Blitzen mit der E 10

Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 17:18:35 Thomas Schmidt Hallo Fangemeinde der E-10, ich habe in den letzten Tagen einen alten Metzblitz erstanden. Nix TTL oder so. Hat schon jemand Erfahrungen mit der Verwendung von aelteren Blitzgeraeten. uebrigens, ich hatte vor einiger Zeit mal nach den Erfahrungen mit sog. Blitzanlagen und E-10 gefragt. Ich hatte das Problem, dass ich immer nur ein Bild machen konnte, dann das Kabel abmachen musste, die Kamera ausschalten musste usw, usw,. Das Problem war, das Kabel war zu lang. Blitzen und E-10 scheint ein interessantes Thema zu sein. So long Thomas — posted via http://oly-e.de e10.german 7267 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 17:35:24 Gerhard S. Hallo Thomas Ich verwende reibungslos einen älteren Metz CT36-3 mit reiner Mittenkontaksteuerung. Die Kamera betreibe ich dabei i.d.R. im M-Modus mit vorgegebener Zeit (1/15 bis 1/250 und Blende entsprechend der Blitzautomatik). Bei Bedarf schalte ich den Weißabgleich auf 5500 bis 6500° und die Empfindlichkeit auf ISO 80 oder 160. Schade, daß es keine definierbaren Benuterprofile gibt. Ansonsten verwende ich eine Multiblitzanlage mit mehreren Kö¶pfen, die ich drahtlos über ein IR-Blitzgerät (100 DM bei Brenner-Fotoversand) mit der E-10 zünde. Kommt in den normalen Blitzschuh und benutzt den Mittenkontakt – Problemlos! Gruss Gerhard — posted via http://oly-e.de e10.german 7268 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 18:07:47 Thomas Hentschel Thomas Schmidt” schrieb im Newsbeitrag news:9sbmtn.1vg.1@hendricks-online.de… > Hallo Fangemeinde der E-10 > ich habe in den letzten Tagen einen alten Metzblitz erstanden. > Nix TTL oder so. Hat schon jemand Erfahrungen mit der Verwendung von > aelteren Blitzgeraeten. Versuchsweise habe ich zwei TTL-Blitze (irgendein Cullmann sowie Metz 40 AF-4C jew. für Canon) an der E-10 ausprobiert. Erwartungsgemäß war dabei selbstverständlich nichts mit TTL sondern beide haben mit voller Leistung alles in kürzerer Entfernung plattgebruzelt. Bei Leitzahlen über 30 hilft auch Blende 11 da nicht mehr viel. Dennoch war das übergangsweise so schlecht nicht. Man kann sich meist ja mit einem indirekten Zusatz- und direktem eingebauten Blitz behelfen. Nach recht kurzer Zeit bekommt man ein Gefühl für die zu wählende Blende (lässt sich bei ja auch bei indirektem Blitz leidlich genau berechnen wenn man die Leitzahl des Blitzes kennt). Trotzdem ist das natürlich nicht optimal da man mit der Blende nicht mehr arbeiten kann. Eine Variation der Verschlusszeit ändert daran selbstverständlich nichts da die Leuchtdauer des Blitzes auch bei voller Leistung wohl ohnehin viel kürzer ist. Seit kurzem habe ich jetzt einen Metz 40 MF 2 mit Mittenkontakt. Dieser lässt sich neben TTL auch in den Modi Automatik (Vorgabe der Kamerablende) sowie vollständig manuell betreiben. Die Leuchtkraft des Blitzes ist auch in letzerem Fall sehr fein variierbar. Das gute Stück habe ich gebraucht gekauft und damit gegenüber dem FL 40 viel Geld gespart. Meiner Ansicht nach ist das wirklich eine sehr brauchbare Alternative. Meine Testaufnahmen stimmen mich jedenfalls sehr optimistisch. Gutes Licht wünscht Thomas” e10.german 7269 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 18:57:47 Wolf-Werner B. Winfried Lutter schrieb: > > Seit kurzem habe ich jetzt einen Metz 40 MF 2 mit Mittenkontakt. > > Dieser lässt sich neben TTL auch in den Modi Automatik (Vorgabe der > > Kamerablende) sowie vollständig manuell betreiben. Die Leuchtkraft des > > Blitzes ist auch in letzerem Fall sehr fein variierbar. Das gute Stück > > habe ich gebraucht gekauft und damit gegenüber dem FL 40 viel Geld > > gespart. Meiner Ansicht nach, ist das wirklich eine sehr brauchbare > > Alternative. Meine Testaufnahmen stimmen