Das OLG Hamburg zum Thema Forenbetreiberhaftung

Datum: 22.03.2009 Uhrzeit: 21:40:54 Hans Wein Wie Heise berichtet, liegt jetzt die schriftliche Urteilsbegründung zu der am 4. Februar 2009 ergangenen Entscheidung des OLG Hamburg in der Sache Marions Kochbuch” vor: http://www.heise.de/newsticker/OLG-Hamburg-Gute-Nachrichten-fuer-Forenbetreiber–/meldung/134962 Mir scheint der Wind dreht sich immer mehr gegen die Abmahner… Gruß Hans” —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.03.2009 Uhrzeit: 24:16:40 christian ja, das wird wohl künftig die Richtung markieren, war auch Zeit, hoffentlich wird hier jetzt einiges etwas lockerer gesehen… HG Christian — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 22.03.2009 Uhrzeit: 25:34:39 Uwe H. Müller christian schrieb: > ja, das wird wohl künftig die Richtung markieren, war auch Zeit, > hoffentlich wird hier jetzt einiges etwas lockerer gesehen… > > HG > > Christian > Hoffentlich sind sich die Leser (und auch Nutzer) darüber im klaren, daß ein Urteil eines Landesgerichts nicht unbedingt Bundesweit einer Rechtssprechung entspricht. Das kann trotzdem immer noch landesspezifisch vö¶llig anders gehandhabt werden. Es spielt dabei eigentlich keine Rolle, ob AG LG Oder OG. Allerdings würde auch ich begrüßen, daß ein Forenbetreiber nicht fast immer mit einem Bein in den Handschellen steht. Grüße Uwe — posted via http://oly-e.de www.fotoalb-um.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.03.2009 Uhrzeit: 3:42:27 Dirk D.iestel Ich habe mir den Heise Artikel dazu und die Seite von M`s Kochbuch mal interessiert angeschaut.In der Impressum Seite dort wird sehr eindeutig auf die Folgen von Bilder- und Textklau verwiesen. Wer also meint, sich darüber hinweg setzen zu müssen, ist für die Folgen selbst verantwortlich. Wenn der Rechteeigentümer es nicht mö¶chte, hat sich jeder – egal ob auf einer unbedeutenden privaten HP oder professioneller Betreiber – an die Bedingungen zu halten. Nicht, dass ich jetzt missverstanden werde: Ich finde es sehr gut und vernünftig, dass die Forenbetreiber Haftung in diesem Urteil deutlich eingeschränkt wird. Auch die Tatsache, dass die sofortige kostenpflichtige Einschaltung eines Rechtsanwalts als falsch und voreilig beurteilt wird. Eine Mail, ggf. mit Kostenrechnung, sollte vorab schon geschrieben werden. Alle, die Fotos im Internet zeigen, haben mit dieser Problematik häufig zu tun. Und für den, der vom Verkauf seiner Fotos lebt, ist es mehr als ärgerlich, wenn man eher zufällig seine Fotos irgendwo wiederfindet. Mir stellt sich jetzt die Frage: Wie finden die Betreiber von M´s Kochbuch die Sünder? Oder: wie finde ich die Internetseiten, auf denen sich meine Fotos befinden? Kann man nach Exif/IPTC Daten suchen? Das würde mich mal sehr interessieren. Besten Dank für Tipps, Grüße aus Taiwan Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.03.2009 Uhrzeit: 4:02:25 Dirk D.iestel http://www.youtube.com/watch?v=dmZAuv1zrdo&feature=player_embedded Ganz interessant: Wie der Fotograf es schafft, dass seine Fotos verbreitet und leicht zum Kopieren gefunden werden kö¶nnen… — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.03.2009 Uhrzeit: 8:40:12 christian also OLG ist schon eine andere Liga: selbst wenn ein anderes OLG davon abweichen sollte, wird es dann wohl bald” eine einheitliche Rspr. geben. HG Christian posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.03.2009 Uhrzeit: 9:11:08 R.Wagner Dirk D.iestel schrieb: > http://www.youtube.com/watch?v=dmZAuv1zrdo&feature=player_embedded > > Ganz interessant: Wie der Fotograf es schafft, dass seine Fotos > verbreitet und leicht zum Kopieren gefunden werden kö¶nnen… Nuja. Ohne nun die Herren Abmahner zu verteidigen: das Gezerre um dieses Kochbuch ist nu schon einige Jahre alt. Und wer schonmal erlebt hat, wie Webmaster drauf reagieren, wenn man sie wegen Verstö¶ssen gegen Urheber- und/oder Persö¶nlichkeitsrecht anschreibt, der versteht, wenn Leute da einfach nur noch den Anwalt einschalten. Ich habe als Mitglied des Vereins Abmahnwelle e.V. reihenweise Webmaster auf Markenrechtsverstö¶sse, abmahnfähige Passagen usw. aufmerksam gemacht – schlicht um ihnen die Haut zu retten. Ein Danke” war die seltenste