Farbdrucker oder Labor

Datum: 12.02.2002 Uhrzeit: 23:17:09 urs jutz Liebe Oly Knipser Ich beschäftige mich mit der Frage nach einem guten Fotodrucker. Was sind Eure Erfahrungen bezüglich Qualität, Verbrauchsmeterial und Fotopapier. Den Epson photo 1290 hat es mir angetan. Ich bin aber unsicher. Soll ich doch lieber die Bilder vom Labor anfertigen lassen. Würde mich freuen Eure Meinungen zu hö¶ren. Liebe Grüsse aus der Schweiz urs — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.02.2002 Uhrzeit: 23:46:55 Frank Szopny Hallo Urs, ich stand kürzlich vor derselben Frage. Ich habe Testberichte von Druckern gelesen, mich hier im Forum umgesehen und letztlich folgenden Test gemacht: Ich habe ein Foto (Portrait) bei 2 Online-Diensten (agfanet und pixelnet) im Format 10×15 ausbelichten lassen und mir die Fotos betrachtet. Sie waren beide Farbstichig. Ich bin zum Computerhändler und habe mir die Beispielfotos angesehen (Epson Photo 890, ich glaube dasselbe Gerät wie Dein Favorit in A4 statt A3): ich war begeistert und habe ihn gekauft. Zum Schluss der Endvergleich: dasselbe Foto in derselben Grö¶ße auf Epson Premium Glossy Photo Paper gedruckt und habe einem Digitalfotobegeisterten Freund die 3 Bilder vorgelegt; er sollte raten welches vom Tintenstrahler kommt…. Er kam nicht drauf, weil das Epson-Foto einfach am besten aussah (wollte er natürlich nicht wahrhaben)! Obwohl nicht nachbearbeitet und einfach ohne viel rumprobieren ausgedruckt (kein Fehlversuch!). Meine 100RS schafft Bilder in A4 ohne Probleme, für A3 solltest Du aber schon mind.eine E-10 haben…. Ciao Frank urs jutz” schrieb: news:a4c490.ic.1@hendricks-online.de… [ unnoetiger Vollquote wurde automatisch entfernt ] —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.02.2002 Uhrzeit: 24:14:07 Klaus Schraeder urs jutz schrieb: > Ich beschäftige mich mit der Frage nach einem guten Fotodrucker. Was > sind Eure Erfahrungen bezüglich Qualität, Verbrauchsmeterial und > Fotopapier. Den Epson photo 1290 hat es mir angetan. Ich bin aber > unsicher. Soll ich doch lieber die Bilder vom Labor anfertigen lassen. > Würde mich freuen Eure Meinungen zu hö¶ren. Hallo Urs meiner Meinung nach sind Ausbelichtungen vorzuziehen. Preiswerter, eine A4 Seite rund 2 Euro, haltbarer, da kein Ausbleichen durch UV und farbtreuer, insbesondere bei Hauttö¶nen. Kommt natürlich auf den Ausbelichter an, ich benutze www.fujicolor-ordernet.de Gruss Klaus Schraeder — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.02.2002 Uhrzeit: 24:34:35 charly gielen hallo ich hatte weiter unten schon mal gepostet ich gebe meine Bilder sebst in einem Labor ab, ich kann die bilder meistens nach 1-2 Stunden abholen… ich schaue mir die Bilder an -und wenn eins nicht ganz so ist wie ich mir vorstelle , lasse ich es nochmal belichten das dauert meistens 10 Minuten…. probleme mit Farbstichen oder sowas habe ich nie ! wenn überhaupt habe ich schon mal probleme mit der Monitor- kalibrierung ( ich sage beim abgeben immer ..Nicht korigieren.. dann sehe ich was ich falschmache ein problem hast du vieleicht wenn du auf dem Land wohnst :o) Richtige Fotos fühlen sich einfach besser an… wer nicht weis was ich damit meine vergist mein Posting einfach viele grüße charly Klaus Schraeder” schrieb: news:a4c7jr.1cc.1@hendricks-online.de… [ unnoetiger Vollquote wurde automatisch entfernt ] —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.02.2002 Uhrzeit: 24:34:50 Rolf Gehrmann Klaus Schraeder schrieb: > Hallo Urs > meiner Meinung nach sind Ausbelichtungen vorzuziehen. Preiswerter, eine > A4 Seite rund 2 Euro, haltbarer, da kein Ausbleichen durch UV und > farbtreuer, insbesondere bei Hauttö¶nen. Kommt natürlich auf den > Ausbelichter an, ich benutze www.fujicolor-ordernet.de Gruss > Klaus Schraeder Hallo, Klaus, entschuldige, wenn ich Deinen Link korrigiere, er läuft nämlich ins Leere, der hier sollte funktionieren: http://www.fujicolor-order.net Auch nicht schlecht ist: http://www.klick-bilderbox.de Gruß Rolf — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.02.2002 Uhrzeit: 24:41:07 Heinz Schumacher Diese Erfahrung habe ich auch gemacht und kann die Aussage von Klaus nur bestätigen. Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.02.2002 Uhrzeit: 25:25:39 Detlef Germershausen Hallo, ich selbst drucke meine Bilder über einen Epson Stylus Photo 890 aus und bin hochzufrieden mit diesem Drucker. Natürlich, muß man seine Erfahrungen machen und evtl. auch bei den Kosten ansetzen. Kosten sind natürlich bei einem Drucker evtl. mal hö¶her als bei einem Belichtungsservice. Das ist allerdings ein Rechenexample. Aber ich drucke ja nun nicht alle Bilder aus, sondern wähle nur die besten Bilder für den Druck. Viele Grüße Detlef Germershausen http://www.germi-online.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.02.2002 Uhrzeit: 8:06:14 Wilfried Danner Hallo Urs, wenn ich mal 9×12 Abzüge von einer Geburtstagsfeier benö¶tige, dann lasse ich die bei www.photocolor.de ausbelichten. Es ist mir schlicht zu blö¶d und zu teuer das Ganze auf A3 anzuordnen und hinterher auszuschneiden. Ein Test dieses Anbieters war übrigens sehr zwiespältig: Als absolut positiv ist zu bewerten, daß die Bestellung sehr einfach und die Lieferung sehr schnell ist. Zudem wird dort rein gar nichts an den Bildern herumgepfuscht. Ich habe einige Testfotos mit Grün- Rot- und Blaudominanten sowie ein SW-Foto mit Graukeilen versehen und konnte absolut keine Abweichungen hinsichtlich Farbe und Gradation feststellen! Als negativ zu bewerten ist, dass die Qualität der Abzüge zwar sehr gut ist, aber die Übereinstimmung zwischen Bildschirmdarstellung und Ausdruck mangels Profil noch nicht meinen ganz hohen Ansprüchen genügt (Das ist allerdings nicht nur dort so!). Ich muss dazu erwähnen, dass ich eine kalibrierte Schiene vom Monitor bis zum CMYK-Offset-Druck habe und das sehr gut vergleichen kann. Wenn ich Bilder für die Wand” will dann mache ich sie selber auf meinem Epson Stylus Photo 1270. Ich verwende hauptsächlich das Tetenal High Glossy 264 oder das entsprechende Olmec-Papier (beide sind “baugleich”) welche meiner Erfahrung nach noch besser als das Epson-Papier sind: Bessere Oberfläche und tieferes Weiß außerdem billiger. Nach einigem Herumprobieren mit Profilen habe ich auch damit eine voll zufriedenstellende Übereinstimmung zwischen Bildschirm und Druck erreicht. Zur generellen Leistungsfähigkeit des Systems “Tinte” gegen “Belichter” kann ich folgendes sagen: Bei feinen homogenen Farbverläufen ist der Belichter (auch gegenüber dem neueren Epson 1290) immer noch klar im Vorteil. Den Unterschied sieht man ohne Lupe allerdings nur dann wenn man sehr nahe an das Foto heran geht. Insofern