Testbericht Computerfoto

Datum: 12.12.2001 Uhrzeit: 17:17:48 Klaus Schraeder In der Ausgabe 1.2002 von Computerfoto findet sich ein Testbericht zur e-20 mit 2 Testbildern auf der Heft CD. Bemerkenswert: das Rauschverhalten wird als ordentlich“ bezeichnet. Der Test beschreibt die bekannten Mängel (Speichergeschwindigkeit fehlende Abblendtaste fehlender Schnittbildindikator kürzeste Verschlusszeit 1/640 im Interlaced Modus) und geht hart ins Gericht mit der Qualität beim Progressive Scan Mode. Die Bildqualität wird schlechter als Sony’s F707 und besser als Minolta’s Dimage 7 angegeben. Im gleichen Heft belegt sie in der (denke mal sehr subjektiven) Bestenliste der 4 und 5 MP Kameras den 4. Platz hier die Reihenfolge: 1. Sony DSC F707 2. Minolta Dimage 7 3. Canon Powershot G2 4. e-20 5. Sony Cybershot DSC S85 Gruss Klaus Schraeder posted via https://oly-e.de“ e20.german 843 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2001 Uhrzeit: 20:15:43 Jö¶rg Tiemann >Habe ich auch gelesen. Ich hatte mich gerade für den Erwerb der E20P entschieden (komme von der analogen Fotografie). Jetzt bin ich allerdings wieder verunsichert. Insbesondere die Bewertung der Bildqualität im Progressive Scan Mode“ beunruhigt mich. Denn mit der mechanischen Verschlusszeit von 1/640 käme ich wohl kaum aus. Andererseits weiss ich nicht was die Tests von „Computerfoto“ wert sind. Ist das eine seriö¶se Testzeitschrift? Mit der Kunststoff-Sony kann ich mich wohl auch nicht anfreunden. posted via https://oly-e.de“ e20.german 844 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2001 Uhrzeit: 20:31:27 Dirk B. Hallo, und die Redakteure von digifoto haben sie sich auch vorgeknüpft. Fazit: Die Bildqualität läßt Wünsche offen, das Rauschen ist zu deutlich. Der autom. Weißabgleich hat erhebliche Schwächen, der Braunstich der Bilder ist immer noch vorhanden. –>> Nicht kaufen wenn … man mehr Bildqualität erwartet.“!!!!! Habe allerdings auch keine doppelseitige Olympus Werbung im Heft gefunden 😉 Gruß – Dirk posted via https://oly-e.de“ e20.german 845 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2001 Uhrzeit: 21:33:03 Dietrich Risse Klaus Schraeder schrieb: > In der Ausgabe 1.2002 von Computerfoto findet sich ein Testbericht zur > e-20 mit 2 Testbildern auf der Heft CD. Bemerkenswert: das > Rauschverhalten wird als ordentlich“ bezeichnet. Was ist denn „ordentlich“? Mit welchem Maßstab haben die da gemessen? Ordentlich ist für mich nicht gut genug! > Der Test beschreibt > die bekannten Mängel (Speichergeschwindigkeit fehlende Abblendtaste > fehlender Schnittbildindikator kürzeste Verschlusszeit 1/640 im > Interlaced Modus) Alles mir keine unbekannten Vorwürfe! > und geht hart ins Gericht mit der Qualität beim > Progressive Scan Mode. Die Bildqualität wird schlechter als Sony’s F707 > und besser als Minolta’s Dimage 7 angegeben. Das kann ich persö¶nlich nachvollziehen ich war auch nicht sehr begeistert von der Qualität! > Im gleichen Heft belegt > sie in der (denke mal sehr subjektiven) Bestenliste der 4 und 5 MP > Kameras den 4. Platz hier die Reihenfolge: > 1. Sony DSC F707 2. Minolta Dimage 7 3. Canon Powershot G2 4. e-20 > 5. Sony Cybershot DSC S85 Schade dass da die E-10 nicht mit getestet wurde. Das wäre mal interessant gewesen! Gruss Dietrich posted via https://oly-e.de“ e20.german 846 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2001 Uhrzeit: 21:37:13 Klaus Schraeder Jö¶rg Tiemann