Falsch entschieden?

Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 14:03:50 Jiorgos Hallo zusammen, habe mir letzte Woche eine Olympus E-330 inkl. den Zuiko-Objektiven 11-22mm, 14-54mm und 50-200mm gekauft. Bin neue in der DSLR-Fotografie und hatte zuvor eine Oly 5060, mit der ich sehr zufrieden war. Ich habe mich gegen das 7-14mm und für das 11-22mm als WW-Objektiv entschieden, weil es mir in meiner Arbeit (Fahrzeug-Fotos) nicht den erwünschten Effekt bot. Jetzt frage ich mich, ob es die richtige Entscheidung war, weil sich das 11-22mm mit dem 14-54mm ziemlich überschneidet. Würde mich über eure Meinung freuen. Vielleicht stand einer von euch ja in einem ähnlichen Dilemma. Jiorgos P.S. Der Preis gab natürlich auch einen entscheidenden Ausschlag pro 11-22 und gegen das 7-14 — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 14:08:34 Herbert Pesendorfer Hallo Jiorgos! > habe mir letzte Woche eine Olympus E-330 inkl. den > Zuiko-Objektiven 11-22mm, 14-54mm und 50-200mm gekauft. Bin neue > in der DSLR-Fotografie und hatte zuvor eine Oly 5060, mit der ich > sehr zufrieden war. > Ich habe mich gegen das 7-14mm und für das 11-22mm als > WW-Objektiv entschieden, weil es mir in meiner Arbeit > (Fahrzeug-Fotos) nicht den erwünschten Effekt bot. Jetzt frage > ich mich, ob es die richtige Entscheidung war, weil sich das > 11-22mm mit dem 14-54mm ziemlich überschneidet. Würde mich über > eure Meinung freuen. Vielleicht stand einer von euch ja in einem > ähnlichen Dilemma. Ich hätte gerne das 7-14er aber kann es mir nicht leisten. Und das 11-22 hab ich nicht, weil mir die 3mm Unterschied zum 14-54 zu wenig erscheinen um noch einen Teil mitzuschleppen. Aber einige haben das 11-22 als immerdrauf” an der Kamera – als Marschgepäck sozusagen. > P.S. Der Preis gab natürlich auch einen entscheidenden Ausschlag > pro 11-22 und gegen das 7-14 Tja der Preis. Angemessen und doch zu hoch 😉 Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 14:31:35 Georg Dahlhoff Hallo Jiorgos, falsch entschieden oder nicht, die Antwort kannst Du Dir nur selber geben. Aber das 11-22 ist schon ein feines Objektiv, was mir seit Jahren viel Freude macht. Der Unterschied zwischen 14 und 11 mm ist schon recht groß, so dass es neben dem 14-54 seine klare Berechtigung hat. Die Überschneidung solltest Du nicht als Problem sehen, denn der Bereich 11-22 ist ein sehr praxisnaher Bereich, denn man braucht nicht immer den vollen ö–ffnungswinkel. Das 14-54 ist als Universalobjektiv für einen anderen Zweck gedacht und hat für sich gesehen, genau wie das 11-22 einen optimalen Brennweitenbereich. Wenn man das Weitwinkel mal eben für nur eine Aufnahme draufschrauben würde, wäre eine 11er Festbrennweite gut genug, aber es ist eben ein universelles Weitwinkelobjektiv. Gegenüber dem 7-14 ist das 11-22 ein sehr gutmütiges Objektiv, mit dem man unbesorgt fotografieren kann, das 7-14 fängt aufgrund seiner gewö¶lbten Linse leicht Reflexe ein, bietet aber auf der anderen Seite sehr extreme und spannende Sichtweisen, von denen Du beim 11-22 nur träumen kannst. Das 7-14 würde ich an Deiner Stelle noch mal ausprobieren und vergleichen. Dann kannst Du Deine Entscheidung immer noch revidieren, denn die Nachfrage nach fast neuen 11-22ern ist recht groß. Du würdest also sehr wenig verlieren. Herzliche Grüße, Georg — Georg Dahlhoff http://www.mainz-bingen-foto.de http://www.dahlhoff.