Gratulation, Dirk!

Datum: 24.02.2007 Uhrzeit: 11:13:02 Yvonne Hallo Forum Schaut mal hier: http://www.olympus-europa.com/consumer/dslr_imagegallery.cfm Ich gratuliere Dirk für die Aufnahme seiner wunderschö¶nen Aufnahmen in die Pro-Gallerie bei Olympus :-)) – ich freue mich für Dich und an den Bildern! Herzliche Grüsse Yvonne — www.yvonnesteinmann.ch —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2007 Uhrzeit: 11:37:08 Reinhard Wagner Yvonne schrieb: > Ich gratuliere Dirk für die Aufnahme seiner wunderschö¶nen Aufnahmen > in die Pro-Gallerie bei Olympus :-)) – ich freue mich für Dich und > an den Bildern! Da schließe ich mich an. Beeindruckt. Reinhard Wagner — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2007 Uhrzeit: 11:53:44 M K Hello Reinhard, auch ich schließe mich der Gratulationskur an. Gut sind die Senkrechten in Taipei Lanternfestival! Vele Grüße Manfred Kopal > Yvonne schrieb: > >> Ich gratuliere Dirk für die Aufnahme seiner wunderschö¶nen Aufnahmen >> in die Pro-Gallerie bei Olympus :-)) – ich freue mich für Dich und an >> den Bildern! >> > Da schließe ich mich an. > > Beeindruckt. > Reinhard Wagner > — > posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2007 Uhrzeit: 11:57:37 Marc auch von mir ein congratulations! da juckt einem bereits der rucksack, wird zeit, dass es wieder auf reisen geht! 🙂 btw 200mm sind wohl deine lieblingslänge!? —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.03.2007 Uhrzeit: 17:06:33 Dirk Diestel Yvonne schrieb: > Hallo Forum > > Schaut mal hier: > http://www.olympus-europa.com/consumer/dslr_imagegallery.cfm > > Ich gratuliere Dirk für die Aufnahme seiner wunderschö¶nen Aufnahmen > in die Pro-Gallerie bei Olympus :-)) – ich freue mich für Dich und > an den Bildern! Liebe Yvonne und alle anderen, die sich hier wohlwollend über meine Bilder in der Oly Professional Galerie geäußert haben! Leider habe ich es erst jetzt erfahren, dass dieser Thread überhaupt existiert, Entschuldigung, wenn ich erst jetzt antworte. Tatsächlich machen es die Asiaten einem Fotografen leicht, wenn man sie fotografieren mö¶chte. Die Kinderfotos sind übrigens nicht hier in Taiwan, sondern in Kambodscha entstanden. Wer sich ein wenig mehr davon anschauen mö¶chte: http://www.foto-diestel.de/Galerien/Cambodia/default.html Ansonsten auch einfach mal auf meine HP gehen: http://www.taiwan-foto.de Tatsächlich ist das 50-200 mein liebstes Objektiv und dann meist in 200mm Einstellung. Blende ganz auf für unscharfen Hintergrund. Und dann muss es schnell gehen… . Wer zu viel Zeit benö¶tigt, bis Ausschnitt, etc. alles stimmt, hat den unbefangenen Eindruck des (Kindes) schon verpasst. In diesem Zusammenhang: Zwar wünsche ich mir maches Mal einen etwas fixeren AF, aber als unbedingt notwendig sehe ich es auch wieder nicht an. Und die drei AF Sensoren langen mir dicke. Trotzdem freue ich mich schon auf die E-X. Mit oben beschriebener Fotografiertechnik” ist auch schon beantwortet ob ich vor dem Fotografieren frage: Meist nicht. Das erste Bild ist gespeichert bevor überhaupt wer was merkt. Allenfalls dann vor dem zweiten Bild – ein freundliches Lächeln zeigen auf Kamera und die entsprechende Person hilft da viel. Und dann das stimmt wenn man auf dem Display das Ergebnis zeigt kann man munter weiterfotografieren. Aber das sind dann eben gestellte Fotos die -auch oft schö¶n- aber einen vollkommen anderen Eindruck vermitteln. Nächste Woche mache ich einen 10 Tage Urlaub in Nordvietnam. Ich freue mich schon auf die Menschen -besonders die Kinder – dort. Mal sehen was dabei fotografisch rauskommt :-)) Wenn