schrieb: > Jetzt bin ich allerdings wieder verunsichert. > Insbesondere die Bewertung der Bildqualität im Progressive Scan Mode“ > beunruhigt mich. Denn mit der mechanischen Verschlusszeit von 1/640 > käme ich wohl kaum aus. Andererseits weiss ich nicht was die Tests von > „Computerfoto“ wert sind. Ist das eine seriö¶se Testzeitschrift? > Mit der Kunststoff-Sony kann ich mich wohl auch nicht anfreunden. Jö¶rg das Thema kleinste Belichtungszeit wurde hier schon einige Male durchgekaut. Wer ernsthaft mit der e-20 fotografiert wird wohl äusserst selten in den progressive scan modus wechseln dann hätte er sich ja gleich eine 2 3 MP Kamera zulegen kö¶nnen. Ich sehe das als eine zusätzliche Erweiterung an die man dann nimmt wenn es wirklich schnell sein muss. An die Begrenzung mit 1/640 sec bin ich mit meiner e-10 vielleicht 5 mal gekommen: Bei Mittagslicht an weissen Stränden….und dann würde ich auch halt ein graues Neutralfilter oder ein Polfilter davorsetzen. Und die Frage ob die Tests seriö¶s sind: Ich habe bei denen noch nie einen richtigen Verriss gesehen. Wollen halt keinem weh tun und vor allem keine Anzeigenaufträge verlieren. Ich kann Dich beruhigen: IMHO gibt es für das Geld nichts besseres! Und probier doch einfach mal den Sucher (bei allen anderen auch des besagten Tests hast Du nämlich nur einen LCD Monitor) und entscheide dann. Und selbstverständlich gibt es in der 12 kDM bis 18 kDM Klasse noch Alternativen. Gruss Klaus Schraeder posted via https://oly-e.de“ e20.german 847 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2001 Uhrzeit: 21:42:43 Dietrich Risse Jö¶rg Tiemann schrieb: > >Habe ich auch gelesen. Ich hatte mich gerade für den Erwerb der E20P entschieden (komme von der > analogen Fotografie). Jetzt bin ich allerdings wieder verunsichert. > Insbesondere die Bewertung der Bildqualität im Progressive Scan Mode“ > beunruhigt mich. Denn mit der mechanischen Verschlusszeit von 1/640 > käme ich wohl kaum aus. Ich persö¶nlich komme sehr selten in Situationen welche eine kürzere Verschlußzeit als 1/640 erlauben. Sicherlich gibt es dynamische Motivsituationen welche zum „Einfrieren“ eine kürzere Belichtungszeit benö¶tigen. Doch müssen auch immer gute Lichtverhältnisse vorhanden sein! > Andererseits weiss ich nicht was die Tests von > „Computerfoto“ wert sind. Ist das eine seriö¶se Testzeitschrift? Ich denke eher nicht wenn ich diese Meinung mal von der Stammzeitung ableiten darf. Lass Dich durch diesen Test nicht verrückt machen vergleich besser selbst mit Deinen Anforderungen. > Mit der Kunststoff-Sony kann ich mich wohl auch nicht anfreunden. Ich sicher auch nicht! Gruss Dietrich posted via https://oly-e.de“ e20.german 848 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2001 Uhrzeit: 21:48:15 Dietrich Risse Dirk B. schrieb: > Hallo, > und die Redakteure von digifoto haben sie sich auch vorgeknüpft. > Fazit: Die Bildqualität läßt Wünsche offen, das Rauschen ist zu > deutlich. Auch meine Erfahrung. > Der autom. Weißabgleich hat erhebliche Schwächen, der > Braunstich der Bilder ist immer noch vorhanden. Stimmt auch, so meine Erfahrungen! Aber immer noch“ soll das im Vergleich zur E-10 gemeint sein? Da ist mir da nicht so aufgefallen! > –>> „Nicht kaufen > wenn … man mehr Bildqualität erwartet.