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 15:16:17 Guenter H. Hallo Jiorgos, die Überlegung ist zumindest aus meiner Sicht nicht falsch (auch wenn ich da im Gegensatz zu Georg argumentiere). Ich hatte neben dem 14-54 das 11-22 und empfand die Überschneidung als zu gering, um zwei dieser Optiken mitzunehmen, das 11-22 fand bei mir zuwenig Einsatz und mir fehlte die Brennweitenerweiterung in den Ultra-WW-Bereich. Grundsätzlich schmälert diese Betrachtungsweise natuerlich nicht die hervorragende Leistung des 11-22, aber die Welt sieht mit dem 7-14er etwas anders aus 🙂 Nach dem Kauf des 7-14er habe ich mich entschieden, das 11-22 abzugeben und diese Entscheidung bis heute nicht bereut. Im Gegensatz zu Manchem hier ist bei mir gerade das 7-14er ob seiner unglaublichen Mö¶glichkeiten eher das Normalobjektiv” als das 14-54. In nicht wenigen Fällen ziehe ich mit dem 7-14er und dem 50-200er in der Tasche los. Insofern wäre Deine Überlegung zumindest aus meiner Sicht mit einem klaren “JA” zum Tausch zu beantworten. Gruesse Guenter 11 posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 16:14:53 Gerd H. Gross Jiorgos schrieb: > Hallo zusammen, > > habe mir letzte Woche eine Olympus E-330 inkl. den > Zuiko-Objektiven 11-22mm, 14-54mm und 50-200mm gekauft. Bin neue > in der DSLR-Fotografie und hatte zuvor eine Oly 5060, mit der ich > sehr zufrieden war. > Ich habe mich gegen das 7-14mm und für das 11-22mm als > WW-Objektiv entschieden, weil es mir in meiner Arbeit > (Fahrzeug-Fotos) nicht den erwünschten Effekt bot. Jetzt frage > ich mich, ob es die richtige Entscheidung war, weil sich das > 11-22mm mit dem 14-54mm ziemlich überschneidet. Würde mich über > eure Meinung freuen. Vielleicht stand einer von euch ja in einem > ähnlichen Dilemma. Hallo Jiorgos, Als ein Liebhaber des 7-14 kann ich dir nur raten, für deine Situation (Fahrzeugfotos, behalte das 11-22 und verkaufe das 14-54. Kauf dir das Sigma 18-125 (ca,250.- euro) so ist die Überschneidung nich so doll im unteren Bereich dafür ist im Oberen Bereich ein Wechseln seltener nö¶tig d.h. das 11-22 deckt einen Bereich ab der das Normalobjektiv bis starkem WW beinhaltet, wenn es dann notwendig wird fast normalbrennweite bzw. leichtes WW zu haben ist das Sigma im Vorteil du bist damit auch nicht so schnell gezwungen zum 50-200 zu greifen es sei, du brauchst die hö¶here Lichtstärke. Das 18-125 ist ein echtes universalbrennweiten Objektiv die Qualität ist m.e. nach sehr gut. Schau hier http://oly-e.de/alben/show.php4?album=e500&info=e500_450338e716 Die _Motivqualität_ ist damit aber nicht gemeint. (war wohl nix Besseres da) Gruß gerd — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 17:33:53 Christian Luidolt Hallo Jiorgos, ob die Entscheidung die richtige war, kannst nur Du beurteilen – ich besitze das 7-14 – hab einmal ein 11-22 probiert – und dieses Objektiv gefällt mir – es ist einfacher” in der Bedienung der Brennweitenbereich ist sehr angenehm – ich wüßte nicht wie ich mich heute entscheiden würde – die Überschneidung sehe ich eher als Vorteil ein Objektivwechsel hindert manchmal am Fotografieren (wobei ich aber sicher einer jener bin der seine Objektive oft wechselt) – aber vielleicht kauf ich mir einfach das 11-22er auch noch 😉 (nur um Spekulationen gleich im Keim zu ersticken – das 7-14 werde ich nie verkaufen) lg. Christian posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 19:20:05 helmut hallo Jiorgos, noch ne Variante….. ich hatte mir zum 14-54 das 7-14 als logische Erweiterung zugelegt, habe dieses aber