Ein Frage des Geldes …

Datum: 19.11.2001 Uhrzeit: 9:56:18 Michael Balkhausen Hallo Freunde, heute wende ich mich mal mit einer zugegebenermassen sehr ungewö¶hnlichen Frage an Euch, die auch wohl eher die professionellen Fotografen unter Euch beantworten kö¶nnen… Zur Zeit fotografiere ich für einen Bekannten in ca. 2… 3 Session’s zu je ca. 4 Stunden Arbeitsaufwand + je ca. 45 Minuten Anfahrt über 650 Produkte eines Edelstein-Fachhandels. Es handelt sich überwiegend um Aufnahmen im Nah- und Makrobereichbereich der einzelnen Produkte und der einzelnen Edelsteine an sich sowie diverse Panoramaaufnahmen aus je 3 Einzelbildern. Als Ausrüstung für dieses Vorhaben sind Stativ, Polfilter, FL-40 und zwei HELIOPAN +4Dpt. Nahlinsen, sowie die Kamera und ein MicroDrive als Backup-Disk unerlässlich. Die Ausrüstung ist natürlich soweit vorhanden oder kann geliehen werden. Die leidlich unangenehme Frage bei solchen Dingen ist ja immer: Was bekommst Du denn für die Arbeit?” und ein Laie wie ich kann da kaum eine fundamentierte Aussage machen. Deshalb wende ich mich mit meiner kleinen Zwickmühle mal an Euch. Meine Leistungen beschränken sich prinzipiell auf das Fotografieren und arragieren der Produkte vor dem Fotografrieren die Montage der Panoramaaufnahmen das Sortieren der Bilder und die Erstellung der CD-ROM’S mit den Foto’s drauf. Leider habe ich absolut keine Grundlage für die Angabe einer “Arbeitsauswand-Entschädigung” für den Bekannten ausser daß ich Ihm anhand der Quittungen die Benzinkosten nennen kann. Es geht mir nicht darum hier eine Entlohnug wie ein Profi zu bekommen das wäre sicherlich sehr arrogant. Es wäre mir aber sicher sehr hilfreich wenn ich von Euch einen Anhaltspunkt bekommen kö¶nnte (oder einen Hinweis auf ein passendereres Forum…) wie ich eine solche Aufgabe “abrechnen” kann. Viele Grüße Michael www.pixelview-online.de posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.11.2001 Uhrzeit: 10:32:11 Heinz Schumacher Michael Balkhausen schrieb: > Hallo Freunde, Hallo Michael, bei 650 Produkten/Fotos kommst Du mit der Zeit nicht hin, es sei denn Du arbeitest im Akkord! Ich würde an Deiner Stelle um den Auftrag zu bekommen auf Stundenbasis abrechnen, denn eine Abrechnug pro Bild (für das ein Profi als Einzelbild zwischen 50 und 100 DM nehmen würde) ist sicher ein wenig überzogen bei der Menge! Bei einem Stundensatz von 150 bis 200 DM plus Spesen bist Du sicher auch ganz gut dabei! Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.11.2001 Uhrzeit: 11:41:38 Dietrich Risse Michael Balkhausen schrieb: […] > Die leidlich unangenehme Frage bei solchen Dingen ist ja immer: Was > bekommst Du denn für die Arbeit?” und ein Laie wie ich kann da kaum > eine fundamentierte Aussage machen. Deshalb wende ich mich mit meiner > kleinen Zwickmühle mal an Euch. Wenn es ein guter Freund ist und die “Arbeit” Dir Spaß macht fotografiere gratis. Wenn Du anderweilig Verdienstausfälle hast nehme diese als Grundlage für Deine Berechnung. Und vergiß nicht: Die Anschaffung Deines Equipments hat eine Menge Geld gekostet. Diese Ausgabe kann oder will sich Dein Bekannter ersparen. Somit führt dein Bekannter Olympus durch Nichtkauf einen Schaden zu. Dafür sollte er bei Dir eine kleine Entschädigung abliefern welche Du dann zu Olympus oder Stefans Partnershop tragen kö¶nntest. 🙂 Gruß Dietrich posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.11.2001 Uhrzeit: 13:17:14 Norbert W. Dietrich Risse schrieb: > […] Und vergiß nicht: Die > Anschaffung Deines Equipments hat eine Menge Geld gekostet. Diese > Ausgabe kann oder will sich Dein Bekannter ersparen. Somit führt dein > Bekannter Olympus durch Nichtkauf einen Schaden zu. Dafür sollte er bei > Dir eine kleine Entschädigung abliefern, welche Du dann zu Olympus oder > Stefans Partnershop tragen kö¶nntest. 🙂 > Gruß, > Dietrich Also, obwohl ich diese Antwort schon etwas spassig sehen kann, finde ich die Haltung ganz schö¶n extrem, dass der Kunde durch Nichtkauf, dem armen Olympus einen Schaden zufügt.. … und der Besitzer einer Olympus die verdiente Entschädigung dann auch wieder hungerleider-Olympus zukommen zu lassen.. Nicht zu vergessen, der Kunde mietet nicht nur Deine Ausrüstung sondern nimmt vor Allem Deine Fachkenntnisse in Anspruch. Gruß Norbert — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*