Neuer PC was brauche ich?

Datum: 26.03.2007 Uhrzeit: 21:21:45 johann guten abend, ja ich habe die frage schon einmal gestellt, hier im forum und danach habe ich meinen rechner aufgepeppelt und war damit zufrieden. war, jetzt bin ich es nicht mehr. ich hätte einfach gerne eine schnellere performance bei der bildbearbeitung. nun, mein alter rechner ist genug aufgerüstet, mehr geht nicht mher. ergo, ein neuer muss her. gerne auch ein selbstgebauter, aber er muss hand und fuss” haben und für die nahe zukunft gerüstet sein. z.b. cs3 was raten mit die freaks ( bitte mit mir so wenig wie mö¶glich fachchinesisch) und kennt jemand eine firma die qualitativ gute pc zusammenstellt und vor allem zusammenbaut so dass ich nur noch einschalten muss und loslegen kann? nein dell meine ich nicht…. gespannter gruß johann posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.03.2007 Uhrzeit: 21:55:28 Oliver Scala Hallo Johann, > was raten mit die freaks ( bitte mit mir so wenig wie mö¶glich > fachchinesisch) und kennt jemand eine firma die qualitativ gute > pc zusammenstellt und vor allem zusammenbaut, so dass ich nur > noch einschalten muss und loslegen kann? nein dell meine ich > nicht…. > Ich habe mir vor einem Jahr dort einen PC bestellt: http://ankermann-pc.com/de/ (Pentium 3GHz mit 1GB RAM) Der Rechner läuft seit knapp 15 Monaten vö¶llig problemlos und ich bin echt zufrieden. Man kann ggf. seinen Wunschrechner” auch zusammenstellen auch bei “vorkonfektinierten” Sets einzelne Komponenten ändern. Wenn du Dir selber einen Rechner zusammenbaust sparst du dir ME erachtens nicht so viel dass sich das wirklich lohnt. Wenn etwas nicht läuft an wen wendest du dich dann? Mein Sohn hat letzten Sommer diese Erfahrung gemacht: nach dem Zusammenbau versucht XP zu installieren während der Installation kam irgendwann (früher oder später ein Bluescreen). Versucht im BIOS zu drehen ohne Erfolg keine Chance das Setup bis zum Ende durchzubringen. Ich hab dann nacheinander Komponenten mit denen aus meinem Rechner ausgetauscht bis ich den Speicher als defekt lokalisiert habe. OK aber dann fing der Ärger erst an: zurück an den Händler geschickt der weigerte sich die Chips auszutauschen weil sie geö¶ffnet waren dann behauptete er ich wäre Gewerbekunde (weil ich über die Firma bestellt habe) erst nach wochenlangen hin und her und bö¶sen Briefen doch eine Gutschrift bekommen. Ich glaube rentieren tut sich das im Endeffekt nur wenn man selber ein paar brauchbare Komponenten zur Verfügung hat (Harddisk Graphikkarte …). Gruß Oliver” —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.03.2007 Uhrzeit: 22:23:07 Hans Obermann johann schrieb: …. > was raten mit die freaks ( bitte mit mir so wenig wie mö¶glich > fachchinesisch) und kennt jemand eine firma die qualitativ gute > pc zusammenstellt und vor allem zusammenbaut, so dass ich nur > noch einschalten muss und loslegen kann? nein dell meine ich > nicht…. > > gespannter gruß > > johann > > — > posted via http://oly-e.de > www.greycomputer.de bisher nur gute erfahrungen Gruß Hans —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.03.2007 Uhrzeit: 23:48:49 Siegfried Hallo Johann, > ich hätte einfach gerne eine schnellere performance bei der > bildbearbeitung. > Gerne auch ein selbstgebauter, aber er muss hand und fuss” haben und > für die nahe zukunft gerüstet Also ich baue unsere PC’s immer selber. Immer die selbe gut getestete Hardware heute habe ich Nr: 50 – einen etwas schnelleren zusammengebaut – es wird günstiger wenn man einen weniger starken AM2- Prozessor