nach ein paar Monaten gegen das 11-22 und das Fisheye eingetauscht. Meine Gründe gegen das 7-14 waren zum einen die vielen Lichtreflexe, aber besonders auch die Untauglichkeit für Kugelpanoramen, welche mir mit dem Fisheye perfekt gelingen. Seit Frühjahr arbeite ich nun mit den erwähnten Linsen, dazu noch das 50er Macro und das 50-200. Mit meiner E1 ohne den extra Batteriegriff ergibt dies eine wenig voluminö¶se und auch nicht allzu schwere Ausrüstung die ich sehr oft und mit grosser Zufriedenheit einsetze. (der letzte Satz musste jetzt sein, bei all dem derzeitigen Gejammere) gruss helmut — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 19:39:34 Jiorgos > Hallo Jiorgos, > > Als ein Liebhaber des 7-14 kann ich dir nur raten, für deine > Situation (Fahrzeugfotos, behalte das 11-22 und verkaufe das > 14-54. Hallo Gerd, ich bin in Sachen Autofotographie Autodidakt, aber da schon gute 8 Jahre und sehr viele Autos fotografiert. Für künstlerische Fotos, mag das 7-14 helfen, aber um zu dokumentieren, wie ein Auto von außen aussieht, ist es besser man steht weit weg und holt sich das Auto nah heran. In meiner Praxis bedeutet das über 50mm Brennweite, nur leider habe ich keine so große Halle um das aus allen Perspektiven einzuhalten. Was den Innenraum angeht, so erhoffte ich mir vom 7-14 etwas besonderes, mußte aber feststellen, daß die Fotos eher entfremndend denn holfreich waren. So sah der Innenraum eines Kompakt-Wagens, vom offenen Kofferraum fotografiert, aus, als wäre es ein Riesen-Kombi. Wenn man seitlich ins Auto reinhält, sind eigentlich 14mm schon genug für eine gute Perspektive und mit 11mm (was ich ja jetzt benutze) sieht man sogar das komplette Schiebedach und sogar den ganzen Sitz. Mit dem 7-14mm sieht man zwar etwas mehr, dafür geraten aber die Gegenstände in der Bildmitte zu sehr in den Hintergrund und sind bei kleinen, im Internet eingestellten Fotos, nicht mehr zu erkennen. Also für das fotografieren von Autos, bringt mir das 11-22 einen Vorteil bei den Innenraum-Fotos gegenüber dem 14-54, aber das 7-14 bekam einfach zuviel drauf. Natürlich kö¶nnte ich mit dem 7-14 ja zoomen, aber dann brauche ich es mir, zumal auch deutlich teurer, nicht kaufen, es sei denn für Landschaftsaufnahmen und da bin ich blutiger Amateur mit so gut wie keiner Erfahrung. > Kauf dir das Sigma 18-125 (ca,250.- euro) so ist die > Überschneidung nich so doll im unteren Bereich dafür ist im > Oberen Bereich ein Wechseln seltener nö¶tig d.h. das 11-22 deckt > einen Bereich ab der das Normalobjektiv bis starkem WW > beinhaltet, wenn es dann notwendig wird fast normalbrennweite > bzw. leichtes WW zu haben ist das Sigma im Vorteil du bist damit > auch nicht so schnell gezwungen zum 50-200 zu greifen es sei, du > brauchst die hö¶here Lichtstärke. > > Das 18-125 ist ein echtes universalbrennweiten Objektiv die > Qualität ist m.e. nach sehr gut. Zu spät, habe das 50-200 gleich mitbestellt, allerdings mehr für den privaten gebrauch, denn um meine kleine Tochter (19 Monate) formatfüllend zu fotografieren wenn Sie mal spielt, muß ich so nah hin, daß Sie dann gleich zu mir rennt und das große schwarze Ding greifen will 😉 Gruß Jiorgos > Schau hier > http://oly-e.de/alben/show.php4?album=e500&info=e500_450338e716 > > Die _Motivqualität_ ist damit aber nicht gemeint. (war wohl nix > Besseres da) > > Gruß > gerd > — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 20:24:07 Jiorgos > hallo Jiorgos, > > noch ne Variante….. > ich