Einstellung?

Datum: 06.08.2004 Uhrzeit: 23:07:29 Peter Woerz Hallo, ich muß morgen ein Reittunier in einer Halle Fotografieren. Die Vorraussetzungen sind, schlechte Beleuchtung, brauner Sand. Ich dachte mir ich verwede folgende einstellungen: E-1 FL-40 Blende 3.5 1/100s Iso 200 Schärfe +3 Kontrast +1 C-Autofokus Autofocus bestätigung auf Aus Was meint ihr dazu??? Erbitte Vorschläge! Danke —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.08.2004 Uhrzeit: 9:05:09 Yvonne Steinmann Peter Woerz schrieb: > Hallo, > ich muß morgen ein Reittunier in einer Halle Fotografieren. > Die Vorraussetzungen sind, schlechte Beleuchtung, brauner Sand. > Ich dachte mir ich verwede folgende einstellungen: > E-1 > FL-40 > Blende 3.5 > 1/100s > Iso 200 > Schärfe +3 > Kontrast +1 > C-Autofokus > Autofocus bestätigung auf Aus > Was meint ihr dazu??? > Erbitte Vorschläge! > Danke Hallo Peter Das wird schwierig.. so aus dem hohlen Bauch heraus. Welches Objektiv verwendest Du? Wie weit bist Du von den Pferden weg? Was für ein Turnier ist das (Geschwindigkeit, Dressur, Polo? – wie Du siehst, verstehe ich nichts von Pferdesport *ggg*). Wenn das Licht wirklich schlecht ist (typische Hallenbeleuchtung), würde ich die ISO auf einen hö¶heren Wert setzen, mindestens 400, oder sogar auf 800. Die Bilder mö¶glichst nicht unterbelichten, dann rauschen sie weniger. Was trotzdem zuviel rauscht, mit NeatImage, NoiseNinja oder Helicon aufräumen. Wenn die Ansprüche an die Bildqualität sehr hoch sind, in RAW fotografieren, nach 16bit Tiff wandeln, entrauschen, als Jpg abspeichern. Dann ist auch der Weissabgleich unproblematisch. Wenn es jpg sein soll, musst Du unbedingt den Weissabgleich manuell messen und einstellen, wenn die Halle Kunstlicht hat. Die Beleuchtungsmessung entweder auf ESP oder mittelbetonte Messung stehen lassen, je nach Kontrastverhältnissen, und mit Zeitvorwahl arbeiten. 1/100 s ist sehr langsam für Pferdesport, da hast Du, wenn sie voll loslegen, Bewegungsunschärfe. Je nach Distanz wird der Blitz nicht viel helfen, aber mit der langsamen Belichtungszeit hast Du noch viel Umgebungslicht. Am besten machst Du ein paar Testaufnahmen, um die Lichtverhältnisse abzuchecken, dann weisst Du’s. Hier hilft das Histogramm, die Belichtung zu überprüfen. Der C-AF kann problematisch sein, wenn das Licht richtig schlecht ist. Der S-AF ist sehr schnell, auch hier würde ich ausprobieren. Nachschärfen kann man immer, dasselbe gilt für den Kontrast. Wenn Du in RAW fotografierst, ist das sowieso kein Thema, dann lassen sich alle Parameter vor dem Wandeln einstellen. Wenn Du die jpgs direkt aus der Kamera verwenden willst, sind die Schärfe-/Kontrasteinstellungen, wie Du sie angibst, sicher ok. Ich erwähn’s trotzdem, obwohl es vermutlich offensichtlich ist: wenn Du RAW fotografieren willst, vergiss nicht, genug Speicher mitzunehmen. 1 GB Speicherkarte = ca. 96 Bilder.. Und jetzt viel Spass und Erfolg beim Fotografieren. Ich hoffe, ich habe Dir den einen oder anderen Tipp geben kö¶nnen, und nicht zuviel Mist erzählt ;-)). Liebe Grüsse Yvonne ———————— http://community.webshots.com/user/yvonnesteinmann http://www.ziksuhr.ch/gate/ http://www.myfourthirds.com/folder.php?id=23 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.08.2004 Uhrzeit: 20:07:01 Hermann Brunner Yvonne Steinmann wrote: (…) 1/100 s ist sehr langsam für Pferdesport, > da hast Du, wenn sie voll loslegen, Bewegungsunschärfe. > Je nach Distanz wird der Blitz nicht viel helfen, aber mit der > langsamen Belichtungszeit hast Du noch viel Umgebungslicht. Ich denke, ich würde sogar 1/80 oder 1/60 auch noch probieren – weil das Hallenlicht wird nicht allzuviel zur Belichtung beitragen, und je länger die Zeit, desto mehr von den Naturfarben” bekommst Du ins Bild. Um das rauszufinden mache ich in Hallen immer zuerst mal ein Bild *ohne* Blitz – wenn eh schon feststeht dass das Licht mies ist dann mit offener Blende und etwa 1/60. Das gibt mir einen Eindruck wieviel Licht da ist und ob z.B. lange Zeiten ein Problem in Richtung Bewegungsunschärfe werden… Ja die E1 ist auch ein Belichtungsmesser 😉 Der Blitz sollte dann die Bewegungen ja ohnehin halbwegs einfrieren – sofern die Distanzen das zulassen. Mach einfach ein paar Testbilder im M-Modus mit 1/100sec fast offener Blende auf verschiedene Distanzen (!!!) und schau Dir die Bilder und die dazugehö¶rigen Histogramme genau an. Wenn sie arg “linkslastig” ausfallen bleibt wohl nichts anderes als – entweder die Zeit verlängern – und/oder hö¶here ISO’s – und/oder Blende weiter aufmachen was halt jeweils noch mö¶glich ist… Wenn das alles nichts hilft weil das Hallenlicht einfach besch… ist und die (dunkelbraunen) Viecher mit ihren Reitern in schwarzen Jacken in 30m Entfernung rumhüpfen dann musste wohl ‘nen Metz70 kaufen gehen… kostet aber leider ein paar Euro-Fuffzig 😉 Viel Erfolg ! (Lass mal was sehen davon!) Hermann” —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.08.2004 Uhrzeit: 22:20:55 Heinz Schumacher Peter Woerz schrieb: > FL-40 Hallo Peter, es kann sein, daß du nach genau einem Blitz draußen weiter fotografieren darfst. Pferde reagieren oft etwas merkwüdisg daruaf und deren Besitzer noch mehr… Also laß das lieber… Nimm das lichtstärkste Objektiv das Du hast und gehe in der ISO-einstellung so hoch wie es nö¶tig ist! Wenn die Brennweite nicht reicht, dann versuch doch mal vor das Objektiv einen der TCONS zu schrauben. ich weiß nicht ob das scharfe Fotos gibt aber zumindest lassen sie dir die Lichtstärke! lg heinz… ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*