Digitalbilder verkleinern

Datum: 21.05.2006 Uhrzeit: 14:10:54 Achim Linck habe eine frage und bitte um hilfe: wie kann ich gespeicherte bilder verkleinern und sie – o h n e – qualitätsverlust a) in ein Forum stellen (welche Bildgrö¶ße brauche ich dazu) b) an eine druckerei senden. ich habe die Bildbearbeitungsprogramme Fotoshop Elements Photoimpact ubnd HP. Bekomme aber noch Photoshop CS kann mir jemand, evtl. per direkt-mail und/oder anhang den genau aufgezeigten arbeitsgang mitteilen. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 3:58:14 Hermann Brunner Achim Linck schrieb: > habe eine frage und bitte um hilfe: wie kann ich gespeicherte > bilder verkleinern und sie – o h n e – qualitätsverlust (…) Hallo Achim, wenn Du mit verkleinern” eine Reduzierung der Auflö¶sung meinst dann ist das wohl immer auch ein Qualitätsverlust – oder verstehe ich deine Frage jetzt irgendwie falsch ? LG Hermann” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 8:25:35 Peter Schö¶ler Am Sun, 21 May 2006 14:10:54 +0200 schrieb Achim Linck: > habe eine frage und bitte um hilfe: wie kann ich gespeicherte > bilder verkleinern und sie – o h n e – qualitätsverlust a) in > ein Forum stellen (welche Bildgrö¶ße brauche ich dazu) b) an eine > druckerei senden. > ich habe die Bildbearbeitungsprogramme Fotoshop Elements > Photoimpact ubnd HP. Bekomme aber noch Photoshop CS > kann mir jemand, evtl. per direkt-mail und/oder anhang den genau > aufgezeigten arbeitsgang mitteilen. Hallo Achim, das Verkleinern der Bilder ist IMMER mit Verlust. Dabei ist es egal, ob man mit Photoshop oder mit einem anderen Programm. Das Bild wird beim Verkleinern neu berechnet und überflüssige” Pixel verschwinden. Das einzige was bei JPEG verlustfrei mö¶glich ist: Drehen in 90°-Schritten. Gruß Peter” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 13:14:31 Achim Linck es iost so: wenn ich die bilder im originalformat verschicke bekomme ich bei zwei versendeten bildern oft die nachricht der unzustellbarkeit, weil offensichtlich beim empfänger die kapazitätdes briefkastens erschö¶pft ist. nun denke ich: verkleinern, aber dann so, dass der empfänger problemlos diese bilder wieder vergrö¶ßern kann, ohne wertverluste. das müsste doch gehen? Oder… — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 13:24:47 Peter Schö¶ler Am Mon, 22 May 2006 13:14:31 +0200 schrieb Achim Linck: > es iost so: wenn ich die bilder im originalformat verschicke > bekomme ich bei zwei versendeten bildern oft die nachricht der > unzustellbarkeit, weil offensichtlich beim empfänger die > kapazitätdes briefkastens erschö¶pft ist. > nun denke ich: verkleinern, aber dann so, dass der empfänger > problemlos diese bilder wieder vergrö¶ßern kann, ohne > wertverluste. das müsste doch gehen? Oder… Hallo Achim, ach so meinst du das. Das ist aber bei JPG recht schwierig, wenn man dann in ein gepacktes Format speichert (z.B. ZIP). Falls du TIFF abschicken willst, dann würde ZIP oder andere Packformate gehen. Oder du nutzt verlustfreies Komprimieren beim Speichern von TIFF-Formaten. Aber besser wäre es, Bilder in Originalgrö¶ßen auf einen Webserver hochzuladen und dem Empfänger nur einen Link zum Download per E-Mail zu schicken. E-Mails sind nicht dazu geeignet, große Dateimengen zu transportieren. Gruß Peter —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 13:51:20 Andy Hi Achim, jetzt wäre es hilfreich zu wissen, in welchem Format die Bilder vorliegen. RAW oder (ungepacktes) TIFF läßt sich mit üblichen Pack-Programmen noch ganz gut packen. Jpeg praktisch nicht. Kurzer Test: Ausgangsdatei: 1429822 Byte ACE: 1430088 Byte (Klasse – grö¶ßer) RAR: 1425674 Byte ARJ: 1424535 Byte Zip: 1423172 Byte hmmm – Zip gewinnt (hätte ich gar nicht gedacht) aber unterm Strich werden von knapp 1,5 MB nicht einmal 7 kB eingespart – da