E20 im Bildjournalismus/Hochglanzdruck

Datum: 12.05.2002 Uhrzeit: 20:19:49 Niclas Dewitz Hallo, Eine kurze Beschreibung des Problems: Für die Redaktion eines Hochglanzmagazins (PR-Bereich) soll ich zur Zeit eine Digitalkamera aussuchen, bin jedoch auf dem Gebiet der Digitalkamera vollkommener Laie. Genutzt wuerde die Kamera vor allem für Portraitaufnahmen oder Fotos des Typs 10strahlendeGewinnerfuellendasPodium”. Natur- und Architekturaufnahmen wohl nur in Ausnahmefällen. Letztendlich also keine Anforderung fuer ein High-End Geraet (?). Unser Grafiker hat mir die E10 empfohlen weil die so robust sei und die E20 kaum mehr biete (?). Der Preisunterschied ist aber scheints mir nicht mehr so gross dass wir im Fall des Falles doch die E20 kaufen wuerden. Da wir in hoher Qualität großformatige Fotos drucken (manchmal bis zu A4-Groeße) – 300dpi – scheint es mir (als Laie) so als ob wir wohl oft in hoechster Qualitaet speichern wuerden/muessten. Die Speicherzeiten sollen aber ja sehr lang sein. Meine Frage: Was bedeutet das für uns im Alltag? 15 Sekunden zwischen jedem Foto waeren beispielsweise definitiv zu lang… Gaebe es für diesen Bereich noch eine Alternative? Unser Budget liegt (alles inklusive) bei ca. 2.600 Euro. Hatte auch die Minolta Dimage 7i im Auge… Wichtigstes Problem also die Speicherzeiten der E20 bei Fotos fuer unsere Anforderungen. Freue mich schon auf die Hinweise und sage hier schon einmal Danke… posted via http://oly-e.de” e20.german 2357 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.05.2002 Uhrzeit: 8:11:46 Matthias Rohmann Hallo, naja – wenn – wie Du selbst sagst, die Speicherzeiten das wichtigste (man kö¶nnte fast heraushö¶ren: neben der Auflö¶sung einzige) Kriterium sind, ist derzeit wohl die Exx nicht relevant. Von der Auflö¶sung bleiben dann nur Sony 707 und Dimage7 – da kaö¶nntest Du die Meinungen drei Beiträge im Forum vor Deinem lesen. Gruss Mattis http://digital-photo-online.de — posted via http://oly-e.de e20.german 2359 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.05.2002 Uhrzeit: 10:45:02 Hermann Brunner Niclas Dewitz schrieb: > (…..) > Genutzt wuerde die Kamera vor allem für Portraitaufnahmen oder > Fotos des Typs 10strahlendeGewinnerfuellendasPodium”. (…..) > Da wir in hoher Qualität großformatige Fotos drucken > (manchmal bis zu A4-Groeße) – 300dpi – > scheint es mir (als Laie) so als ob wir wohl oft in hoechster > Qualitaet speichern wuerden/muessten. Die Speicherzeiten > sollen aber ja sehr lang sein. Bei den genannten Motiven sehe ich KEIN Problem die Bilder in hö¶chster Auflö¶sung mit geringster Kompression in JPEG zu speichern… Ich nehme an daß es da TIFF bzw. RAW gar nicht unbedingt brauchen wird… Wenn Du mö¶chtest kann ich Dir ein Probebild vom Typ “10-Tanzsportler-freudig-grinsend-bei-der-Siegerehung” in JPG-Format gemacht mit der E-10 als eMail zukommen lassen. Es sind ca. 2 5MB – falls gewünscht bitte eMail… > Meine Frage: Was bedeutet das für uns im Alltag? 15 Sekunden > zwischen jedem Foto waeren beispielsweise definitiv zu lang… Das kann man so nicht stehen lassen. Die E-20 hat einen internen Speicher für 4 Bilder. D.h. Du kannst SOFORT vier Bilder machen dann erst wieder das nächste wenn eines der vier fertig gespeichert ist. (Nach ca. 7-8 sec bei E10/JPG also ca. 10sec für die E-20…- geschätzt – und nicht 15sec wie oben genannt! ) Ich mache sehr häufig einige Bilder “flott” hintereinander – es kommt nur sehr selten vor daß ich mal kurz warten muß weil die E-10 nicht mehr nachkommt… Man kann praktisch davon ausgehen daß man bei “Dauerfeuer” zuerst mal 4 Bilder sofort und danach je ein Bild im 10-sec Takt machen kann… wenn sich kurze Pausen ergeben stehen natürlich die vollen 