Wochenthema 08/09: Reflektierte und maskierte Realitaet?

Datum: 21.02.2010 Uhrzeit: 16:30:00 Andy ….ich hätte es fast überhö¶rt, so sanft ist der Staffelstab heute morgen im Schnee gelandet – dabei hat Dirk mächtig Schwung gegeben und gestern Abend schon losgeworfen – ist halt ein langer Weg so quer über ganz Deutschland hinweg 😉 Am Staffelstab war auch ein Zettel dran mit einem Vorschlag Theater” – wäre mir ja ein Vergnügen ich kö¶nnte auch von den letzten vier Jahren gleich tausende Beispiele teigen – nenene keine Angst mache ich natürlich nicht. Und ein wenig anders will ich das Thema schon aufbauen. Da gab es (von Christian zehpunkt) doch letztens diese Diskussion über die Abbildung der Realität und dabei habe ich die Frage aufgestellt welche Realität denn nun beim fotografieren von Schauspielern aufgenommen wird. Ich will das hier nicht weiter diskutieren aber dies war der Weg wie ich vom Theater auf mein Thema gekommen bin: Reflektierte und maskierte Realität? Das Fragezeichen ist absichtlich da und gehö¶rt zum Thema. Prinzipiell kö¶nnt Ihr Euch frei austoben – was immer Ihr darunter versteht. Ein paar Gedanken mö¶chte ich Euch dennoch auf den Weg geben. So denke ich bei dem Thema eher weniger an die wö¶rtliche Umsetzung von “Reflektieren” – also Spiegelungen sowas hatten wir auch schon mal. Eher denke ich da an die Art wie eben im Theater die Realität mehr oder weniger “verzerrt” (bzw. “maskiert”) reflektiert zum Zuschauer gelangt. Schließlich sind selbst die fantastischsten Stücke immer auch ein Spiegel der Zeit in der sie entstanden/aufgeführt werden. Auch kann ich mir vorstellen dass ein Karnevalsumzug Motive für eine “maskierte Realität” hergibt. Und Helge (oder ein anderer) findet vielleicht auch wieder was aus dem Tierreich 😉 (Mimikry) Ich denke damit habe ich das Thema Theater eingeschlossen aber wiederum soweit gefasst dass jetzt nicht jeder ins Theater muss um da wild rumzuknipsen – das ist auch alles andere als einfach – der Spielraum sollte also für jeden groß genug sein. Was ich gar nicht sehen mö¶chte ist das Thema als EBV-Schlacht. Das Thema sollte also schon bereits im fotografierten Bild enthalten sein. Natürlich ist die Herausarbeitung per EBV ein normaler Akt. Schö¶n wäre eine Beschreibung was hinter dem Bild steckt – ist natürlich nicht Pflicht schließlich sind wir ein Foto- und kein Schriftstellerforum (jaja das sagt der Richtige….) Bildgeschichten sind ausdrücklich erlaubt – hier würde ich mich aber über solche mit einem echten roten Faden freuen – und natürlich muss unbedingt das finale Foto klar gekennzeichnet sein. So nun bleibt mir noch zu sagen: Bilder natürlich erst ab heute Nacht 0:00 (MEZ – die Bewohner des asiatischen Teils dieser Erde kö¶nnen das also bequem vom Frühstückstisch aus machen 😉 ) einstellen. Achja und: die üblichen Hinweise: Die WT-Regeln: http://olypedia.de/Wochenthema Bisherige Bilder: http://wochenthema.oly-e.de Dann mal viel Spaß dabei. Wenn ich es schaffe werde ich mich zu jedem Beitrag äußern – ob ich selber was beitrage weiß ich aber noch nicht. Aber ich bin sehr gespannt wie Ihr das Thema umsetzt. Andy imrealitätsmodus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.02.2010 Uhrzeit: 8:50:50 Gaby Dorka Andy schrieb: > > Da gab es (von Christian zehpunkt) doch letztens diese Diskussion > über die Abbildung der Realität und dabei habe ich die Frage > aufgestellt, welche Realität denn nun beim fotografieren von > Schauspielern aufgenommen wird. Ich will das hier nicht weiter > diskutieren, aber dies war der Weg wie ich vom Theater auf mein > Thema gekommen bin: > > Reflektierte und maskierte Realität? > > Das Fragezeichen ist absichtlich da und gehö¶rt zum Thema. > > > Was ich gar nicht sehen mö¶chte, ist das Thema als EBV-Schlacht. Das > Thema sollte also schon bereits im fotografierten Bild enthalten > sein. Natürlich ist die Herausarbeitung per EBV ein normaler Akt. > > Schö¶n wäre eine Beschreibung was hinter dem Bild steckt – ist > natürlich nicht Pflicht, schließlich sind wir ein Foto- und kein > Schriftstellerforum (jaja, das sagt der Richtige….) > Bildgeschichten sind ausdrücklich erlaubt – hier würde ich mich > aber über solche mit einem echten roten Faden freuen – und > natürlich muss unbedingt das finale Foto klar gekennzeichnet sein. > Hallo Andy! Dann trau ich mich mal. Dachte zuerst, das Thema ist mir zu schwer – was soll ich darunter verstehen? Aber nach einigem Überlegen, ist mir doch etwas dazu eingefallen, wie ich meine. Ich habe zwar keine zusammenhängende Geschichte dazu, jedoch zwei Einzelfotos mit Geschichte. Welches von beiden mehr gefällt, nehme ich dann. Das erste Bild ist fast so etwas wie eine floristische Mimikry”: http://picasaweb.google.com/lh/photo/ag0nX4KF81hPpMhwJ8YCMg?feat=directlink. Da hat sich diese Blume (Phalaenopsis) doch tatsächlich so etwas wie eine Maske zugelegt? Beim genauen Hinschauen sieht man jedoch daß es nur der Blickwinkel ist der es wie eine Maske erscheinen läßt. Das zweite Foto: http://picasaweb.google.com/lh/photo/gV_bi2i6z-nHmprUDpVWsg?feat=directlink Auf den ersten Blick scheint hier ein Schiff zu ankern. Doch auch da zeigt der zweite Blick daß es sich weder um ein Schiff noch um ein Meer handelt sondern ganz einfach um ein Hotel und eine Poollandschaft. Da hat sich die Realität schon sehr maskiert.. Hoffe ich liege mit meiner Interpretation des Themas nicht ganz daneben. Viele Grüsse Gaby 630 posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.02.2010 Uhrzeit: 11:38:26 Gaby Dorka Merke gerade, daß ein Link nicht funktioniert. Versuche es nochmals:http://picasaweb.google.com/lh/photo/gV_bi2i6z-nHmprUDpVWsg?feat=directlink — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.02.2010 Uhrzeit: 11:50:26 Gaby Dorka Gaby Dorka schrieb: > Merke gerade, daß ein Link nicht funktioniert. Versuche es > nochmals:http://picasaweb.google.com/lh/photo/gV_bi2i6z-nHmprUDpVWsg?feat=directlink > Na sowas, noch ein Versuch: http://picasaweb.google.com/lh/photo/8EcKHXtoU2ueUFPq5Hbg1Q?feat=directlink Hoffe, das Schiff funktioniert jetzt. