welcher Schärfegrad ?

Datum: 23.10.2001 Uhrzeit: 23:19:51 Peter Schmitt Hallo zusammen, im Forum wurde schon des ö¶fteren über die 3 verschiedenen Schärfegrade (soft / normal / hard) geschrieben. Es kam aber nie zu einer abschließenden Aussage! Welche einstellung erfasst nun die Originalschärfe (die die Optik liefert? Und unter welchen Einstellungen hilft die elektronik nach? Mit welcher Einstellung habt Ihr die besten Erfahrungen gemacht? Vieleicht hat jemand eine ntwort parat mfg P. Schmitt P.S.: Hier einmal ein rießen Lob an Stefan Hendricks für diese supergelungene Website und das informative und sachliche Forum!!! — posted via http://oly-e.de e100rs.german 1568 —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2001 Uhrzeit: 23:31:38 Stefan Hendricks, oly-e.de > im Forum wurde schon des ö¶fteren über die 3 verschiedenen Schärfegrade > (soft / normal / hard) geschrieben. Es kam aber nie zu einer > abschließenden Aussage! Welche einstellung erfasst nun die > Originalschärfe (die die Optik liefert? Und unter welchen > Einstellungen hilft die elektronik nach? Meiner festen Ansicht nach ist soft/low das, was das CCD leifert, alles andere ist nachbearbeitet”. Eine offizielle Aussage dazu habe ich bislang aber noch nicht gesehen. > Mit welcher Einstellung habt Ihr die besten Erfahrungen gemacht? Kommt auf den Einsatzzweck an. Vorausgesetzt meine Ansicht stimmt dann “soft” wenn Du das Bild noch durch die EBV jagst und “normal” oder “hard” wenn Du direkt “knackigere” Ergebnisse haben mö¶chtest. Weiterhin lässt sich dies auch als stilistiches Mittel einsetzen. Gruss Stefan Hendricks oly-e.de” e100rs.german 1572 —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2001 Uhrzeit: 23:46:04 Heinz Schumacher Stefan Hendricks, oly-e.de schrieb: > > im Forum wurde schon des ö¶fteren über die 3 verschiedenen Schärfegrade > > (soft / normal / hard) geschrieben. Es kam aber nie zu einer > Meiner festen Ansicht nach ist soft/low das, was das CCD leifert, alles > andere ist nachbearbeitet”. Eine offizielle Aussage dazu habe ich > bislang aber noch nicht gesehen. Ich denke dass Normal = UNBEARBEITET ist und hard = GESCHÄRFT und soft = GESOFTET ist! Klingt irgendwie logischer oder? Abe rwie gesagt eine offizielle Olympus-Aussage habe ich auch noch nicht gesehen… > > Mit welcher Einstellung habt Ihr die besten Erfahrungen gemacht? > Kommt auf den Einsatzzweck an. Vorausgesetzt meine Ansicht stimmt dann > “soft” wenn Du das Bild noch durch die EBV jagst und “normal” oder > “hard” wenn Du direkt “knackigere” Ergebnisse haben mö¶chtest. > Weiterhin lässt sich dies auch als stilistiches Mittel einsetzen. na ja nach meiner Theorie ist es entsprechend anders! Ich arbeite aber seit kurzem mit SOFT! Es gibt irgendwie gleichmäßigere Ergebnisse! Gruss Heinz posted via http://oly-e.de” e100rs.german 1574 —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2001 Uhrzeit: 23:51:21 Stefan Hendricks, oly-e.de > Ich denke, dass Normal = UNBEARBEITET ist und > hard = GESCHÄRFT und soft = GESOFTET ist! > Klingt irgendwie logischer oder? Ich sag nur: Begrifflichkeiten und Marketing ;o) Rein von der Namensgebung her hast Du sicherlich recht, rein technisch ist jedoch so, dass ein CCD eher matschige” bis “katastrophale” Bilder liefert die immer in irgendeiner Form nachbearbeitet werden (bereits in der Kamera) um den Besitzer nicht tot umfallen zu lassen. Schau Dir mal E-10 RAW-Bild an dann weisst Du was ich meine 😉 Gruss Stefan Hendricks oly-e.de” e100rs.german 1575 —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2001 Uhrzeit: 23:54:44 Heinz Schumacher Stefan Hendricks, oly-e.de schrieb: > > Ich denke, dass