Notebookempfehlung

Datum: 04.12.2006 Uhrzeit: 22:32:16 Herbert Pesendorfer Hallo! Die letzten Notebookempfehlungen sind ja schon seeehr lange her. In der Zwischenzeit hat sich vieles getan. Daher meine Frage an Euch: Was kö¶nnt ihr mir empfehlen, damit ich die folgenden Anforderungen abdecken kann? 1) Das Notebook soll auf jeden Fall Linux-tauglich sein – ohne wilde installationsorgien. Mein derzeitiger Acer Travelmate 800 funktioniert mit Ubuntu einwandfrei. 2) Bildbearbeitung soll so gut wie mö¶glich machbar sein. RAW etc. 3) WLAN, DVD-Rekorder, ev. Gigabit-LAN, micht spiegelndes Display, Firewire 400 und/oder 800, USB natürlich, externer Monitor, 120 GB Festplatte … 4) hab ich was vergessen, was ein must have oder ein nice to have wäre? 5) Preis: ~1500 Sollte ich bei der Suchfunktion etwas übersehen haben, dann bitte ich um Entschuldigung. Nun – dann bin ich gespannt auf eure Meinungen. — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 04.12.2006 Uhrzeit: 23:05:28 Alexander Krause Hihi… ganz einfach… ein Apple (und ein sauberes Unix ist auch schon drauf). Alex — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2006 Uhrzeit: 21:04:39 Herbert Pesendorfer Hallo Alexander! > Hihi… ganz einfach… ein Apple (und ein sauberes Unix ist auch > schon drauf). Ja, diese Überlegung hab ich auch angestellt. Ich habe immer schon in dieses Lager geschielt – war aber immer zu feige oder habe mich darauf rausgeredet, dass ich in der Umgebung keinen kenne … Mit den Intelchips wäre ja auch eine Doppelschiene mö¶glich. Nur hab ich gehö¶rt, dass und Windoof auf Mac die Festplattenperformance grottenschlecht sei. — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2006 Uhrzeit: 21:13:54 Herbert Pesendorfer Hallo thomas! > würde ich auch sagen!! 😉 jaja – in offenen Wunden bohren 😉 > und wenns doch noch ein bisschen besser sein soll > (FW800/Gb-Ethernet/15 Bildschirm matt/DVIout…) > um schlappe 1949 – Da ist halt auch schon Software satt dabei – aber Adobe müsste ich irgendwie umtaufen 😉 auf Mac … > wozu noch linux verwenden wenns mit osx doch so simple ist ein > unix system zu fahren? Ja. Ich hatte am Beginn von OSX einmal eine Schulung – der war schon gut drauf und überzeugend … Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com” —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2006 Uhrzeit: 23:34:34 Christoph Gutknecht Am Tue, 05 Dec 2006 20:20:59 +0100 schrieb Herbert Pesendorfer: Hallo Herbert; >>> 2) Bildbearbeitung soll so gut wie mö¶glich machbar sein. RAW etc. >> >> Mit 2GHz dualcore und 2 GB Arbeitsspeicher sollte was gehen. > > Ja, das sicher – von der Verarbeitung. Ich denke aber, dass da der > Monitor der Knackpunkt ist. Das ist mit Sicherheit so aber es gibt ja noch den VGA-Ausgang. Nicht zu vergessen die große Dockingstation bietet sogar DVI. >>> 4) hab ich was vergessen, was ein must have oder ein nice to have >>> wäre? >> >> Fingerabdruck statt Passwort, Festplattenabschaltung bei zu >> starker Beschleunigung, Lö¶cher für über die Tastatur gekippte >> Getränke, > > Drainagesystem? Oder wird die Flüssigkeit zur Kühlung des > Prozessors verwendet? 😉 Ne, halt Lö¶cher das die Soße nicht in der Tastatur stehen bleibt oder gar Schaden anrichtet. >> Bluetooth, Schnittstelle für Dockingstation, > > Hast du die Dockingstation? Nein, aber ich hab schon mal darüber nachgedacht ob man sich so das ständige Stö¶pseln nicht vereinfachen kö¶nnte und auch gleich noch eine Sicherung darin ablegen kö¶nnte. Diese Lö¶sungen sind aber so teuer das ich das lieber gelassen habe. Was ich im ersten Posting noch vergessen hatte ist das stabile Gehäuse. Da hab ich mit meinem ersten Notebook (Asus) sehr viel schlechtere Erfahrungen gemacht. LG Christoph —————————————————————————————————————————————— Datum: 05.12.2006 Uhrzeit: 25:03:23 Herbert Pesendorfer Hallo Jö¶rg! > wie du weißt bin ich ja auch auf der Suche. Hmmm – das muss ich überlesen haben – bin aber heute schon über die interessanten Beiträge gestolpert > *** SuperDrive Laufwerk mit Double-Layer-Unterstützung > Sehr praktisch fürs Backup! Hmmm – Superdrive ist für mich eigentlich ein Rückschritt. Mir fehlt das DVD-RAM dazu, auf dem ich meine Sicherungsstrategie aufgebaut habe. Aber ich arbeite ja gerade an einem RAID-5 oder RAID-6 System 🙂 > Als Lehrer bekommt man es sogar noch mal 80 EUR günstiger. Wenn > ich´s denn kaufe werde ich aber nicht online kaufen sondern dann in > dem Laden, da muss/müsste ich 1419 EUR zahlen. Dafür haben sie > schon gut beraten und ich habe einen Laden in der Hinterhand, wenn > ich Probleme habe. In den nächsten Tagen werde ich noch mal einen > extra Thread