Off topic- as time goes by

Datum: 28.06.2009 Uhrzeit: 20:44:46 c. bartling Hllo Wolfgang, ein anschauliches Beispiel für den Irrwitz der digitalen Entwicklung, dass man topaktuelle Technik von vor 10 Jahren sich heute, weil praktisch funktionslos, in die Vitrine stellen muss (oder als rustikales Hobby eine gesamte Verarbeitungskette ö  la 1999 zusammenstellt, denn wenigstens der 220V Stecker geht ja auch mit 230V). Man stelle sich mal vor, in 60 Jahren findet jemand eine Kiste wie die von Robert Capa aus dem spanischen Bürgerkrieg, nur dummerweise mit XD-Cards gefüllt. Gruß Christian — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.06.2009 Uhrzeit: 21:27:43 R.Wagner c. bartling schrieb: > Man stelle sich mal vor, in 60 Jahren findet jemand eine Kiste > wie die von Robert Capa aus dem spanischen Bürgerkrieg, nur > dummerweise mit XD-Cards gefüllt. Na,. das ging ja noch. xD-Card-Reader gibt’s denn doch ein paar. Aber versuch mal einen SM-Cardreader aufzutreiben…. Grüße Reinhard Wagner — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.06.2009 Uhrzeit: 23:01:35 Wolfgang Stadlbauer R.Wagner schrieb: > Na,. das ging ja noch. xD-Card-Reader gibt’s denn doch ein paar. > Aber versuch mal einen SM-Cardreader aufzutreiben…. Also ganz so schlimm ist es auch wieder nicht! Ich habe gerade vor kurzem bei Amazon einen Hama Cardreader gekauft, und der liest u.a. alle meine SM-Karten, von meinen alten Camedias 740, C1 und 3030 (alle 3 sind noch für Spezialanwendungen in Gebrauch ;-)). Natürlich kann er auch meine xDs (Camedia 750, E-330) und CFs (E-300, E-330) und noch viele andere. Was ich aber leider auch noch nie gehö¶rt habe, ist die Mö¶glichkeit, SM-Cameras durch Firmwareupdate mit grö¶ßeren Karten zu bestücken (auch bei xD kenne ich das nicht, angeblich wegen des ausgelagerten Controllers). Grüsse, Wolfgang — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.06.2009 Uhrzeit: 3:27:58 Dirk D.iestel c. bartling schrieb: > Hllo Wolfgang, > > ein anschauliches Beispiel für den Irrwitz der digitalen > Entwicklung, dass man topaktuelle Technik von vor 10 Jahren sich > heute, weil praktisch funktionslos, in die Vitrine stellen muss > (oder als rustikales Hobby eine gesamte Verarbeitungskette ö  la > 1999 zusammenstellt, denn wenigstens der 220V Stecker geht ja > auch mit 230V). > > Man stelle sich mal vor, in 60 Jahren findet jemand eine Kiste > wie die von Robert Capa aus dem spanischen Bürgerkrieg, nur > dummerweise mit XD-Cards gefüllt. > Schon vor 5 Jahren hatte ich ein Problemfall in meinem Geschäft, als ein Kunde mit einer alten Floppy (die große flexible 5,25 mit -ich glaube – 180KB Speichervermö¶gen)zu mir kam. Er hatte 8 oder 10 Jahre zuvor seine Doktorarbeit darauf gespeichert und wollte diese nochmals ausdrucken. Es war sehr schwierig jemanden zu finden der noch über einen Rechner mit dem passenden LW verfügte.Und über die entsprechende Software. Heute wäre das wohl nahezu unmö¶glich. Und in fünfzig Jahren wenn unsere Ur-Enkel auf dem Dachboden einen Stapel seltsamer Silberscheiben in Opas alter Fotokiste finden und meinen es seien Frisbeescheiben… Was für ein Verlust an Kultur in Form von Fotografien. Darum predige ich schon seit Jahren: Die schö¶nsten und besten Fotos gehö¶ren auf Fotopapier in ein Fotoalbum. Gruß