Probleme mit der Firmware der E-1?

Datum: 19.09.2003 Uhrzeit: 10:10:01 Marcel Baer Lieber Michael Michael S. schrieb: > noch vor wenigen monaten wurde als verkaufstermin der september > 2003 > genannt, bzw. steht selbiges noch immer auf der offiziellen > olympus-pro website: > Zum Verkaufsstart im September 2003 werden Manuals Software > sowie Produktinformationen zum Download angeboten”. > nun ist die dritte septemberwoche vorbei Mittwoch 17. 9.03 hat Olympus einen Newsletter verschickt welcher u.A. folgendes enthielt: Das sollten Sie sich in Ihrem Kalender rot anstreichen! Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zum endgültig bestätigten Verkaufsstart des Olympus E-System. Ende September wird die Olympus E-1 eine Reihe von Wechselobjektiven und Blitzgeräten sowie zahlreiches weiteres Zubehö¶r im Handel erhältlich sein Warten wir’s ab… Gruss Marcel” —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.09.2003 Uhrzeit: 10:46:08 korfri Da kommt Dir ja ganz schö¶n die Galle hoch. Aber so ist das eben, wenn man bei leerem Magen aufstö¶ßt. In meinen Augen ist das aber vö¶llig unbegründet. Firmware ist für die Softies eben doch Software, und daran wird bis zur letzten Minute geschnitzt. Aber warum suggerierst Du uns oder Dir (?) Probleme dabei ? Ich finde es nicht normal, daß kurz vor Erscheinen erstmal Brass abgelassen wird. Nur soviel: –> trotz riesiger PR-Kampagne kommen hier bisher zu wenig Infos an, wo viele Leute doch gern drüber quatschen würden. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.09.2003 Uhrzeit: 11:12:04 Frank Fischer korfri schrieb: > Da kommt Dir ja ganz schö¶n die Galle hoch. > Aber so ist das eben, wenn man bei leerem Magen aufstö¶ßt. > In meinen Augen ist das aber vö¶llig unbegründet. > Firmware ist für die Softies eben doch Software, > und daran wird bis zur letzten Minute geschnitzt. > Aber warum suggerierst Du uns oder Dir (?) Probleme dabei ? > Ich finde es nicht normal, daß kurz vor Erscheinen erstmal Brass > abgelassen wird. Nur soviel: > –> trotz riesiger PR-Kampagne kommen hier bisher zu wenig Infos > an, wo viele Leute doch gern drüber quatschen würden. der ton war hier schon besser!!! lg frank — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.09.2003 Uhrzeit: 16:01:25 Michael S. Frank Fischer schrieb: > moin michael, also ich meinte mit dem ton nicht dich! ganz im > gegenteil… zu deinem beitrag volle zustimmung! > lg frank servus frank! aha…sorry, my bad! habe mich angesprochen gefuehlt…dachte schon ich muesste bei einem der naechsten user-treffen ein bier (zumindest eins) ausgeben! 🙂 lg aus dem sonnig heißen (+28°C) suedosten oesterreichs, Michael S. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.09.2003 Uhrzeit: 21:11:20 Peter Pauthner Winfried Lutter schrieb: > na, die Aussagen halte ich doch für gewagt. Die Abbildungsleistung > ist so schlecht nicht. Und wieviel besser soll sie denn sein zur > Konkurenz? Wenn man Olympus glauben darf, erheblich besser. Den meisten würde es aber wohl schon reichen, wenn sie auf dem Niveau (einer halb so teuren, dafür aber mit anderen Nachteilen bedachten) Canon 300D wäre. > Ich würde mal behaupten, daß -selbst bei professionellen > Nutzern der Kamera(s) – in den meisten Anwendungsfällen der > Qualitätsunterschied marginal ist. Wenn ich nat. Hochglanzfotos in > Großvergrö¶ßerung machen will, dann mag es anders aussehen. Aber > auch hier sehe ich -sofern man preislich vergleichbare Geräte > miteinander vergleicht – nicht DEN großen Unterschied. Professionelle Fotografen haben aber in den meisten Fällen schon KB-Equipment. Um sie von Canon bzw. Nikon abzubringen, muß man schon außergewö¶hnliches bieten. Nach meiner Einschätzung ist das mit der E1 aber nicht gelungen. > Generell > kann ich nur sagen: ich war kein Olympus-User, sondern seit meinem > 14. Lebensjahr Pentax-Besitzer – bis hin zur > Mittelformatfotografie. Als ich dann den Umstieg auf die > Digitalfotografie vollzog, habe ich nach einer Kamera gesucht, die > bestimmten Vorstellungen von mir sehr nahe kommen sollte. Dazu > gehö¶rte: Spiegelreflextechnik, Bedienbarkeit, > Nutzungsmö¶glichkeiten, Bildquylität, Robustheit und noch einige > andere mehr – und natürlich auch der Preis. Und siehe da: Plö¶tzlich > wurde ich wegen der E10 ein Olympus-Fan. Ich wurde aus exakt den gleichen Gründen E10-Fan, aber nicht Olympus-Fan. > Aber ich sehe das > leidenschaftslos: Wenn ich mir wieder eine neue Kamera kaufen > werden, werde ich wieder eine komplette Marktübersicht versuchen > und dann nach den mir wichtigen Kriterien entscheiden. Genau so gehe ich auch vor. > Ob das dann > eine E1 sein wird, weiß ich nicht, ich hatte sie noch nicht in den > Händen, etc. Nur eines weiß ich von der oberflächlichen Betrachtung > schon jetzt: Nikon D100, Canon 10D, Kodak 14 und wie sie alle > heißen haben auch hinsichtlich der von