Reicht die E10 für hochwertigen Buchdruck??

Datum: 26.03.2001 Uhrzeit: 19:26:54 Henry Hallo, ich habe einen kleinen Verlag und gebe hochwertige Bücher über Modellspielzeug heraus. Ich überlege, mir die E10 + Studioblitz etc. anzuschaffen, um die notwendigen Bilder selbst zu schießen. basis Know-How liegt durchaus vor, ansonsten habe ich auch immer die Hilfe eines (analog-) Fotografen. Bislang habe ich meine Bilder von einem absoluten Profi mit einem Sinar Rückteil anfertigen lassen. Das ist aber a) sauteuer und b) bin ich dadurch zu unflexibel, weil ich manche Sachen nur vor Ort“ ablichten kann. Konkret geht es darum daß Automodelle von ca. 15-20cm Grö¶ße abgelichtet werden müssen. Die Bilder werden anschließend in hochwertigem Buchdruck wiedergegeben. Die Endgrö¶ße der Bilder liegt bei ca. 16 x 10 cm. Meine Fragen: 1) Kann die E10 dafür taugliche Ergebnisse liefern? 2) Hat jemand vergleichbare Arbeiten mit der E10 bewerkstelligt und kann mir Proben zeigen? 3) Mich würden auch Proben jenseits des konkreten Themas interessieren zum Beispiel Arbeiten im Bereich Produktfotografie unter professionellen Studiobedingungen. Objekte mö¶glichst in vergleichbarer Grö¶ße. Am liebsten wäre mir wenn mir jemand direkt entsprechende Originaldaten (unkomprimiert) mailen kö¶nnte da ich vor allem einen Eindruck von Farbtiefe und Auflö¶sung brauche. Für Eure Hilfe schon einmal 1000 DANK!! Und noch etwas zur „tote Pixel“-Diskussion: Die hat das Sinar-Rückteil daß 1998 70.000 DM gekostet hat auch!!! Und nach 3 Jahren war der Chip hin! posted via http://oly-e10.de“ e10.german 1614 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2001 Uhrzeit: 14:33:00 Dirk Wächter Henry schrieb: > ich habe einen kleinen Verlag und gebe hochwertige Bücher über > Modellspielzeug > heraus. Ich überlege, mir die E10 + Studioblitz etc. anzuschaffen, um die > notwendigen Bilder selbst zu schießen. Hallo Henry, auch ich setze die E-10 dafür ein, um mit ihr Bilder für den Offsetdruck zu erzeugen. Wenn Du also richtig gut fotografierst (davon gehe ich aus, wenn ich Deinen Beitrag lese)…und die Betonung liegt auf FOTOGRAFIERST“…wird Dich die E-10 mit derart brillanten und hochwertigen Bildern beliefern dass Dir die Tränen rechts und links die Wangen herunterlaufen. Ehrlich! Also ich habe bislang nur beste Erfahrungen gemacht…allen Kritiken dieses Forums zum Trotz…und dazu stehe ich mit meinem Namen…:-) Was die Großprojektion von Bildern für den Offsetdruck angeht (ich denke da aber an großformatigen Kunstdruck also nicht an Ink-Jet-Plotter Scotch-Print und dergleichen mehr) ist das von Profis mit einem Trommelscanner eingescannte von einem Profi geschossenen Mittel- oder Großformat-Dia natürlich nach wie vor das Maß aller Dinge. Bei einer Ausgangsvorlage der E-10 von 2240 x 1680 Pixeln ist eben auch bei Photoshop die Interpolation irgendwann einmal an der Grenze (gilt nicht für Ausgaben wo der Betrachtungsabstand entsprechend groß ist und deswegen die Bildauflö¶sung niedrig sein kann -Bauschilder usw.). Aber so wie ich Deine Tätigkeit aus der Sicht eines im Forum mitschreibenden Users einschätze wird die E-10 so Du das mö¶chtest ein treuer und zuverlässiger Partner sein insachen Kosten sparen sowieso. Wir kö¶nnen gern zu diesem Thema noch ein bisschen