mich jedenfalls sehr > > optimistisch. > > > > Gutes Licht wünscht > > Thomas > Hallo, Thomas, > kannst Du denn TTL nutzen? > Adele > Winfried Hallo Leute! Ich habe den Nachfolger 40MZ-3. TTL läßt sich z.Zt. noch nicht nutzen, nur Automatik über die Mittenkontaktsteuerung. Erst wenn der Adapter SCA3202 kommt dürfte TTL kein Problem mehr für unsere Teile sein. Aber auch jetzt habe ich mit Blitz-Automatik A gute Erfahrungen gemacht. Kamera auf A oder M. Vorsicht vor Verschlußzeiten die länger als 1/30s sind – Verwackelungen! Gut Blitz Wolf-Werner — posted via http://oly-e.de e10.german 7271 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 19:04:31 Thomas Hentschel Winfried Lutter” schrieb im Newsbeitrag news:9sbr64.e4.1@hendricks-online.de… >> Seit kurzem habe ich jetzt einen Metz 40 MF 2 mit Mittenkontakt. >> Dieser lässt sich neben TTL auch in den Modi Automatik (Vorgabe der >> Kamerablende) sowie vollständig manuell betreiben. Die Leuchtkraft des > Hallo Thomas > kannst Du denn TTL nutzen? Halt! Nein nein das war in der Tat missverständlich formuliert. TTL kann ich *nicht* nutzen. Das gute an der Metz 40 *MZ* Serie ist jedoch dass die Blitze neben der üblichen an der E-10 nicht nutzbaren TTL-Funktionalität auch noch einen Automatikmodus sowie einen vollständig manuellen Modus bieten. Nur die letzteren beiden sind an der E-10 nutzbar. Trotzdem hilft es finde ich: – In Situationen wo man es eilig hat kann man den Automatikmodus benutzen. Dazu muss man im Grunde nur mal testen bei welcher Blendeneinstellung am Blitz die Bilder wunschgemäß belichtet sind. Bei meinem Exemplar muss ich nach Ansicht des Blitzes etwa 1 Blende überbelichten. Beispiel: Kamera Blende 2 8 Blitz Blende 4. Der Blitz belichtet dann so lange bis er die Szene für ausreichend belichtet hält (ein Automatikblitz eben). Das ganze funktioniert in einem recht großen Entfernungs-*bereich* den man am Blitz ablesen kann. Der Unterschied zu TTL ist halt dass nicht die Kamera entscheidet wann es genug Licht war sondern der Blitz. Außerdem funktioniert das ganze nur mit Blendenvorgabe bzw. im Modus M. M ist dabei selbstverständlich vorzuziehen weil anderenfalls die Kamera wegen der dunklen Szene Belichtungszeiten mit Verwacklungsgefahr wählen würde. Das mag kompliziert klingen ist es aber in der Praxis nicht: Belichtungszeit kann je nach Bedarf frei gewählt werden. Ich benutze max. 1/125 her sogar nur 1/160. Selbst mit 1/640 gibt es m.E. keine Probleme da die E-10 wohl keinen Schlitzverschluss hat(?). Die Blende kann man je nach Bedarf wählen mithin also wie gewohnt damit arbeiten. Es ist lediglich eben diese Blende dann am Blitz einzustellen. – Wenn man ganz was besonderes mö¶chte kann man auch den manuellen Blitzmodus benutzen. Der Blitz gestattet eine sehr feine Einstellung der Leuchtkraft und gibt je nach am Blitz eingestelltem Blendenwert die Entfernung an in der er korrekt belichtet. Wenn sich mein Eindruck über die Zuverlässigkeit des Automatikmodus bestätigt fallen mir allerdings nur noch wenige Situationen ein in denen man manuell arbeiten müsste. Sonderfälle halt in denen auch TTL nichts mehr helfen würde. Sicherlich geht das nur wenn man etwas mehr Zeit für die Aufnahme hat. Dann aber unschlagbar gut – egal ob mit oder ohne TTL-Unterstützung. So jetzt habe ich Dir mal wieder eine Menge Sachen erzählt die Du wahrscheinlich bereits wusstest. Ich bitte um Nachsicht. Aber vielleicht sind ja außer mir noch ein paar mehr Leute hier die mit der Problematik nicht ganz so vertraut sind/waren ;-). Viele Grüße Thomas” e10.german 7272 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 19:31:36 Winfried Lutter > Seit kurzem habe ich jetzt einen Metz 40 MF 2 mit Mittenkontakt. > Dieser lässt sich neben TTL auch in den Modi Automatik (Vorgabe der > Kamerablende) sowie vollständig