Thermo-Sublimationsprinter ???

Datum: 29.06.2001 Uhrzeit: 19:50:07 Thomas Nelke Da bin ich schon wieder mit einer Frage: Wer hat Erfahrungen mit Thermo-Sub-Printern? Kann man z.B. die Bilder vom Oly P-400 zerschneiden, oder gehen die dann kaputt? Oder ist es gleich besser einen Drucker für 10×15 Pics zu nehmen? Hier habe ich nämlich den UP-DP10 von Sony echt günstig gesehen. Taugt der was oder ist da der Oly doch besser? Es lagen leider keine Probeausdrucke dabei und Mediamarkt like kö¶nnen sie auch keinen Probeprint machen 🙁 Danke für eure Ratschläge und ein wunderprächtiges sonniges Photoweekend wünscht allen Thomas e10.german 4379 —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.07.2001 Uhrzeit: 15:14:50 Jens Ich kann leider nicht nachvollziehen, warum die Bilder beim Zerschneiden kaputt gehen sollten – ist doch halt Papier mit eh bissl Plaste drin – geht schon. Die Qualität ist allerdings nicht so rosig – eigentlich bei allen Thermos – selbst Thermoproofs kämpfen mit Farbechtheit. Kauf Dir lieber einen sehr guten Tintenspritzer (kannst da getrost immer den neuesten EPSON-Foto nehmen – besseres hab ich nicht gesehen). Die liegen nicht nur in der Anschaffung günstiger, auch die Verbrauchsmaterialien sind gegenüber den Thermos wesentlich preiswerter. Jens — posted via http://oly-e10.de e10.german 4462 —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.07.2001 Uhrzeit: 23:45:54 Thomas Jens schrieb: > Ich kann leider nicht nachvollziehen, warum die Bilder beim Zerschneiden > kaputt gehen sollten – ist doch halt Papier mit eh bissl Plaste drin – geht > schon. > Die Qualität ist allerdings nicht so rosig – eigentlich bei allen Thermos – > selbst Thermoproofs kämpfen mit Farbechtheit. > Kauf Dir lieber einen sehr guten Tintenspritzer (kannst da getrost immer den > neuesten EPSON-Foto nehmen – besseres hab ich nicht gesehen). Die liegen > nicht nur in der Anschaffung günstiger, auch die Verbrauchsmaterialien sind > gegenüber den Thermos wesentlich preiswerter. > Jens > — > posted via http://oly-e10.de Kann ich nicht bestätigen!!! Mein Epson Stylus Photo 750 (klar, älteres Modell) kann in der Farbechtheit und Natürlichkeit absolut nicht mithalten mit meinem ebenfalls älteren P-300!!! Ich kann den Thermo nur empfehlen!!! Gruss vom Thermofreak — posted via http://oly-e10.de e10.german 4632 —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2001 Uhrzeit: 12:41:56 Thomas Nelke Thomas “ schrieb im Newsbeitrag news:9iarbq.mc.1@hendricks-online.de… > Kann ich nicht bestätigen!!! Mein Epson Stylus Photo 750 (klar älteres > Modell) kann in der Farbechtheit und Natürlichkeit absolut nicht mithalten > mit meinem ebenfalls älteren P-300!!! > Ich kann den Thermo nur empfehlen!!! > Gruss vom Thermofreak Hi Thomas Ich bin auch begeistert von meinem UP-DP10 den ich vor kurzem günstig gekauft habe. Ist vielleicht eine Spur unschärfer als die Pix von meinem Epson890 aber ansonsten tip top. Dafür habe ich grad Pix vom Epson vor ein paar Wochen gemacht auf dem Original-Rollen-Papier die langsam ziemlich pixelig aussehen. Das hatte ich mit meinem früheren BJC-8200 auch nicht so. Die Schärfe kann man ja im Druckertreiber des UP-DP-10 ausserdem regeln. Ich bin so nach und nach dran das ganze System zu erkunden (E-10-NEU und UP-DP-10-NEU). So langsam macht es Frotschritte. Nächste Woche will ich an die Ostsee in die Ferien da hoffe ich alles einigermassen in Griff zu haben. Ansonsten kann man die schlechten Pix lö¶schen und sich fragen warum sie schlecht sind und üben üben …..