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.02.2010 Uhrzeit: 11:56:27 Lotus450 Gaby Dorka schrieb: > Gaby Dorka schrieb: > >> Merke gerade, daß ein Link nicht funktioniert. Versuche es >> nochmals:http://picasaweb.google.com/lh/photo/gV_bi2i6z-nHmprUDpVWsg?feat=directlink >> > > Na sowas, noch ein Versuch: > http://picasaweb.google.com/lh/photo/8EcKHXtoU2ueUFPq5Hbg1Q?feat=directlink > Hoffe, das Schiff funktioniert jetzt. > Hallo Gaby Seltsamerweise funktionierte der Link aus dem ersten Posting gleich nach deiner Verö¶ffentlichung. Der dritte Versuch passt – bis jetzt 😉 Gruß Lothar (18) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.02.2010 Uhrzeit: 11:58:03 Andy Hi Gaby, ich hätte jetzt gar nicht gedacht, dass Du die erste sein wirst – aber um so besser. Damit (und vor allem mit den Bildern) zeigst Du uns hier eine beeindruckend steile Entwicklungskurve. > Das erste Bild ist fast so etwas wie eine > floristische Mimikry”: > http://picasaweb.google.com/lh/photo/ag0nX4KF81hPpMhwJ8YCMg?feat=directlink. Cool kein Frosch sondern eine “Blüte mit der Maske” 🙂 Die “Maske” ist wirklich schö¶n zu sehen und Du zeigst damit auch gleich eine Interpretation die mir gar nicht eingefallen ist. Eine realisierte Maske sozusagen. Und bei näherem Betrachten wird einem die Sinnhaftigkeit des Fragezeichens im Titel bewußt. Bildtechnisch kö¶nnte man vielleicht den Hintergrund noch heller hinbekommen das würde der Blüte noch mehr “Leichtigkeit” verleihen. Ich denke da kann man am Histogramm rechts noch was wegnehmen. Und bei längerer Betrachtung stö¶rt mich so ein ganz klein wenig dass die Blüte die linke untere Ecke nicht ganz ausfüllt. Ich würde aber unten nichts wegnehmen wollen hö¶chstens links – oder in der Ecke den Stempel bemühen sollte weniger auffallen als die helle Ecke. > http://picasaweb.google.com/lh/photo/gV_bi2i6z-nHmprUDpVWsg?feat=directlink > Auf den ersten Blick scheint hier ein Schiff zu ankern. Doch > auch da zeigt der zweite Blick daß es sich weder um ein Schiff > noch um ein Meer handelt sondern ganz einfach um ein Hotel und > eine Poollandschaft. Da hat sich die Realität schon sehr > maskiert.. Ohja – sehr schö¶nes Beispiel für das was ich sehen mö¶chte! Auch sowas ist mir gar nicht eingefallen – aber es passt prima. Eigentlich passt dieses Bild sogar noch besser zum Thema als das erste (und muss noch nicht einmal das Fragezeichen bemühen). Das ist maskierte Realität – absolut klar. Und: man muss aus diesem Blickwinkel wirklich ein zweites Mal hinsehen um es zu erkennen (zumindest als Landratte). Fototechnisch stö¶ren mich ein wenig die Ränder. Oben hätte es einen Tick mehr sein dürfen so ist ein Stück “Reling” abgeschnitten zuviel um nicht bemerkt zu werden zu wenig um bildverstärkend zu wirken. Auch unten kö¶nnte es vielleicht mehr sein – reicht aber gerade so. Links wäre es perfekter wenn der Himmel bis zum “Kai” runter reichen würde (aber da ist halt die “reale Realität” nicht anders) und auch auf den Gebäudeteil rechts kö¶nnte man hier gut verzichten. Alles keine wirklich dramatischen Sachen aber es läßt dieses Bild aus fototechnischer Sicht hinter Deinem ersten Bild zurückfallen. > Hoffe ich liege mit meiner Interpretation des Themas > nicht ganz daneben. Nee daneben liegst Du mit keinem Bild. Welches Du aber wählen sollst musst Du selber entscheiden. Das zweite interpretiert meiner Meinung nach das Thema enger klarer. Dafür gefällt mir das erste als Foto besser wenn Du noch die Kleinigkeiten umsetzen kö¶nntest wäre es noch besser. Andy immaskenmodus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2010 Uhrzeit: 23:33:33 Gaby Dorka Andy schrieb: > Cool, kein Frosch sondern eine Blüte mit der Maske” 🙂 Die > “Maske” ist wirklich schö¶n zu sehen und Du zeigst damit auch > gleich eine Interpretation die mir gar nicht eingefallen ist. Eine > realisierte Maske sozusagen. Und bei näherem Betrachten wird einem > die Sinnhaftigkeit des Fragezeichens im Titel bewußt. > Bildtechnisch kö¶nnte man vielleicht den Hintergrund noch heller > hinbekommen das würde der Blüte noch mehr “Leichtigkeit” > verleihen. Ich denke da kann man am Histogramm rechts noch was > wegnehmen. Und bei längerer Betrachtung stö¶rt mich so ein ganz > klein wenig dass die Blüte die linke untere Ecke nicht ganz > ausfüllt. Ich würde aber unten nichts wegnehmen wollen hö¶chstens > links – oder in der Ecke den Stempel bemühen sollte weniger > auffallen als die helle Ecke. Habe das Bild etwas heller gemacht – wirkt jetzt wirklich leichter u. durchscheinender. Der Link: http://picasaweb.google.at/lh/photo/AVfcAvlXmzW0LnMfa3z4Ig?feat=directlink >> Auf den ersten Blick scheint hier ein Schiff zu ankern. Doch >> auch da zeigt der zweite Blick daß es sich weder um ein Schiff >> noch um ein Meer handelt sondern ganz einfach um ein Hotel und >> eine Poollandschaft. Da hat sich die Realität schon sehr >> maskiert.. > Ohja – sehr schö¶nes Beispiel für das was ich sehen mö¶chte! Auch > sowas ist mir gar nicht eingefallen – aber es passt prima. > Eigentlich passt dieses Bild sogar noch besser zum Thema als das > erste (und muss noch nicht einmal das Fragezeichen bemühen). Das > ist maskierte Realität – absolut klar. Und: man muss aus diesem > Blickwinkel wirklich ein zweites Mal hinsehen um es zu erkennen > (zumindest als Landratte). Fototechnisch stö¶ren mich ein wenig die > Ränder. Oben hätte es einen Tick mehr sein dürfen so ist ein Stück > “Reling” abgeschnitten zuviel um nicht bemerkt zu werden zu wenig > um bildverstärkend zu wirken. Auch unten kö¶nnte es vielleicht mehr > sein – reicht aber gerade so. Links wäre es perfekter wenn der > Himmel bis zum “Kai” runter reichen würde (aber da ist halt die > “reale Realität” nicht anders) und auch auf den Gebäudeteil rechts > kö¶nnte man hier gut verzichten. Alles keine wirklich dramatischen > Sachen aber es läßt dieses Bild aus fototechnischer Sicht hinter > Deinem ersten Bild zurückfallen. Habe auch hier versucht die Anregungen umzusetzen. War für mich aber nicht leicht (ist auch nicht hundertprozentig gelungen). http://picasaweb.google.at/lh/photo/AVfcAvlXmzW0LnMfa3z4Ig?feat=directlink >> Hoffe ich liege mit meiner Interpretation des Themas >> nicht ganz daneben. > Nee daneben liegst Du mit keinem Bild. Welches Du aber wählen > sollst musst Du selber entscheiden. Das zweite interpretiert > meiner Meinung nach das Thema enger klarer. Dafür gefällt mir das > erste als Foto besser wenn Du noch die Kleinigkeiten umsetzen > kö¶nntest wäre es noch besser. > Andy > immaskenmodus Hallo Andy! Danke nochmals für die Anregungen. Hoffe die Links funktionieren dieses Mal. Ich entscheide mich für die Blume als WT-Beitrag. Viele Grüsse Gaby posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2010 Uhrzeit: 23:33:33 Gaby Dorka Andy schrieb: > Cool, kein Frosch sondern eine Blüte mit der Maske” 🙂 Die > “Maske” ist wirklich schö¶n zu sehen und Du zeigst damit auch > gleich eine Interpretation die mir gar nicht eingefallen ist. Eine > realisierte Maske sozusagen. Und bei näherem Betrachten wird einem > die Sinnhaftigkeit des Fragezeichens im Titel bewußt. > Bildtechnisch kö¶nnte man vielleicht den Hintergrund noch heller > hinbekommen das würde der Blüte noch mehr “Leichtigkeit” > verleihen. Ich denke da kann man am Histogramm rechts noch was > wegnehmen. Und bei längerer Betrachtung stö¶rt mich so ein ganz > klein wenig dass die Blüte die linke untere Ecke nicht ganz > ausfüllt. Ich würde aber unten nichts wegnehmen wollen hö¶chstens > links – oder in der Ecke den Stempel bemühen sollte weniger > auffallen als die helle