nimmt. z.b. Athlom AM2 4000+ wenns ein SingleCore sein darf – ansonsten Dualcore wird halt teuer… Zu den Komponenten: Gehäuse: Da nehme ich DTK (hat bereit ein 400W Netzteil eingebaut und ist schick – und lässt sich mit einem 120x120mm Kühler nett und leise kühlen: DTK – ATX Minito 400W silver/black ca. 60Euro + einen Arctic Cooler 120×120 Lüfter (gibts bei uns fast nur beim Conrad – 6 Euro herum!) Platine: ASUS AM2 M2NPV-VM – die hat auch 2xFireWire und neben 4x SATA auch noch die alten IDE Schnittstellen. Es ist ein MiniATX Board das On Board einen GForce Grafikkarte mit VGA und DVI Ausgang hat – für “normale” Anwendung reicht die Grafik aus – für aufwendige 3D Spiele brauchst du nur eine PCIx Grafikkarte kaufen und diese einstecken. ca. 80Euro Prozessor: (irgend AMD mit Sockel AM2) derhier ist recht schnell + Dualcore: AMD ATHL64 AM2 X2 5200+ (2x1054kb 2 6GHz) um die 220Euro – wenns ein Single Core sein darf – dann um ca. 100Euro ein Athlon 3800+ oder 4000+ Speicher: Willst du alle 4 Bänke bestücken mußt du auf kompatibilität achten: Diese hier funktionieren – habe ich getestet: Kingston DDR2-800 1x512MB CL5 KVR800D2N5K2/1G (das sind 2Riegel mit 512MB) kosten um die 100Euro wenns wirklich schnell sein soll kann je 2×2 einbauen. (1GB Pack – ca 100Euro) Günstiger wird’s wenn du z.b. 1 oder 2 Stück je 1GB DDR2-533 Ram von Aneon (ehemals Infinion) verwendest. (je ca. 70 Euro) DDR2 PC800 ist halt ein Spur schneller – Macht sich aber nicht so weltbewegend bemerkbar. Festplatte: Seagate SATA: ob 80 160 250 320 GB ist geschmackssache! Preis Leistung ist bei der 320er am besten. Wenn du bekommst die HD’s mit der zusatzbezeichnung “ES” im Namen. (gibt es ab 250MB). CD/DVD-ROM : es reicht ein Samsung etc. (ca 13Euro) Betriebssystem XP – jedenfalls kein Vista! Ein solcher “schneller” PC kommt mir je nach Ausstattung zwischen 380 und 550 Euro. Wie gesagt: Bei Nr. 50 bin ich heute angelangt – Nr51 geht morgen an den Mitarbeiter 🙂 Siegfried posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2007 Uhrzeit: 11:33:13 Andreas R > was raten mit die freaks ( bitte mit mir so wenig wie mö¶glich > fachchinesisch) Ganz ohne Fachchinesisch geht es leider nicht, an ein paar Eckdaten” sollte man sich schon orientieren damit zu deinem “Alten” eine Leistungssteigerung vorhanden ist. Beispiel Dual-Core-Prozessor 2 GB RAM (mit Erweiterungsmö¶glichkeit) etc… Dann stellt sich die Frage nach den Rahmenbedingungen: – Soll er (flüster-)leise oder gar lautlos sein? (->Wasserkühlung/Heatpipe+Konvektion) – Wie soll die Service-Vereinbarung aussehen? (z. B. 24 Std. vor-Ort-Austausch-Service) – Was soll noch damit gemacht werden? (->Festplattengrö¶ße) – Soll der PC stromsparend sein? > und kennt jemand eine firma die qualitativ gute > pc zusammenstellt und vor allem zusammenbaut so dass ich nur > noch einschalten muss und loslegen kann? nein dell meine ich > nicht…. Ich würde einen (kleinen) Computerfachhändler vor Ort aufsuchen (damit meine ich nicht eine Filiale einer Elektromarkt-Kette). Die Vorteile sind im Allgemeinen bessere Beratung und meist freie Komponentenwahl. Wenn was nicht stimmt stellst du ihm das Gerät einfach auf die Ladentheke und wenn du Glück hast behebt er es gleich. Hinsichtlich Komplettpaketen habe ich gute Erfahrungen mit Fujitsu-Siemens gemacht. Die Leistung und der Preis sind stimmig Software wird mitgeliefert die Geräte waren schö¶n leise und den Service musste ich nie in Anspruch nehmen. Zum Thema Mac: Die Firmenpolitik von Apple hinsichtlich Umweltschutz Arbeitsbedingungen und Vermarktungsgebahren