“!!!!! Habe allerdings auch > keine doppelseitige Olympus Werbung im Heft gefunden 😉 So läuft’s eben in der Marktwirtschaft nicht ganz Unrecht hast Du da 🙂 Gruss Dietrich posted via https://oly-e.de“ e20.german 849 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2001 Uhrzeit: 22:14:49 Hermann Brunner Jö¶rg Tiemann“ schrieb im Newsbeitrag news:9v8acs.ho.1@hendricks-online.de… > ….. Jetzt bin ich allerdings wieder verunsichert. > Mit der Kunststoff-Sony kann ich mich wohl auch nicht anfreunden. ……. nimm die getesteten Kameras mal alle in einem Laden die Hand und schau Dir einfach mal das Handling ein bißchen genauer an. Wenn Du aus der analogen Welt kommst wirst Du mit der E-10/-20 in dieser Beziehung Deine helle Freude haben ! Da merkste Du schon beim „Hinfühlen“ daß Du ’nen richtigen Fotoapparat in der Hand hältst. Was die Macken betrifft (Verarbeitungsgeschwindigkeit Auslö¶ser ohne ordentlichen Druckpunkt AF-Handling etc… ) wirst Du Dich recht schnell dran gewö¶hnen… Wenn Du 10 Riesen drauflegst gibt’s allerdings noch deutlich besseres… Gruß Hermann Brunner“ e20.german 850 —————————————————————————————————————————————— Datum: 12.12.2001 Uhrzeit: 24:23:59 Jö¶rg Tiemann > An die Begrenzung mit 1/640 sec bin ich mit meiner > e-10 vielleicht 5 mal gekommen: Bei Mittagslicht an weissen > Stränden….und dann würde ich auch halt ein graues Neutralfilter oder > ein Polfilter davorsetzen. Ich Mein Problem ist nicht das Licht, sondern der Wunsch, schnelle Bewegungen einzufrieren“ (z. B. Tierfotografie). Mit der 1/4000 bin ich schon ö¶fter an Grenzen geraten (z. B. Kolibri-Flügelschlag). Deshalb fand ich die 1/18000 (!) ja zunächst so verlockend. > Ich habe bei denen noch nie einen richtigen Verriss gesehen. Wollen halt > keinem weh tun und vor allem keine Anzeigenaufträge verlieren. Ich kann Computerfoto bewertet die Bildqualität im „Progressiv Scan“ mit der Note „mangelhaft“ und folgert die Olympus E20P habe sich damit „disqualifiziert“. Außerdem stuft die Zeitschrift die E20P an 4. Stelle also noch hinter einer 2000 – DM billigeren 4-Megapixel-Kamera ein. Sehr weit entfernt von einem Verriss erscheint mir das nicht. > Und selbstverständlich gibt es in der 12 kDM bis 18 kDM Klasse noch > Alternativen. Das liegt leider ausserhalb meiner Mö¶glichkeiten. Schade ich suche schon lange eine qualitativ wirklich vergleichbare Alternative zur analogen Kamera und dachte die E20P kö¶nnte es sein. Vielleicht muß ich noch ein paar Jahre warten. Für 5000 – DM gibts auch schon die analoge Nikon F5 (soll ja auch keine schlechte Kamera sein). Vielleicht ist in einigen Jahren auch die Nikon D1X bezahlbar. Die Objektive für die F5 kö¶nnte ich dann wohl sogar weiter verwenden. Vielleicht kann man die Zwischenzeit auch mit einem guten Filmscanner überbrücken. Ich muss nochmal ganz neu nachdenken. Gruß Jö¶rg posted via https://oly-e.de“ e20.german 851 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 7:52:49 Klaus Bieber Hallo Jö¶rg, wenn Du schon lange eine qualitativ wirklich vergleichbare Alternative“ zu Deiner analogen Kamera suchst wundert es mich dass Du nicht schon längst auf die E-10 gestoßen bist: Eine un- verwechselbare (einzigartige) digitale Profi-Kamera (auch wenn man keine Objektive wechseln kann) mit Kult-Status. Die E-20 ist baugleich mit der E-10 hat aber ein noch besseres Auflö¶sungsvermö¶gen. Der „Progressiv Scan“ der E-20 interessiert doch überhaupt nicht; denn wo kann man dann die 1/18000“ in der Praxis tatsächlich (und vernünftigerweise) nutzen? Zum Einfrieren des Kolibri-Flügelschlages etwa? Das musst Du mir