Ecke. Habe das Bild etwas heller gemacht – wirkt jetzt wirklich leichter u. durchscheinender. Der Link: http://picasaweb.google.at/lh/photo/AVfcAvlXmzW0LnMfa3z4Ig?feat=directlink >> Auf den ersten Blick scheint hier ein Schiff zu ankern. Doch >> auch da zeigt der zweite Blick daß es sich weder um ein Schiff >> noch um ein Meer handelt sondern ganz einfach um ein Hotel und >> eine Poollandschaft. Da hat sich die Realität schon sehr >> maskiert.. > Ohja – sehr schö¶nes Beispiel für das was ich sehen mö¶chte! Auch > sowas ist mir gar nicht eingefallen – aber es passt prima. > Eigentlich passt dieses Bild sogar noch besser zum Thema als das > erste (und muss noch nicht einmal das Fragezeichen bemühen). Das > ist maskierte Realität – absolut klar. Und: man muss aus diesem > Blickwinkel wirklich ein zweites Mal hinsehen um es zu erkennen > (zumindest als Landratte). Fototechnisch stö¶ren mich ein wenig die > Ränder. Oben hätte es einen Tick mehr sein dürfen so ist ein Stück > “Reling” abgeschnitten zuviel um nicht bemerkt zu werden zu wenig > um bildverstärkend zu wirken. Auch unten kö¶nnte es vielleicht mehr > sein – reicht aber gerade so. Links wäre es perfekter wenn der > Himmel bis zum “Kai” runter reichen würde (aber da ist halt die > “reale Realität” nicht anders) und auch auf den Gebäudeteil rechts > kö¶nnte man hier gut verzichten. Alles keine wirklich dramatischen > Sachen aber es läßt dieses Bild aus fototechnischer Sicht hinter > Deinem ersten Bild zurückfallen. Habe auch hier versucht die Anregungen umzusetzen. War für mich aber nicht leicht (ist auch nicht hundertprozentig gelungen). http://picasaweb.google.at/lh/photo/AVfcAvlXmzW0LnMfa3z4Ig?feat=directlink >> Hoffe ich liege mit meiner Interpretation des Themas >> nicht ganz daneben. > Nee daneben liegst Du mit keinem Bild. Welches Du aber wählen > sollst musst Du selber entscheiden. Das zweite interpretiert > meiner Meinung nach das Thema enger klarer. Dafür gefällt mir das > erste als Foto besser wenn Du noch die Kleinigkeiten umsetzen > kö¶nntest wäre es noch besser. > Andy > immaskenmodus Hallo Andy! Danke nochmals für die Anregungen. Hoffe die Links funktionieren dieses Mal. Ich entscheide mich für die Blume als WT-Beitrag. Viele Grüsse Gaby posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2010 Uhrzeit: 23:46:28 Gaby Dorka > > Habe auch hier versucht, die Anregungen umzusetzen. War für mich > aber nicht leicht (ist auch nicht hundertprozentig gelungen). > http://picasaweb.google.at/lh/photo/AVfcAvlXmzW0LnMfa3z4Ig?feat=directlink > >>> Hoffe, ich liege mit meiner Interpretation des Themas >>> nicht ganz daneben. >> >> Nee, daneben liegst Du mit keinem Bild. Welches Du aber wählen >> sollst, musst Du selber entscheiden. Das zweite interpretiert >> meiner Meinung nach das Thema enger, klarer. Dafür gefällt mir das >> erste als Foto besser, wenn Du noch die Kleinigkeiten umsetzen >> kö¶nntest, wäre es noch besser. >> >> Andy >> immaskenmodus > > Hallo Andy! > Danke nochmals für die Anregungen. Hoffe, die Links funktionieren > dieses Mal. Ich entscheide mich für die Blume als WT-Beitrag. > Oje, dieses Mal funktionieren zwar die Links, aber ich habe leider 2mal denselben reingestellt. Der 2. für das Schiff ist: http://picasaweb.google.at/lh/photo/CwEpTFveJfkxEVKgo4u9nw?feat=directlink Gruss Gaby — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2010 Uhrzeit: 14:11:21 Andy Hi Gaby, > Habe das Bild etwas heller gemacht – wirkt jetzt wirklich > leichter u. durchscheinender. Der Link: > http://picasaweb.google.at/lh/photo/AVfcAvlXmzW0LnMfa3z4Ig?feat=directlink Das sieht schon viel besser aus. Aber es geht noch zu steigern, finde ich. Ich habe mal an dem Bild rumprobiert. Schneide mal rechts so 15 bis 20 Tonwerte weg. Ja, das gibt einen häslichen Piks am rechten Rand – aber der Hintergrund wird dadurch heller, verliert das nicht sehr ansehnliche Grau. Und dann habe ich noch eine S-Fö¶rmige Gradation drüber gelegt – und die Blüte leuchtet dann noch mehr, sieht fast wie selbstleuchtend aus. Probier das mal aus. Wie weit Du das treiben wills, hängt natürlich ganz von Dir ab. > Habe auch hier versucht, die Anregungen umzusetzen. War für mich > aber nicht leicht (ist auch nicht hundertprozentig gelungen). > http://picasaweb.google.at/lh/photo/CwEpTFveJfkxEVKgo4u9nw?feat=directlink Auch das Bild gefällt mir jetzt noch besser. Einzig die Kannte links müsste etwas sauberer ausfallen (gerade, harte Kanten sind der Hass bei der Bearbeitung – da verzweifele ich auch gegelmäßig, weil man da auch die kleinste Unebenheit sofort sieht) Ich weiß nicht ob man hier nicht vielleicht sogar mit einem magnetischen Lasso besser kommt. Aber schon mal schö¶n, dass Du es umgesetzt hast 🙂 > Danke nochmals für die Anregungen. Hoffe, die Links funktionieren > dieses Mal. Ich habe den zweiten Link aus dem zweiten Post von Dir rübergeholt – und im Übrigen funktionieren bei mir alle Deine Links…. > Ich entscheide mich für die Blume als WT-Beitrag. Das ist auf jeden Fall eine gute Wahl 🙂 Andy imblumenmodus —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2010 Uhrzeit: 15:50:40 Gaby Dorka Andy schrieb: > Hi Gaby, > >> Habe das Bild etwas heller gemacht – wirkt jetzt wirklich >> leichter u. durchscheinender. Der Link: >> http://picasaweb.google.at/lh/photo/AVfcAvlXmzW0LnMfa3z4Ig?feat=directlink > > Das sieht schon viel besser aus. Aber es geht noch zu steigern, > finde ich. Ich habe mal an dem Bild rumprobiert. Schneide mal > rechts so 15 bis 20 Tonwerte weg. Ja, das gibt einen häslichen > Piks am rechten Rand – aber der Hintergrund wird dadurch heller, > verliert das nicht sehr ansehnliche Grau. Und dann habe ich noch > eine S-Fö¶rmige Gradation drüber gelegt – und die Blüte leuchtet > dann noch mehr, sieht fast wie selbstleuchtend aus. Probier das mal > aus. Wie weit Du das treiben wills, hängt natürlich ganz von Dir > ab. > Ehrlich gesagt, habe ich schon einen nächsten Anlauf genommen: Was sagst Du denn hierzu?: http://picasaweb.google.at/lh/photo/LKg__mcbKqWjPCnfNz0zMg?feat=directlink >> Habe auch hier versucht, die Anregungen umzusetzen. War für mich >> aber nicht leicht (ist auch nicht hundertprozentig gelungen). >> http://picasaweb.google.at/lh/photo/CwEpTFveJfkxEVKgo4u9nw?feat=directlink > > Auch das Bild gefällt mir jetzt noch besser. Einzig die Kannte > links müsste etwas sauberer ausfallen (gerade, harte Kanten sind > der Hass bei der Bearbeitung – da verzweifele ich auch gegelmäßig, > weil man da auch die kleinste Unebenheit sofort sieht) Ich weiß > nicht ob man hier nicht vielleicht sogar mit einem magnetischen > Lasso besser kommt. Aber schon mal schö¶n, dass Du es umgesetzt hast > 🙂 > Genau diese kleinen Unebenheiten haben mich verrückt gemacht. Habe es das erste Mal probiert – ganz schö¶n knifflig!! >> Danke nochmals für die