aufmachen und noch einige konkrete Fragen stellen. Bis > zum 24sten mö¶chte ich das Teil gerne haben (oder halt ein Thinkpad > 60s) ich bin einfach feig 😉 aber den 60s habe ich auf die schnelle neu nicht gefunden. — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2006 Uhrzeit: 12:12:26 Alexander Krause >> und wenns doch noch ein bisschen besser sein soll >> (FW800/Gb-Ethernet/15 Bildschirm matt/DVIout…) >> um schlappe 1949 – > Da ist halt auch schon Software satt dabei – aber Adobe müsste ich > irgendwie umtaufen 😉 auf Mac … Dazu habe ich mal mit Adobe telefoniert… die Mö¶glichkeit eines “Crossgrades” auf eine andere Plattform wird nicht großartig publiziert ist aber vorhanden. (Ich hatte mal wegen Acrobat nachgefragt) Dazu mal hier eine Kundennummer anlegen lassen: german-custserv ÄT adobe.com Dann bekommt man einen LOD (Letter of Destruction) muss das ausfüllen um nachzuweisen dass man die Win-Version vernichtet und kann mit einer speziellen Seriennummer die man vom Service bekommt auf die nächste Mac-Version upgraden. Alex posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2006 Uhrzeit: 16:07:14 Thomas Eichholz Ich halte das IBM/LenovO R60 für eine Überlegung wert, vielleicht in dieser Ausstattung: http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/notebooks/ibmlenovo/thinkpad_r52r60/lenovo_thinkpad_r60_ul154ge_1024mb Das Display aufgrund der Auflö¶sung 15 1400 x 1050 Pixel (SXGA+ TFT) deutlich besser als die einfachere Variante. Der Brenner kann meines Wissens DVD-RAM. Ich habe das R51 mit dem Multiburner der kann definitv DVD-Ram. Die Aufpreiskosten für eine grö¶ßere (zusätzliche)Festplatte wären noch drin. Auf meinem R51 verlief eine Linux Suse Installation auf einer Zweitplatte problemlos; ob das beim R60 genauso ist kann ich nicht sicher sagen. Gruss Thomas (12) posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 06.12.2006 Uhrzeit: 20:35:20 Herbert Pesendorfer Hallo Alexander! Danke für diese Information! — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.12.2006 Uhrzeit: 2:20:41 Peter Eckel Hallo Axel, > Nicht nur bei der Tastatur, sondern auch ganz allgemein sehen die > Mac recht wertig” aus. …. und sind es in der Regel auch. Seltene “Zitronen” mal ausgenommen … die gibt es aber wohl überall. > Ich habe allerdings von einigen Mac-Besitzern gehö¶rt die auf jeden > Fall immer die 3-jährige Apple-Care Garantie mitbestellen weil sie > noch ein Gerät hatten das tatsächlich 3 Jahre durchgehalten hat. Ich nehme an Du meinst “kein” statt “ein”. Ich habe seit weit mehr als 10 Jahren ausschließlich Macs. Klar daß dann und wann mal etwas den Geist aufgiebt – hier eine Platte da ein Kabelbruch am Netzteil. Das sind Dinge die einfach passieren und bei meiner Art der Nutzung sicherlich häufiger als bei reinen “Heimanwendern”. Ich bin bislang mit der Garantieverlängerung immer ganz gut gefahren. Beim letzten Notebook waren es wie gesagt eine Tastatur ein Netzteil und ein Akku die auf Garantie getauscht wurden (die Tastatur allerdings in der regulären Garantie) bei meinem Stationärrechner hat es zwei Platten hintereinander zerlegt (zweimal Maxtor daraus lernt man auch etwas …) solche Dinge halt – keine Totalschäden toi toi toi. > Ohne diese Zusatzgarantie ist eine Reparatur oder ein Ersatz wohl ein > ziemlich zähes Unterfangen bei Apple. Nein. Ganz klar nein. Ich habe bevor ich es gestern in eBay setzte für mein altes Notebook noch ein neues optisches Laufwerk und eine neue Tastatur gekauft (ersteres begann komische Geräusche zu machen letztere war einfach so saudreckig wie man es nach fünf Jahren erwarten kann – ich verkaufe nichts in zweifelhaftem Zustand). Montag bestellt Dienstag beim Händler (einem richtigen keiner Kette) abgeholt. Und das ist fast immer so auch bei exotischeren Teilen. > Ich betone aber noch einmal dass das nicht meine persö¶nlichen Erfahrungen > sind eher die von bekannten die mich bis jetzt davon abgehalten haben > Apple eine Chance zu geben. Wäre vielleicht doch mal einen Versuch wert. Aber fühl Dich nicht gedrängt – wenn Du mit Deinem bisherigen System zufrieden bist dann sehe ich keinen Grund zum Wechseln. > Aber wenn man bereit ist 1.500 Euro für ein MacBook auszugeben > sollte auch die Zusatzgarantie noch drin sein. Eben. Nicht daß ich sie *wirklich* gebaucht hätte aber sie beruhigt ungemein besonders wenn man auf das Teil beruflich angewiesen ist. Die Alternative wäre es das jeweils letzte Gerät als Ersatz zu behalten und nicht alle fünf sondern alle zwei bis drei Jahre neu zu kaufen. Und das ist definitiv teurer. Viele Grüße Peter.” ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*