Sommerzeit

Datum: 24.03.2012 Uhrzeit: 22:14:26 MAO Hallo liebe Olys, wollte nur mal daran erinnern, eure Bodys sommerfit zu machen! ;-)) LG Manfred — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.03.2012 Uhrzeit: 22:14:26 MAO Hallo liebe Olys, wollte nur mal daran erinnern, eure Bodys sommerfit zu machen! ;-)) LG Manfred — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.03.2012 Uhrzeit: 9:41:28 Peter Eckel Hallo Subhash, >> Als Bonus wäre dann noch ein >> Funkuhrmodul klasse, oder gleich einen vollwertigen GPS-Chip >> einbauen. 😉 > > Haben wir denn nicht schon genug an Peilsendern? Oder läuft das > unter eh schon alles egal”? um einen weitverbreiteten Irrtum mal wieder ein wenig niederzukämpfen: Weder ein Funkuhr- noch ein GPS-Modul ist ein Sender und keines von beiden kann ohne weitere Maßnahmen zur Ortsbestimmung eingesetzt werden. Verantwortlicher und vorsichtiger Umgang mit den eigenen Daten und mehr noch denen anderer ist eine wirklich sinnvolle und wichtige Sache (und leider nicht sehr weit verbreitet – das von Dir beobachtete ‘eh schon alles egal’-Phänomen gepaart mit der ‘ich habe doch nichts zu verbergen’-Illusion) aber unspezifische Paranoia ist *nicht* der richtige Weg dorthin. Viele Grüße Peter.” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.03.2012 Uhrzeit: 10:16:34 Roland Franz Hallo Subhash, > Haben wir denn nicht schon genug an Peilsendern? Oder läuft das > unter eh schon alles egal”? Bevor man kritisiert sollte man sich schlau machen: Funkuhren und GPS-Geräte sind Empfänger keine Sender. Gruß Roland posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.03.2012 Uhrzeit: 11:29:13 Subhash Roland Franz wrote: > Vielleicht kö¶nnte man aber dem russischen Beispiel folgen und die > Sommerzeit ganzjährig einführen. Sonst noch was! Ich wäre für die ganzjährige Einführung der Normalzeit, besser noch einer 12telung des Tages und einer 12telung der Nacht. So würde eine Tages-Stunde im Winter kürzer sein als im Sommer, was meinem Lebensgefühl sehr entsprechen würde. Für mich ist die maschinenhafte, den natürlichen Tatsachen keineswegs entsprechende Zerstückelung des Tages in gleiche Zeitabschnitte ohne Rücksicht auf Morgen- und Abenddämmerung ein Gräuel. — Subhash Baden bei Wien http://fotoblog.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.03.2012 Uhrzeit: 11:57:30 Roland Franz Hallo Subhash, > Wie soll ein GPS-Modul die Daten bekommen, die seinen Standpunkt > anzeigen, wenn dieser Standpunkt unbekannt wäre. Ich empfehle dir die folgende Lektüre: http://www.kowoma.de/gps/Positionsbestimmung.htm Da ist genau erklärt wie GPS funktioniert. Gruß Roland — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.03.2012 Uhrzeit: 12:34:38 Oliver Musch Am 28.03.2012 12:13, schrieb MAO: > Vielleicht schiebt Reinhard jetzt den Thread auch in Smaltalk! Schieben geht bei Newsreadern nur so schlecht… Oliver —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.03.2012 Uhrzeit: 12:35:43 Peter Eckel Hallo Subhash, >> Weder ein Funkuhr- noch ein GPS-Modul ist ein >> Sender und keines von beiden kann ohne weitere Maßnahmen zur >> Ortsbestimmung eingesetzt werden. > > Bist du sicher? Auch diese müssen doch ihre Anfragen absenden. nein. Sowohl das DCF77 (in Mainflingen/Deutschland, ich weiß nicht, wie der Zeitsignal-Sender in ö–sterreich heißt) als auch GPS ist ein Broadcast-System, das einfach seine Signale aussendet und sich nicht darum schert, wer was damit macht – ähnlich wie Radio bzw. Satellitenfernsehen. Die handelsüblichen GPS-Geräte wären auch viel zu schwachbrüstig, um ihrerseits Verbindungen mit den Satelliten aufzunehmen. Schau Dir mal ein Satellitentelefon an und Du weißt, was ich meine … das sind ziemliche Knochen. > Wie soll ein GPS-Modul die Daten bekommen, die seinen Standpunkt > anzeigen, wenn dieser Standpunkt unbekannt wäre. Triangulation. Jedes GPS-System ‘sieht’ mehrere Satelliten gleichzeitig und kann aus den Laufzeiten der empfangenen Signale (die Satelliten sind mit hochgenauen Uhren ausgestattet und senden de facto ein Zeitsignal) seinen Standort und, wenn mindestens vier Satelliten in Sicht sind, seine Hö¶he ermitteln. Wenn das Satellitensystem von jedem GPS-Empfänger erst einmal die Position ermitteln und diese dann zurücksenden müßte, wäre die Technik vollkommen überfordert. Es wäre – und das betrifft nun leider wirklich nicht nur Dich – wirklich nützlich, wenn sich die Leute mit der Technik, gegen die sie wettern, erst einmal vertraut machten. Viele Grüße, Peter. —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.03.2012 Uhrzeit: 13:20:15 Subhash Martin Groth wrote: > Aber bevor man, wie im konkreten Bespiel, auf Grund des > verständlichen Nichtverstehens haltlose Gerüchte in die Welt setzt > (mit einem GPS Empfänger kann man meinen Standort überwachen), die > bei ähnlich Unwissenden Verunsicherung