aus Taiwan Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.06.2009 Uhrzeit: 7:07:31 R.Wagner Dirk D.iestel schrieb: > Schon vor 5 Jahren hatte ich ein Problemfall in meinem Geschäft, > als ein Kunde mit einer alten Floppy (die große flexible 5,25 > mit -ich glaube – 180KB Speichervermö¶gen)zu mir kam. Er hatte 8 > oder 10 Jahre zuvor seine Doktorarbeit darauf gespeichert und > wollte diese nochmals ausdrucken. Es war sehr schwierig jemanden > zu finden der noch über einen Rechner mit dem passenden LW > verfügte.Und über die entsprechende Software. Heute wäre das wohl > nahezu unmö¶glich. Genau für diesen Zweck habe ich vier 5 25″-Laufwerke eingelagert. Wer also ein solches Problem hat: bei mir melden. Grüße Reinhard Wagner PS: Ich bin letzthin in den nächstgelegenen Technik-Fachmarkt um Ersatz für meinen alten CD-Player zu organisieren. Das Teil hatte noch ein paar Tasten und ein Display auf dem man erkennen konnte das wievielte Lied gerade gespielt wurde. Ich habe einen Lachanfall bei den Verkäufern ausgelö¶st. Doch ja einen Harman Kardon kö¶nnten sie mir anbieten. Fand ich jetzt etwas übertrieben damit dann darauf Hö¶rbücher laufen. Und ganz ohne Fernbedienung? Alle Funktionen am Gerät zu bedienen? Nö¶ö¶ö¶ö¶ö¶. Vor zwei Jahren hatte schon mein Tapedeck seinen Geist aufgegeben. Als ich Ersatz kaufen wollte mußte ich auch schon feststellen dass antike Technik mit der Zeit immer wertvoller wird…. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.06.2009 Uhrzeit: 14:57:40 Wienerwalter R.Wagner schrieb: > > PS: Ich bin letzthin in den nächstgelegenen Technik-Fachmarkt um > Ersatz für meinen alten CD-Player zu organisieren. Das Teil hatte > noch ein paar Tasten und ein Display, auf dem man erkennen > konnte, das wievielte Lied gerade gespielt wurde. ich hab noch nen diskman der noch funktioniert ok der funktioniert nur deswegen noch weil die taschen in der kleidung kleiner geworden sind – man kann das ding nicht einstecken Walter —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.06.2009 Uhrzeit: 17:19:32 Hans Wein R.Wagner wrote: > Genau für diesen Zweck habe ich vier 5,25-Laufwerke eingelagert. > Wer also ein solches Problem hat: bei mir melden. Dann hoffe ich nur dass du auch noch ein Flachbandkabel mit dem entsprechenden Stecker in der Sammlung hast 😉 Softwareseitig scheint es in dieser Hinsicht bisher noch die wenigsten Probleme zu geben denn selbst relativ neue BIOSse unterstützen noch die Fünfeinviertelzö¶ller. Ob da jedoch alle Varianten dieses Formats dabei sind ist fraglich. Hans” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.06.2009 Uhrzeit: 17:29:15 R.Wagner Hans Wein schrieb: > R.Wagner wrote: > >> Genau für diesen Zweck habe ich vier 5,25-Laufwerke eingelagert. >> Wer also ein solches Problem hat: bei mir melden. > Dann hoffe ich nur dass du auch noch ein Flachbandkabel mit dem > entsprechenden Stecker in der Sammlung hast 😉 Wiebiele brauchst Du? 