Normal = UNBEARBEITET ist und > > hard = GESCHÄRFT und soft = GESOFTET ist! > > Klingt irgendwie logischer oder? > Ich sag nur: Begrifflichkeiten und Marketing ;o) > Rein von der Namensgebung her hast Du sicherlich recht, rein technisch > ist jedoch so, dass ein CCD eher matschige” bis “katastrophale” Bilder > liefert die immer in irgendeiner Form nachbearbeitet werden (bereits > in der Kamera) um den Besitzer nicht tot umfallen zu lassen. Schau Dir > mal E-10 RAW-Bild an dann weisst Du was ich meine 😉 > Gruss > Stefan Hendricks oly-e.de posted via http://oly-e.de” e100rs.german 1576 —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2001 Uhrzeit: 24:03:09 Heinz Schumacher Stefan Hendricks, oly-e.de schrieb: > > Ich denke, dass Normal = UNBEARBEITET ist und > > hard = GESCHÄRFT und soft = GESOFTET ist! > > Klingt irgendwie logischer oder? > Ich sag nur: Begrifflichkeiten und Marketing ;o) > Rein von der Namensgebung her hast Du sicherlich recht, rein technisch > ist jedoch so, dass ein CCD eher matschige” bis “katastrophale” Bilder > liefert die immer in irgendeiner Form nachbearbeitet werden (bereits > in der Kamera) um den Besitzer nicht tot umfallen zu lassen. Schau Dir > mal E-10 RAW-Bild an dann weisst Du was ich meine 😉 Hmmm – das vergnügen eine E10 geschweige denn ein RAW-bild zu besitzen habe ich leider nochnicht! Aber wenn Du es sagst wird das schon so sein… dann ist Deine annahme sicher auch richtig! Was mir nicht einleuchten will ist die Aussage dass ein Bild von einem Chip matchig ist! Gibt es sowas wie Überstrahlen zwichen den benachbarten Pixeln? Ich war bis jetzt der Annahme dass jedes Pixel im ccd genau einen Farbwert/Lichtwert aufnimmt wie kann das den matchig sein! Ich glaube eher dass die Kontraste/Verstärkungswerte des Leseverstärkers noch korrigiert werden müssen. das hat aber nichts mit SOFT oder HARD im Sinne von Schärfe zu tun… sehr wohl aber mit Kontrast. Den gibt es auch in drei Stufen LOW NORMAL HIGH! Wie gesagt nur Theorie!:-))) Gruss Heinz Gruss Heinz posted via http://oly-e.de” e100rs.german 1577 —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2001 Uhrzeit: 8:17:15 Manuela > Rein von der Namensgebung her hast Du sicherlich recht, rein technisch > ist jedoch so, dass ein CCD eher matschige” bis “katastrophale” Bilder > liefert die immer in irgendeiner Form nachbearbeitet werden (bereits Im Prinzip liefert der CCD gar keine Bilder sondern eine Ansammlung von Zahlen. Die RGB-Pixel wie wir sie im Bild sehen gibt es auf dem CCD gar nicht sondern nur Punkte in jeweils einer der 3 Farben rot grün oder blau. Jedes RGB-Pixel wird dann aus den umgebenden Farbpunkten berechnet. Somit kann man gar nicht sagen welches Bild jetzt denn das ursprünglich vom CCD gelieferte wäre. Es kommt ganz darauf an welchen Algorithmus man zum Berechnen der Bildinformation verwendet. Manche Verfahren sind besser andere schlechter aus dem gleichen CCD-“Bild” würden bei verschiedenen Kameras wahrscheinlich ziemlich unterschiedliche Bilder herauskommen. Jedenfalls werden die Algorithmen von den Kameraherstellern besser gehütet als das Gold in Fort Knox. Ideal wäre es wenn man die Bilder im verlustfrei komprimierten Raw-Format zur Verfügung hätte und dazu eine Software die alle Einstellungsmö¶glichkeiten bietet vom Weißabgleich über Kontrast Schärfe etc. und womö¶glich noch verschiedene Algorithmen anbietet. Aber das bleibt bestimmt ein Wunschtraum. Gruß Manuela posted via http://oly-e.de” e100rs.german 1578 —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2001 Uhrzeit: 8:26:38 Heinz Schumacher Manuela schrieb: > Im Prinzip liefert der CCD gar keine Bilder, sondern