hervorruft, sollte man > vielleicht etwas Zurückhaltung üben, oder nicht? Ja, ich hätte meine Frage anders formulieren sollen. Ich meine, wir haben genug Peilsender (mit unseren Handys z.B.), aber weiß jetzt, dass GPS nichts weiter dazu beiträgt. Gut. — Subhash Baden bei Wien http://fotoblog.subhash.at/ —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.03.2012 Uhrzeit: 16:38:06 R. Wagner Am Tue, 27 Mar 2012 23:02:01 +0200 schrieb Dieter Bethke: > 1.) Die Bundesregierung mö¶ge bitte diese vermalledeite > Winter-/Sommerzeitumstellung endlich wieder abschaffen. Bringt ja > nachweislich nichts außer großer Verwirrung und unproduktiver > Werktage kurz nach den Umstelltagen. > > 2.) Olympus mö¶ge bitte in den Kameramenüs einfach einen Punkt zur > Einstellung der aktuellen Zeitzone einbauen und die Kamerauhr > generell auf GMT laufen lassen. Als Bonus wäre dann noch ein > Funkuhrmodul klasse, oder gleich einen vollwertigen GPS-Chip > einbauen. 😉 unterschreib… Grüße Reinhard Wagner —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.03.2012 Uhrzeit: 22:32:20 Eckhard Nein Dieter & Andy, die diversen Sonnenuhrkonstruktionen kö¶nnen die normierte Zeit anzeigen. Es ist nur die Frage, ob der Konstrukteur die berücksichtigen wollte bei der direkten Anzeige oder der einfacheren Angabe eines Korrekturwertes. Wir sollten mal in einer Sonnenuhrenreichen Gegend ein Treffen organisieren. Dann würde klar, dass die Wünsche von Subhash und Andy mit Sonnenuhren ohne aufgeladenen Akku realisierbar sind – nur Sonne ist erforderlich… Eckhard Dieter Bethke schrieb: > …. Auch das Bild von der Sonnenuhr > trifft genau ins Schwarze. > > Viele Grüße, > Dieter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.03.2012 Uhrzeit: 22:32:20 Eckhard Nein Dieter & Andy, die diversen Sonnenuhrkonstruktionen kö¶nnen die normierte Zeit anzeigen. Es ist nur die Frage, ob der Konstrukteur die berücksichtigen wollte bei der direkten Anzeige oder der einfacheren Angabe eines Korrekturwertes. Wir sollten mal in einer Sonnenuhrenreichen Gegend ein Treffen organisieren. Dann würde klar, dass die Wünsche von Subhash und Andy mit Sonnenuhren ohne aufgeladenen Akku realisierbar sind – nur Sonne ist erforderlich… Eckhard Dieter Bethke schrieb: > …. Auch das Bild von der Sonnenuhr > trifft genau ins Schwarze. > > Viele Grüße, > Dieter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 31.03.2012 Uhrzeit: 15:25:45 Peter Eckel Hallo Reinhard, > Noch netter: Fahr mal ans Nordkap….Da zieht sich ein > 8-Stunden-Arbeitstag bisweilen ziemlich…… komisch, wir hatten anscheinend die gleiche Idee, aber unterschiedliche Konsequenzen: Wären die Stunden so eingeteilt wie von Subhash beschrieben, wäre hier in der vertikalen Mitte Deutschlands die Stunde im Sommer in etwa doppelt so lang wie die im Winter (Frankfurt: Sonnenscheindauer am 21. Juni 16:24, am 21. Dezember 08:03), mithin betrüge mein effektives Stundenhonorar im Sommer nur noch die Hälfte. Während sich das für mich natürlich hö¶chst angenehm gestaltete, da das Arbeiten im Sommer damit gänzlich unattraktiv würde und ich mich stattdessen in der hellen Jahreszeit hauptsächlich im Schwimmbad und auf dem Motorrad herumtriebe, wäre die Situation für meine Kunden natürlich genau umgekehrt – am meisten Leistung für’s Geld gibt es im Sommer, also würden sie mich im Winter nicht unbedingt beauftragen wollen. Etwas abgemildert wird das natürlich dadurch, daß mein Hauptkunde in München sitzt. Dort ist die Sonnenscheindauer am 21. Juni nur 16:04, am 21. Dezember 08:21 (und es kommt mich wirklich hart an, daraus nicht eine Bemerkung über die Unterbelichtung der Bayern … nein, ich tue es nicht :-)). Aber wie lang ist jetzt die Stunde, die ich bei der Arbeit in meinem Home Office abrechnen soll? Darf ich da nach Münchner Stunden abrechnen? In Hamburg sind es gar am 21. Juni 17:03, am 21. Dezember nur noch 07:28 … sollte ich im Winter nach Hamburg ziehen, weil das den besten Stundensatz gibt? Fazit: Es gibt schon gute Gründe, warum die Stunde auf eine einheitliche Länge festgelegt ist. Viele Grüße, Pete. —————————————————————————————————————————————— Datum: 03.04.2012 Uhrzeit: 20:44:30 Peter Eckel Hallo Paul, On Tue, 3 Apr 2012 19:24:20 +0200, PaulH wrote (in article <4f7b31c31e89c.69@oly-e.de>): >> Danke für den Hinweis, aber meine Kameras stehen inzwischen >> generell auf GMT. > > GMT? Asbach. UTC+1. UTC und GMT sind die gleiche Zone, Dein ‘+1’ ist falsch. Allerdings ist die Bezeichnung GMT wohl inzwischen als veraltet anzusehen. Viele Grüße, Peter. —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.04.2012 Uhrzeit: 19:09:58 PaulH > OK, wenn Du es so meinst … das war aus Deinem Beitrag aber beim > besten Willen nicht ersichtlich. Stimmt, da hatte ich zwei Aussagen etwas arg zusammengekürzt. — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*