Hallo Steffen, > ganz leise frage ich mal nach der Batterie im Beli. > Habe nicht mehr alles in Erinnerung, weas hier geschrieben wurde. > Mein Sekonic hat mich letztens auch genarrt mit merkwürdigsten > Blitzwerten. Nach dem Akkutausch war alles wieder im Lot. > Gruß > Rainer Danke Dir Rainer, ein guter Tipp. Werde ich mal testen. Gruss Steffen (An was man nicht alles denken muss). 🙂 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.01.2005 Uhrzeit: 11:23:07 Rainer Fritzen Guten Morgen Georg, ich helfe Dir tragen. Gruß Rainer — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.01.2005 Uhrzeit: 11:23:44 Georg Dahlhoff WolfgangScharmer schrieb: > Wird beim Outch ein Studio eingerichtet? Hallo Wolfgang, geplant ist es zwar nicht, aber wenn der Bedarf so groß ist, bin ich gerne bereit einen oder zwei kleine Studioblitze und einen Falthintergrund mitzubringen. Das kö¶nnte am Rande sicher für viele ganz interessant sein. Wenn wir dort einen Saal für uns haben, wird es sicher auch mö¶glich sein in einer kleinen Ecke ein Ministudio einzurichten. Das gebe ich jetzt gleich mal an das OUTCH_Organisationsteam als Anfrage weiter… 😉 LG, Georg — Georg Dahlhoff http://www.dahlhoff.com http://www.mainz-bingen-foto.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.01.2005 Uhrzeit: 11:30:11 Georg Dahlhoff Rainer Fritzen schrieb: > Guten Morgen Georg, > ich helfe Dir tragen. Guten Morgen Rainer, das beruhigt mich. Wir müssen dann nur aufpassen, das wir das zulässige Gesamtgewicht des Autos nicht überschreiten 😉 Liebe Grüße, Georg — Georg Dahlhoff http://www.dahlhoff.com http://www.mainz-bingen-foto.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.01.2005 Uhrzeit: 20:49:43 Yvonne Steinmann Hallo Georg Das Thema interessiert mich auch brennend – und wir haben einen Saal zur Verfügung und z. B. den Samstag Vormittag Zeit; da kö¶nntest Du einen Miniworkshop damit machen, für interessierte Teilnehmer, wenn wir denn noch kö¶nnen, nach unserer Hochgebirgstour im Morgengrauen.. Super-Idee, Danke! Yvonne — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.01.2005 Uhrzeit: 8:50:56 Georg Dahlhoff Yvonne Steinmann schrieb: > Hallo Georg > Das Thema interessiert mich auch brennend – und wir haben einen > Saal zur Verfügung und z. B. den Samstag Vormittag Zeit; da > kö¶nntest Du einen Miniworkshop damit machen, für interessierte > Teilnehmer, wenn wir denn noch kö¶nnen, nach unserer > Hochgebirgstour im Morgengrauen.. > Super-Idee, Danke! > Yvonne Hallo Yvonne Gut, dann betrachten wir das mal als inoffiziellen Programmpunkt. Wenn Zeit und Lust vorhanden ist, kö¶nnen wir einen Miniworkshop daraus machen. Ich werde mich auf jeden Fall entsprechend vorbereiten und das notwendige Equipment mitbringen. Puh! Das wird ein Mammutprogramm… – Aber wenn’s ums gemeinsame Fotografieren geht, laufen wir ja bekanntlich immer zur Hö¶chstform auf 🙂 Liebe Grüße, Georg — Georg Dahlhoff http://www.dahlhoff.com http://www.mainz-bingen-foto.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.01.2005 Uhrzeit: 15:14:33 Dieter Bethke Hallo Georg Dahlhoff, am Mon, 24 Jan 2005 07:50:56 +0100 schriebst Du: > Puh! Das wird ein Mammutprogramm… – Aber wenn’s ums gemeinsame > Fotografieren geht, laufen wir ja bekanntlich immer zur Hö¶chstform > auf 🙂 Ich finde es toll wie Du Dich jetzt schon engagierst Georg. Das Thema wird mich auch interessieren, ganz klar. Aber ich denke wir sollten auch darauf achten die Tage nicht zu voll zu packen. Ein bischen Luft muss ja auch noch sein für spontane Vorhaben oder einfach so zum Klö¶nen. — Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter Bethke http://oly-e.de/handbuecher.php4 http://www.fotofreaks.de/galerie/db/index.html —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.01.2005 Uhrzeit: 15:14:33 Dieter Bethke Hallo Georg Dahlhoff, am Mon, 24 Jan 2005 07:50:56 +0100 schriebst Du: > Puh! Das wird ein Mammutprogramm… – Aber wenn’s ums gemeinsame > Fotografieren geht, laufen wir ja bekanntlich immer zur Hö¶chstform > auf 🙂 Ich finde es toll wie Du Dich jetzt schon engagierst Georg. Das Thema wird mich auch interessieren, ganz klar. Aber ich denke wir sollten auch darauf achten die Tage nicht zu voll zu packen. Ein bischen Luft muss ja auch noch sein für spontane Vorhaben oder einfach so zum Klö¶nen. — Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter Bethke http://oly-e.de/handbuecher.php4 http://www.fotofreaks.de/galerie/db/index.html —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.01.2005 Uhrzeit: 13:38:39 Heinz Schumacher Alexander Krause schrieb: > Na klar geht das, zum einen kannst Du den Belichtungsmesser > natürlich in die entsprechende Richtung halten… oder aber alle > Lampen bis auf eine ausmachen und die dann ganz genau anmessen. Hallo Alexander, man kann das zwar machen nur ergibt es fast null Nährwert…. Das Histogramm und die Bildvorschau auf dem Display (besser noch der Computermonitor) sind jedem Belichtungsmesser um Meilen voraus, was die Genauigkeit und wilkiche Lichtverteilung angeht. Die Reproduzierbarkeit ist ebenfalls wesentlich präziser. Externe Belichtungsmesser haben im Zeitalter der Digitalfotografie ausgedient. Die Probleme von Steffen beweisen es. Mit einem externen Beli muß man jahrelange Erfahrungen haben um damit genau das zu bekommen was man haben mö¶chte. Mit einer Digi arbeitet man nach dem WYSIWYG Prnzip (what you see is what you get) lg heinz ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*