ganz genau er- klären – zumal Dein Problem ja nicht das Licht ist wie Du sagst. Und kannst Du mir mal erkären wie man es früher (also zu jener Zeit wo die schnellste Verschlusseit 1/500“ oder 1/1000“ betrug) realisiert hat Flügelschläge einzufrieren? Herzlichst Klaus posted via https://oly-e.de“ e20.german 852 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 11:53:34 Wolfgang Kunckel Jö¶rg Tiemann schrieb: > Schade, ich suche schon lange eine qualitativ wirklich vergleichbare > Alternative zur analogen Kamera und dachte, die E20P kö¶nnte es sein. > Vielleicht muß ich noch ein paar Jahre warten. Für 5000,- DM gibts auch > schon die analoge Nikon F5 (soll ja auch keine schlechte Kamera sein). > Vielleicht ist in einigen Jahren auch die Nikon D1X bezahlbar. Die > Objektive für die F5 kö¶nnte ich dann wohl sogar weiter verwenden. > Vielleicht kann man die Zwischenzeit auch mit einem guten Filmscanner > überbrücken. Ich muss nochmal ganz neu nachdenken. Hallo Jö¶rg! Ich kann Dich da beruhigen, es wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekoscht wurde. Ich hatte eine E-10, jetzt eine E-20 und eine D1X. Am liebsten nehme ich mit die …. richtig. Die E-20. Warum? Kann man in wenigen Worten zusammenfassen: Die E-20 liefert eine erstaunliche Qualität, die in den meisten Bereichen sehr nah an der D1X liegt. Ich mache des ö¶fteren A3+ Iris Proofs von beiden, und da fällt es mir manchmal schwer, den Unterschied zu sehen. Beide kamera erreichen mittlerweile eine Qualität, die ich mit Dia & Scanner zwar übertreffe, dafür muß ich aber wirklich ordentlich Arbeiten. Die X ist ein wesentlich besseres Handwerkszeug, deren Ergonomie ist ja auch jahrelang in den F3/F4/F5 gewachsen. Die E-20 ist da semiprofessioneller“ aber eben auch wesentlich tragbarer. Und nebenbei bemerkt: Sie hat dieses %$§%&& – Staub – Problem wie die D1X nicht. Wolfgang > posted via https://oly-e.de posted via https://oly-e.de“ e20.german 853 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 12:42:24 Thomas Klaus Bieber schrieb: > Hallo Jö¶rg, > wenn Du schon lange eine qualitativ wirklich vergleichbare > Alternative“ zu Deiner analogen Kamera suchst wundert es mich > dass Du nicht schon längst auf die E-10 gestoßen bist: Eine un- > verwechselbare (einzigartige) digitale Profi-Kamera (auch wenn > man keine Objektive wechseln kann) mit Kult-Status. > Die E-20 ist baugleich mit der E-10 hat aber ein noch besseres > Auflö¶sungsvermö¶gen. Der „Progressiv Scan“ der E-20 interessiert > doch überhaupt nicht; denn wo kann man dann die 1/18000“ in der > Praxis tatsächlich (und vernünftigerweise) nutzen? Zum Einfrieren > des Kolibri-Flügelschlages etwa? Das musst Du mir ganz genau er- > klären – zumal Dein Problem ja nicht das Licht ist wie Du sagst. > Und kannst Du mir mal erkären wie man es früher (also zu jener > Zeit wo die schnellste Verschlusseit 1/500“ oder 1/1000“ betrug) > realisiert hat Flügelschläge einzufrieren? Mit Blitzlicht!!! Gruß Thomas > posted via https://oly-e.de posted via https://oly-e.de“ e20.german 854 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 12:46:45 Klaus Bieber Hallo Wolfgang, ich stimme Dir weitgehend zu, doch warum die D1X ein wesentlich besseres Handwerkzeug als die E-10/E-20 sein soll begreife ich nicht. Ebenso das Gezweifele“ hinsichtlich professionell semiprofessionell oder sonstionell. Professionell bedeutet doch nicht automatisch besser zu sein … …. auf