4 wieder zur Verfügung… Die Frage lautet also: Wieviele Bilder müssen definitiv in welchem Zeitraum geschossen werden kö¶nnen ??? > (…..) Unser Budget liegt (alles inklusive) bei ca. 2.600 Euro. Preislich würde die E-20 mit dem FL-40 Blitz und zwei 256MB CF-Karten gut hinkommen > (…..) Hatte auch die Minolta Dimage 7i im Auge… Kann ich nicht viel dazu sagen außer daß ich die D7i einmal für ein paar Probebilder in der Hand hatte und relativ spotan beschloß daß das keine richtige Cam im Vergleich zur E-10 ist… Das Handling gefiel mir einfach nicht – insbesondere der Sucher war eine Zumutung… Gruß Hermann Brunner” e20.german 2360 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.05.2002 Uhrzeit: 12:55:48 Klaus Schraeder Niclas Dewitz schrieb: > Genutzt wuerde die Kamera vor allem für Portraitaufnahmen oder > Fotos des Typs 10strahlendeGewinnerfuellendasPodium”. Natur- und > Architekturaufnahmen wohl nur in Ausnahmefällen. Letztendlich > also keine Anforderung fuer ein High-End Geraet (?). Unser > Grafiker hat mir die E10 empfohlen weil die so robust sei und > die E20 kaum mehr biete (?). Der Preisunterschied ist aber > scheints mir nicht mehr so gross dass wir im Fall des Falles > doch die E20 kaufen wuerden. Da wir in hoher Qualität > großformatige Fotos drucken (manchmal bis zu A4-Groeße) – 300dpi > – scheint es mir (als Laie) so als ob wir wohl oft in hoechster > Qualitaet speichern wuerden/muessten. Die Speicherzeiten sollen > aber ja sehr lang sein. Hallo Niclas nachdem ich auch schon einmal eine Titelseite für ein Hocglanzmagazin (Foto im Format 24×23 cm) erstellt habe kann ich nur zur e-20 raten einfach wegen der hö¶heren Pixelzahl. Bei der e-20 sind die Bilder bei 300 dpi 22×16 cm gross während es die e-10 bei gleicher Ausgabeauflö¶sung nur auf 19×14 cm bringt. Grö¶ssere Bilder müssen hochgerechnet werden und frag mal Euren Productioner was er davon hält! > Meine Frage: Was bedeutet das für uns im Alltag? 15 Sekunden > zwischen jedem Foto waeren beispielsweise definitiv zu lang… Immerhin kannst Du 4 Bilder in Serie machen die Kamera hat einen Zwischenspeicher. Wenn ein Bild im Speichermedium abgelegt ist ist im Zwischenspeicher wieder Platz für eines. Hier mal die Speicherzeiten bei hö¶chster Auflö¶sung: RAW 17 sec TIFF 37 sec JPEG 1:2 7 14 sec JPEG 1:8 10 sec > Gaebe es für diesen Bereich noch eine Alternative? Unser Budget > liegt (alles inklusive) bei ca. 2.600 Euro. Hatte auch die > Minolta Dimage 7i im Auge… Vergiss es. Das ist ein Plastikspielzeug > Wichtigstes Problem also die Speicherzeiten der E20 bei Fotos > fuer unsere Anforderungen. Freue mich schon auf die Hinweise und > sage hier schon einmal Danke… Habe mit separater mail mal ein Portrait aufgenommen mit der E-20 geschickt Gruss Klaus Schraeder > posted via http://oly-e.de posted via http://oly-e.de” e20.german 2363 —————————————————————————————————————————————— Datum: 15.05.2002 Uhrzeit: 24:46:48 Anita Hallo, ich photographiere mit der E20 auch beruflich v. a. Gesichter von Kindern, die eigentlich Besseres zu tun haben als in meine Kamera zu kucken. Im ORF-Modus bei hö¶chster Auflö¶sung ist das trotzdem kein Problem. Wie schon mehrfach von den anderen erwähnt sind 4 Bilder sowieso kein Thema und danach vergehen bei meinen Einsätzen sowieso ein paar Sekunden bis man die Leute verschiedene Positionen oder Gesichter einnehmen läßt. Wenn man wirklich rasant viele Bilder knipsen wollte, wäre es allderdings etwas schwierig. Es gibt aber auch noch einen Schnellschußmodus, bei dem die vertikale Auflö¶sung verringert ist. Die Qualität der Porträts ist übrigens umwerfend. — posted via http://oly-e.de e20.german 2381 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*