Lebensdauer E-X0

Datum: 26.05.2002 Uhrzeit: 23:43:07 Martin Fehrle Hallo alle zusammen, in der Zusammenfassung des 3. Usertreffens München von Klaus Schraeder habe ich gelesen, dass die Lebensdauer der E-X0 für 150.000 Auslö¶sungen angelegt sei. Das scheint mir keine sehr hohe Zahl zu sein. Sogar ich als Hobby-User habe in zwei Monaten gut 3.000 Fotos aufgenommen, von denen natürlich die meisten nicht endgültig gespeichert wurden. Im Jahr komme ich so auf 18.000 Auslö¶sungen. bei meiner E-20 wäre demnach nach etwa 8 Jahren ein Defekt zu erwarten. Ein Profi-User hat sicherlich ein Vielfaches an Fotos, seine E-x wäre also in 2 -3 Jahren defekt. Das kann doch nicht sein? Was meint Ihr? Gruß Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.05.2002 Uhrzeit: 23:50:59 Heinz Schumacher Hallo Martin, Martin Fehrle schrieb: > Schraeder habe ich gelesen, dass die Lebensdauer der E-X0 für > 150.000 Auslö¶sungen angelegt sei. > Das scheint mir keine sehr hohe Zahl zu sein. Sogar ich als > Hobby-User habe in zwei Monaten gut 3.000 Fotos aufgenommen, von > denen natürlich die meisten nicht endgültig gespeichert wurden. > Im Jahr komme ich so auf 18.000 Auslö¶sungen. bei meiner E-20 wäre > demnach nach etwa 8 Jahren ein Defekt zu erwarten. das ist so! sicher ist das nur ein Mittelwert – von dem es auch ganz bestimmt grö¶ßere Abweichungen gibt. Du kannst aber sicher sein, dass eine Leika bei weitem nicht so lange hält. Oder glaubst Du, dass ein Leika-Besitzer jemals so viele Aufnahmen gemacht hat… auch nicht in 30 Jahren…. Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.05.2002 Uhrzeit: 8:13:25 Thomas Stadler Soviel ich mich erinnern kann ist eine Profi-Rolei auf 30`000 Auslö¶sungen ausgelegt ( weil sehr viele mechanische Teile zusammenspielen). Bei der Exx Serie wird kein Spiegel verwendet und die Auslö¶sung erfolgt mittels Taster, dadurch ergibt sich die sehr hohe Lebensdauer” für eine SLR-Kamera. Gruß Thomas posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.05.2002 Uhrzeit: 9:04:26 Gunter Seidel > Im Jahr komme ich so auf 18.000 Auslö¶sungen. bei meiner E-20 wäre > demnach nach etwa 8 Jahren ein Defekt zu erwarten. Also meine Erfahrung bei elektronischen Geräten ist es, dass die Lebensdauer nicht mehr durch technische Defekte, sonder eher durch die technische Weiterentwicklung bestimmt wird. Meine Laptops nutze ich so 4 Jahre, Speicherkarten kaufe ich alle 18 Monate nach, und wenn die E30 attraktiv wird (Hallo Olympus Mitleser), so werde ich auch nach 2 Jahren da ein upgrade vo der E10 fahren. Gruss GS —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.05.2002 Uhrzeit: 16:15:19 Thomas Grill Nikon gibt die Lebensdauer für seine Profi-SLR’s der F-Serie ebenfalls mit 150000 Belichtungen an, von daher dürfte der Wert im oberen Bereich liegen. Mich beruhigt diese Zahl eher. In über 20 Jahren habe ich noch keine Kamera kaputtfotografiert, eher Schwierigkeiten gehabt, so viele Motive zu finden. Gruss, thms — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.05.2002 Uhrzeit: 23:04:32 Martin Fehrle Hallo, danke für die Hinweise. Da ich bisher mit technischen Geräten meistens Glück hatte, werde ich das sicherlich auch mit der E-20 haben. Es wird so sein, dass ich die 150.000 Auslö¶sungen lange nicht erreichen werde und aller Voraussicht nach dann längts die aktuelle