jeden Fall bedeutet professionell wirtschaftlich (u. a. m.). In einem praxisorientiertem Vergleich muss die E-10/E-2o also immer „professionell“ abschneiden. Und sei mal ehrlich Wolfgang die Farben der E-10/E-20 sind auch „professioneller“ als die der D1X. Herzlichst Klaus posted via https://oly-e.de“ e20.german 855 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 13:06:14 Klaus Bieber > Mit Blitzlicht!!! > Gruß > Thomas Richtig !!! >>> 10 Punkte. Herzlichst Klaus — posted via https://oly-e.de e20.german 856 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 13:12:57 Norbert W. Klaus Bieber schrieb: > Hallo Wolfgang, > ich stimme Dir weitgehend zu, doch warum die D1X ein wesentlich > besseres Handwerkzeug als die E-10/E-20 sein soll begreife ich nicht. > Ebenso das Gezweifele“ hinsichtlich professionell semiprofessionell > oder sonstionell. Professionell bedeutet doch nicht automatisch > besser zu sein … > … auf jeden Fall bedeutet professionell wirtschaftlich (u. a. m.). > In einem praxisorientiertem Vergleich muss die E-10/E-2o also immer > „professionell“ abschneiden. Und sei mal ehrlich Wolfgang die Farben > der E-10/E-20 sind auch „professioneller“ als die der D1X. > Herzlichst Klaus Hallo Klaus in anbetracht Deines oben erwähnten Zweifel & nicht begreifens hoffe ich Du hattest die D1 mal ne Stunde in der Hand das sollte nun wirklich keineswegs negativ klingen Aber neben den vielen Mö¶glichkeiten der D1X geringstes Rauschen brauchen wir ja nicht alles aufzählen. Aber schon das schnelle Scharfstellen und unmittelbare Auslö¶sen sind doch phantastisch. OK: Gewicht Grö¶ße nicht gerade handlich. Gruß Norbert posted via https://oly-e.de“ e20.german 857 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 13:23:16 Klaus Bieber Hallo Norbert, ich habe mit der D1X sogar schon gearbeitet > Geld verdient. Eine tolle Kamera, ganz ohne Zweifel. Für mich und meine (durchweg profeesionellen) Zwecke ist die E-10/E-20 jedoch die bessere Wahl. Herzlichst Klaus — posted via https://oly-e.de e20.german 858 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 13:25:44 Klaus Nickisch Jetzt muss ich auch noch einmal meinen Senf dazugeben: Wer nicht mehr als 3KDM, bzw. 3,5KDM* ausgeben will und nur zwei Bedingungen hat, kommt an die E-10 bzw. E-20 nicht vorbei. Die zwei Bedingungen waren für mich, eine richtige Spiegelreflex und einen optischen Blick durch das Objektiv. Ich finde die neumodischen Digitalsucher (Minolta) beknackt und vö¶llig ohne Sucher, d.h. nur mit LCD (Sony) ist für mich auch nicht das wahre. Es wird in Sachen Auflö¶sung, Preis und Qualität immer etwas besseres geben. Wir wollen mal das nächste Jahr abwarten. Letzendlich gibt es die“ eierlegende Wohlmilchsau nicht. Irgendwo müssen immer Kompromisse geschlossen werden. Gruß Klaus * Ich habe meine E-20 für 3499DM incl. bekommen.“ e20.german 859 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 15:24:57 Norbert Traumer Also Leute lest einmal etablierte Fachzeitschriften wie Colorfoto oder Fotomagazin da sind beide Kameras auch schon getestet worden. Die E-10 wurde im Heft 3/2001 Photografie ausgiebig getestet mit dem Urteil sehr gut. FAZIT: Perfektes All-in-one-Gerät, der Abstand zu Nikon D1 und Fuji S1 ist denkbar knapp!!! Und die testen auch Analogkameras. Wenn ich Computerfoto oder Digifoto lese kann ich auch gleich auf Computer-Bild zurückgreifen, was aber ein ernsthafter Anwender bestimmt nicht