Antwort. Meistens gab’s übelste Beschimpfungen. Wer sich mal die Mühe macht auf Marions Kochbuch etwas genauer zu stö¶bern dem fällt auf dass der Webmaster einen riesigen Urheberrechts-Apparat dranhängen hat. Und wie in dem Fernsehbeitrag getan ihm vorzuwerfen dass er in seiner Datenbank seine Zutaten untereinander verlinkt das ist schon dreist – das kö¶nnte man jedem Wiki vorwerfen. Und unabhängig davon begrüsse ich natürlich dass offensichtlich die Betreiberhaftung wieder etwas anders gesehen wird – zumindest von einigen Gerichten. Was absolut noch nichts heissen will. Grüße Reinhard Wagner posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.03.2009 Uhrzeit: 11:17:00 erich sp. Dirk D.iestel schrieb: > http://www.youtube.com/watch?v=dmZAuv1zrdo&feature=player_embedded > > Ganz interessant: Wie der Fotograf es schafft, dass seine Fotos > verbreitet und leicht zum Kopieren gefunden werden kö¶nnen… nicht nur das, Interressant ist auch, dass vermutlich nicht alles wirklich von Ihm” Stammt. http://www.heise.de/ct/Online-Fotos-abgemahnt–/artikel/126159 So wichtig wie ein Urheberrecht auch sein mag genauso wichtig ist es ggf. ein Geschäft daraus zu unterbinden. ganu´z koscha geht es bei den oft genannten wohl auch nicht zu! gruß Erich posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.03.2009 Uhrzeit: 16:52:15 Hans Wein Dirk D.iestel wrote: > Ich habe mir den Heise Artikel dazu und die Seite von M`s > Kochbuch mal interessiert angeschaut.In der Impressum Seite dort > wird sehr eindeutig auf die Folgen von Bilder- und Textklau > verwiesen. Dass sich der Mann von Marion” formal im Recht befindet wenn er unter Berufung auf den § 72 UrhG Geld sehen will stand bei diesem Verfahren gar nicht zur Debatte. Beklagt bzw. abgemahnt wurde schließlich nicht derjenige der das fragliche Bild ins Forum praktizierte sondern der Betreiber des Forums. > Alle die Fotos im Internet zeigen haben mit dieser Problematik > häufig zu tun. Und für den der vom Verkauf seiner Fotos lebt > ist es mehr als ärgerlich wenn man eher zufällig seine Fotos > irgendwo wiederfindet. Ich kann den Ärger zwar verstehen aber trotzdem erinnert mich das ein wenig an die Argumentation der Medien- und Softwareindustrie. Schließlich wird die auch nicht müde immer wieder zu behaupten jede illegale Kopie sei ein verkauftes Exemplar weniger. AFAIK ist es jedoch bis heute noch niemanden gelungen die Richtigkeit dieser Gleichung schlüssig zu beweisen. Was ich jedoch weniger verstehe sind manche Plädoyers die zugunsten von Zeitgenossen gehalten werden die in Wahrheit ihre Bilder gar nicht normal verkaufen wollen. M’s Kochbuch ist hier nicht das einzige Beispiel sondern es gab vor einiger Zeit auch ein Ebayer der seine Angebote zwar mit gut gemachten Produktfotos garnierte aber Startpreise festsetzte die eher abschreckend wirkten. Verkaufen tat er deshalb wohl nichts aber diverse Konkurrenten konnten der Versuchung nicht widerstehen und machten sich seine Fotos zu eigen. Für den Anwalt war dies ein lohnendes Geschäft… Hans” —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.03.2009 Uhrzeit: 17:02:36 Dirk D.iestel Hallo Hans, nicht , dass du mich falsch verstehst: Ich will keinen abmahnen, schon gar nicht irgend jemand Privaten, der seine private HP vielleicht mit einem meiner Fotos schmückt.Aber es gibt Firmen mit genug Geld, die auch klauen und gewerblich nutzen.Und die sollen ruhig ein wenig bezahlen für die genutzten Fotos. Bleibt meine unwissende Frage: Wie kann ich überhaupt Fotos von mir finden, die irgendwo genutzt werden? Kann man nach den Exifs etc. irgendwie suchen? Gruß aus Taiwan Dirk — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.03.2009 Uhrzeit: 17:27:46 Dieter Bethke Dirk D.iestel schrieb: > Bleibt meine unwissende Frage: Wie kann ich überhaupt Fotos von > mir finden, die irgendwo genutzt werden? Kann man nach den Exifs > etc. irgendwie suchen? Da die EXIFs entfernt werden kö¶nnen (und bei unlizenzierter Verwendung auch oft entfernt werden), würde ich eine Ähnlichkeitssuche, wie z.B. bei http://tineye.com/ empfehlen. — Allzeit gutes Licht und volle Akkus, Dieter http://hdrfoto.de | http://oly-e.de/handbuecher.php4 ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*