Anregungen. Hoffe, die Links funktionieren >> dieses Mal. > > Ich habe den zweiten Link aus dem zweiten Post von Dir rübergeholt > – und im Übrigen funktionieren bei mir alle Deine Links…. > >> Ich entscheide mich für die Blume als WT-Beitrag. > > Das ist auf jeden Fall eine gute Wahl 🙂 > > Andy > imblumenmodus — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2010 Uhrzeit: 18:52:15 Gaby Dorka Andy schrieb: > Hi Gaby, > >> Ehrlich gesagt, habe ich schon einen nächsten Anlauf genommen: >> Was sagst Du denn hierzu?: >> http://picasaweb.google.at/lh/photo/LKg__mcbKqWjPCnfNz0zMg?feat=directlink > > ich hatte es befürchtet – schnell ist man dabei über das Ziel > hinaus geschossen. > Hier ganz klar zu sehen: es fehlen die Antennen”. Das ist mir bei > meinen Versuchen auch aufgefallen dass man auf diese besonders > aufpassen muss. Dann lieber einen leichten Grauschleier im > Hintergrund drin lassen. Ich würde sagen irgendwo zwischen Deinem > 2. und 3. Versuch sollte es liegen. Uups das ist mir im Eifer des Gefechts ehrlich gesagt nicht aufgefallen. > Andy > imantennenmodus > PS: Aber wir haben ja Zeit – und im Moment ist das hier ohnehin > eine One-Woman-Show 😉 Genau und daß habe ich jetzt auch weidlich ausgenutzt!! (Glück für mich) > (wundert mich – hat denn keiner wenigstens ein paar > Theaterbilder…? Na gut noch eine Übung: http://picasaweb.google.com/lh/photo/XjUc8RB2MuYnOioArTtTXw?feat=directlink Hier bin ich nun Schritt für Schritt vorgegangen sodaß man die Antennen noch sieht. Und hier noch der Link für das ganze Album in dem sämtliche Versuche sind – vielleicht ist es ja auch für den einen oder anderen “Anfänger” interessant. http://picasaweb.google.com/gabriele630/OLYWochenthemen?feat=directlink Danke für Deine Ausdauer… und viele Grüsse Gaby posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2010 Uhrzeit: 25:21:36 Helge Suess Hallo Andy! Trotz derzeit heftiger Arbeitssituation habe ich was aus dem Archiv geholt. Wie du angemerkt hast, gibt’s auch im Tierreich einiges an Überraschungen, wenn man glaubt was man sieht 🙂 Die subtilen Formen der Täuschung und Verkleidung sind sehr schwierig zu fotografieren und verlangen umfangreiche Nachforschungen damit man den Tricks auf die Schliche kommt. Die, welche sie benützen sind schon verdammt gut darin (oder ausgestorben). Eien relativ harmlose Verkleidung” ist das Umfärben des Kö¶rpers. Angler z.B. passen sich so ihrer Umgebung farblich an um in aller Ruhe ihrer nächsten Mahlzeit aufzulauern. Das gezeigte Exemplar war Ton in Ton mit den umgebenden Schwämmen. Nur meine Beleuchtung hat dann etwas Kontrast gebracht. Oft merkt man nur dass was Augen hat wo keine sein sollten. Spezialisten tun sogar was gegen die auffälligen Augen. http://helge-suess.com/gallery/main.php?g2_itemId=406 Helge ;-)=) 21 posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2010 Uhrzeit: 25:29:36 Helge Suess Hallo Gaby! >> Reflektierte und maskierte Realität? > floristische Mimikry”: > http://picasaweb.google.com/lh/photo/ag0nX4KF81hPpMhwJ8YCMg?feat=directlink. Blumen kö¶nnen immer wieder mit ihren Formen überraschen. Ich habe da schon einiges erlebt. Gerade die Vielfalt der Orchideen bietet hier ein weites Feld. Das Bild hat trotz der sehr selektiven Schärfe einen klaren Aufbau der durch das Freistellen mit neutralem Hintergrund unterstützt wird. Die “Maske” kommt dadurch gut zur Geltung. Von der Bearbeitung her kö¶nnte noch was drin sein. Hier würde ich mit Tonwert Tiefen/Lichter oder Kontrast experimentieren. Ich habe gesehen dass du schon einige Varianten versucht hast. So richtig überzeugend ist es für mich noch nicht. Das geht knackiger. Dran bleiben. Tja oben ist mir etwas wenig Luft. Die Zünglein sind angeschnitten. Schade sie haben einen flotten Schwung der ohne Anschnitt besser zur Geltung käme. Helge ;-)=) 20 posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2010 Uhrzeit: 12:34:03 Andy Hi Gaby, > Genau, und daß habe ich jetzt auch weidlich ausgenutzt!! (Glück > für mich) Mach nur – dafür ist die Rubrik doch da 🙂 > Na gut, noch eine Übung: > http://picasaweb.google.com/lh/photo/XjUc8RB2MuYnOioArTtTXw?feat=directlink Hmm – da gefällt mir dann die Variante2 doch besser, so im direkten Vergleich. Wenn man sich eine Weile mit diesem scheinbar einfachen Motiv beschäftigt, merkt man plö¶tzlich dass es gar nicht so einfach ist das ganze zu optimieren. Diese Version leuchtet irgendwie nicht so schö¶n wie die zweit und die Spitzen der Antennen” sind leider auch nicht mehr so schö¶n im Bild. Ja ich weiß ich bin auch nie zufrieden 😉 Aber offenbar scheint Dir die Beschäftigung damit ja auch Spaß zu machen 🙂 Ich weiß nicht ob es noch eine Variante dazwischen gibt die was bringt ist schon knifflig. Andy imknifligmodus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2010 Uhrzeit: 12:40:38 Andy Ohja Helge, ich wußte dass Du da was in petto hast 🙂 > http://helge-suess.com/gallery/main.php?g2_itemId=406 Genau, maskiert um ja nicht aufzufallen – das perfekte Theater der Natur unter Wasser. Man muss schon zweimal hinsehen, und selbst dann ist es als erstes Dein Augen-Hinweis der einen auf die Spur bringt. Ich wüßte jetzt auch nicht was ich an dem Bild meckern kö¶nnte – naja, vielleicht wäre links ein Hauch mehr Luft, äh Wasser in dem Fall, nicht schlecht, aber das ist jetzt eher um überhaupt was zum bildtechnischen zu sagen. Andy imtauchmodus PS: und immer noch keiner der ein reines Theaterfoto gezeigt hat…. —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2010 Uhrzeit: 14:10:19 Lotus450 Hallo Andy, hallo Olyanerinnen und Olyaner! Ich hoffe, dass ich mit diesem Foto aus meinem Archiv das Thema treffe: http://tinyurl.com/WT10-08-09 Ich finde, hier trifft sich eine sehr gute Idee mit einer tadellosen Ausführung. Gruß Lothar (9) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2010 Uhrzeit: 14:10:19 Lotus450 Hallo Andy, hallo Olyanerinnen und Olyaner! Ich hoffe, dass ich mit diesem Foto aus meinem Archiv das Thema treffe: http://tinyurl.com/WT10-08-09 Ich finde, hier trifft sich eine sehr gute Idee mit einer tadellosen Ausführung. Gruß Lothar (9) — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2010 Uhrzeit: 15:17:02 Andy Hi Lothar, > Ich hoffe, dass ich mit diesem Foto aus meinem Archiv das Thema > treffe: > http://tinyurl.com/WT10-08-09 Na aber hallo! Klar, das ist Darstellung und Maskierung in einem. Die Idee ist schon mal ganz Klasse, sowas habe ich in der Art noch nicht gesehen – und die Ausführung ist auch sehr sehenswert! Schö¶n dass Du uns das Bild gezeigt hast. Das andere Bild wäre auch noch passend, gefällt mir auch ganz gut – aber die Gesicht-Gesicht-Kiste ist dann doch im direkten Vergleich die bessere 🙂 Andy imgesichtsmodus —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2010 Uhrzeit: 20:28:33 Gaby Dorka Helge Suess schrieb: > Hallo