macht. Die E-10 oder E-20 sind schon hervorragende Werkzeuge die sehr gut professionell genutzt werden kö¶nnen siehe Klaus Bieber“ Ich habe in meinem Bekanntenkreis eine merkwürdige Entdeckung gemacht da werden Kameras gekauft verkauft und immer das neueste wieder gekauft ohne aber mit einem Modell vernünftige Fotos gemacht zu haben hauptsache es steht 4 bzw. 5 Mpx. darauf. Mein Fotografenfreund fotografiert seit ca. 10 Jahren immer mit dem gleichen Modell (Analog) sehr erfolgreich (GEO) und macht sich überhaupt keine Gedanken ob eine neuere Kamera vieleicht besser wäre. Das sieht man wieder das gute Fotos im Kopf entstehen und nicht in der Kamera. m.f.G. Norbert [di:`zain] Werbetechnik posted via https://oly-e.de“ e20.german 860 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 17:03:07 Zirenner Hallo Klaus Ich habe vor einigen Tagen testweise einige Aufnahmen mit der E20 gemacht. Die gleichen Aufnahmen (leider am nächsten Tag) in ähnlicher Situation mit der E10 wiederholt. Fazit: Meine zweite E10 steht ab Januar zum Verkauf. Die E20 wird bestellt. Karl Zirenner — posted via https://oly-e.de e20.german 861 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 21:39:21 Gerhard S. Hallo Klaus Ich würde Testberichte nie überbewerten. Wie immer sind die Ergebnisse solcher so genannter Tests“ immer sehr SUBJEKITV und kö¶nnen bei unterschiedlicher Gewichtung der Punkte komplett anderst ausfallen. Von den eigenen geschäftlichen Interessen des Verlages ganz zu schweigen … Die praktischen Qualitäten sowie die Bildergebnisse der E10 bzw. E-20 sind für meine Zwecke der analogen KB-Fotografie mit nachgeschaltetem Scanner haushoch überlegen. Speziell mit Studioblitz hat man die absolute Kontrolle. Hier sind beiden Oly´s voll im Element und die klasse Portraittauglichkeit der E-10 hatten mich bereits als Fan des guten alten Agfa-Portrait voll überzeugt. Die E-20 topt das Ganze noch einmal. Feinste Farbnuancen kommen noch besser rüber. Ein weiterer Bonuspunkt ist für Nachtschwärmer die max. Belichtungszeit von bis zu 8 Minuten (Bulb) bei der E-20. Belichtungszeiten unter 1/500 Sekunde haben mich noch nie interessiert. Einzig und allein der AF-Speed sowie -Genauigkeit ist in meinem Augen bei ALLEN Digis – ausgenommen der exorbitalen Nikon D1en – verbesserungswürdig. Kleinbild ist für mich defakto am Ende angelangt und andere Hersteller müssen erst einmal lernen eine praxisorientierte Digi unter 5 TDM zu bauen. Testdaten sind nicht alles. Handlich und bedienbar (sprich praxistauglich) muß das Ganze auch sein! Gruss Gerhard posted via https://oly-e.de“ e20.german 862 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 23:00:57 Jö¶rg Tiemann > Die E-20 liefert eine erstaunliche Qualität, die in den meisten > Bereichen sehr nah an der D1X liegt. Ich mache des ö¶fteren A3+ Iris > Proofs von beiden, und da fällt es mir manchmal schwer, den Unterschied > zu sehen. Beide kamera erreichen mittlerweile eine Qualität, die ich > mit Dia & Scanner zwar übertreffe, dafür muß ich aber wirklich > ordentlich Arbeiten. Die X ist ein wesentlich besseres Handwerkszeug, > deren Ergonomie ist ja auch jahrelang in den F3/F4/F5 gewachsen. > Die E-20 ist da semiprofessioneller“ aber eben auch wesentlich > tragbarer. Und nebenbei bemerkt: Sie hat dieses %$§%&& – Staub – > Problem wie die D1X nicht. Ihr habt wahrscheinlich alle Recht ! Nachdem ich die E20P nun erstmals in der Hand hatte sind mir die „objektiven“ Tests nicht mehr so wichtig. Das ist schon was anderes als die Plastik-Konkurrenz. Und die LCD-Sucher (Sony Minolta) sind auch nichts für mich. Man muß sich mit einer Kamera auch wohl fühlen um gute Bilder machen zu kö¶nnen. Ich werde sie also wohl doch kaufen. Ausserdem ist das hier das mit Abstand beste Kamera-Forum das ich kenne! Gruß und Dank für den „Zuspruch“ an Alle ! Jö¶rg posted via https://oly-e.de“ e20.german 863 —————————————————————————————————————————————— Datum: 13.12.2001 Uhrzeit: 23:06:12 Klaus Schraeder Wolfgang Kunckel schrieb: > Ich kann Dich da beruhigen, es wird alles nicht so heiß gegessen, wie > es gekoscht wurde. > Ich hatte eine E-10, jetzt eine E-20 und eine D1X. Am liebsten nehme > ich mit die …. > richtig. Die E-20. Warum? Kann man in wenigen Worten zusammenfassen: > Die E-20 liefert eine erstaunliche Qualität, die in den meisten > Bereichen sehr nah an der D1X liegt. Ich mache des ö¶fteren A3+ Iris > Proofs von beiden, und da fällt es mir manchmal schwer, den Unterschied > zu sehen. Beide kamera erreichen mittlerweile eine Qualität, die ich > mit Dia & Scanner zwar übertreffe, dafür muß ich aber wirklich > ordentlich Arbeiten. Die X ist ein wesentlich besseres Handwerkszeug, > deren Ergonomie ist ja auch jahrelang in den F3/F4/F5 gewachsen. > Die E-20 ist da semiprofessioneller“ aber eben auch wesentlich > tragbarer. Und nebenbei bemerkt: Sie hat dieses %$§%&& – Staub – > Problem wie die D1X nicht. > Wolfgang Hallo Wolfgang das hö¶rt man doch gerne als e-20 Freak! Ich habe nie daran gezweifelt dass an der D1x was dran ist-kostet ja auch so 4 bis 5 mal soviel wie die e-20. Aber zu hö¶ren dass die Bildqualität fast ebenbürtig ist tut doch auch gut. Gruss Klaus Schraeder > posted via https://oly-e.de posted via https://oly-e.de“ e20.german 864 —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.12.2001 Uhrzeit: 13:52:57 Jürg Lüthi Testberichte! – was soll’s, 10 Testberichte von 10 verschieden Testern ergeben 10 verschiedene Berichte. Wer will schon mit seiner Kamera Testtafeln ablichten, ich denke die meisten wollen Bilder machen mit einer handlichen, gut beddienbaren Kamera und da führt nach meinen Erfahrungen im Moment kein Weg an Olympus vorbei, es sei denn das Geld reicht für eine Nikon D1 oder noch besser für die neue Canon EOS 1D. Also, lasst euch nicht durch Tests verückt machen, nehmt einfach mal eine Sony oder schlimmer noch eine Minolta in die Hand …… — posted via https://oly-e.de e20.german 869 —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.12.2001 Uhrzeit: 14:36:35 Bernd Wiedemann Norbert Traumer schrieb: > Ich habe in meinem Bekanntenkreis eine merkwürdige Entdeckung gemacht > da werden Kameras gekauft, verkauft und immer das neueste wieder > gekauft ohne aber mit einem Modell vernünftige Fotos gemacht zu haben > hauptsache es steht 4 bzw. 5 Mpx. darauf. > Mein Fotografenfreund fotografiert seit ca. 10 Jahren immer mit dem > gleichen Modell (Analog) sehr erfolgreich (GEO) und macht sich > überhaupt keine Gedanken ob eine neuere Kamera vieleicht besser wäre. > Das sieht man wieder das gute Fotos im Kopf entstehen und nicht in der > Kamera. Absolut richtig! Erstens entstehen die guten Bilder im Kopf und zweitens sollte man mit allen (notwendigen) Funktionen der Kamera im Schlaf umgehen kö¶nnen, wenn man die Bilder im Kopf auch richtig umsetzen will. Und das geht eben nur mit dem Werkzeug, an das man