üben. Ciao ciao Thomas“ e10.german 4648 —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2001 Uhrzeit: 13:11:34 Jens So einfach kannst Du Dir das nicht machen. Fakt ist: Die Auflö¶sung eines Thermos liegt so i.d.R. bei max. 300 dpi (entpr. Fotoabzugsqualität) und liegt somit deutlich unter den anderen Druckerarten. Am auffälligsten zeigt sich der Unterschied beim Ausdruck von schrägen Linien u.a.. Natürlich kann somit ein Thermo auch nur weniger Details darstellen als ein Tintendrucker mit einer hö¶heren Auflö¶sung – die Fotos werden deutlich schärfer. Wenn Du bei der Farbechtheit Probleme hast, liegt das immer am Farbmanagment. Das mann die Thermos weniger kalibrieren muß als Tintenspritzer mag schon sein. Aber ein gut eingestellter Tintenstrahler macht immer bessere Bilder (muß mich aber hier auf EPSON beschränken, Canon und andere Marken haben den Fotodruck noch nicht so im Griff). Die Farbbrillianz die mein EPSON 870 Photo unter Verwendung von Originalpatronen und Papier (PGP) hat, konnte ich selbst unter Einsatz von teuren Digiproofs (KODAK 9000) nicht ännahernd erreichen. — posted via http://oly-e10.de e10.german 4649 —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.07.2001 Uhrzeit: 21:19:07 Thomas Nelke Hi Jens Jens“ schrieb im Newsbeitrag news:9icaie.qc.1@hendricks-online.de… > So einfach kannst Du Dir das nicht machen. Fakt ist: Die Auflö¶sung eines > Thermos liegt so i.d.R. bei max. 300 dpi (entpr. Fotoabzugsqualität) und > liegt somit deutlich unter den anderen Druckerarten. Am auffälligsten zeigt > sich der Unterschied beim Ausdruck von schrägen Linien u.a.. Natürlich kann > somit ein Thermo auch nur weniger Details darstellen als ein Tintendrucker > mit einer hö¶heren Auflö¶sung – die Fotos werden deutlich schärfer. Die 300dpi eines Thermo-Sub-Printers sind allerdings echte dpi. Wenn man diverse Druckertests zur Hand nimmt stellen diese fest dass die Auflö¶sung gemessen auch nicht 1440 oder 2880 dpi erreicht. Und ein weiterer grosser Vorteil ist dass der Thermo-Sub-Printer 24 bit pro Bildpunkt darstellen kann was ja der Tintenspritzer nur durch Rasterung erreicht. Und das sieht man halt dann teilweise. > Wenn Du bei der Farbechtheit Probleme hast liegt das immer am Farbmanagment. > Das mann die Thermos weniger kalibrieren muß als Tintenspritzer mag schon > sein. Aber ein gut eingestellter Tintenstrahler macht immer bessere Bilder > (muß mich aber hier auf EPSON beschränken Canon und andere Marken haben den > Fotodruck noch nicht so im Griff). Da muss ich leider Einspruch erheben. Erstens hat Canon den Photdruck seit dem BJC-8200 auch bestens in Griff. Die besseren Bilder sehe ich bei meinem Epson 890 im Vergleich zum UP-DP10 nicht unbedingt. Gut der Schärfeeindruck ist besser aber das Raster sieht man selbst bei diesem noch ein wenig und wie in einem früheren Post beschrieben sehen die Bilder etwas ausgefranst und pixelig aus wenn sie länger liegen. Und ich verwende stets nur Original Papiere und Tinten für meine Printer. Die Beständigkeit gegen verblassen dürfte beim Thermo-Sub-Print auch bessser sein da die Bilder ja laminiert werden. > Die Farbbrillianz die mein EPSON 870 Photo unter Verwendung von > Originalpatronen und Papier (PGP) hat konnte ich selbst unter Einsatz von > teuren Digiproofs (KODAK 9000) nicht ännahernd erreichen. Wenn ich die Bilder des Epson890 mit denen des UP-DP10 vergleiche sehe ich ein wenig weichere Bilder vom Sublimationsdrucker und schärfere vom Epson. Farblich denke ich sind sie durchaus gleichauf. Bye bye und ciao Thomas“ e10.german 4664 —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.04.2002 Uhrzeit: 20:39:54 Goach Werner Wer kann mir helfen?? Such dringend einen Driver P300E-für Win.2000 mfg. Werner Goach Sie erreichen uns auch unter www.jagawirt.at — posted via https://oly-e.de e10.german 8996 —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.04.2002 Uhrzeit: 21:58:02 Torsten Graf Hi, laut Olympus wirst Du da leider lange suchen müssen. Für diesen Drucker gibt es keine w2k Treiber. Erst für 330NE gibt es die. Grüße Torsten — posted via https://oly-e.de e10.german 8998 ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*