😉 Grüße Reinhard Wagner posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.06.2009 Uhrzeit: 21:50:51 Detlef Meinke Hans Wein schrieb: > > Softwareseitig scheint es in dieser Hinsicht bisher noch die > wenigsten Probleme zu geben, denn selbst relativ neue BIOSse > unterstützen noch die Fünfeinviertelzö¶ller. Ob da jedoch alle > Varianten dieses Formats dabei sind ist fraglich. > Ich denke mal, da ist das BIOS das geringste Problem! Vor einigen Monaten bei uns im ehrenamtlich geführten Handwerksmuseum: Es ist mir nicht gelungen´, uralte mit Schneider-Works (für DOS – nix Windows und vor zig Jahren auf einem Schneider-AT geschrieben) erstellte Texte und Tabellen angezeigt zu bekommen. In der Menge von Sonderzeichen auf dem Bildschirm war auch der Text – aber nur mir erheblichem Aufwand lesbar zu machen. Der Versuch, das Programm (Schneider-Works) auf einem aktuellen PC nochmals zu installieren scheiterte letztlich an den nicht mehr lesbaren Installations-Disketten. Wir haben leztlich ausgedruckte Seiten der Texte eingescannt und per Texterkennung in aktuelle Word-Dateien überführt. Vielleicht sollte man seine Texte für die Nachwelt erhaltbar in reinem ASCII-Format/Text speichern und die Bilder ins Album – oder einen Schuhkarton 😉 MfG Detlef Meinke —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.06.2009 Uhrzeit: 23:32:55 Dr. Death Hallo Dirk ! Hallo Hans ! …. Hallo alle die mir so nett geantwortet haben ! Wieviele 5 1/4 Zoll Laufwerke benö¶tigst Du? Ich hab nicht nur `ne alte C1400L, sondern auch (wenn Du benö¶tigst) EDO-RAM und deren Vorläufer, sowie einen funktionierenden 486ger u.s.w. Aber Spaß bei Seite, meine älteste Tochter ist Hobbyfotografin. Sie wollte unbedingt eine Spiegelreflex natürlich Digital. Als erstes hab ich eine EOS 300 D ersteigert, natürlich dsefekt (Error 05). Dann dachte ich an was solides preiswertes, das funktioniert und so kam ich auf das Fossil C 1400 L. Grö¶ßere S ado M aso – Karten habe ich natürlich auch schon ersteigert. Wie ich jetzt festellen mu0, alles für die Tonne. P.S. Der Dr. Death steht auch auf meiner Kutte. Den Namen hat mir mal ein Kumpel verpaßt, weil ich damals so viele John Sinclair (Geisterkrimis) gelesen habe. Gruß Detlef — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.06.2009 Uhrzeit: 23:38:54 Dr. Death Hab ich doch von WhitCom. Gruß Detlef Koch — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.06.2009 Uhrzeit: 8:31:24 Hans Wein Detlef Meinke wrote: > Vor einigen Monaten bei uns im ehrenamtlich geführten > Handwerksmuseum: Es ist mir nicht gelungen´, uralte mit > Schneider-Works (für DOS – nix Windows und vor zig Jahren auf einem > Schneider-AT geschrieben) erstellte Texte und Tabellen angezeigt zu > bekommen. O je, wenn ich mich recht erinnere, so war dieses Programm ursprünglich für die SchneiderAmstrad-CPC-Familie geschrieben und war schon auf dieser Plattform (auch wegen des hohen Preises) ein Exot. Mit Microsoft Works hatte es wohl nichts zu tun, das kam erst später. Welches Format die damals für ihre Texte hatten, ist mir unbekannt, aber wenn viele Sonderzeichen dabei waren, dürfte es sich um einen RTF-Ableger gehandelt haben. Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 30.06.2009 Uhrzeit: 12:39:12 Oliver Musch Detlef Meinke schrieb: Wir haben leztlich ausgedruckte > Seiten der Texte eingescannt und per Texterkennung in aktuelle > Word-Dateien überführt. Arg… Heute nimmt man doch ODF, DOC ist tot 🙂 > Vielleicht sollte man seine Texte für die > Nachwelt erhaltbar in reinem ASCII-Format/Text speichern …. tja … 🙂 Oliver ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*