mir wichtigen Aspekte ihre > Schwächen. Bei deiner Historie vermisse ich in deiner Aufzählung die Pentax *istD. Hast du dich denn schon komplett von deiner Pentax-Ausrüstung getrennt? Gruß Peter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.09.2003 Uhrzeit: 9:09:54 Winfried Lutter Hallo, Peter, > Wenn man Olympus glauben darf, erheblich besser. Den meisten > würde es aber wohl schon reichen, wenn sie auf dem Niveau (einer > halb so teuren, dafür aber mit anderen Nachteilen bedachten) > Canon 300D wäre. Oha, wenn ich die Testbilder der 300D anehe, so sind die doch ziemlich mau. Ich denke, die wesentlichen Quali-Kriterien sind Chip und Optik, und Optik kann die 300D nicht bei dem mitgelieferten gut abschneiden. > Professionelle Fotografen haben aber in den meisten Fällen schon > KB-Equipment. Um sie von Canon bzw. Nikon abzubringen, muß man > schon außergewö¶hnliches bieten. Nach meiner Einschätzung ist das > mit der E1 aber nicht gelungen. Ich weiß nicht, was die Hauptgründe für prof. Fotografen sind, sich zu entscheiden/umzuentscheiden. Deswegen kann man nur abwarten. > Bei deiner Historie vermisse ich in deiner Aufzählung die Pentax > *istD. Hast du dich denn schon komplett von deiner > Pentax-Ausrüstung getrennt? In der Aufzählung kommt die *istD deswegen nicht vor, weil m.E. von dieser Kamera noch am wenigsten zu sehen ist. Aber Du hast nat. recht: ich habe bis auf eine uralte SP500 mit Schraubverschuß für die Objektive alles verkloppt, hätte ich dies nicht, dann wäre wahrscheinlich die *istD 1. Wahl gewesen (aber Vorsicht zu oben: ich bin KEIN prof. Fotograf). Adele Winfried —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.09.2003 Uhrzeit: 9:09:54 Winfried Lutter Hallo, Peter, > Wenn man Olympus glauben darf, erheblich besser. Den meisten > würde es aber wohl schon reichen, wenn sie auf dem Niveau (einer > halb so teuren, dafür aber mit anderen Nachteilen bedachten) > Canon 300D wäre. Oha, wenn ich die Testbilder der 300D anehe, so sind die doch ziemlich mau. Ich denke, die wesentlichen Quali-Kriterien sind Chip und Optik, und Optik kann die 300D nicht bei dem mitgelieferten gut abschneiden. > Professionelle Fotografen haben aber in den meisten Fällen schon > KB-Equipment. Um sie von Canon bzw. Nikon abzubringen, muß man > schon außergewö¶hnliches bieten. Nach meiner Einschätzung ist das > mit der E1 aber nicht gelungen. Ich weiß nicht, was die Hauptgründe für prof. Fotografen sind, sich zu entscheiden/umzuentscheiden. Deswegen kann man nur abwarten. > Bei deiner Historie vermisse ich in deiner Aufzählung die Pentax > *istD. Hast du dich denn schon komplett von deiner > Pentax-Ausrüstung getrennt? In der Aufzählung kommt die *istD deswegen nicht vor, weil m.E. von dieser Kamera noch am wenigsten zu sehen ist. Aber Du hast nat. recht: ich habe bis auf eine uralte SP500 mit Schraubverschuß für die Objektive alles verkloppt, hätte ich dies nicht, dann wäre wahrscheinlich die *istD 1. Wahl gewesen (aber Vorsicht zu oben: ich bin KEIN prof. Fotograf). Adele Winfried —————————————————————————————————————————————— Datum: 20.09.2003 Uhrzeit: 9:09:54 Winfried Lutter Hallo, Peter, > Wenn man Olympus glauben darf, erheblich besser. Den meisten > würde es aber wohl schon reichen, wenn sie auf dem Niveau (einer > halb so teuren, dafür aber mit anderen Nachteilen bedachten) > Canon 300D wäre. Oha, wenn ich die Testbilder der 300D anehe, so sind die doch ziemlich mau. Ich denke, die wesentlichen Quali-Kriterien sind Chip und Optik, und Optik kann die 300D nicht bei dem mitgelieferten gut abschneiden. > Professionelle Fotografen haben aber in den meisten Fällen schon > KB-Equipment. Um sie von Canon bzw. Nikon abzubringen, muß man > schon außergewö¶hnliches bieten. Nach meiner Einschätzung ist das > mit der E1 aber nicht gelungen. Ich weiß nicht, was die Hauptgründe für prof. Fotografen sind, sich zu entscheiden/umzuentscheiden. Deswegen kann man nur abwarten. > Bei deiner Historie vermisse ich in deiner Aufzählung die Pentax > *istD. Hast du dich denn schon komplett von deiner > Pentax-Ausrüstung getrennt? In der Aufzählung kommt die *istD deswegen nicht vor, weil m.E. von dieser Kamera noch am wenigsten zu sehen ist. Aber Du hast nat. recht: ich habe bis auf eine uralte SP500 mit Schraubverschuß für die Objektive alles verkloppt, hätte ich dies nicht, dann wäre wahrscheinlich die *istD 1. Wahl gewesen (aber Vorsicht zu oben: ich bin KEIN prof. Fotograf). Adele Winfried —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.09.2003 Uhrzeit: 19:36:45 Heinz Schumacher Peter Pauthner schrieb: > fallen und die Abbildungsleistung wird sich nach mehreren > Firmware-Upgrades verbessern. Aber ob es reicht um mit der Also für mich ist die Abbildungsleistung vom Ojektiv abhängig und nicht von der Firmware… lg heinz ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*