E-60 gekauft habe. Gruß Martin — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.05.2002 Uhrzeit: 14:10:30 Martin Rüssmann > Martin Fehrle schrieb: >> Schraeder habe ich gelesen, dass die Lebensdauer der E-X0 für >> 150.000 Auslö¶sungen angelegt sei. >> Das scheint mir keine sehr hohe Zahl zu sein. Sogar ich als >> Hobby-User habe in zwei Monaten gut 3.000 Fotos aufgenommen, von >> denen natürlich die meisten nicht endgültig gespeichert wurden. >> Im Jahr komme ich so auf 18.000 Auslö¶sungen. bei meiner E-20 wäre >> demnach nach etwa 8 Jahren ein Defekt zu erwarten. > das ist so! sicher ist das nur ein Mittelwert – von dem es auch > ganz bestimmt grö¶ßere Abweichungen gibt. > Du kannst aber sicher sein, dass eine Leika bei weitem nicht so > lange hält. > Oder glaubst Du, dass ein Leika-Besitzer jemals so viele > Aufnahmen gemacht hat… auch nicht in 30 Jahren…. Hallo Ich sehe die stolzen Leika Bezitzer ihr Gerät immer nur rumtragen, ob die sich keine Filme mehr leisten kö¶nnen oder sind die Motive einer Leika nicht würdig? (Tschuldigung an alle Leika Fans die damit auch Bilder machen (kö¶nnen)) Gruß M.R. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 31.05.2002 Uhrzeit: 25:49:19 Christoph Koegler Hallö¶chen, > Das scheint mir keine sehr hohe Zahl zu sein. Sogar ich als > Hobby-User habe in zwei Monaten gut 3.000 Fotos aufgenommen, von > denen natürlich die meisten nicht endgültig gespeichert wurden. > Im Jahr komme ich so auf 18.000 Auslö¶sungen. bei meiner E-20 wäre > demnach nach etwa 8 Jahren ein Defekt zu erwarten. Und wen stö¶rts? Wetten Das Du dir vorher eine neuere Olympus holst ??? Wenn man mal voraussetzt das der technische Foprtschritt so weitergeht wie in den letzten Jahren ist das sehr wahrscheinlich. Die erste Camedia, die es zu kaufen gab, ist glaube ich noch nicht mal 8 jahre alt und hatte damals sagenhafte 640 x 480 Bildpunkte, was etwa 0,3 Megapixeln entspricht. Sicher wird dich die E-20 einige Jahre begleiten, die gute Optik wird die bessere Auflö¶sung zukünftiger Geräte einige Jahre wettmachen und keinen Neukauf erfordern, da ist die E-20 als Spitzenmodell schon eine verhältnissmäßig gute Investition. Aber ACHT Jahre ??? :O) Nur so am Rande: Vor 8 Jahren hatte ich noch nen Logitech Fotoman und nen 486er :O) Chrissy —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.06.2002 Uhrzeit: 9:18:09 Thomas Penumbra > in der Zusammenfassung des 3. Usertreffens München von Klaus > Schraeder habe ich gelesen, dass die Lebensdauer der E-X0 für > 150.000 Auslö¶sungen angelegt sei. > Das scheint mir keine sehr hohe Zahl zu sein. Sogar ich als > Hobby-User habe in zwei Monaten gut 3.000 Fotos aufgenommen, von > denen natürlich die meisten nicht endgültig gespeichert wurden. > Im Jahr komme ich so auf 18.000 Auslö¶sungen. bei meiner E-20 wäre > demnach nach etwa 8 Jahren ein Defekt zu erwarten. Sieh’s mal anders: Wenn du 18.000 Fotos im Jahr auf konventionellem Film machen würdest, kö¶nntest du dir für das Geld (selbst bei Verwendung des günstigsten Diafilms, ohne Rahmung natürlich) alle ein, zwei Jahre eine neue Oly kaufen. > Ein Profi-User hat sicherlich ein Vielfaches an Fotos, seine E-x > wäre also in 2 -3 Jahren defekt. Das kann doch nicht sein? Hab keine Ahnung, wieviel Bilder Profis machen, da ich keiner bin. Aber ich schätze, sie machen nur so