manuell betreiben. Die Leuchtkraft des > Blitzes ist auch in letzerem Fall sehr fein variierbar. Das gute Stück > habe ich gebraucht gekauft und damit gegenüber dem FL 40 viel Geld > gespart. Meiner Ansicht nach, ist das wirklich eine sehr brauchbare > Alternative. Meine Testaufnahmen stimmen mich jedenfalls sehr > optimistisch. > > Gutes Licht wünscht > Thomas Hallo, Thomas, kannst Du denn TTL nutzen? Adele Winfried e10.german 7270 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 19:58:43 Heinz Schumacher Thomas Hentschel schrieb: > – Wenn man ganz was besonderes mö¶chte, kann man auch den manuellen > Blitzmodus benutzen. Der Blitz gestattet eine sehr feine Einstellung > der Leuchtkraft und gibt je nach am Blitz eingestelltem Blendenwert > die Entfernung an, in der er korrekt belichtet. Wenn sich mein > Eindruck über die Zuverlässigkeit des Automatikmodus bestätigt, fallen > mir allerdings nur noch wenige Situationen ein, in denen man manuell > arbeiten müsste. Sonderfälle halt, in denen auch TTL nichts mehr > helfen würde. Sicherlich geht das nur wenn man etwas mehr Zeit für die > Aufnahme hat. Dann aber unschlagbar gut – egal ob mit oder ohne > TTL-Unterstützung. Hallo Thomas, so arbeite ich mit meinem alten Regula 740-2 auch! Das funktioniert auch Super. Allerdings ist Deine Aussage, dass ein TTL nicht mehr viel bringt nicht ganz richtig. Der Blitz leuchtet in etwa das Feld aus, das einem leichetn Weitwinkel entspricht. Wenn man jetzt einen Raum hat, der sehr stark in die Tiefe geht (Z.B. Gaststätte) und man mö¶chte Personen am übernächsten Tisch mit Tele fotografieren, dann werden die ohne TTL immer zu dunkel sein. Dies ist der Fall, weil der Sensor am Blitz auch das reflektierte Licht aus dem Vordergrund mit berücksichtigt. Bei TTL würde hier aber schö¶n richtig belichtet, weil ja immer der passende Ausschnitt TTL gemessen wird. Diese oder ähnliche Situation kommen recht häufig vor. Hier muß man dann am Blitz nach Erfahrungswerten korrigieren. Gruss Heinz — posted via http://oly-e.de e10.german 7274 —————————————————————————————————————————————— Datum: 07.11.2001 Uhrzeit: 21:30:29 Thomas Hentschel Heinz Schumacher” schrieb im Newsbeitrag news:9sc09u.1dg.1@hendricks-online.de… > Der Blitz leuchtet in etwa das Feld aus das einem leichetn Weitwinkel > entspricht. Wenn man jetzt einen Raum hat der sehr stark in die Tiefe > geht (Z.B. Gaststätte) und man mö¶chte Personen am übernächsten Tisch > mit Tele fotografieren dann werden die ohne TTL immer zu dunkel sein. > Dies ist der Fall weil der Sensor am Blitz auch das reflektierte Licht > aus dem Vordergrund mit berücksichtigt. > Bei TTL würde hier aber schö¶n richtig belichtet weil ja immer der > passende Ausschnitt TTL gemessen wird. Hm mag sein – ich bekenne dass ich mich im Thema nicht so gut auskenne. Aber ist es nicht auch bei Automatikblitzen so dass sie die eingestellte Brennweite bei der Lichtmessung berücksichtigen? Mö¶glicherweise haben nicht alle einen verstellbaren Reflektor (z.B. der 34 CS-2 wohl nicht) der 40 MZ aber schon. Egal muss ich mal ausprobieren. Unabhängig davon kann ich mir nicht unmittelbar vorstellen dass TTL in der von Dir beschriebenen Situation wirklich hilft. Jedenfalls nicht wenn der Vordergrund mit ins Bild soll. Physikalisch hat man doch trotz TTL nur die Wahl vorn alles platt zu blitzen und dafür zwei Tische weiter richtig zu liegen oder aber vorn korrekt zu belichten und dafür den Rest in der Nacht verschwinden zu lassen (man beachte den fragenden Unterton in dieser Behauptung ;-)). Gut immerhin kö¶nnte man mit TTL wohl direkt auf den Hintergrund messen. Solche Bilder empfinde ich als extrem schwierig daher gelingen sie mir auch nie :-(. Meiner Ansicht nach kann man sich dann nur mit längeren Belichtungszeiten helfen: Vordergrund angeblitzt Hintergrund