hatte mir zum 14-54 das 7-14 als logische Erweiterung > zugelegt, habe dieses aber nach ein paar Monaten gegen das 11-22 > und das Fisheye eingetauscht. Hast Du mehr draufzahlen müssen, als den Preisunterscheid, wenn die Objektive neu gekauft sind? > Meine Gründe gegen das 7-14 waren zum einen die vielen > Lichtreflexe, aber besonders auch die Untauglichkeit für > Kugelpanoramen, welche mir mit dem Fisheye perfekt gelingen. > Seit Frühjahr arbeite ich nun mit den erwähnten Linsen, dazu noch > das 50er Macro und das 50-200. Hier kommen wir eben in einen Bereich, der mich (noch) nicht so sehr interessiert, weil die Makro-Fotografie für mich noch unentdecktes Gebiet ist und ich erst seit wenigen Wochen überhaupt weiß, was ein Fisheye ist 😉 Auf das 50-200mm freue ich mich jedenfalls sehr, denn den entscheidenen Ausschlag um mir eine komplette Foto-Ausrüstung zuzulegen, gaben mir die Fotos, die ich im Urlaub mit einem Telekonverter (WCON 17) mit meiner alten” Oly 5060 gemacht habe die 3 Jahre lang sehr gute Dienste geleistet hat und die ich auch ganz sicher als Zweitkamera behalten werde. > Mit meiner E1 ohne den extra Batteriegriff ergibt dies eine wenig > voluminö¶se und auch nicht allzu schwere Ausrüstung die ich sehr > oft und mit grosser Zufriedenheit einsetze. Gut daß Du es ansprichst. Das 7-14mm macht natürlich einen noch wertigeren Eindruck als das 11-22er aber ich habe nicht schlecht gestaunt als ich es samt Kamera in der Hand hatte. Da wundert es mich schon einwenig wenn einige schreiben Sie würden das als “immerdrauf-Objektiv” nutzen. Muß aber als einer der ganz neu ist in der DSLR-Gemeinde ganz leise sein 😉 Gruß Jiorgos posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 21:03:08 helmut Jiorgos schrieb: > Was den Innenraum angeht, so > erhoffte ich mir vom 7-14 etwas besonderes, mußte aber > feststellen, daß die Fotos eher entfremndend denn holfreich > waren. So sah der Innenraum eines Kompakt-Wagens, vom offenen > Kofferraum fotografiert, aus, als wäre es ein Riesen-Kombi. > hallo Jiorgos, damit hast du absolut Recht! mich stö¶rt es z.B. sehr dass für Publikationen von Wohnmobilen mit sehr starken Weitwinkeln gearbeitet wird und die Innenräume der Fahrzeuge immer so beeindruckend gross wirken, betritt man dann ein solches, stö¶sst man gleich wo dagegen und mit zwei, drei Schritten ist das Ende erreicht. gruss helmut — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 21:17:10 helmut hallo Jiorgos Jiorgos schrieb: > > Hast Du mehr draufzahlen müssen, als den Preisunterscheid, wenn > die Objektive neu gekauft sind? > der Tausch 7-14 gegen 11-22 + fisheye ging etwa 1:1 aus > > Hier kommen wir eben in einen Bereich, der mich (noch) nicht so > sehr interessiert, weil die Makro-Fotografie für mich noch > unentdecktes Gebiet ist und ich erst seit wenigen Wochen > überhaupt weiß, was ein Fisheye ist 😉 das Macro ist bei mir vor allem Portraitobjektiv, durch die hohe Lichtstärke von f=2.0 sieht man im Sucher der E1 sehr gut wo die Schärfe liegt. das fisheye ist durch die Naheinstellung von 2cm zur Frontlinse auch als Macro mit aussergewö¶hnlichen Blickwinkeln interessant, wie hier z.B. http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/657950/display/5378270 http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/657950/display/5427039 gruss helmut — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 21:33:38 Andreas R > …Und das > 11-22 hab ich nicht, weil mir die 3mm Unterschied zum 