interessiert mich dieser aber nicht besonders. Zudem sind belichtete Abzüge haltbarer und weniger empfindlich gegenüber Umwelteinflüssen (Fingerabdrücke Feuchtigkeit usw.). In allen anderen Punkten kann ich selbst bei deutlich geringerer Distanz als der Formatdiagonalen keine signifikanten Unterschiede ausmachen. In der Detailschärfe sind meine Ausdrucke mit dem Tintenstrahler sogar einen Tick besser! Die Tintenkosten lassen sich auch beim Epson 1270/1290 mit sehr guten Ergebnissen vierteln wenn man Nachfülltinte verwendet. Zur Haltbarkeit mit diesen Tinten kan ich nach dreiwö¶chiger Erfahrung natürlich noch nicht viel sagen. Viele Grüße Wilfried posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.02.2002 Uhrzeit: 15:16:23 Matthias Rohmann Hallo Urs, ich besitze den Epson Photo Stylus 1290 seit Mitte letzten Jahres und kann zwei Aussagen zu diesem Drucker machen: 1) Ausgezeichnete Fotodruckqualität, wenn er 2) mal durchgehend und fehlerfrei druckt. Soll heißen: DIN A 3 Ausdrucke (randlos!) und somit für Bilderrahmen 30×40 cm sind in toller Qualität erstellbar (mit mind. 4 Mio Pixeln allemal); m.E. muß hier noch nicht einmal teures Glossy-Paper” genutzt werden wenn man die Ausdrucke beispielsweise hinter Glas rahmt – ich nehme “nur” DIN A 3 Inkjet-Paper (50 Blatt ca. 13 Euro) und bin sehr zufrieden. Allerdings – der Drucker ist derzeit das dritte Mal bei Epson zu Reparatur; neben anfänglichen Kommunikationsproblemen (Abbrüchen während des Drucks) mit dem PC und einem total verstopften Druckkopf (der bedauerlicherweise nicht wie bei HP mit der Patrone kommt ist das grö¶ßte Problem eim Randlosdruckmodus zu finden: Wenn man bidirektional (d.h. schneller drucken) mö¶chte wird der Drucker (im Randlosmodus)mindestens bei jedem zweiten Druck schwarze Klekse auf dem Ausdruck hinterlassen und diesen somit unbrauchbar machen. Dies läßt sich nur durch deaktivieren des bidirektionalen Druckmodus verhindern (dann druck ein DIN A 3 Blatt rund 50 Minuten). In diesem Rahmen habe ich auch sehr negative Erfahrungen mit dem Epson-Service gemacht – ist nicht wie bei Olympus. … T’schuldigung – vielleicht zuviel zu diesem Drucker (ist nur eine gutgemeinte Warnung – vielleicht habe ich ja auch nur ein Montagsgerät – wir werden sehen) zurück zur ursprünglichen Frage: Immer lieber selber drucken – die Qulität bei guten Fotodruckern stimmt und man kann ö¶fter mal flexibel neue Drucke fertigen. Vielleicht mal den neuen Canon abwarten -Testberichte- (auch DIN A 3 und Randlosdruck). Gruß Matthias – www.digital-photo-online.de posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.02.2002 Uhrzeit: 19:52:24 urs jutz Vielen Dank für Eure offenen Meinungen auf meine Frage, die wie fast immer in diesem Forum sachlich und sehr informativ ausfielen beantworten wurden. Etwa 50% befürworten eher den Drucker die anderen das Labor. Ehrlich gesagt ich bin jetzt gleich weit wie am Anfang, weiss aber viel mehr, und das hilft mir letztendlich doch für meine Situation die richtige Entscheidung zu treffen. Nochmals vielen Dank Herzliche Grüsse aus der Schweiz Urs — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.02.2002 Uhrzeit: 20:57:58 Gert-Hüther urs jutz schrieb: Etwa 50% befürworten eher den Drucker die anderen > das Labor. Ehrlich gesagt ich bin jetzt gleich weit wie am Anfang, Hallo Urs! Für den schnellen