ist in “geneigten Kreisen” hö¶chst umstritten. Leistungmäßig ist der Mac gerade im Bildbearbeitungsbereich eine gute Alternative zum PC und wenn überhaupt dann “nur” im obigen Kontext “zu teuer”. Gruß Andreas posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2007 Uhrzeit: 14:11:56 Hans Wein johann wrote: > gerne auch ein selbstgebauter, aber er > muss hand und fuss” haben und für die nahe zukunft gerüstet > sein. z.b. cs3 Selberschrauben kommt IMHO nur noch für Leute in Frage die damit schon zu einer Zeit begonnen haben als die PC-Technik noch überschaubar war und über entsprechende Erfahrungen verfügen. Wer heut zu Tage neu einsteigen mö¶chte muss sich dagegen durch eine schier unübersehbare Vielfalt an Komponenten durchkämpfen; so listet beispielsweise Arlt allein 16 verschiedene Mainboards für den aktuellen AMD-Sockel AM2 auf. > was raten mit die freaks ( bitte mit mir so wenig wie mö¶glich > fachchinesisch) und kennt jemand eine firma die qualitativ gute > pc zusammenstellt und vor allem zusammenbaut so dass ich nur > noch einschalten muss und loslegen kann? nein dell meine ich > nicht…. Großstädter dürften relativ schnell einen Händler finden der Wunsch-PCs zusammenschraubt. Wer dagegen auf dem platten Land lebt ist eher auf den Versand angewiesen wie z.B. hier: http://www3.atelco.de/8APRCtSLlt9_73/3/articledetail.jsp?aid=9235&agid=617 Nicht ganz billig dafür sind aber keine NoName-Komponenten verbaut. HTH Hans” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2007 Uhrzeit: 14:28:44 Peter Schö¶ler > Großstädter dürften relativ schnell einen Händler finden, der > Wunsch-PCs zusammenschraubt. Wer dagegen auf dem platten Land lebt, > ist eher auf den Versand angewiesen, wie z.B. hier: > > http://www3.atelco.de/8APRCtSLlt9_73/3/articledetail.jsp?aid=9235&agid=617 > > Nicht ganz billig, dafür sind aber keine NoName-Komponenten > verbaut. Hallo Hans, ich lebe im platten” Land und da gibt es diesen Laden 😉 Na gut ist ja auch nicht in der Ecke muss ja auch halbe Stunde fahren. Aber ausgrechnet in der Großstadt München gibt es diesen Laden nicht. Siehe: http://www3.atelco.de/8APRCtSLlt9_73/2/storeoverview.jsp Aber sonst bin ich deiner Meinung was an Selbstzusammenbau eines PC angeht. @Johann: Ich habe kürzlich die Erfahrung gemacht dass nicht jede Marken-Komponente in bestimmten Marken-Mainboard passen. Im Beruf habe ich selbst feststellen müssen dass die 1GByte-Speicherriegel nicht stabil auf einen Semprom-Mainboard (Asus) laufen. Auch wenn der Riegel für den Speichertakt ausgelegt ist stürzte der Rechner sporadisch ab. Erst das Herunterregeln des Speichertaktes lässt den Rechner stabil laufen. Leider sind die Komponenten so vielfältig und unüberschaubar geworden dass fast einem Studium gleichkommt. Selbst ein erfahrener PC-Schrauber muss schon aufpassen dass er nicht die falsche Komponente nimmt. Es kommen immer neue Prozessoren in kurzer Zeit auf dem Markt und da verliert man schnell den Überblick. Auch neue Mainboards werden schnell in kurzer Zeit in den Markt geworfen. Lass lieber von einem Laden zusammenstellen und sage dem “Schrauber” was du mit dem PC machen willst. Lass dir auch nicht eine superteure Grafikkarte die eher im 3D-Spiele-Bereich ihre Leistungen zeigen aufschwatzen. Für deine Belange Bildbearbeitung sollte ausreichend Festplattenplatz und schnelle und stabile Speicherriegel mit ausreichender Kapazität wichtiger sein. Grafikkarte sollte DVI-Anschluss haben (TFT). Gruß Peter” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2007 Uhrzeit: 16:05:55 Jerry