kann man sich das Packen auch sparen! Die praktischere Lö¶sung hat Peter genannt: im Web platzieren und nur den Link schicken. Dann kann der Empfänger auch selber entscheiden wie und wann er die Daten holt. Andy —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 13:52:48 Hans Wein Achim Linck schrieb: > es iost so: wenn ich die bilder im originalformat verschicke > bekomme ich bei zwei versendeten bildern oft die nachricht der > unzustellbarkeit, weil offensichtlich beim empfänger die > kapazitätdes briefkastens erschö¶pft ist. Hmm. E-Mail-Inboxen haben heut zu Tage Speicherkapazitäten von 20 MB oder mehr. Erzähle doch mal, wieviel MB diese zwei Bilder so haben… > nun denke ich: verkleinern, aber dann so, dass der empfänger > problemlos diese bilder wieder vergrö¶ßern kann, ohne > wertverluste. das müsste doch gehen? Nee, das geht leider nicht. Wenn du ein Bild in der Grö¶ße veränderst, sprich verkleinerst, dann fallen Pixel unter den Tisch, und die zaubert dir niemand wieder her. Wenn Speicherplatz wirklich knapp ist, so würde ich zuerst bei der JPEG-Kompression anzusetzen und diese entsprechend zu erhö¶hen. Damit kann man z.B. ein Bild mit 8 MPixel schon auf etwa 1 bis 1,5 MB eindampfen, ohne dass die Qualität allzu sehr leidet. HTH Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 14:02:20 Peter Schö¶ler Am Mon, 22 May 2006 13:52:48 +0200 schrieb Hans Wein: > Hmm. E-Mail-Inboxen haben heut zu Tage Speicherkapazitäten von 20 > MB oder mehr. Erzähle doch mal, wieviel MB diese zwei Bilder so > haben… Hallo Hans, das ist schon richtig. Manche sogar 1 GB. Aber entscheidend ist auch: Begrenzte Mailgrö¶ße. Da kann man 1000 MB Postfachgrö¶ße haben, aber manche Anbieter beschränken die Mailgrö¶ße, was da auch Sinn hat. Sonst wären die Server dauernd am tranferieren. Gruß Peter —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 15:49:47 Hermann Brunner Hans Wein schrieb: > Hmm. E-Mail-Inboxen haben heut zu Tage Speicherkapazitäten von 20 > MB oder mehr. (…) Die Mailboxen manchaml schon, aber es ist oft ein Limit PRO MAIL aktiv, was den Bilderversand zum Grauen werden läßt. Wir haben da regelmäßig damit Ärger, weil wir in unserem Shop auch die Daten auf CD anbieten und wir fast täglich Anfragen haben, ob wir denn nicht den doofen CD-Versand einsparen und per eMail schicken kö¶nnen. Klar – kö¶nnen wir. Unsere Erfahrung: eMails über 10MB kommen in ca. 50% der Fälle wieder zurück. Und die ewige Aufteilerei auf mehrere Mails kann auch zeitraubend sein. Neee – grö¶ßere Mengen Bilder per eMail an Leute zu versenden, die Ihre Mails bei gmx, web.de, aol, usw… haben ist nervig. Just My2Cents, Hermann —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 17:23:37 Achim Linck ich bin zu blö¶d… manches von dem, was ich hier lese, sind für mich bö¶mische Dö¶rfer”. Der richtige von mir angestrebte weg ist wohl die JEGEG-Kompression. Wie genau (Wegeanleitung evtl. per direkt e-mail an mich über achimlinck@t-online.de) mache ich das. Am liebsten mit Photoscho elements (oder – kriege ich in den nächsten tagen photoshop cs) oder photoimpact. über web-server und link hö¶rt sich gut an aber: wie mache denn das? Ich habe ganz einfach nur minimalerfahrung mit dieser art von bildbearbeitung. gruss achim posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 18:13:53 Fiona Amann Hallo Achim die entscheidende Frage ist: Warum und für welchen Zweck willst du diese Bilder verschicken. A. Der Adressat soll die Bilder nur angucken. Mö¶glichst sogar im Internet. B. Der Adressat soll die Bilder ausdrucken. Für A: Findest du hier ein kleines Tutorial http://www.starke-worte.biz/tutorials.php?op=showcontent&tid=7 Für B: Frag den Adressaten, welches Endformat in Pixeln + Auflö¶sung in DPI das Bild am Ende habe soll. Dementsprechend skalierst du dein Bild. Wenn du