Gaby! > >>> Reflektierte und maskierte Realität? > >> floristische Mimikry”: >> http://picasaweb.google.com/lh/photo/ag0nX4KF81hPpMhwJ8YCMg?feat=directlink. > Blumen kö¶nnen immer wieder mit ihren Formen überraschen. Ich habe > da schon einiges erlebt. Gerade die Vielfalt der Orchideen bietet > hier ein weites Feld. > Das Bild hat trotz der sehr selektiven Schärfe einen klaren > Aufbau der durch das Freistellen mit neutralem Hintergrund > unterstützt wird. > Die “Maske” kommt dadurch gut zur Geltung. > Von der Bearbeitung her kö¶nnte noch was drin sein. Hier würde ich > mit Tonwert Tiefen/Lichter oder Kontrast experimentieren. Ich > habe gesehen dass du schon einige Varianten versucht hast. So > richtig überzeugend ist es für mich noch nicht. Das geht > knackiger. Dran bleiben. > Tja oben ist mir etwas wenig Luft. Die Zünglein sind > angeschnitten. Schade sie haben einen flotten Schwung der ohne > Anschnitt besser zur Geltung käme. > Helge ;-)=) > 20 Hallo Helge danke für Deine ausführliche “Besprechung” des Bildes. Ich kann Dir nur beipflichten – bin auch noch nicht ganz glücklich damit u. experimentiere weiter. Gruss Gaby posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2010 Uhrzeit: 20:53:30 Gaby Dorka Lotus450 schrieb: > Hallo Andy, hallo Olyanerinnen und Olyaner! > > Ich hoffe, dass ich mit diesem Foto aus meinem Archiv das Thema > treffe: > http://tinyurl.com/WT10-08-09 > Ich finde, hier trifft sich eine sehr gute Idee mit einer > tadellosen Ausführung. > Hallo, das finde ich aber auch – super, das Gesicht im Gesicht. Eine tolle Idee! Und wie gemacht für das Thema… Gruss Gaby — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2010 Uhrzeit: 8:49:16 Gaby Dorka Helge Suess schrieb: > Hallo Andy! > > Trotz derzeit heftiger Arbeitssituation habe ich was aus dem > Archiv geholt. Wie du angemerkt hast, gibt’s auch im Tierreich > einiges an Überraschungen, wenn man glaubt was man sieht 🙂 > Die subtilen Formen der Täuschung und Verkleidung sind sehr > schwierig zu fotografieren und verlangen umfangreiche > Nachforschungen damit man den Tricks auf die Schliche kommt. Die, > welche sie benützen sind schon verdammt gut darin (oder > ausgestorben). > > Eien relativ harmlose Verkleidung” ist das Umfärben des Kö¶rpers. > Angler z.B. passen sich so ihrer Umgebung farblich an um in aller > Ruhe ihrer nächsten Mahlzeit aufzulauern. > Das gezeigte Exemplar war Ton in Ton mit den umgebenden > Schwämmen. Nur meine Beleuchtung hat dann etwas Kontrast > gebracht. Oft merkt man nur dass was Augen hat wo keine sein > sollten. Spezialisten tun sogar was gegen die auffälligen Augen. > http://helge-suess.com/gallery/main.php?g2_itemId=406 > Helge ;-)=) > 21 Hallo Helge da mußte ich auch mehrmals hinsehen um zu erkennen was da sitzt. Ein wirklich gutes Beispiel für eine Maskerade. Gruss Gaby posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.02.2010 Uhrzeit: 17:18:37 Andy Hi Gaby, Du machst es immer schwerer 🙂 > Ja, allerdings – deshalb habe ich jetzt noch eine Variante a la > Pop-Art”: > http://picasaweb.google.at/lh/photo/UoQG-7247LAkTeGPA462zA?feat=directlink > Die Farbe ist durch Veränderung der Gradationskurve nun > allerdings vö¶llig anders. Ja genau vö¶llig anders trifft es. Es ist nicht einmal unpassender zum Thema. Hier handelt es sich eigentlich schon um ein anderes Bild. Die Blüte “verliert” hier ihre Leichtigkeit wirkt schwerer dominanter – auch maskierter. Ich finde die Maskenform kommt hier deutlicher zum Betrachter rüber und die Blüte tritt noch mehr zurück. Das hat durchaus seinen ganz eigenen Reiz. Hier musst Du Dich nun entscheiden was Du da selber darin sehen willst. Mir wäre aber wohl die “leichte” Variante lieber – kann aber sein dass das nur daher kommt weil sie einfach zuerst da war. Andy impopartmodus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2010 Uhrzeit: 9:56:37 Gaby Dorka Andy schrieb: > Hi Gaby, > > Du machst es immer schwerer 🙂 > >> Ja, allerdings – deshalb habe ich jetzt noch eine Variante a la >> Pop-Art”: >> http://picasaweb.google.at/lh/photo/UoQG-7247LAkTeGPA462zA?feat=directlink >> Die Farbe ist durch Veränderung der Gradationskurve nun >> allerdings vö¶llig anders. > Ja genau vö¶llig anders trifft es. Es ist nicht einmal unpassender > zum Thema. Hier handelt es sich eigentlich schon um ein anderes > Bild. Die Blüte “verliert” hier ihre Leichtigkeit wirkt schwerer > dominanter – auch maskierter. Ich finde die Maskenform kommt hier > deutlicher zum Betrachter rüber und die Blüte tritt noch mehr > zurück. Das hat durchaus seinen ganz eigenen Reiz. Hier musst Du > Dich nun entscheiden was Du da selber darin sehen willst. Mir wäre > aber wohl die “leichte” Variante lieber – kann aber sein dass das > nur daher kommt weil sie einfach zuerst da war. > Andy > impopartmodus Hi Andy um das Ganze zu einem Abschluß zu bringen habe ich nun die für mich beste Variante die ich zum WT nun einstelle: http://picasaweb.google.at/lh/photo/bx44m8WXI7hcantb76Xx1A?feat=directlink Habe mich für die “leichte Variante” entschieden – und die Maske durch Beleuchtung aufbessern noch etwas durchscheinender gemacht. Dadurch verliert sie die etwas eigentümliche Farbe die sich meiner Meinung nach eingeschlichen hatte… Danke für Deine Geduld. Für mich war das eine gute Übung mit meinen Programmen (PS CS4 u. Photoimpact)herauszufinden wie sie reagieren. Wo gebe ich denn nun den Link für den Bildersammler hinein. (Der wird sich bei meinem Thread kaum noch auskennen!?) Viele Grüsse Gaby posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.02.2010 Uhrzeit: 12:28:23 Andy Hi Gaby, > http://picasaweb.google.at/lh/photo/bx44m8WXI7hcantb76Xx1A?feat=directlink ich finde das ist eine gute Wahl, wie schon angedeutet, gefällt mir ja die Leichtigkeit in diesem Bild 🙂 Man kann natürlich noch lange rumschrauben an so einem Bild (ich habe gerade Bilder von unserem Zimmeradler entwickelt – so richtig zufrieden bin ich am Ende aber mit keinem Bild…) Aber irgendwann muss man sich halt für einen Kompromiss entscheiden – und das hier ist ganz bestimmt nicht der schlechteste 🙂 Auf jeden Fall ein sehr schö¶nes Bild für dieses sehr gering frequentierte Thema. > Für mich war das eine gute Übung mit meinen Programmen > (PS CS4 u. Photoimpact)herauszufinden, wie sie reagieren. Na da ist doch das Hauptziel hier erreicht: Lernen und Üben und am Ende bessere Bilder zu gestallten. Und das es Dir Spaß gemacht hat, hat man Deinem Eifer auch angemerkt – und das gefällt mir noch viel besser 🙂 > Wo gebe > ich denn nun den Link für den Bildersammler hinein. (Der wird > sich bei meinem Thread kaum noch auskennen!?) Ralf ist dran. Ich denke er wird es schon finden, aber wenn Du ihm die Arbeit erleichtern willst, in der Olypedia (http://olypedia.de/Wochenthema) steht auch seine Adresse 🙂 Andy imzufriedenmodus —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2010 Uhrzeit: 14:12:52 Dirk D.iestel Andy schrieb: > So, nun bleibt mir noch zu sagen: Bilder natürlich erst ab heute > Nacht 0:00 (MEZ – die Bewohner des asiatischen Teils dieser Erde > kö¶nnen das also bequem vom Frühstückstisch aus machen 😉 ) > einstellen. Hallo Andy, das mit dem Frühstückstisch stimmt: Hier wird schon fleissig gearbeitet, während Ihr noch 7 Stunden in der Kiste ausruhen dürft. Zugegeben, in diesem Fall stand mein Frühstückstisch am Montag früh auf der philippinischen Insel Bohol, wo ich mich für einige Tage zum Tauchen aufhielt. (Ohne Kamera übrigens. Wobei mich jetzt die E-PL1 samt dem neuen Gehäuse doch ziemlich reizen würde…) Zum Thema. Masken sind ja durchaus ein Thema in Asien, wahrscheinlich wartest du genau auf so etwas. Also bitte, gern geschehen. Mein Foto entstand während einer Martial Art (Kampfkunst) Vorstellung hier in Taipei. Ein maskierter Kämpfer verteidigt todesmutig die gefährdete Schö¶nheit, gewinnt natürlich nicht nur den Kampf, sondern auch die Gunst der Holden. http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/KungFu.jpg Herzliche Grüße aus Taiwan Dirk > Die WT-Regeln: > http://olypedia.de/Wochenthema > Bisherige Bilder: > http://wochenthema.oly-e.de > > Dann mal viel Spaß dabei. Wenn ich es schaffe werde ich mich zu > jedem Beitrag äußern – ob ich selber was beitrage weiß ich aber > noch nicht. Aber ich bin sehr gespannt wie Ihr das Thema umsetzt. > — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 01.03.2010 Uhrzeit: 17:40:03 Andy Hi Dirk, > Masken sind ja durchaus ein Thema in Asien, wahrscheinlich > wartest du genau auf so etwas. Also bitte, gern geschehen. > Mein Foto entstand während einer Martial Art (Kampfkunst) > Vorstellung hier in Taipei. Ein maskierter Kämpfer verteidigt > todesmutig die gefährdete Schö¶nheit, gewinnt natürlich nicht nur > den Kampf, sondern auch die Gunst der Holden. > http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/KungFu.jpg Ja, genau sowas hatte ich von Dir erwartet – und Du hast mich nicht enttäuscht 🙂 Kann es sein, dass ich das Bild schon mal gesehen habe? In Deinen Ausstellungen vielleicht? Es trifft auf jeden Fall das Thema – und das gleich mehrfach. Die Maske ist zu sehen und es wird hier – in Form einer getanzten” Legende – eine weit zurückligende Realität reflektiert wiedergegeben. So wie ich das verstehe sind solche Auftritte ja eine Mischung aus Theater Ballett und Kampfsport. Zum Bild wirst Du wahrscheinlich schon ahnen was kommt wir hatten das Thema ja schon mal: ich bin mir wieder mal nicht sicher was ich von dem angeschnittenen Ellbogen halten soll. Normalerweise stö¶rt mich sowas ja. Andererseits kenne ich das ja auch selber man kann in solchen Vorführungen einfach nicht immer auf alle Details achten und wenn man die Pose (und die ist ja genau richtig eingefangen) genau abpasst muss man den Rest so nehmen wie er kommt. Auf jeden Fall schö¶n das Du die fernö¶stliche Komponente beigesteuert hast! Andy imfernostmodus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.03.2010 Uhrzeit: 5:34:09 Dirk D.iestel Andy schrieb: >> http://www.foto-diestel.de/Wochenthema/KungFu.jpg > > Ja, genau sowas hatte ich von Dir erwartet – und Du hast mich nicht > enttäuscht 🙂 > > Kann es sein, dass ich das Bild schon mal gesehen habe? In Deinen > Ausstellungen vielleicht? Ich glaube nicht, dass ich dieses Foto hier schon mal eingestellt habe. Aber vielleicht hast du es auf meiner Homepage gesehen? In meinem Taiwan Fotokalender 2010 ist es auch enthalten. http://taiwan-foto.de/html/photo_calendar.html > > Es trifft auf jeden Fall das Thema – und das gleich mehrfach. Die > Maske ist zu sehen und es wird hier – in Form einer getanzten” > Legende – eine weit zurückligende Realität reflektiert > wiedergegeben. So wie ich das verstehe sind solche Auftritte ja > eine Mischung aus Theater Ballett und Kampfsport. So ist es. Und die Asiaten lieben diese Shows/chinesisches Theater über alles. > Zum Bild wirst Du wahrscheinlich schon ahnen was kommt wir hatten > das Thema ja schon mal: ich bin mir wieder mal nicht sicher was > ich von dem angeschnittenen Ellbogen halten soll. Normalerweise > stö¶rt mich sowas ja. Andererseits kenne ich das ja auch selber man > kann in solchen Vorführungen einfach nicht immer auf alle Details > achten und wenn man die Pose (und die ist ja genau richtig > eingefangen) genau abpasst muss man den Rest so nehmen wie er > kommt. Ich habs geahnt 🙂 Damals war es die Balinesische Tänzerin der ebenfalls ein Ellenbogen abhanden gekommen war. Aber ganz ehrlich: Selbst wenn ich während des fotografierens den Überblick gehabt hätte so wäre der Ellenbogen von mir sicherlich nachträglich beschnitten worden. Absichtlich. Stell dir mal vor er wäre ganz drauf und wie sich das auf die gesamte Bildkomposition ausgewirkt hätte – eher negativ. Da kö¶nnte man gleich noch das Fehlen der hohen Hand der Tänzerin bemängeln. Die hätte ich nämlich noch gerne drauf gehabt.Ich bin ein Freund von starken Beschneidungen Blick auf das Wesentliche. Allerdings: Eine Todsünde ist es in meinen Augen Hände oder Füße durch- oder abzuschneiden. (Das gilt allgemein nicht nur auf dieses Bild bezogen) > Auf jeden Fall schö¶n das Du die fernö¶stliche Komponente > beigesteuert hast! Sehr gerne geschehen!Und vielen Dank für deine wirklich umfangreichen kompetenten Kommentare! Grüße aus Taiwan Dirk www.taiwan-foto.de (meine Seite sieht zur Zeit furchtbar aus. Irgendetwas ist mit der Formatierung passiert auf jedem Browser kommt es anders 🙁 Habe nur zu wenig Zeit im Moment danach zu schauen. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.03.2010 Uhrzeit: 9:04:37 Andy Hi Dirk, > Aber vielleicht hast du es auf meiner Homepage gesehen? In > meinem Taiwan Fotokalender 2010 ist es auch enthalten. > http://taiwan-foto.de/html/photo_calendar.html Ja, ich denke schon irgendwo da werde ich es gesehen haben – manchmal klicke ich mich ja durch solche Bildersammlungen durch – und Deine sind da nicht die uninteressantesten 😉 > Ich habs geahnt 🙂 sag ich doch 😀 > Ich bin ein Freund von > starken Beschneidungen, Blick auf das Wesentliche. Schon klar und da bin ich prinzipiell bei Dir. Hier ist es aber keine starke” Beschneidung. Als Stilmittel ist es mir dann schon wieder zu wenig angeschnitten dann würde ich lieber Unter- und Oberarm ins Nichts laufen lassen ohne das da eine Verbindung im Bild zu sehen ist oder gar den Unterarm ganz rausfallen lassen. Vielleicht hätte ich sogar ein Querformat versucht so knapp über der roten Linie im Hintergrund und oben knapp über der Krone (der Arm ist eh schon angeschnitten da kann dann auch noch mehr weg) ich glaube dann würde mich das Anschneiden gar nicht mehr stö¶ren. Ist aber – wie immer – am Ende alles eine Geschmacksfrage. Ich beurteile