mit verfügbarem Licht. Dumm nur wenn sich der Hintergrund bewegt. Wenn’s vorne scharf sein soll wäre der Hintergrund andererseits ohnehin leicht unscharf. Die andere Alternative wäre ein indirekter Blitz. Sofern die weiß ist also mit erhö¶hter Kraft auf die Zimmerdecke brutzeln. In diesem Fall müsste die Belichtungsautomatik des Blitzes dann wahrscheinlich eher funktionieren weil der Raum gleichmäßiger ausgeleutet wird. Aber eigentlich ist es ohnehin eine Sinnlosdiskussion denn wir sind uns ja absolut einig dass TTL schon ein Gewinn wäre ;-). Nur mö¶chte ich halt dafür nicht gern 800 DM ausgeben. Verblitzt nochmal sagt Thomas” e10.german 7277 —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.11.2001 Uhrzeit: 8:18:13 Heinz Schumacher Thomas Hentschel schrieb: > Heinz Schumacher” schrieb im Newsbeitrag > news:9sc09u.1dg.1@hendricks-online.de… > > Der Blitz leuchtet in etwa das Feld aus das einem leichetn Weitwinkel > > entspricht. Wenn man jetzt einen Raum hat der sehr stark in die Tiefe > > geht (Z.B. Gaststätte) und man mö¶chte Personen am übernächsten Tisch > > mit Tele fotografieren dann werden die ohne TTL immer zu dunkel sein. > > Dies ist der Fall weil der Sensor am Blitz auch das reflektierte Licht > > aus dem Vordergrund mit berücksichtigt. > > Bei TTL würde hier aber schö¶n richtig belichtet weil ja immer der > > passende Ausschnitt TTL gemessen wird. > Hm mag sein – ich bekenne dass ich mich im Thema nicht so gut > auskenne. Aber ist es nicht auch bei Automatikblitzen so dass sie die > eingestellte Brennweite bei der Lichtmessung berücksichtigen? > Mö¶glicherweise haben nicht alle einen verstellbaren Reflektor (z.B. > der 34 CS-2 wohl nicht) der 40 MZ aber schon. Egal muss ich mal > ausprobieren. > Unabhängig davon kann ich mir nicht unmittelbar vorstellen dass TTL > in der von Dir beschriebenen Situation wirklich hilft. Jedenfalls > nicht wenn der Vordergrund mit ins Bild soll. Physikalisch hat man > doch trotz TTL nur die Wahl vorn alles platt zu blitzen und dafür > zwei Tische weiter richtig zu liegen oder aber vorn korrekt zu > belichten und dafür den Rest in der Nacht verschwinden zu lassen (man > beachte den fragenden Unterton in dieser Behauptung ;-)). Gut > immerhin kö¶nnte man mit TTL wohl direkt auf den Hintergrund messen. > Solche Bilder empfinde ich als extrem schwierig daher gelingen sie > mir auch nie :-(. > Meiner Ansicht nach kann man sich dann nur mit längeren > Belichtungszeiten helfen: Vordergrund angeblitzt Hintergrund mit > verfügbarem Licht. Dumm nur wenn sich der Hintergrund bewegt. Wenn’s > vorne scharf sein soll wäre der Hintergrund andererseits ohnehin > leicht unscharf. Die andere Alternative wäre ein indirekter Blitz. > Sofern die weiß ist also mit erhö¶hter Kraft auf die Zimmerdecke > brutzeln. In diesem Fall müsste die Belichtungsautomatik des Blitzes > dann wahrscheinlich eher funktionieren weil der Raum gleichmäßiger > ausgeleutet wird. > Aber eigentlich ist es ohnehin eine Sinnlosdiskussion denn wir sind > uns ja absolut einig dass TTL schon ein Gewinn wäre ;-). Nur mö¶chte > ich halt dafür nicht gern 800 DM ausgeben. > Verblitzt nochmal sagt > Thomas Hallo Thomas Du hast in allen Punkten recht! Heinz posted via http://oly-e.de” e10.german 7284 —————————————————————————————————————————————— Datum: 19.11.2001 Uhrzeit: 22:08:40 Rudy Hallo, Ich nutze eine alte metz 45cl4, mit xcontact, geht super, manuel einstellen, aber vile billiger wie das ( nich sehr leichtstarke ) fl40. Und meistens ist die belichtung ok (nein, super ist das richtige word), nu met volle zoom, kann es sein, das es etwas zu uber/unterbelichtung komt, aber das kann man sehr snell sehen auf das lcd, und korrigieren Grus Rudy — posted via http://oly-e.de e10.german 7501 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*