jau, nen mac würde ich auch empfehlen. alles drin, alles dran und für bidlbearbeitung geradezu prädestiniert. außerdem: – keine viren und darum auch keinen leistungsfressenden virenscanner – geringer stromverbrauch (bei allen macs mit ausnahme der mac pro) – schickes design – intuitives betriebssystem (wichtige software wie M$ Office gibts auch für den mac – photoshop sowieso) – Aperture gibts nur für den mac – geräuschloser betrieb – kein staubsaugerersatz mehr unter/auf dem schreibtisch. empfehlen würde ich auch einen imac oder einen mac mini. wenns geld reicht würde ich gleich zum imac 24 greifen. für die bildbearbeitung kann der bildschirm ja gar nicht groß genug sein – und viel ram muss natürlich rein (das ist am pc ja auch nicht anders). am 24″ imac kann man auch einen weiteren monitor mittels dvi/vga-ausgang anschließen – bei den kleineren leider nur per vga… tastatur und maus sind bei den imacs (im gegensatz zum mac mini) schon dabei. kaufen würd ich den mac am ehesten bei gravis (www.gravis.de) – die bauen den speicher zu vertretbaren preisen ein… posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2007 Uhrzeit: 19:18:44 Gerhard Frenzel Hallo geb mal in der bucht xw9300 ein soein teil hat ein kollege vor 3wochen gekauft und ist ein super teil man kann ihn noch aufrüsten wenns sein muss und fuer ps4 / 64bit reicht der auch noch . Gruss Gerhard Frenzel johann schrieb: > guten abend, > > ja ich habe die frage schon einmal gestellt, hier im forum und > danach habe ich meinen rechner aufgepeppelt und war damit > zufrieden. war, jetzt bin ich es nicht mehr. ich hätte einfach > gerne eine schnellere performance bei der bildbearbeitung. nun, > mein alter rechner ist genug aufgerüstet, mehr geht nicht mher. > ergo, ein neuer muss her. gerne auch ein selbstgebauter, aber er > muss hand und fuss” haben und für die nahe zukunft gerüstet > sein. z.b. cs3 > was raten mit die freaks ( bitte mit mir so wenig wie mö¶glich > fachchinesisch) und kennt jemand eine firma die qualitativ gute > pc zusammenstellt und vor allem zusammenbaut so dass ich nur > noch einschalten muss und loslegen kann? nein dell meine ich > nicht…. > gespannter gruß > johann > posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2007 Uhrzeit: 20:56:52 Andreas R > – geräuschloser betrieb Das ist definitiv eine Fehlinformation! Je nach Modell leise, geräuschlos ist (zumindest im Auslieferungszustand) keiner. Andreas R — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2007 Uhrzeit: 22:14:58 Peter Schö¶ler Am Tue, 27 Mar 2007 20:56:52 +0200 schrieb Andreas R: >> – geräuschloser betrieb > > Das ist definitiv eine Fehlinformation! Je nach Modell leise, > geräuschlos ist (zumindest im Auslieferungszustand) keiner. > > Andreas R Für mich ist ein PC oder sonst irgendein ein Computer IMMER geräuschlos, ob er 20 Lüfter oder keinen hat ;-))) Gruß Peter —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2007 Uhrzeit: 23:07:44 Alexander Krause Noch eine kleine Erfahrung von mir: es lohnt oft, dein einen oder anderen Euro an Komponetnen zu sparen, um ein Maximum an Arbeitsspeicher zu kaufen… wenn mehrere Programme geö¶ffnet sind und Photoshop auch noch 3 Bilder offen hat, dann sollte genug Ram in der Kiste stecken, Grö¶ße der Festplatte und Pozessorgeschwindigkeit ist da eher zweitrangig. also momentan kein Compi unter 2 GB Ram mehr… oder mehr… denn was nützt ein flotter Prozzi, wenn er nicht schnell genug gefüttert werden kann. Alex — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2007 Uhrzeit: 23:14:25 Oliver Scala