Auf Wiedersehen Oly-E und alles Gute!

Datum: 22.10.2008 Uhrzeit: 25:35:18 OPliver rtzbild” Ritzmann” Hallo Forum, hallo Stefan und Team, seit Markterscheinung der Olympus Camedia C-800L (1996) begleitete mich Olympus auf meine Wegen als freier Pressefotograf, das erste digitale Pressefoto Wiesbadens wurde mit meiner C800L gemacht, ein Unfall mit Personenschaden, verö¶ffentlicht im Wiesbadener Kurier. Später folgten die C-1400, die C-1400L (1999) und zuletzt die E-10 die mich bis bis 2005 täglich ohne Lamellenproblem im Presseeinsatz begleitete. Zahlreiche weitere Olympus-Produkte begleiteten meine Wege, seien es Endoskope für technische Dokumentationen an Kraftfahrzeugen oder die legendären Voicerecorder, die heute in jeder Rundfunk- und Fernsehredaktion zum Einsatz kommen. Ich habe immer meine Kaufentscheidung auch vom Support der Herstellers abhängig gemacht, geht es schnell (Nikon VIP, Canon CPS) oder hapert es eher? Leider wurde ich aufgrund der bis heute nicht befriedigend kulant gelö¶sten Lamellenproblematik der E-10 etwas vorsichtiger und wechselte zu Canon, der Support und die Beratung stimmten einfach. Zudem ist Canon ein Vollsortimenter, von 14mm (Vollformat) bis 2,8/300 ist alles über Nacht lieferbar. Meine Einsatzbereiche wechselten, daher bin ich jetzt zufriedener Nutzer der Pentax K10D, ideal bei Einsätzen unter ungünstigen Lichtverhältnissen. Seit Beginn dieses Forums war ich dabei, habe User kommen, freuen, leiden und gehen sehen, Oly-E war DAS Forum der deutsch sprechenden Olympus-Kamerabesitzer. Zahlreiche Ideen kreuzten hier meine Wege, seinen es die selbst gebauten Kameragurte http://oly-e.de/forum/e.all-in-one/20313.htm oder das Ringlicht was durch die Mitarbeit und den finanziellen Beitrag vieler User konstruiert aber letztlich verworfen wurde, das Oly-E-Forum war mir bis heute immer eine Quelle sehr fundierter Information und trollfreier Unterhaltung. (Seit einem guten Jahr bin ich in der FotoCommunity). Es ist bedauerlich aber auch verständlich, dass Stefan die Bürde der finanziellen Belastung eines solchen Forums nicht aus eigener Tasche tragen will, andererseits muss schnellstens und qualifiziert durch erfahrene Anwälte geprüft werden welche Inhalte ö¶ffentlich frei sind und auf dem Grundrecht auf freier Meinungsäußerung beruhen und wo juristische Fallstricke lauern. Dies alles kostet Geld, Nerven und Zeit. Und es geht auch ins Privatleben, keine Frau will einen Mann der abends mürrisch ins Bettchen steigt ;o) Ich kann die zukünftige Strategie von Olympus und die Entwicklung von Oly-E nicht aufhalten oder verändern, bitte aber die Verantwortlichen von Oly-E (oder die Whistleblower des Forums) sich an Computer Bild, Chip, Digitalkamera.de, FotoMagazin, ColorFoto und andere zu wenden, vielleicht kommen bei genügend Aufmerksamkeit Ideen oder gar Sponsoren zusammen. Ich danke allen Mitmachern und ehemaligen Diskutanten für die schö¶nen Jahre und wünsche Stefan und seinen Machern alles Gute und viel Erfolg für weitere Projekte. Mit frischen Grüßen, Olli Oliver Ritzmann http://www.rtzbild.de Trier / Wiesbaden —————————————————————————————————————————————— Datum: 23.10.2008 Uhrzeit: 10:16:57 Heiko Ich lese nun seit Bekanntgabe der Schliessung fast jeden Beitrag. Ich bin selbst seit 2001 Olympusnutzer und ein stiller Leser und seltener Schreiber seit