Bilder eh immer “aus dem Bauch” – und nicht nach starren Regeln. Und ausdrucksstark ist Dein Bild ja auf jeden Fall 🙂 Andy imrumschnippelmodus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 02.03.2010 Uhrzeit: 24:28:04 Harald Wacker Hallo Andy und WT`lerInnen, > Reflektierte und maskierte Realität? auch ich habe lange an der Thematik und an einer Idee zu deren Umsetzung gebraucht. > Prinzipiell kö¶nnt Ihr Euch frei austoben – was immer Ihr darunter > versteht. Au ja, das gefällt mir doch schon besser. > Auch kann ich mir vorstellen, dass ein Karnevalsumzug Motive für eine > maskierte Realität” hergibt. Na dann wollen wir hier mal den Hebel ansetzen. Eine Bildergeschichte wird es nicht geben aber ein Album mit meinen Bildern zum Thema: http://foto.hw-online.info/thumbnails.php?album=25 Viel Spass beim Betrachten. Jetzt muss nur noch das WT-Bild gefunden werden und da hätte ich folgendes anzubieten: http://foto.hw-online.info/displayimage.php?album=25&pos=10 Kaum war die “hässliche” Maske abgelegt erscheint eine realistische junge Dame. Wie nah sind in der Fastnacht doch Mystik Theater Maske und Realität. Soweit meine Interpretation und Umsetzung zu Deinem Thema. Viele Grüße Harald posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.03.2010 Uhrzeit: 2:02:40 Dirk Flackus Andy schrieb: SNIP > > Da gab es (von Christian zehpunkt) doch letztens diese Diskussion > über die Abbildung der Realität und dabei habe ich die Frage > aufgestellt, welche Realität denn nun beim fotografieren von > Schauspielern aufgenommen wird. Ich will das hier nicht weiter > diskutieren, aber dies war der Weg wie ich vom Theater auf mein > Thema gekommen bin: > > Reflektierte und maskierte Realität? > > Das Fragezeichen ist absichtlich da und gehö¶rt zum Thema. > > Prinzipiell kö¶nnt Ihr Euch frei austoben – was immer Ihr darunter > versteht. Ein paar Gedanken mö¶chte ich Euch dennoch auf den Weg > geben. So denke ich bei dem Thema eher weniger an die wö¶rtliche > Umsetzung von Reflektieren” – also Spiegelungen sowas hatten wir > auch schon mal. Eher denke ich da an die Art wie eben im Theater > die Realität mehr oder weniger “verzerrt” (bzw. “maskiert”) > reflektiert zum Zuschauer gelangt. Schließlich sind selbst die > fantastischsten Stücke immer auch ein Spiegel der Zeit in der sie > entstanden/aufgeführt werden. Auch kann ich mir vorstellen dass > ein Karnevalsumzug Motive für eine “maskierte Realität” hergibt. > Und Helge (oder ein anderer) findet vielleicht auch wieder was aus > dem Tierreich 😉 (Mimikry) > Ich denke damit habe ich das Thema Theater eingeschlossen aber > wiederum soweit gefasst dass jetzt nicht jeder ins Theater muss um > da wild rumzuknipsen – das ist auch alles andere als einfach – der > Spielraum sollte also für jeden groß genug sein. So hier kommen ein paar Geschichten. Die Abkürzung zum WT Bild: http://tinyurl.com/ykgwd65 Die Fotos im Album: http://dirk-flackus.medion-fotoalbum.de/ Die Wirklichkeit hinter der Wirklichkeit. Ein komplexes Thema. Aber nicht fern der Realität. So was ist mit der Verwaltungswirklichkeit ? Sind Zahlen auf Kostenstellen Realität ? Ist Hardware realer als Software wenn bedenkt das sie ohne die SW leblos bleibt ? http://tinyurl.com/yhdawso Oder Wissenschaft Politik und Weltwirtschaft ? Ist die Klimakastrophe nun eine Realität oder eine (Medien-) Phantasie ? Wenn sie wissenschaftlich real ist warum muss man nicht ernsthaft zur Verhinderung tun ? http://tinyurl.com/ylz5agm Aber verzichten wir auf so komplexe Fragen aus dem wirklichen Leben und begeben uns ins Theater wie Andy vorgeschlagen hat. Freilichtbühne der Volksschauspiele ö–tigheim. Was hier beim Schuheputzen der sieben Zwerge kinderleicht und lustig aussieht hat stundenlanges Üben bedeutet bis alle im Gleichtakt putzen und werfen. http://tinyurl.com/ygwchey http://tinyurl.com/ykgwd65 Zudem sind die “Jungs” für Zwerge verdammt groß. 😉 Oder die Frauen Schmidt des Theater Esprit. Kaum zu glauben dass die drei Generationen der Familie Schmidt in Wirklichkeit eher aus der selben Generation stammen. http://tinyurl.com/yj6upwc Die überschäumende Freundlichkeit hier ist nicht nur von den Schauspielerinnen gespielt. Nein die linke spielt es auch in der Rolle denn sie hat den Kaffee mit Augetropfen versetzt und muss ihn nun an die Frau bringen. Sie spielt das freundlich also babuschkamässig doppelt. http://tinyurl.com/ygyndhm Die Dame am Boden spielt das sie spielt einen Anfall zu haben. Auch hier wieder der doppelte Boden der Rolle. http://tinyurl.com/ykvpmce Kommen wir zum Straßentheater. 2008 war in Rastat Tö©te ö  Tö©te. Das deutsche Streaßentheaterfestival. Es wird dieses Jahr wieder stattfinden. 01. Jun. 2010 – 06. Jun. 2010 iun Rastatt. http://www.wohin-in-rastatt.de/details.php?&e=7552 Herzliche Einladung seine Kamera auszuführen. Hier sehen wir Bartels und seine lebenden Figuren. Sieht nach einem Kerl aus. http://tinyurl.com/yfbp4qb Aber hat der zwei Kö¶pfe ? http://tinyurl.com/ygyl4a8 Beide blintzeln. http://tinyurl.com/yk72guh Welches ist nun echter Kopf echter Arm der wirkliche Bartels ? Zum Abschluss noch Knäcke. Er hatte mit dieser Musik (Pannen-) Show 2008 in Rastatt Premiere. Über das (regelmässige) Abfackeln seines Verstärkers ist Knäcke weniger erschrocken als das Publikum. http://tinyurl.com/yjmy35a Beim Elektroschock am Stativ dürften auch lediglich die willententlichen Nervenströ¶me geflossen sein. http://tinyurl.com/yf9dl4u http://tinyurl.com/yg293cz Aber hier ist dann selbst der Künstler über die Dynamik seine Requisiten erschrocken. So hatte er sich den Sturz des Statives in Richtung Publikum nicht vorgestellt. (Ich habe hinterher gefragt.) http://tinyurl.com/yhyef49 http://tinyurl.com/yh6vwpd Zum Glück kann das Publikum schon wieder lachen während er noch über sein Glück im Unglück staunt. http://tinyurl.com/yzlr8ku Soweit mal meine Ausflüge in die Wirklichkeit hinter der Wirklichkeit. Ich hoffe Andy intelektuellen Anspruch mit den Interpretationen getroffen zu haben. Mit besten Grüßen aus Rastatt Dirk Flackus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.03.2010 Uhrzeit: 12:45:06 Andy Hi Harald, > auch ich habe lange an der Thematik und an einer Idee zu deren > Umsetzung gebraucht. dabei habe ich es mir gar nicht so schwer vorgestellt….. > Eine Bildergeschichte wird es nicht geben, aber ein Album mit > meinen Bildern zum Thema: > http://foto.hw-online.info/thumbnails.php?album=25 > Viel Spass beim Betrachten. Ohja – den hatte ich 🙂 Da sind wunderschö¶ne Beispiele dabei – da frage ich mich warum Du Dich so schwer mit dem Thema getan hast 😉 Lustig finde ich Bild 2: das maskierte Auge des Gesetzes. Und bei Bild 9 ragt man sich automatisch wie wohl das Gesicht hinter der Maske aussieht, wenn die Haare von Maske und Realität schon nahezu Ton-in-Ton sind…. > Jetzt muss nur