eine Ansammlung > von Zahlen. Die RGB-Pixel, wie wir sie im Bild sehen, gibt es auf dem > CCD gar nicht, sondern nur Punkte in jeweils einer der 3 Farben rot, > grün oder blau. Jedes RGB-Pixel wird dann aus den umgebenden > Farbpunkten berechnet. Somit kann man gar nicht sagen, welches Bild > jetzt denn das ursprünglich vom CCD gelieferte wäre. Es kommt ganz > darauf an, welchen Algorithmus man zum Berechnen der Bildinformation > verwendet. Manche Verfahren sind besser, andere schlechter, aus dem > gleichen CCD-Bild” würden bei verschiedenen Kameras wahrscheinlich > ziemlich unterschiedliche Bilder herauskommen. Jedenfalls werden die > Algorithmen von den Kameraherstellern besser gehütet als das Gold in > Fort Knox. Ideal wäre es wenn man die Bilder im verlustfrei > komprimierten Raw-Format zur Verfügung hätte und dazu eine Software > die alle Einstellungsmö¶glichkeiten bietet vom Weißabgleich über > Kontrast Schärfe etc. und womö¶glich noch verschiedene Algorithmen > anbietet. Aber das bleibt bestimmt ein Wunschtraum. Hall Manuela ich glaube da liegst Du vö¶llig falsch… Es ist sehr wohl genau definiert welcher Algorithmus benutzt wird um den CCD auszulesen! Was nicht genau bekannt ist ob die Messwerte 0-255 die über den Analog Digitalwandler erzeugt werden noch korrigiert werden um eine bessere Gradationskurve zu erreichen. Verschiedene Algorithmen gibt es nicht! Der einzige existierende wird durch den Chiphersteller festgelegt. Wenn man sich nicht daran hält kriegt man kein Bild! Gruss Heinz posted via http://oly-e.de” e100rs.german 1579 —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2001 Uhrzeit: 10:41:38 Manuela > Verschiedene Algorithmen gibt es nicht! Der einzige existierende wird > durch den Chiphersteller festgelegt. Wenn man sich nicht daran hält, > kriegt man kein Bild! Das glaube ich nicht: http://www.dpreview.com/learn/key=colour+filter+array Gruß, Manuela — posted via http://oly-e.de e100rs.german 1584 —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2001 Uhrzeit: 13:30:05 Klaus Schraeder Heinz Schumacher schrieb: > Was mir nicht einleuchten will ist die Aussage, dass ein Bild von einem > Chip matchig ist! > Gibt es sowas wie Überstrahlen zwichen den benachbarten Pixeln? Ich war > bis jetzt der Annahme, dass jedes Pixel im ccd genau einen > Farbwert/Lichtwert aufnimmt, wie kann das den matchig sein! Ich glaube > eher, dass die Kontraste/Verstärkungswerte des Leseverstärkers noch > korrigiert werden müssen. das hat aber nichts mit SOFT oder HARD im > Sinne von Schärfe zu tun… sehr wohl aber mit Kontrast. Den gibt es > auch in drei Stufen LOW NORMAL HIGH! Wie gesagt nur Theorie!:-))) Heinz, da muss ich Dich leider korrigieren. Nehmen wir mal die E-10, weil ich keine E-100 habe. Und hö¶chste Auflö¶sung, also 2240×1680 pixel, das ergibt 3,7632 Mio Pixel. Speichern wir unkomprimiert in TIFF, würde dies eine Bilddatei von ( Auflö¶sung ist ja 8 bit= 1 byte) 3,7632 MB ergeben. Tatsächlich ist aber die Datei 11 MB gross. Und das kommt daher, dass die Kamera zu jedem Pixel 2 Nachbarpixel, nämlich in den fehlenden Farben, dazurechnet, interpoliert. Die eigentlich vorhandene Bilddatei wird also um den Faktor 3 aufgeblasen. Und dieser Prozess fügt unweigerlich jede Menge Unschärfe hinzu, weil ja nicht echte Informationen über Kanten z.B. vorliegen. In der Tat bei einem RAW-Bild gut nachzuvollziehen. Die Unschärfe rührt also vom Vergrö¶ssern der Bilddatei her. In den Einstellungen Soft (Schärfe) und Low (Kontrast) wird nach der Interpolation keine Veränderung an der Datei durchgeführt. Dies ist bei Normal” und “Sharp” bzw “high” nicht der Fall. Wenn Bilder also