nun 3 Jahren, glaube ich. Es macht mich natürlich traurig, dieses Forum sterben zu sehen. Ganz besonders schlimm ist die Tatsache natürlich für die Erfinder” und Betreiber dieses Forums denn sie haben bestimmt am meisten Herzblut herein gesteckt. Dennoch sehe ich sehr zuversichtlich in die Zukunft. Die für mich interessanten Beiträge und Diskussionen in den letzten Tagen teilen sich für mich in zwei Stränge. Zum einen wird der Verlust der Inhalte immer wieder angesprochen sollten hier die Lichter ausgehen. Auch ich denke dass die Inhalte durch die für Laien doch recht unverständlichen Forderungen von Olympus nicht weiter existieren werden. Der zweite Strang hingegen erscheint mir als der viel wichtigere und auch emotional viel grö¶ßer zu sein. Die sozialen Netzwerke der aktiven und auch passiven Nutzer untereinander stehen hier zur Diskussion. Während die Inhalte statische und extrem Zeit-abhängige Artefakte sind stellt sich das soziale Netz als äußerst dynamisch dar. Ein Forum bietet Raum soziale Netzwerke barrierefrei und vor allem dauerhaft zu entwickeln. Als Individuum kann man über Artefakte (Beiträge) andere Personen eine virtuelle Realität und Identität dieser aufbauen. Es entwickelt sich eine ö–kologie von Beziehungen die jedoch stark emotional behaftet sind. Man fühlt sich in einem Bereich zu Hause auch Punkte wie Geborgenheit tritt auf. Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist die mö¶gliche Anonymität die hier geboten wird. Eine Identifizierung allein über den Namen bittet eine selbst steuerbare Anonymität. Man kann so Einfluss auf die Verbreitung von Beziehungen zwischen Artefakten und eigener Persö¶nlichkeit nehmen. Genau diese Punkte sind auch aus meiner Sicht die zentralen Dinge. Endet dieses Forum so lö¶st sich das Netzwerk partiell auf es sei denn es findet sich ein anderer paralleler Ort der mö¶glichst vielen bekannt ist. Übernahmegedanken von Olympus gehen meiner Meinung nach auch in diese Richtung. Ich denke Olympus ist weniger an Inhalten als an sozialen Netzwerken interessiert sein. Denen ist auch bewußt was bei StudiVZ oder Wer-kennt-wen passiert. Das dort tausende von Leuten durch angemeldetes und verifiziertes Vernetzen die Hosen runter lassen. Viele sagten bereits dass sie in einem Olympus eigenen Forum mit Anmeldung nicht teilnehmen würden. Ich sehe das ähnlich. Ich bin mir aber auch sicher dass sich ein anderer neutraler Ort finden wird an dem es weiter geht. Von Tonia habe ich den Ausdruck “Back to the roots” gelesen. Vielleicht ist ja selbe Stelle selbe Welle mit neuem “schwarzen” Forum eine wirkliche Option. Die finanziellen Aspekte mal aussen vor gelassen. Abschließend mö¶chte ich auch Tonia und Stefan für ihre Arbeit und ihr Herzblut danken. Ich hoffe ihr findet neue Motivation und Spass dieses oder weitere Communities zu erhalten und zu fö¶rdern. Allen aktiven und passiven Usern ebenfalls Danke und ein “Schulterklopfen” für viele nette Beiträge und schö¶ne Diskussionen die immer respektvoll geführt wurden. Ein Tipp noch an alle Schreiber der letzten Tage die ihre Ausrüstung im ersten Schock in die Wüste schicken wollten schickt sie an Tonia und Stefan dann ist auch Geld da um hier weiter zu machen wenn auch in anderer Form. Viele Grüße Heiko posted via http://oly-e.de” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*