IR or not IR

Datum: 02.04.2002 Uhrzeit: 18:41:33 Sven Grelck Hallo Heinz, Heinz Schumacher schrieb: > > Hallo Sven, > >> Bei dieser relativ kurzen Distanz ist mit Sicherheit Deine Kamera >> dem Parallaxenfehler zwischen Objektiv und IR-Strahl zum Opfer” >> gefallen. > mag sein dann dürfte der parallaxenfehler allerdings sehr groß > gewesen sein. Die Flaschen waren mehr als formatfüllend! OK dann kann es der Parallaxenfehler wohl nicht gewesen sein. Zweiter Versuch: Ich meine mich zu erinnern daß spiegelnden und reflektierende Oberflächen schwer zu fokussieren sind. Laß mich Deine Antwort vorweg vermuten: Du hast nicht aufs Glas gemessen sondern aufs Etikett? >> Was in solchen Situationen hilft ist den IR-Beam abschalten durch >> Macro- oder Konvertermodus. Dafür dauert das Fokussieren etwas >> länger. > Na ja die Kamera einen cm schwenken und die Schärfe durch halb > gedrückten Auslö¶ser speichern dürfte etwa hundert mal schneller > sein als Deine Methode… Das ist unbestritten. Allerdings ist das nicht MEINE Methode sondern das was die Olympus -Hotline mir vor ca. 1 5 Jahren bis ca. 1m Aufnahmeabstand empfohlen hat. Das Problem ist nämlich daß Du bei geringen Fokusierfehlern dieses im Sucher garnicht erkennst. Und bei offener Blende mit geringer Tiefenschärfe kann das sehr ärgerlich sein. Die Gretchenfrage lautet also: Schnelligkeit oder Zuverlässigkeit. Und das kann situativ nur jeder für sich entscheiden. > Gruss Heinz Gruß nach Bonn Sven ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*