14-54 zu > wenig erscheinen um noch einen Teil mitzuschleppen. Die 3 mm machen im Bildwinkel einen Unterschied zwischen 75 Grad und 89 Grad aus. Eine Differenz von x (im Beispiel 14) Grad wirkt umso stärker, je weiter der Vergleich im WW-Bereich angestellt wird. Zum Vergleich: Die 3 mm Unterschied an 4/3 machen einen wesentlich grö¶sseren Unterschied aus, als der zwischen einem 35mm-Objektiv (62 Grad) und einem 50 mm (47 Grad) Objektiv an Kleinbild, Erklärung s. o. Nur als Anmerkung, da sich 3mm” tatsächlich wenig anhö¶ren. Andreas posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 21:46:37 Jiorgos > damit hast du absolut Recht! > mich stö¶rt es z.B. sehr dass für Publikationen von Wohnmobilen > mit sehr starken Weitwinkeln gearbeitet wird und die Innenräume > der Fahrzeuge immer so beeindruckend gross wirken, betritt man > dann ein solches, stö¶sst man gleich wo dagegen und mit zwei, > drei Schritten ist das Ende erreicht. Hallo Helmut, ich verstehe, was Du meinst. Es ist zwar gut und legitim, wenn man versucht soviel wie mö¶glich von einem Auto, bzw. einem Wohnmobil in Deinem Fall, auf´s Bild zu bekommen, aber es darf das Objekt nicht entfremden. So habe ich für mich (zumindest vorerst) gegen das 7-14mm Objektiv entschieden und gehe mehr und mehr dazu über Details zu betonen. Das macht auch neugierig und kann viel mehr Wirkung haben, als wenn man zwanghaft versucht ALLES auf´s Bild zu bekommen. Gruß Jiorgos — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.09.2006 Uhrzeit: 22:08:57 Herbert Pesendorfer Hallo Andreas! > Die 3 mm machen im Bildwinkel einen Unterschied zwischen 75 Grad > und 89 Grad aus. Eine Differenz von x (im Beispiel 14) Grad > wirkt umso stärker, je weiter der Vergleich im WW-Bereich > angestellt wird. Ich freue mich schon auf das UT in Bingen. Da werden sicherlich die Linsen mal an meine Kamera dürfen – zumindest zum Gustieren 😉 Dann kann ich mir ein genaueres Bild über den Unterschied machen. — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.09.2006 Uhrzeit: 18:23:24 Karl Grabherr helmut schrieb: > Meine Gründe gegen das 7-14 waren zum einen die vielen > Lichtreflexe, aber besonders auch die Untauglichkeit für > Kugelpanoramen, welche mir mit dem Fisheye perfekt gelingen. hallo helmut, warum ist das 7-14er deiner meinung nach untauglich für kugelpanoramen? sollte doch eigentlich weniger aufnahmen ermö¶glichen und wegen der geringen verzeichnung doch perfekt geeignet sein. ich mache meine kugelpanoramen nach wie vor mit dem 14-54er sogar im innenraum von sportflugzeugen. habe aber auch überlegt, das 7-14er zu kaufen. meinst du, dass das fisheye tatsächlich besser geeignet ist? lg karl — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.09.2006 Uhrzeit: 19:18:13 helmut Karl Grabherr schrieb: > warum ist das 7-14er deiner meinung nach untauglich für > kugelpanoramen? sollte doch eigentlich weniger aufnahmen > ermö¶glichen und wegen der geringen verzeichnung doch perfekt > geeignet sein. ich mache meine kugelpanoramen nach wie vor mit > dem 14-54er sogar im innenraum von sportflugzeugen. habe aber > auch überlegt, das 7-14er zu kaufen. meinst du, dass das fisheye > tatsächlich besser geeignet ist? > > lg > karl > hallo Karl mit 7mm musste ich 2 Reihen a 7 Bilder plus zenith plus nadir machen, mit dem fisheye 5 plus 2 vom Dreibein, bzw. 6 plus 2 vom Einbein. das grö¶sste Problem war, dass PTGui meist keine Kontrollpunkte setzen konnte, da das 7er WW Objekte je nach