Am Tue, 27 Mar 2007 16:05:55 +0200 schrieb Jerry: > – geräuschloser betrieb – kein staubsaugerersatz mehr unter/auf > dem schreibtisch. Das gibt’s aber nicht nur bei Mac (zumindest geräuscharm, geräuschlos ist es hö¶chstens für gehö¶rlose oder wenn die Kiste abgeschaltet ist) – Im Büro hab ich einen HP – den nimmt man nur beim Hochbooten wahr, das Gehäuse ist rundum voll gedämmt. – privat hab ich beim PC-Kauf 25 euro Aufpreis für leise Lüfter investiert. Das hat sich ausgezahlt, der Geräuschpegel ist auf einem erträglichen Niveau (wenn auch nicht ganz so leise wie der HP im Büro – der hat aber auch das 3-fache gekostet) Gruß Oliver —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.03.2007 Uhrzeit: 25:16:33 robi hammerle Es kommt ganz darauf an was du ausgeben willst. Wenn ich mir heute was kaufen würde, kö¶nnt ich mir zB gut einen günstigen ” Xeon Quad vorstellen der Prozzi kostet von 350 aufwärts und die Mainboards sind auch nicht gerade günstig die Performance ist allerdings ertste Sahne. Zum Rendern usw. absolut zu empfehlen. Die billigere Variante ist sicher ein Dualcore. Nur auf Arbeitsspeicher setzen ist falsch jeder Effekt und Filter muss über die CPU gerechnet werden hier ist heute mindestens ein Dualcore gefragt preisleistungsmässig find ich hier den Core 2 Duo E6400 ganz gut. 2gb Ram reichen meiner Meinung nach für Bildbearbeitung aus zumindest für die meisten Aufgaben habe auch mit 60 layern selten mehr als 1 2gb meines Speichers belegen kö¶nnen. Geh einfach so vor such dir den Prozzi aus den du willst dann kannst du eigentlich nichts mehr falsch machen weil dir der Konfigurator dann nur noch die kompatiblen Teile anzeigt. Worauf du achten musst: starkes-gutes Netzteil und gute Lüfter ein gutes Gehäuse SATA Festplatte und schnelle Speicher dann hast du ein absolut zukunftssicheres Gerät. Die bauen dir das Teil auch zusammen um 50EUR oder so http://www.alternate.de/html/builder/circle.html?treeName=KONFIGURATOREN Hier kannst du deinen PC konfigurieren Schö¶ne Grüße robi posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.03.2007 Uhrzeit: 16:34:50 Cai Mosich Was willst du ausgeben? Wenn es kein Mac wird denke ich, dass Du ab ca. 700,- dabei bist. Core 2 Duo heisst das Zauberwort. 2GB jedenfalls auch dazu. Wenn Du gerne ein Komplettsystem kaufen willst, dann würde ich mich an Deiner Stelle über die Händler in Deiner Nähe informieren. Grüße, Cai — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2007 Uhrzeit: 17:39:55 Claus Mildenberger Hallo zusammen, was ist die Bucht”? habs schon ö¶fters gelesen kann aber damit nichts anfangen. Gruß Claus posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2007 Uhrzeit: 17:43:35 Marc > was ist die Bucht”? habs schon ö¶fters gelesen kann aber damit > nichts anfangen. *g* wir sollten die phrase in eine faq aufnehmen wird ja staendig gefragt 😉 einfach im woerterbuch mal unter “bucht” nachschlagen da werden sie geholfen ;)” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.04.2007 Uhrzeit: 17:48:13 Joerg Fi-Ja Hallo Claus, > was ist die Bucht”? habs schon ö¶fters gelesen kann aber damit > nichts anfangen. ging mir auch lange so deshalb will ich dich aufklären anstatt eine witzige Antwort zu geben 😉 Damit ist E*bay* gemeint – Stichwort ist in dem Fall “bay” (=Bucht). Gruß Jö¶rg” —————————————————————————————————————————————— Datum: 10.05.2005 Uhrzeit: 8:58:35 Wolfgang Seidel Viele Dank an alle für die guten Tips. Jetzt weiß ich einiges mehr als vorher! Grüße Wolfgang Seidel — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*