Spezifikation Kodak Sensor für die e-1

Datum: 07.09.2003 Uhrzeit: 15:34:55 Klaus Schraeder Für diejenigen, die es interessiert. unter dieser URL liegt das Datenblatt des Kodak Sensors, wie er in der e-1 eingebaut wird. Interessent die Fehlerspezifikation! http://www.kodak.com/global/plugins/acrobat/en/digital/ccd/products/fullframe/KAF-5101CELongSpec.pdf Gruss Klaus Schraeder — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.09.2003 Uhrzeit: 20:54:33 Thomas Adelt > Interessent die Fehlerspezifikation! Max. 1250 Fehlpixel, max. 15 Fehlcluster zu 4 Pixel, viel Arbeit für das Pixelmapping. Andererseits: Sind die Fehlergrenzen evtl. sehr streng? Wie liegen denn andere CCDs? Gruß Thomas —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.09.2003 Uhrzeit: 9:34:17 Klaus Schraeder Ich bin sicher, dass diese Spezifikation ähnlich ist auch bei anderen Herstellern. Ausserdem bin ich ziemlich sicher, dass der user diese Fehler nicht sieht, weil die Konstrukteure von Olympus dafür gesorgt haben, dass solche Fehler mittels look-up Tabellen herausgerechnet werden. Dafür braucht man nicht einmal sonderlich viel Speicherplatz. Gruss Klaus Schraeder — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.09.2003 Uhrzeit: 23:50:13 Frank Ledwon Thomas Adelt wrote: >> Interessent die Fehlerspezifikation! In der Tat. Die Datenblätter (PRELIMINARY, z.B. Rev. G vom 8. Februar 2002) standen ja auch vor der offiziellen 4/3-Vorstellung schon zur Verfügung. Nun kann man schö¶ne Vergleiche anstellen 😉 > Max. 1250 Fehlpixel, max. 15 Fehlcluster zu 4 Pixel, Getestet bei 25°C. In den vorher verö¶ffentlichten Datenblättern wurde bei 60°C getestet. Da kommen dann schon erheblich grö¶ßere Zahlen zum Tragen, allerdings ohne genaue Aufschlüsselung in Cluster usw. Aber was solls, es zählt nur noch das aktuelle Dokument. Aber was bedeuten denn nun diese max. 1250 mehr oder wenigen defekten Pixel in der Praxis? Nichts worüber man sich ernsthaft Gedanken machen muß. Jedenfalls solange die Pixel gleichmäßig über die gesamte zur Verfügung stehende Fläche verteilt sind. Diese max. 1250 Pixel sind im Vergleich zu den 5MPix ein Klacks von 0,0243%. Auf ein einziges Cluster konzentriert wäre das auch nur ein sehr kleines Staubkorn auf dem CCD. Jede normale Verunreinigung hat vermutlich grö¶ßere Auswirkungen auf das Endbild, als diese defekten Pixel. > viel Arbeit für das Pixelmapping. Nicht wirklich, denn die RGB-Pixel werden ja bekanntermaßen aus den 50% grünen und je 25% blauen bzw. roten Sensoren interpoliert (=erfunden). Ob da zusätzlich ein paar defekte Pixel mit Informationen aus den umliegenden Farbsensoren ergänzt” werden macht unterm Strich keinen Unterschied. > Andererseits: > Sind die Fehlergrenzen evtl. sehr streng? Nö¶ vö¶llig normal. > Wie liegen denn andere CCDs? Beim großen 16 Megapixel CCD von Kodak sind es zum Bleistift bis zu 3000 defekte Pixel. Frank” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*