nicht weißt, wie’s geht, hilft o.g. Tutorial ebenfalls weiter. Ich habe zwar kein Photoshop Elements, bin mir jedoch ziemlich sicher, dass du bei Klick auf F1 auch dort die Hilfefunktion aufrufen kannst. Stichwort Bilder skalieren oder in andere Programme exportieren sollte dir weiterhelfen. Herzlichst Fiona — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 21:27:31 Achim Linck Ich mö¶chte danke sagen für eure hilfe und anregungen/hinweise. ich werde mich mal umtun. gruss achim — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.05.2006 Uhrzeit: 23:03:12 Oliver Scala Hi Achim, die Frage ist wirklich, für welchen Zweck mö¶chtest du die Bilder versenden? Soll der Empfänger sie betrachten oder (großformatige) Abzüge herstellen kö¶nnen? Wenn es nur um das Betrachten geht, reicht in wahrscheinlich eine Auflö¶sung von ca. 1280×960 vö¶llig aus (das hängt nun von der Auflö¶sung bzw. Bildschirmgrö¶ße ab, die der Empfänger benutzt). In dieser Grö¶ße kann man auch Abzüge im Standardformat herstellen wenns sein muss. Nur um dir mal einen Überblick zu geben: Originalfoto von E-500, 8MP 3264×2448 Px, geringe Kompression Dateigrö¶ße ca. 5600 KB reduziert mit Photoshop CS: auf 1280×960, hohe Qualität (Stufe 8) ca. 184 KB detto mittlere Qualität ca. 105 KB Die zweite Variante wäre ein guter Kompromiss zum Versenden, um eventuell noch was anfangen zu kö¶nnen mit dem Bild. Je nachdem was du bezweckst, kannst du die Auflö¶sung oder die Kompression (Qualität) variieren. Die Vorgangsweise in Photoshop CS (Elements habe ich leider nicht zur Verfügung, sollte aber nicht wesentlich anders sein): Datei ö¶ffnen -> Menü ‘Bild’ -> Bildgrö¶ße, im Dialog Einheit auf Pixel stellen und darauf achten, dass Proportionen erhalten” aktiviert ist. Danach im Menü ‘Datei’ auf ‘Speichern unter’ im Dialog Das Dateiformat auf JPEG und ‘Kopie’ anklicken (sonst überschreibst du dir dein Original). Wenn du noch ein paar KB geizen mö¶chtest kannst du das Farbprofil deaktivieren welches sonst mit dem Bild mitgespeichert wird. Wenn du sehr viele Fotos hast kann man das auch in einer Stapelverarbeitung machen die alle Fotos aufeinmal mit dem selben Muster verkleinert (das ist aber komplizierter) Empfehlenswert für solche Aufgaben ist auch ACDSee o.ä da kann man wie im Explorer Dateien markieren und mit rechter Maustaste -> Kontextmenü alle gewählten Dateien auf einen Schlag reduzieren. Ich denke dass das auch mit Irfanview gehen sollte der kostet meines Wissens nix. Hoffe dir geholfen zu haben. Gruß Oliver posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.05.2006 Uhrzeit: 13:09:06 Marius Kö¶nig Es gäbe noch eine andere Lö¶sung des Problems. Photoshop ab Version CS2 gestattet die Speicherung als Photoshop-PDF, wobei wenn Standard” auf “Ohne” und “Kompatibilität” auf mind. “Acrobat 6 (PDF 1.5)” gestellt wird auch JPEG2000 als Komprimierung anwählbar ist. Selbst mit Bildqualität “Lossless” (Verlustfrei) sind hier Komprimierungsraten zu erwarten die deutlich hö¶her sind als andere verlustfreie (LZW ZIP). PDF als “Rahmen” für die Komprimierung sorgt dafür dass die Bilder mit allen Programmen die PDF ab 1.5 unterstützen (z.B. Acrobat ab Version 6) problemlos zu ö¶ffnen sind was bei nativem JPEG2000 (bei Photoshop nur handlebar wenn ein entsprechendes Zusatzmodul installiert ist) nicht der Fall ist. Viele Grüße Marius posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.05.2006 Uhrzeit: 11:58:59 Achim Linck Mit Photoshop 7 so: Datei ö¶ffnen, Kopfleiste Bild” ö¶ffnen auf Bildgrö¶ße. In Spalte Breite Prozent anklicken dto. in Spalte Hö¶he jeweils 50 eingeben unten 300Pixel/Inch eingeben. Proportionen erhalten anklicken und Bild neu berechnen über Bikubisch anklicken. Das war es. Klappt gut! Gruss Achim posted via http://oly-e.de” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*