fachsimpeln kannst mich ja direkt anmailen um das Forum nicht zu arg zu strapazieren. Grüße an alle. Dirk. posted via http://oly-e10.de“ e10.german 1644 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2001 Uhrzeit: 15:20:31 Tim Rehse Hallo Henry, also ich denke die E10 reicht in jedem Fall, ich habe für unser Unternehmen noch mit dem Vorgängermodell der Olympus 2500 Fotos für eine sehr hochwertige Image-Broschüre (Fotos wurden im Offset gedruckt und später noch mittels Siebdruck spotlackiert) geschossen. Natürlich mit maximaler Qualität und tiff und die E10 setzt da ja wohl noch eher einen drauf was Auflö¶sung und Qualität betrifft. Die Druckerei war selbst begeistert von dem Ergebnis, da die noch keine großen Erfahrungen mit digitalen Fotos hatte. Gruß Tim Rehse e10.german 1648 —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2001 Uhrzeit: 21:45:36 Dieter Bethke Dirk Wächter“ schrieb im Newsbeitrag news:99q8as.1us.1@hendricks-online.de… > Wir kö¶nnen gern zu diesem Thema noch ein bisschen fachsimpeln kannst mich > ja direkt anmailen um das Forum nicht zu arg zu strapazieren. > Grüße an alle. Dirk. Aber wieso denn? Nur zu. Ich bin bestimmt nicht der einzige den das auch interessiert. Dieter Bethke“ e10.german 1662 —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.03.2001 Uhrzeit: 12:32:49 Conrad Mö¶ller Ich fotografiere ähnliche Objekte mit meiner E-10 mit Makrovorsatz. Ergebnisse, natürlich fürs Internet optimiert, kannst Du unter www.moeller-edv.de/maerklin/3157 anschauen. Ich sende Dir auch gerne mal eine original .jpg per e-Mail. mfg Conrad Mö¶ller Henry schrieb: > Hallo, > ich habe einen kleinen Verlag und gebe hochwertige Bücher über > Modellspielzeug > heraus. Ich überlege, mir die E10 + Studioblitz etc. anzuschaffen, um die > notwendigen Bilder selbst zu schießen. basis Know-How liegt durchaus vor, > ansonsten habe ich auch immer die Hilfe eines (analog-) Fotografen. > Bislang habe ich meine Bilder von einem absoluten Profi mit einem Sinar > Rückteil anfertigen lassen. Das ist aber > a) sauteuer > und > b) bin ich dadurch zu unflexibel, weil ich manche Sachen nur vor Ort“ > ablichten kann. > Konkret geht es darum daß Automodelle von ca. 15-20cm Grö¶ße abgelichtet > werden > müssen. Die Bilder werden anschließend in hochwertigem Buchdruck > wiedergegeben. > Die Endgrö¶ße der Bilder liegt bei ca. 16 x 10 cm. > Meine Fragen: > 1) Kann die E10 dafür taugliche Ergebnisse liefern? > 2) Hat jemand vergleichbare Arbeiten mit der E10 bewerkstelligt und kann > mir > Proben zeigen? > 3) Mich würden auch Proben jenseits des konkreten Themas interessieren > zum > Beispiel Arbeiten im Bereich Produktfotografie unter professionellen > Studiobedingungen. Objekte mö¶glichst in vergleichbarer Grö¶ße. Am liebsten > wäre > mir wenn mir jemand direkt entsprechende Originaldaten (unkomprimiert) > mailen > kö¶nnte da ich vor allem einen Eindruck von Farbtiefe und Auflö¶sung > brauche. > Für Eure Hilfe schon einmal 1000 DANK!! > Und noch etwas zur „tote Pixel“-Diskussion: Die hat das Sinar-Rückteil > daß > 1998 70.000 DM gekostet hat auch!!! Und nach 3 Jahren war der Chip hin! > posted via http://oly-e10.de posted via http://oly-e10.de“ e10.german 1688 ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*