noch fragen bestehen: Einfach stellen. Ab sofort habe ich dieses Forum “Allgemein” auch im Abo. Herzliche Grüße aus Taiwan Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2007 Uhrzeit: 13:36:10 robi hammerle Ja gut gemacht und super Fotos. Mal ne Frage wenn ihr Menschen fotografiert, so wie die Kinder aus Taiwan wenn ich nciht irre, die Dirk fotografiert, fragt ihr da zuerst oder macht ihr einfach das Bild. Ich persö¶nlich hab mit dem einfach so fotografieren, nämlich ein Problem. Ich denk mir immer, ich mö¶chts auch nicht wenn mich einfach jemand so fotografiert und das Bild dann irgendwo im Internet oder sonstwo landet. Ich will einfach die Leute respektieren und nicht den Eindruck erwecken dass ich sie als Objekt” sehe. Das hat zur Folge dass ich mir oft denke boa das wär jetzt ein Bild mich aber einfach nicht traue die Kamera rauszuholen und draufzuhalten. Wie geht ihr da vor? posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2007 Uhrzeit: 22:07:34 Yvonne Hallo Robi > Ich denk mir > immer, ich mö¶chts auch nicht wenn mich einfach jemand so > fotografiert und das Bild dann irgendwo im Internet oder sonstwo > landet. Ich will einfach die Leute respektieren und nicht den > Eindruck erwecken dass ich sie als Objekt” sehe. Das hat zur > Folge dass ich mir oft denke boa das wär jetzt ein Bild mich > aber einfach nicht traue die Kamera rauszuholen und > draufzuhalten. Du sprichst mir direkt aus der Seele genau so geht es mir auch sehr oft. Deswegen habe ich ganz wenige sogenannte ‘Street photography’ Bilder und von diesen wenigen sind noch weniger im Internet zu finden. Mir geht es vor allem drum den Leuten ihre Würde zu wahren und im Zweifelsfall mache ich ein Bild gar nicht erst. Fragen ist für mich nicht wirklich eine Option denn dann ist der Moment den ich gesehen habe vorbei und verpasst. Hier ist so ein Beispiel einer Situation in der ich mich getraut habe (ohne zu fragen): http://www.myfourthirds.com/document.php?id=3659 Ich glaube Dirk hat ein gutes Gefühl dafür (und die nö¶tige Erfahrung) wann er Leute aufnehmen kann und wann nicht. Ich meine auch gelesen zu haben dass viele Asiaten generell grosszügiger auf die Anwesenheit einer Kamera reagieren als andere Weltenbürger. Bei Dirks Aufnahmen finde ich ausserdem dass er die Menschen auf eine respektvolle ja schö¶ne Art und Weise darstellt sie in ihrer Lebensfreude festhält. Solche Bilder sind nie entblö¶ssend sondern einfach wunderschö¶n. In Kroatien habe ich eine kleine Familie fotografiert nachdem ich sie zuerst gefragt hatte – sie haben sich sehr gefreut. Allerdings ist das Bild einfach ein Familienportrait geworden als Aufnahme sympathisch aber langweilig. Herzliche Grüsse Yvonne www.yvonnesteinmann.ch” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2007 Uhrzeit: 23:25:46 Christiene Rossberg Ich kann mich nur ehrfurchtsvoll den Gratulanten anschliessen, die Fotos sind sehr natürlich und zum Teil künstlerisch. besonders 2 fotos gefallen mir ausnehmend gut : das sich spiegelnde Dach und die beiden Soldaten vor den riesigen roten Säulen. RESPEKT vor deiner Arbeit Liebe Grüsse aus dem feuchten Dreiländereck D/B/H aachen christiene www.fotolady.skyblog.com — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2007 Uhrzeit: 23:51:41 Guido Jambor wirklich super geile Bilder von Dirk. War im Januar in Indien und kann nur sagen, dass die Leute in der Gegend wo wir waren am liebtsen rund um die geknipst worden wären…hätte ich aufgrund meiner Erfahren von anderen Länderreisen in Asien (Singapure, Sri Lanka, Indonesien) nicht gedacht. Nun waren wir für unser Hilfsprojekt natürlich in einer Ort, wo nicht jeden Tag Europäer mit einer Kamera rumlaufen. das einzige must” war natürlich die Bilder umgehend mal auf dem Display zu zeigen ihr glaubt gar nicht wie happy die Leute dann waren. Das einzige wo ich noch ein wenig Hemmungen hatte war auf dem kleinen Markt zu knipsen….das hätte wohl den ganzen Tagesablauf gemissen und für zu viel Wirbel gesorgt…hab ich mir aber für unseren nächsten Besuch vorgenommen. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 24.02.2007 Uhrzeit: 23:59:57 Marc ja, der inder und eine kamera, da werden sie hibbelig wie eine frau im schuhladen. sobald ein ausländer mit einer kamera erspäht wird, wird die ehefrau zur seite gestossen um mit der/dem fremden aufs bild zu passen. was ich nie verstanden habe, sie haben nie nach den bildern/abzug etc gefragt. aber hauptsache, man wird irgendwo verewigt! wo warst du denn genau? Guido Jambor wrote: > wirklich super geile Bilder von Dirk. > War im Januar in Indien und kann nur > sagen, dass die Leute in der Gegend > wo wir waren am liebtsen rund um die > geknipst worden wären…hätte ich > aufgrund meiner Erfahren von anderen > Länderreisen in Asien (Singapure, > Sri Lanka, Indonesien) nicht gedacht. > Nun waren wir für unser Hilfsprojekt > natürlich in einer Ort, wo nicht jeden > Tag Europäer mit einer Kamera rumlaufen. > das einzige must” war natürlich die > Bilder umgehend mal auf dem Display zu > zeigen ihr glaubt gar nicht wie happy > die Leute dann waren. Das einzige wo ich > noch ein wenig Hemmungen hatte war auf > dem kleinen Markt zu knipsen….das > hätte wohl den ganzen Tagesablauf gemissen > und für zu viel Wirbel gesorgt…hab ich > mir aber für unseren nächsten Besuch > vorgenommen. > posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2007 Uhrzeit: 14:27:42 Guido Jambor ich war am Golf von Bengalen im der Ort heißt Bheemunipatnam im Bundesstaat Andhra Pradesh Hier war es jedoch egal ob Mann, Frau, Kinder oder ganze Gruppen, alle wollten ein Photo. Wie Du schon sagtest, sie fragen nicht nach einem Abzug sondern gehen einfach. Ein Abzug ist für einen normal sterblichen Inder nicht bezahlbar somit hat sich für ihn die Frage nach einem Abzug erübrigt. Ein Inder,zumindest die die wir getroffen haben, würde sich niemals die Blö¶ße geben und danach fragen was für ihn betteln bedeutet,das ist wohl die Erklärung. Ein normaler Arbeiter am Bau verdient für 10 Std. Knochenarbeit 60 Rupie,macht 1 Euro, seine Frau mit gleicher Arbeitszeit ca. 50 Rupie. Hiervon kann sich keiner auch nur ein bißchen für ein Photoabzug abknappsen, der Stolz verbietet halt die Nachfrage. Wir haben in der Stadt dann Bilder entwickeln lassen, die Qualität war gut und preiswert waren sie auch noch und dann an die Kinder verteilt. Es erfolgte eine unvergessliche Reaktion, zum einen grö¶ßtes Erstaunen das eigene Bild in Händen zu halten und dann es auch noch behalten zu dürfen, für die Kinder mehr als sie je träumen gewagt haben. Habe mal eins der Bilder in die Galeria geladen. Über den Ort findest du ein paar Infos unter. Bheemilichildcare.de — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2007 Uhrzeit: 14:36:00 Michael Schüler Ein Fotograf erklärte mir mal, daß die Inder der Meinung sind, daß sie sich druch Fotos quasi unsterblich machen. Denn während sie selbst sterben, werden Ihre Fotos übrig bleiben. Und so glauben sie, daß das eines der Weinigen dinge ist, die in die Ewigkeit eingehen. Dieser Fotograf sagte mir auch, daß er es liebe, in solchen Kulturen zu fotografieren – während hier in Europa die Leute eigentlich nicht fotografiert