nicht nachbearbeitet werden würde ich auf Normal/Normal oder gar Sharp/high gehen- Geschmacksfrage. Werden die Bilder jedoch in PS oder ähnlich nachbearbeitet sollte als letzter Schritt das Schärfen erfolgen (ich nehme die Unscharfmaskierung). Auch den Kontrast optimiere ich in PS lieber über die Tonwertkorrektur/Gradationskurven. Also sind hier die besten Resulte im unbearbeiten Rohzustand also “Soft/Low” zu erzielen. Gruss Klaus Schraeder posted via http://oly-e.de” e100rs.german 1590 —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2001 Uhrzeit: 13:48:42 Heinz Schumacher Klaus Schraeder schrieb: > Heinz, > da muss ich Dich leider korrigieren. > Nehmen wir mal die E-10, weil ich keine E-100 habe. Und hö¶chste > Auflö¶sung, also 2240×1680 pixel, das ergibt 3,7632 Mio Pixel. Speichern > wir unkomprimiert in TIFF, würde dies eine Bilddatei von ( Auflö¶sung > ist ja 8 bit= 1 byte) 3,7632 MB ergeben. Tatsächlich ist aber die Datei > 11 MB gross. Und das kommt daher, dass die Kamera zu jedem Pixel 2 > Nachbarpixel, nämlich in den fehlenden Farben, dazurechnet, Hallo Klaus, die Erklärung ist wirklich klasse und in sich schlüssig! Danke… Was mir jetzt wiederum nicht in den Kopf will ist die Tatsache, dass die Kamera die TIFF-Datei eigentlich” unnö¶tig aufbläst (aus 1 mach 3). Ist die RAW-Datei auch so aufgeblasen oder ist diese genau 3 76… MB groß? Macht die Kamera das damit man die TIFF so direkt zum Belichten schicken kann ohne sie selber nochmal aufzublasen? Sorry wenn ich immer alles genau wissen mö¶chte:-))) Gruss Heinz posted via http://oly-e.de” e100rs.german 1591 —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2001 Uhrzeit: 15:06:33 Klaus Schraeder Heinz Schumacher schrieb: > Was mir jetzt wiederum nicht in den Kopf will ist die Tatsache, dass > die Kamera die TIFF-Datei eigentlich” unnö¶tig aufbläst (aus 1 mach 3). > Ist die RAW-Datei auch so aufgeblasen oder ist diese genau 3 76… MB > groß? > Macht die Kamera das damit man die TIFF so direkt zum Belichten > schicken kann ohne sie selber nochmal aufzublasen? Heinz “unnö¶tig” ist das Aufblasen nicht…würde nicht interpoliert werden hättest Du nicht Deine Auflö¶sung von 2240×1680 sondern lediglich 746×560.. Die RAW datei ist 7 614592 MB gross aber dabei werden die Tonwerte nicht mit 8 bit sondern glaube ich mit 10 bit gewandelt. Gruss Klaus Schraeder posted via http://oly-e.de” e100rs.german 1592 —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.10.2001 Uhrzeit: 21:37:22 Christian Berger Heinz Schumacher schrieb: > Stefan Hendricks, oly-e.de schrieb: > > > im Forum wurde schon des ö¶fteren über die 3 verschiedenen Schärfegrade > > > (soft / normal / hard) geschrieben. Es kam aber nie zu einer > > Meiner festen Ansicht nach ist soft/low das, was das CCD leifert, alles > > andere ist nachbearbeitet”. Eine offizielle Aussage dazu habe ich > > bislang aber noch nicht gesehen. > Ich denke dass Normal = UNBEARBEITET ist und > hard = GESCHÄRFT und soft = GESOFTET ist! > Klingt irgendwie logischer oder? > Abe rwie gesagt eine offizielle Olympus-Aussage habe ich auch noch > nicht gesehen… Hallo Heinz du hast damit vö¶llig recht. Ich habe die letzte Woche diese drei Varianten ausgiebig getestet und das Ergebnis beim Ausdruck war mit Normal am besten. Zum Autofokus mö¶chte ich dir noch folgendes sagen: Wenn du auf Spot stellst kannst du die Schärfe dorthin verlagern wo du sie auch wirklich haben willst im anderen Fall weisst du nämlich gar nicht genau auf was die Kamera schlussendlich Scharf stellt. Lieber Gruss Christian posted via http://oly-e.de” e100rs.german 1600 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*