noch das WT-Bild gefunden werden > und da hätte ich folgendes anzubieten: > http://foto.hw-online.info/displayimage.php?album=25&pos=10 > > Kaum war die hässliche” Maske abgelegt erscheint eine > realistische junge Dame. Ah – hier haben wir ja mal ein Gesicht hinter der Maske sozusagen die demaskierte Realität. Schö¶ne Idee. Der Besen ist noch da die Maske noch nicht wirklich abgelegt die junge Frau in der Realität noch nicht wirklich wieder angekommen. Das einzige was mich etwas stö¶rt ist der Rest des “fremden” Besens. Aber ich seh nicht wie man den entfernen kö¶nnte jeder denkbare Schnitt würde es nur noch schlimmer machen und vor Ort war ja mit Sicherheit keine Mö¶glichkeit da irgendwas zu gestallten. Achja und dann ist da noch was – aber das habe ich schon bei Dirk aus dem fernen Osten ausführlich bemängelt dass wiederhole ich jetzt hier nicht 😉 Ansonsten schö¶nes Bild. Andy imdemaskierungsmodus” —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.03.2010 Uhrzeit: 14:00:22 Andy Ah, da isser ja… Hi Dirk, ich hatte schon auf Dich gewartet 😉 > Die Abkürzung zum WT Bild: > http://tinyurl.com/ykgwd65 Dann nehmen wir auch das zuerst. Das erste was ich mich fragte war: was ist jetzt hier die reale Flugbahn der Bürste – die zwei linken Zwerge konzentrieren sich ja auf eine Bürste, wer wirf, wer fängt und was ist mit der zweiten Bürste und dem dritten Zwerg…? Aber hier haben wir nun endlich einen Vertreter aus dem Theater. Hier wird die Realität ja immer wieder aufs Neue reflektiert. Selbst im Märchen geht es ja auch immer um die Realität – und sei es nur” dass die Kinder den Unterschied von Gut und Bö¶se lernen sollen. Und maskiert sind die Zwerge ja obendrein – fein 🙂 Bildtechnisch hast Du mit einem Freilichtstück schon mal ein großes Theater-Problem umgangen 😉 Schö¶n finde ich die unterschiedlichen Farben der Zwerge und die doch sehr individuelle Konzentration in ihren Gesichtern – die in dem Fall ja weniger mit dem gespielten Stück als mit ihrer realen Tätigkeit zu tun hat – auch ein Grund warum mir das Beipspiel so gut gefällt. Und damit ich auch noch was zu meckern habe: die Treppe im Hintergrund ist ein wenig stö¶rend und der rechte Zwerg dürfte etwas mehr im Bild sein – beides aber stö¶rt erst bei kritischer Betrachtung die Wirkung auf den Betrachter stö¶rt das nicht. Und vor allem weiß ich ja selber wie das mit dem Fotografieren bei solchen Gelegenheiten ist…. > So was ist mit der Verwaltungswirklichkeit ? > Sind Zahlen auf Kostenstellen Realität ? > Ist Hardware realer als Software > wenn bedenkt das sie ohne die SW leblos bleibt ? > http://tinyurl.com/yhdawso Eine witzige Umsetzung des Themas und an sowas habe ich natürlich rein gar nicht gedacht aber ja auch das ist eine reflektierte Realität – wie es jeder Witz auch ist (nur Wortwitze lassen sich fotografisch schlecht umsetzen). > Oder Wissenschaft Politik und Weltwirtschaft ? > Ist die Klimakastrophe nun eine Realität oder > eine (Medien-) Phantasie ? > Wenn sie wissenschaftlich real ist warum muss man > nicht ernsthaft zur Verhinderung tun ? > http://tinyurl.com/ylz5agm Politisches Theater mal todernst mal eher lächerlich vorgetragen – erleben wir tagtäglich und da wird mehr oder weniger gut reflektiert und manchmal auch ganz herforragend maskiert…. > http://tinyurl.com/ygwchey Auch ein schö¶nes Bild aus dem Stück – hier noch mit Publikum also die reale Realität im Vordergrund. Wenn jetzt der linke Zwerg etwas besser drauf wäre (ohne den Schatten davor) würde ich sagen den rechten ganz weg und ich wüßte nicht ob mir nicht dieses Bild sogar noch lieber wäre. Auf jeden Fall ist es bunter 😉 > Zudem sind die “Jungs” für Zwerge verdammt groß. 😉 Ach das ist nicht so schlimm – da gibt es doch noch ganz andere Beispiele 🙂 Die zwei hier sind dafür für Menschen die sich über Ereignisse unterhalten die über 50 Jahre zurückliegen verdammt jung: http://tinyurl.com/yfys6rf 😉 > Oder die Frauen Schmidt des Theater Esprit. > http://tinyurl.com/yj6upwc > http://tinyurl.com/ygyndhm > http://tinyurl.com/ykvpmce Die fasse ich mal zusammen. Klassisches Theater gespielte Realität und die Maske ist hier nicht aufgemalt oder geklebt sondern wird live gespielt. Schö¶ne Beispiele für das was ich in meinem Thema sehen wollte. > Kommen wir zum Straßentheater. > Hier sehen wir Bartels und seine lebenden Figuren. > Sieht nach einem Kerl aus. > http://tinyurl.com/yfbp4qb Was ist da das Besondere habe ich erst gedacht…. > Aber hat der zwei Kö¶pfe ? > http://tinyurl.com/ygyl4a8 > Beide blintzeln. > http://tinyurl.com/yk72guh Aber jetzt wird es klar 🙂 Ja auch ein exklusives Beispiel. Hier stellt sich dem Betrachter tatsächlich die Frage nach der Realität hinter der Maske. Und ich schätze das ist live noch viel eindrucksvoller. Wenn hier der Hintergrund besser passen würde wäre ich geneigt Dir zu sagen Du sollst den Zwergen den Laufpass geben. Leider schaut dem Guten da etwas unglüclich ein Auswuchs aus dem Buckel und die Hausfront dürfte auch etwas unschärfer daherkommen – so bleiben die Zwerge doch die bessere Wahl. Aber schö¶n dass Du uns das trotzdem gezeigt hast es würde etwas fehlen wenn es nicht dabei wäre. > Zum Abschluss noch Knäcke. Er hatte mit > dieser Musik (Pannen-) Show 2008 in Rastatt Premiere. > http://tinyurl.com/yjmy35a > http://tinyurl.com/yf9dl4u > http://tinyurl.com/yg293cz Typisches Straßentheater auch am Umfeld zu erkennen (keine große Kulisse) Als Fotograf hat man da mit allen Wiedrigkeiten zu kämpfen ich hatte das auch erst letztens als beim Motorradtreffen die Jazz-Polizei auftrat ganz spontan und mitten in der Meute – nur einmal hatte ich etwas Glück: http://tinyurl.com/yfrz2p5 > Aber hier ist dann selbst der Künstler über die Dynamik > seine Requisiten erschrocken. So hatte er sich den Sturz > des Statives in Richtung Publikum nicht vorgestellt. > (Ich habe hinterher gefragt.) > http://tinyurl.com/yhyef49 > http://tinyurl.com/yh6vwpd Hier warst Du natürlich zur rechten Zeit zur Stelle um etwas einzufangen was man so vermutlich nie wieder sehen wird. Vor allem im zweiten Bild kann man sehen dass der Künstler hier von der realen Realität eingeholt wurde und er die gespielte Realität verlassen hat. Fotografisch eine Katastrophe – aber der Unterhaltungs- und Erinnerungswert ist unübertroffen was auch diese Bilder wieder wertvoll macht. > Zum Glück kann das Publikum schon wieder lachen > während er noch über sein Glück im Unglück staunt. > http://tinyurl.com/yzlr8ku Ende gut alles gut 🙂 Kann man auch von Deiner Geschichte sagen. Du hast uns das Thema aus ein paar neuen Blickwinkeln gezeigt auch aus solchen die mir gar nicht eingefallen sind. Sehr schö¶n! Vor allem hast Du endlich ein paar Theaterbilder beigetragen – vor allem natürlich Deinen Zwergenbeitrag. Andy imzwergenmodus” ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*