Fotodrucker ?

Datum: 27.09.2006 Uhrzeit: 25:57:28 Thomas Hallo Zusammen, brauche mal den Rat von euch experten. Ich suche einen Fotodrucker. Er soll das Format 13×18 cm (Druckbarer bereich) kö¶nnen. Kein Tintenstrahler, da er nicht so oft zum Einsatz kommen wird. Haupt verwendung sollen Pass- und Bewerbungsbilder sein. Die Qualität soll sehr gut sein. Anschluss über Computer (USB). Eigent sich dafür ein Thermosublimationsdrucker oder muss es ein Tintendrucker sein? Wäre dankbar über Antworten, vielleicht hat jemand von Euch so ein Gerät im Studio im Einsatz. Gruß Thomas — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.09.2006 Uhrzeit: 13:10:32 Alexander Krause CT 18/2006: Kompakte Fotodrucker hier nur die, die als gut anzusehen sind: Gute Qualität aber nicht Lichtbeständig und nicht Mac tauglich Sony DPP-FP55 (37,5 ct/Foto) ganz gut Samsung SPP-2040 (27,4 ct/Foto) Kostengünstiger Kompromiss (optionaler Akku) nicht so gut im Direktdruck von Karte Canon Selphy CP710 (29,6 ct/Foto) Günstig und auch akkutauglich HP Photosmart A516 (20,1 ct/Foto) Beste Qualität beim Druck vom Rechner aus und beste UV-Beständigkeit Epson PictureMate 500 (28,9 ct/Foto) Alex — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.09.2006 Uhrzeit: 17:40:26 Wolfgang Recktenwald Hallo und Guten Tag also mit der Grö¶ße 13×18,habe ich keine Erfahrung.Habe den EPSON Picture Mate,(kein 100,500..).Da ich auf die Bildbearbeitung am PC wert lege und nicht auf den sofortigen Ausdruck vom Chip,(100,500 kö¶nnen das durch den besseren Druckermonitor besser).10×15 ist das Maß.Habe den 6 Farbendrucker in der Bucht neu für 45 EUR bekommen.Verbrauchsmaterial:145 Blätter mit Tinte und Flipalbum für ca.25-30 EUR.(Bei grö¶ßerer Abnahme). Seitenpreis also ca.16 – 22 cent/Bild.Farben und Schärfe Top.Tinte reicht für 145 Bilder.Kartenschacht für alle gängigen Formate,Griff zum Tragen für Partys vor Ort.Hat man nur mal 10 Bilder,sind die ohne Versand schnell ausgedruckt(ja es gibt schnellere Drucker).Habe schon ca.1000 Bilder ausgedruckt(bin kein Freund von nur auf Festplatte ). Für den Drucker von mir Note 2+.Was jetzt die Fotomesse bringt und ob die alle immer besser sind wie Canon Celphy,Epson Picture Mate…. Man wird sehen. Hoffe trotzt langem Text geholfen zu haben. MfG W.Recktenwald — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 28.09.2006 Uhrzeit: 18:04:21 Alexander Krause Sorry, habe garnicht auf´s Format geachtet… die kleinen Kompakten kö¶nnen meist nur 10×15, für 13×18 musst Du wohl eher ein A4 Modell nehemn. Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen mit den ganzen A3 Druckern von Epson gemacht, Die Tinten sind lichtbeständig und die Papiere recht robust, die A4 Geräte werden genauso gut sein. Wenn Du viel 13×18 ausgibst und nicht selbst schneiden mö¶chtest ist evtl. auch Rollenpapier füf Dich interessant, ich hab ´nen Epson 2100, der hat ´ne Schneide und schnippelt dann selbst die Bilder ab… gibt allerdings nur Rollen mit 10cm, 21cm & 32cm Breite… 13cm oder 18cm ist nicht Standard”. Alex posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.09.2006 Uhrzeit: 19:52:38 Hermann Brunner Alexander Krause schrieb: > CT 18/2006: > Kompakte Fotodrucker (…) Hallo Alexander, Du hast schon gesehen, dass Thomas explizit nach 13x18cm gefragt hat 😉 @Thomas: Ich habe mir kürzlich die beiden Sony Thermo-Subs (UP-DR150 und das SnapLab / UP-CR10L) vorführen lassen. Beide kö¶nnen sowohl 10×15 als auch 13×18 – allerdings nur nach Rollenwechsel. Meiner Einschätzung nach unterscheiden sich die beiden in der Druckqualität kaum. Der DR150 ist allerdings *erheblich* flotter (ca. 7sec für 10×15, ca. 12sec 13×18 im Vergleich zu 14sec für 10×15 bzw. 20sec für 13×18 beim SnapLab) aber auch um einiges unhandlicher. Da es bei mir um eine einfach transportable Lö¶sung geht, würde ich mich zwischen diesen beiden für das SnapLab entscheiden, da ich auch mit der langsameren Geschwindigkeit leben kann. (Sieht auch irgendwie cooler aus…) Denen stehen aber auch noch der Kodak 6850 und der Mitsubishi CP9550 gegenüber – beide haben ähnliche Leistungsdaten wie der Sony DR150 – vielleicht einen kleinen Tick langsamer. Von der Qualität vermute ich mal werden sie sich gegenseitig nicht viel nehmen, aber das habe ich noch nicht überprüfen kö¶nnen. Bei den 13×18 Thermosubs scheint es so was wie Einheitpreise” zu geben 😉 alle kosten so um die 2200 bis 2400 EUR – lediglich das Snaplab liegt etwas darunter – obwohl es noch eine SEHR elegante Touch-Screen Bedienung hat die wirklich über jeden Zweifel erhaben ist… Verbrauchsmaterial – alles 13×18 “ca-Preise”: Sony DR150: 36 ct / Einheit: 2 Rollen mit je 375 Blatt 280 – EUR Sony SnapLab: 45ct / Einheit: 2 Rollen mit 172 Blatt 162 – EUR Kodak 6850: 58 ct / Einheit: 1 Rolle mit 375 Blatt 219 – EUR Mitsubishi: 56 ct / Einheit: 1 Rolle mit 350 Blatt 195 – EUR Ein paar Links: Sony DR150 und Snaplab: http://www.sonybiz.net/odw/photography Kodak 6850: http://www.directshopper.de/kodak-photo-printer-6850_geizhals_p-aff16164 Mitsubishi: http://www.directshopper.de/mitsubishi-cp-9550-dw_idealo_p-aff7718 Bei mir steht das auch in den nächsten Wochen eine Entscheidung ins Haus – habe mich noch nicht festgelegt… LG Hermann” ——————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*