werden wollen, sei es z.B. in Indien genau anders rum. Grüße, Michael. Guido Jambor wrote: > ich war am Golf von Bengalen im der Ort > heißt Bheemunipatnam im Bundesstaat > Andhra Pradesh > Hier war es jedoch egal ob Mann, Frau, Kinder > oder ganze Gruppen, alle wollten ein Photo. > Wie Du schon sagtest, sie fragen nicht nach > einem Abzug sondern gehen einfach. > Ein Abzug ist für einen normal sterblichen > Inder nicht bezahlbar somit hat sich für > ihn die Frage nach einem Abzug erübrigt. > Ein Inder,zumindest die die wir getroffen haben, > würde sich niemals die Blö¶ße geben und danach > fragen was für ihn betteln bedeutet,das ist wohl > die Erklärung. > Ein normaler Arbeiter am Bau verdient für 10 Std. > Knochenarbeit 60 Rupie,macht 1 Euro, seine Frau > mit gleicher Arbeitszeit ca. 50 Rupie. Hiervon > kann sich keiner auch nur ein bißchen für ein > Photoabzug abknappsen, der Stolz verbietet halt > die Nachfrage. > Wir haben in der Stadt dann Bilder entwickeln > lassen, die Qualität war gut und preiswert > waren sie auch noch und dann an die Kinder > verteilt. Es erfolgte eine unvergessliche > Reaktion, zum einen grö¶ßtes Erstaunen das eigene > Bild in Händen zu halten und dann es auch noch > behalten zu dürfen, für die Kinder mehr als sie > je träumen gewagt haben. > Habe mal eins der Bilder in die Galeria geladen. > Über den Ort findest du ein paar Infos unter. > Bheemilichildcare.de > > — > posted via http://oly-e.de > —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2007 Uhrzeit: 14:54:50 Marc Guido Jambor wrote: > ich war am Golf von Bengalen im der Ort > heißt Bheemunipatnam im Bundesstaat > Andhra Pradesh dort rüber habe ich es nicht geschafft. der loneley planet versprach nicht so die reisser im osten > Ein normaler Arbeiter am Bau verdient für 10 Std. > Knochenarbeit 60 Rupie,macht 1 Euro, seine Frau > mit gleicher Arbeitszeit ca. 50 Rupie. das ist aber extrem wenig. ein fahhradrikshawfahrer verdient ja schon pro 10min ride ~20rs. aber das ist halt indien, die extreme sind schon recht heftig > .. und dann an die Kinder verteilt. Es erfolgte eine unvergessliche > Reaktion, zum einen grö¶ßtes Erstaunen das eigene > Bild in Händen zu halten und dann es auch noch > behalten zu dürfen, für die Kinder mehr als sie > je träumen gewagt haben. das glaub ich gern. wir hatten kindern mal in kerala (mitten im dschungel) ein paar stifte und papier geschenkt. unglaublich, wie die sich über so etwas freuen… hier mal eins von mir (badami/karnataka) http://img77.imageshack.us/my.php?image=helloooooooojk3.jpg —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2007 Uhrzeit: 14:57:22 Marc btw ist eure karte lizensiert?? ich würde aufpassen, es schwimmen ja eine menge abmahnwilliger abzocker im netz :-/// Marc wrote: > Guido Jambor wrote: > >> ich war am Golf von Bengalen im der Ort >> heißt Bheemunipatnam im Bundesstaat >> Andhra Pradesh > > dort rüber habe ich es nicht geschafft. der loneley planet > versprach nicht so die reisser im osten > >> Ein normaler Arbeiter am Bau verdient für 10 Std. >> Knochenarbeit 60 Rupie,macht 1 Euro, seine Frau >> mit gleicher Arbeitszeit ca. 50 Rupie. > > das ist aber extrem wenig. ein fahhradrikshawfahrer verdient ja > schon pro 10min ride ~20rs. aber das ist halt indien, die extreme > sind schon recht heftig > >> .. und dann an die Kinder verteilt. Es erfolgte eine unvergessliche >> Reaktion, zum einen grö¶ßtes Erstaunen das eigene >> Bild in Händen zu halten und dann es auch noch >> behalten zu dürfen, für die Kinder mehr als sie >> je träumen gewagt haben. > > das glaub ich gern. wir