sich gewö¶hnt hat und das man wirklich gut beherrscht. Wer sich alle paar Monate eine neue Kamera kauft, der schafft das einfach nicht. MfG B. Wiedemann — posted via https://oly-e.de e20.german 871 —————————————————————————————————————————————— Datum: 14.12.2001 Uhrzeit: 17:27:46 Norbert Traumer Habt Ihr im neuen Fotomagazin Nr.1, 2002 den Labortestest gelesen (E20)? FAZIT: Profiqualitäten zum Edelamateur-Preis: Mit der Camedia E-20P zeigt Olympus erneut, dass digitale Spitzenqualität bezahlbar sein kann – Topnoten für das neue Topmodell. Also Leute freut Euch wenn Ihr sie habt. Das heißt nun aber nicht das die E-10 zum alten Eisen gehö¶rt sie wird nach Aussage von Olympus auch weiterhin gebaut, nicht wie Saturn behauptet (habe ich im Forum gelesen)das dies nicht mehr der Fall währe. Saturn“ ist doch das gleiche wie Pro-Markt Mediamarkt oder? Die behaupten auch immer wenn etwas nicht mehr vorrätig ist „wird nicht mehr hergestellt“ posted via https://oly-e.de“ e20.german 876 —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.12.2001 Uhrzeit: 12:43:51 Andreas Benz Thomas schrieb: > Mit Blitzlicht!!! > Gruß > Thomas By the way… welche schnellste Blitz-Synchronzeit schafft die E20 eigentlich? Gruß, Andreas > — > posted via https://oly-e.de — posted via https://oly-e.de e20.german 888 —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.12.2001 Uhrzeit: 13:06:15 Jens Die legendären Kolibri-Fotos vom Ex-General-Motors-Chef (wie war noch gleich sein Name?) aus den 60er und 70er Jahren sind übrigens mit einer Hasselblad entstanden. Kürzeste Synchronzeit beim Blitz bei den guten alten C-Hassis war die 1/500 Sekunden. In der Praxis spielt aber auch dass keine so gewaltige Rolle. Die Abbrennzeiten selbst bei Studioblitzanlagen und (auch) bei voller Leistung sind nicht länger als eben eine 1/500 Sekunde. Und wenn man ohnehin ordentlich abblenden muss (Schärfenbereich) verlieren auch Bewegungsunschärfen aus dem Umgebungslicht ihren Schrecken. Fazit: Unter kontrollierten Bedingungen und bei professioneller Ausleuchtung ist die E-20 auch tauglich fürs ultrakurze Blitzen. Da ist eher schon die kleinste“ Blende der E-10/ E-20 ein Problem. Jens posted via https://oly-e.de“ e20.german 903 —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.12.2001 Uhrzeit: 19:01:22 wolfgang herzlich gelacht über … noch schlimmer, minolta. als die rauskam, bin ich mit akkus und cf in den mediamarkt gerannt und hab sie ausprobiert. der sucher ist ja eine katastrophe! und wer sagt, die oly 20 ist langsam, der hat recht. aber der hatte noch nie ne minolta dimage (oder blamage) 7 in der hand… — posted via https://oly-e.de e20.german 1012 —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.01.2002 Uhrzeit: 19:44:24 sebastian wolfgang schrieb: > herzlich gelacht über … noch schlimmer, minolta. als die rauskam, bin > ich mit akkus und cf in den mediamarkt gerannt und hab sie ausprobiert. > der sucher ist ja eine katastrophe! und wer sagt, die oly 20 ist > langsam, der hat recht. aber der hatte noch nie ne minolta dimage (oder > blamage) 7 in der hand… Als ich mich für eine grö¶ße Digi entschied, hatte ich die Minolta und die E-20 in der Hand. Allein der Sucher war ne Katastrophe! Keine Frage! Die Bilder der E-20 sind von Top-Qualität! Nicht verrückt machen lassen! > — > posted via https://oly-e.de — posted via https://oly-e.de e20.german 1158 ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*