Olympus Stylus-1:

Datum: 23.02.2014 Uhrzeit: 25:15:37 Roland Franz Als ich mir die folgenden Bilder angesehen habe, war ich sehr beeindruckt was die von Vielen nicht richtig ernst genommenen Bridge-/Kompaktkameras mit ihren kleinen Sensoren mittlerweile leisten. http://robinwong.blogspot.de/2014/02/exploiting-strengths-of-olympus-stylus-1.html Ich bin jedenfalls ziemlich beeindruckt was das Ding kann. Gruß Roland — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2014 Uhrzeit: 18:10:49 KKF Reinhard Wagner schrieb: > Ansonsten sind die 270mm natürlich keine echte Brennweite, sondern > das Kleinbildäquivalent. Entsprechend wäre es bei Deiner E-3 135mm > – und das geht mit Stabi und 1/50… Das war mir klar und auch von mir so berücksichtigt. Und nein, mit meiner E-3 geht das selbst mit Stabi nicht so wie beim verlinkten Foto (auf dem ja ein lebender Mensch abgebildet ist und kein plastinierter Leichnam) – mal ehrlich, Leute: Wer würde hier ohne Not bei 100ISO und 270mm-KB-Äquivalent mit 1/50s ein Portrait machen? — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2014 Uhrzeit: 18:10:49 KKF Reinhard Wagner schrieb: > Ansonsten sind die 270mm natürlich keine echte Brennweite, sondern > das Kleinbildäquivalent. Entsprechend wäre es bei Deiner E-3 135mm > – und das geht mit Stabi und 1/50… Das war mir klar und auch von mir so berücksichtigt. Und nein, mit meiner E-3 geht das selbst mit Stabi nicht so wie beim verlinkten Foto (auf dem ja ein lebender Mensch abgebildet ist und kein plastinierter Leichnam) – mal ehrlich, Leute: Wer würde hier ohne Not bei 100ISO und 270mm-KB-Äquivalent mit 1/50s ein Portrait machen? — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2014 Uhrzeit: 23:21:55 Roland Franz > Ich bleibe bei meinen Zweifeln, dass die technischen Angaben > unter den Fotos alle so stimmig sind. Es ist natürlich auch für jemanden schwer zu glauben was heute machbar ist, der noch die technischen Mö¶glichkeiten der E3 vor Augen hat. Roland — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2014 Uhrzeit: 4:24:56 Katharina Noord KKF schrieb: > – mal ehrlich, Leute: Wer > würde hier ohne Not bei 100ISO und 270mm-KB-Äquivalent mit 1/50s > ein Portrait machen? > Ich glaube, man muss in Bridge-Format denken, um das nachzuvollziehen. Der Sensor ist kleiner als FT, d.h. Für eine entsprechend starke Freistellungswirkung brauche ich eine hö¶here Brennweite. Gleichzeitig habe ich einen noch grö¶ßeren Unterschied in der Detailzeichnung, je niedriger die ISO ist als bei FT. Wenn der Stabi nur halbwegs ähnlich effektiv ist wie an E-M5 und E-M1, dann sind 1/50s problemlos nachvollziehbar. Mit dem bautechnisch viel schwierigerem, weil grö¶ßerem Bigma schaffe ich an der E-M1 selbst Belichtungszeiten unterhalb 1/200s bei 500mm. lg, Katharina — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2014 Uhrzeit: 21:49:06 Reinhard Wagner Am Tue, 25 Feb 2014 18:10:07 +0100 schrieb KKF: > Martin Groth schrieb: > >> Hm, die Models, die ich bisher mal vor der Linse hatte und von >> denen ich Portraits gemacht haben, haben recht wenig gezappelt! > > Mit annähernd 300mm? > Nehmt mal alle Faktoren zusammen (ewig lange Brennweite, > niedrigste ISO und dann eine dafür entgegen allen Lehrbüchern > viel zu lange Verschlusszeit) – und dann denkt nochmal drüber > nach. > > Und der Stabi der E-3 wurde auch seinerzeit über den grünen Klee > gelobt, aber bei nicht statischen Motiven nutzt er nach meiner > Erfahrung absolut nüscht, wenn mans knackscharf haben mö¶chte. Und > ich denke, gegen die Physik kann auch Olympus nicht an. A) 135mm FT-Brennweite mit 1/50 ist mit dem 5-Achsen-Stabi kein Thema. b) Porträt mit 1/50 ist auch kein Problem. Beides hat miteinander überhaupt nichts zu tun. Es ist vö¶llig unerheblich für Bewegungsunschärfe des Models, ob bei gleichem Abbildungsmaßstab 14mm oder 1400mm Brennweite verwendet werden. Ich habe gerade nachgesehen: Ich habe knackscharfe Porträts mit 1/40 und ich habe jede Menge scharfe Bilder mit bis zu 200mm und 1/50. Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2014 Uhrzeit: 21:49:06 Reinhard Wagner Am Tue, 25 Feb 2014 18:10:07 +0100 schrieb KKF: > Martin Groth schrieb: > >> Hm, die Models, die ich bisher mal vor der Linse hatte und von >> denen ich Portraits gemacht haben, haben recht wenig gezappelt! > > Mit annähernd 300mm? > Nehmt mal alle Faktoren zusammen (ewig lange Brennweite, > niedrigste ISO und dann eine dafür entgegen allen Lehrbüchern > viel zu lange Verschlusszeit) – und dann denkt nochmal drüber > nach. > > Und der Stabi der E-3 wurde auch seinerzeit über den grünen Klee > gelobt, aber bei nicht statischen Motiven nutzt er nach meiner > Erfahrung absolut nüscht, wenn mans knackscharf haben mö¶chte. Und > ich denke, gegen die Physik kann auch Olympus nicht an. A) 135mm FT-Brennweite mit 1/50 ist mit dem 5-Achsen-Stabi kein Thema. b) Porträt mit 1/50 ist auch kein Problem. Beides hat miteinander überhaupt nichts zu tun. Es ist vö¶llig unerheblich für Bewegungsunschärfe des Models, ob bei gleichem Abbildungsmaßstab 14mm oder 1400mm Brennweite verwendet werden. Ich habe gerade nachgesehen: Ich habe knackscharfe Porträts mit 1/40 und ich habe jede Menge scharfe Bilder mit bis zu 200mm und 1/50. Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2014 Uhrzeit: 21:49:06 Reinhard Wagner Am Tue, 25 Feb 2014 18:10:07 +0100 schrieb KKF: > Martin Groth schrieb: > >> Hm, die Models, die ich bisher mal vor der Linse hatte und von >> denen ich Portraits gemacht haben, haben recht wenig gezappelt! > > Mit annähernd 300mm? > Nehmt mal alle Faktoren zusammen (ewig lange Brennweite, > niedrigste ISO und dann eine dafür entgegen allen Lehrbüchern > viel zu lange Verschlusszeit) – und dann denkt nochmal drüber > nach. > > Und der Stabi der E-3 wurde auch seinerzeit über den grünen Klee > gelobt, aber bei nicht statischen Motiven nutzt er nach meiner > Erfahrung absolut nüscht, wenn mans knackscharf haben mö¶chte. Und > ich denke, gegen die Physik kann auch Olympus nicht an. A) 135mm FT-Brennweite mit 1/50 ist mit dem 5-Achsen-Stabi kein Thema. b) Porträt mit 1/50 ist auch kein Problem. Beides hat miteinander überhaupt nichts zu tun. Es ist vö¶llig unerheblich für Bewegungsunschärfe des Models, ob bei gleichem Abbildungsmaßstab 14mm oder 1400mm Brennweite verwendet werden. Ich habe gerade nachgesehen: Ich habe knackscharfe Porträts mit 1/40 und ich habe jede Menge scharfe Bilder mit bis zu 200mm und 1/50. Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2014 Uhrzeit: 21:49:06 Reinhard Wagner Am Tue, 25 Feb 2014 18:10:07 +0100 schrieb KKF: > Martin Groth schrieb: > >> Hm, die Models, die ich bisher mal vor der Linse hatte und von >> denen ich Portraits gemacht haben, haben recht wenig gezappelt! > > Mit annähernd 300mm? > Nehmt mal alle Faktoren zusammen (ewig lange Brennweite, > niedrigste ISO und dann eine dafür entgegen allen Lehrbüchern > viel zu lange Verschlusszeit) – und dann denkt nochmal drüber > nach. > > Und der Stabi der E-3 wurde auch seinerzeit über den grünen Klee > gelobt, aber bei nicht statischen Motiven nutzt er nach meiner > Erfahrung absolut nüscht, wenn mans knackscharf haben mö¶chte. Und > ich denke, gegen die Physik kann auch Olympus nicht an. A) 135mm FT-Brennweite mit 1/50 ist mit dem 5-Achsen-Stabi kein Thema. b) Porträt mit 1/50 ist auch kein Problem. Beides hat miteinander überhaupt nichts zu tun. Es ist vö¶llig unerheblich für Bewegungsunschärfe des Models, ob bei gleichem Abbildungsmaßstab 14mm oder 1400mm Brennweite verwendet werden. Ich habe gerade nachgesehen: Ich habe knackscharfe Porträts mit 1/40 und ich habe jede Menge scharfe Bilder mit bis zu 200mm und 1/50. Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.02.2014 Uhrzeit: 16:56:03 Martin Groth On 2014-02-25 17:10:07 +0000, KKF said: > Mit annähernd 300mm? > Nehmt mal alle Faktoren zusammen (ewig lange Brennweite, > niedrigste ISO und dann eine dafür entgegen allen Lehrbüchern > viel zu lange Verschlusszeit) – und dann denkt nochmal drüber > nach. Ja, und? Hab ich schon gemacht, mit durchaus gutem Erfolg. Klar, das macht man nicht ständig, das ist sicher nicht die klassische Portrait-Brennweite, aber wenn es gerade passt, warum nicht? > Und der Stabi der E-3 wurde auch seinerzeit über den grünen Klee > gelobt, aber bei nicht statischen Motiven nutzt er nach meiner > Erfahrung absolut nüscht, wenn mans knackscharf haben mö¶chte. Ja, seinerzeit… Aber da hat sich schon einiges getan. Aber erwähnte Portraits mit dem 150er habe ich mit der E-3 gemacht. Oder war es sogar die E-1? Ist schon eine Weile her… > Und ich denke, gegen die Physik kann auch Olympus nicht an. Nein, sicher nicht. Aber hin und wieder ist man erstaunt, was alles geht. Auch gegen vorherrschende Meinung aus Lehrbüchern ;-). HG Martin ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*