Ausdruck zwischendurch benutze ich den Epson 1290. Wenn Du mir Deine postalische Adresse zumailst schicke ich Dir gerne ein Bild zu. E 100 RS oder E 10? > Urs Gruß Gert > — > posted via http://oly-e.de — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.02.2002 Uhrzeit: 23:17:04 Torsten Hallo, entscheidend ist für mich – neben der Farbtreue und -brillanz, die Haltbarkeit. Und die kann zur Zeit noch keine Tinte erreichen im Vergleich zum Belichter. Ich habe mich jedesmal geärgert, wenn meine Topf-Ausdrucke nach und nach ausbleichen. Dann zahle ich gerne die Versandgebühren. Übrigens habe ich auch schon mehrere Online-Belichter” ausprobiert und bin letztendlich bei Photocolor gelandet. Preis-Leistung stimmen hier. Leider bieten sie nur drei Formate an. Cu und Gruß tk posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.02.2002 Uhrzeit: 18:19:16 Mike Timm Hi Wilfried, kannst du Bezugsquellen für das Papier von Tetenal bzw. Olmec nennen (bevorzugt Online Anbieter)? Wär klasse! Hast Du mit Deinem Epson 1270 jemals Probleme mit Kleksen gehabt? cu Mike —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.02.2002 Uhrzeit: 10:28:01 Bernd Kempf hallo Urs, dieselbe Frage hat sich auch mir gestellt. Bilder der Grö¶ße 10 x 15 lasse ich im Fotolaboclub in Breisach belichten, grö¶ßere Bilder Drucke ich mit meinem HP 1220C bis Grö¶ße Din A 3 + auf Tetanal Perfekt Print Paper” 120gr.aus und verwende einen Rahmen mit UV-Schutzglas (kostet nicht alle Welt mehr und macht einfach lichtbeständig). Besondere Bilder Drucke ich auf Tetanal High Glossy aus. Für den HP Drucker habe ich mich entschieden weil er eine Bildoptimierung hat die es ermö¶glicht Bilder in “Grossen Grö¶ßen” zu drucken und weil jede neuen Patrone einen neuen Druckkopf beinhaltet. Das Tetanal Papier verwende ich wegen der Qualität und der erhältlichen Din A 3 – Übergrö¶ße. Viel Spass mit Deinen Bildern wünscht Dir Bernd posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.02.2002 Uhrzeit: 11:28:55 Wilfried Danner Hallo Mike, eine Adresse für das Tetenal-Papier habe ich im Internet gefunden: http://www.papier-und-mehr.de/papier_erleben/auswahl.htm?/papier_erleben/photopapiere-spectra-264.htm Da ich im Raum Stuttgart wohne kaufe ich das Papier immer bei Photo-Universal ein und kann natürlch nichts zu dem Internetanbieter sagen. Das Olmec Papier” scheint ziemlich neu zu sein ich habe es im Internet noch nicht gefunden. Viele Grüße Wilfried posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.02.2002 Uhrzeit: 15:02:42 Wilfried Danner ..und zu den Klecksen”: Ja die hatte ich auch schon aber nur dann wenn der Drucker zuvor das Papier mal schief eingezogen hat (kann speziell beim Tetenal-Spectrajet Papier schnell passieren) oder ich versehentlich über die Papierbreite gedruckt habe. Der folgende Ausdruck ist dann grundsätzlich “versaut” aber dann geht es wieder. Viele Grüße Wilfried posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.02.2002 Uhrzeit: 23:00:45 Kotter-Edling Wir beziehen original Tetenal – Papiere bei www.papier&mehr.de. Der Versender führt in seinem Onlineshop das gesamte Tetenalsortiment, liefert jedesmal innerhalb 24 Stunden, wenn die Bestellung online vor 14:00 eingeht. Nach unseren Erfahrungen auch derzeit der billigste Anbieter. M.f.G Kotter-Edling — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*