hatten kindern mal in kerala (mitten im > dschungel) ein paar stifte und papier geschenkt. unglaublich, wie > die sich über so etwas freuen… > > hier mal eins von mir (badami/karnataka) > http://img77.imageshack.us/my.php?image=helloooooooojk3.jpg > —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.02.2007 Uhrzeit: 20:18:24 robi hammerle Ah okay ich seh schon, ich war mal in Zentralamerika unterwegs, da machten die Leute nicht so den Eindruck fotografiert werden zu wollen. Dann werd ich wohl nach Asien fahren müssen, oder wenigstens in den nächsten Asia-Shop hehe:-) schö¶ne Grüße robi — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.03.2007 Uhrzeit: 17:24:29 Dirk Diestel robi hammerle schrieb: > Ja gut gemacht und super Fotos. > Mal ne Frage wenn ihr Menschen fotografiert, so wie die Kinder > aus Taiwan wenn ich nciht irre, die Dirk fotografiert, fragt ihr > da zuerst oder macht ihr einfach das Bild. Ich persö¶nlich hab mit > dem einfach so fotografieren, nämlich ein Problem. Ich denk mir > immer, ich mö¶chts auch nicht wenn mich einfach jemand so > fotografiert und das Bild dann irgendwo im Internet oder sonstwo > landet. Ich will einfach die Leute respektieren und nicht den > Eindruck erwecken dass ich sie als Objekt” sehe. Das hat zur > Folge dass ich mir oft denke boa das wär jetzt ein Bild mich > aber einfach nicht traue die Kamera rauszuholen und > draufzuhalten. Hallo Robi das ist in der Tat sehr oft auch mein Problem. In vielen Situationen verzichte ich tatsächlich auf das tolle Foto weil es mir einfach peinlich ist. Der Bettler im Dreck beispielsweise. Oder aber dieses auch ein Grenzfall aber gemacht: http://www.taiwan-foto.de/Wochenthema/Mensch+Maschine.jpg Wobei wenn man dem dann einen kleinen Obulus gibt freut sich selbst der fotografiert zu werden.In diesem Fall ging das allerdings nicht. Tja und dann natürlich: Ich habe die Kamera stets draussen und oft schon ein Foto gemacht bevor es einer merkt. Ich habe letztes Jahr in Thailand ein Foto von einem wohlbeleibten Touri gemacht das hat mich einfach gejuckt im Finger. Meine Frau musste für mich posieren ich habe aber mit dem 200er direkt an ihr vorbei gezielt. Unfair ich weiß aber das Foto ist schö¶n.Den Trick habe ich schon ö¶fters genutzt. http://www.taiwan-foto.de/Wochenthema/Oelfett.jpg Herzliche Grüße aus Taiwan Dirk posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 25.03.2007 Uhrzeit: 17:37:25 Dirk Diestel Christiene Rossberg schrieb: > Ich kann mich nur ehrfurchtsvoll den Gratulanten anschliessen, > die Fotos sind sehr natürlich und zum Teil künstlerisch. > besonders 2 fotos gefallen mir ausnehmend gut : das sich > spiegelnde Dach und die beiden Soldaten vor den riesigen roten > Säulen. > RESPEKT vor deiner Arbeit > > Liebe Grüsse aus dem feuchten Dreiländereck > D/B/H aachen > > christiene > > www.fotolady.skyblog.com > Vielen Dank, Christiene! Die roten Säulen übrigens gehö¶ren zum Marthyr Shrine” in Taipei. Das ist so ein Helden-Verehrungs-Tempel für die Gefallenen der Kriege gegen den Kaiser (führte 1911 zur Gründung der Republic of China) gegen die Japaner und gegen Maos Kommunisten. Der hat dann ja Staatspräsident Chiang Kay Shek nach Taiwan vertrieben wo heute die offizielle Republik of China weiterbesteht. Auch wenns aus wirtschaftlichen Gründen nur noch 18 meist kleine Staaten sind die das so anerkennen. Alle anderen haben vor dem großen roten Riesen Angst vor wirtschaftlichen Sanktionen. Aber das nur nebenbei. herzliche Grüße aus Taiwan Dirk posted via http://oly-e.de” ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*