viele Bilder wie nö¶tig sind, ist bei denen schließlich Beruf. Wenn ich meinen Tag damit zubringen würde, z.B. Schnuller, Autoreifen, das 25.ste Jubiläum des hiesigen Landfrauenvereins usw. zu fotografieren, ich glaube, dann wäre alle zwei Jahre ne neue Kamera der einzige Lichtblick, den ich hätte. Die ersten Fotografen haben noch Monster von Plattenkameras mit sich herumgeschleppt und Kisten mit schweren Glasnegativen… die machten ein Bild, und es wurde was oder eben nicht. Und heute? Ich muß gestehen, seit ich meine Oly habe, fotografiere ich so ziemlich jeden Mist (kann man ja später immer noch lö¶schen”). Wahrscheinlich noch die Probierphase. Aber ich hatte lange keinen solchen Spass mehr am Fotografieren. Gruß Thomas posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.06.2002 Uhrzeit: 11:47:31 Thomas Grill Christoph Koegler schrieb: > Sicher wird dich die E-20 einige Jahre begleiten, die gute Optik > wird die bessere Auflö¶sung zukünftiger Geräte einige Jahre > wettmachen und keinen Neukauf erfordern, da ist die E-20 als > Spitzenmodell schon eine verhältnissmäßig gute Investition. Aber > ACHT Jahre ??? :O) Mit der guten Optik gebe ich Dir recht. Ich habe noch kein Zoom erlebt, das bei dem Brennweitenbereich und der Lichtstärke so gut ist, wie das der Oly. (O.k., das sagt vielleicht nicht viel, schließlich bin ich ja nicht der Papst, ist nur meine Erfahrung). Bedauerlicherweise kann man diese Lichtstärke nicht voll nutzen, da das Prisma im Augenblick der Auslö¶sung, anders als ein Spiegel, nicht hochklappt, sondern immer ein Gutteil Licht versickert. Aber dafür ist die Oly so wunderbar leise! (natürlich nur, wenn man den Piepton abschaltet) In jedem Fall ist die Exx konstruktiv eine saubere Lö¶sung, kein Kompromiss wie die digitalen SLR’s für KB-Optiken. Da gibst Du ein kleines Vermö¶gen für ein Superweitwinkelzoom 17-35mm aus, und was kriegst Du? Ein 25-50. Toll. Das Argument, dass alle Objektive in der Bildmitte die beste Abbildungsleistung haben, stimmt nämlich auch nicht immer, vor allem nicht bei Zooms, die bei manchen Brennweiten fließend am Rand plö¶tzlich schärfer werden als in der Mitte, bzw. im Zentrum überstrahlen. Ich muss zugeben, dass ich auch ein bisschen ein Pixelfetischist bin und jedes mehr an Auflö¶sung begrüße. Andererseits… ist nur mein subjektiver Eindruck, doch es kommt mir vor, dass die Qualität der Oly durchaus schon an die Qualität von KB-Film rankommt. Wenn man außergewö¶hnliche Ansprüche an die technische Qualität des Bildes hat, reicht sie vielleicht nicht, oder wenn man das Bild mit dem Fadenzähler abtastet… Aber was soll das? Hätte das Life-Magazine Robert Capas Foto jenes Soldaten, der sich bei der Landung in der Normandie in die Brandung duckt, deswegen abgelehnt, weil es vö¶llig verwackelt und furchtbar kö¶rnig ist? gruss, thms — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.06.2002 Uhrzeit: 23:02:21 Martin Fehrle Hallo, jetzt habe ich ja wirklich viele Anregungen zur Lebensdauer und sollte aufhö¶ren bei jedem Auslö¶ser von 150.000 rückwärts zu zählen. Und heute habe ich wieder viele Testauslö¶ser mit meinem neuen Mecablitz 54 MZ-3 gemacht. Wieder 150.000 – X bisherige Bilder – 50 Testauslö¶ser = war ja nur Spass!!! Also erst mal Danke für die Hinweise. Gruß Martin — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*