Position zum Bildrand verschieden stark verzerrt und somit keine gemeinsamen Bildpunkte gefunden wurden. Das fisheye kennt diesen Effekt nicht, ein Objekt wird am Rand genauso abgebildet wie in der Mitte, am Rand kommen allerdings Farbsäume hinzu. mö¶glich dass die neueste Version von PTGui mit dem 7er besser arbeitet, ich kann dies nicht mehr testen, meine Ergebnisse mit dem fisheye sind rundum super, auch Lichtreflexe sind kein Thema. schreib mir ne mail, dann schicke ich Dir ein 6000×3000 pixel JPG. gruss helmut — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.09.2006 Uhrzeit: 20:05:37 helmut heute gesticht, Engalm im Karwendel http://web18.webbox928.server-home.net/albums/userpics/Engalm-3.mov mov hat 1,36 MB und hat dadurch viel von der Qualität des Ursprungbildes verloren, die Version mit 5,28 MB ist super, die kann ich aber nicht hochladen. gruss helmut, viel spass beim kreiseln — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.09.2006 Uhrzeit: 21:54:06 martin barann Also, zu Beginn muss ich sagen, dass ich nie ein 7-14 besaß. Ich bin also subjektiv. Ich besitze das 14-54 und nutze es in Situationen, bei denen ich einfach nur die Kamera + 1 Objektiv mitnehmen will – deshalb behalte ich es. Wenn ich auf die Pirsch gehe – wie heute im Siebengebierge – nehme ich das 11-22 und das 50-200 mit. Das 11-22 ist fast immer drauf und hat den Vorteil, dass man neben echter Weitwinkelperspektive auch bis nah an das Standartobjektiv kommt (44 mm). Die Brennweiten von (KB) 30-44 nutze ich sehr oft. Das gefällt mir einfach. Zu OM Zeiten war die Brennweitenlücke bei mir zwischen 50 und 100, also fast gleich. Für die Zukunft – und auch für Rundgänge” in der Dämmerung evtl. nur mit einem Objektiv habe ich mir das Sigma 1.4-30 bestellt (ich hoffe ein gutes Exemplar zu bekommen). Gruss aus Bonn Martin posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.09.2006 Uhrzeit: 22:43:15 Jiorgos > Also, zu Beginn muss ich sagen, dass ich nie ein 7-14 besaß. Ich > bin also subjektiv. > Ich besitze das 14-54 und nutze es in Situationen, bei denen ich > einfach nur die Kamera + 1 Objektiv mitnehmen will – deshalb > behalte ich es. Wenn ich auf die Pirsch gehe – wie heute im > Siebengebierge – nehme ich das 11-22 und das 50-200 mit. Das > 11-22 ist fast immer drauf und hat den Vorteil, dass man neben > echter Weitwinkelperspektive auch bis nah an das > Standartobjektiv kommt (44 mm). Die Brennweiten von (KB) 30-44 > nutze ich sehr oft. Das gefällt mir einfach. Zu OM Zeiten war > die Brennweitenlücke bei mir zwischen 50 und 100, also fast > gleich. Hallo Martin, ich bin mir mittlerweile auch ziemlich sicher, bei meiner Ausrüstung (die gleiche die Du oben beschrieben hast, allerdings ohne Sigma-Obj.) zu bleiben, denn für das 7-14mm würde mir schlicht die Erfahrung und Kreativität fehlen. Für meine Arbeit, das hatte ich schon erwähnt, erwies sich das 7-14mm als überhaupt nicht hilfreich. Jetzt freue ich mich auf Dienstag, denn da bekomme ich mein 50-200. Gruß aus Nürnberg — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.09.2006 Uhrzeit: 18:19:27 karl grabherr helmut schrieb: > Karl Grabherr schrieb: > >> warum ist das 7-14er deiner meinung nach untauglich für >> kugelpanoramen? sollte doch eigentlich weniger aufnahmen >> ermö¶glichen und wegen der geringen verzeichnung doch perfekt >> geeignet sein. ich mache meine kugelpanoramen nach wie vor mit >> dem 14-54er sogar im innenraum von sportflugzeugen. habe aber >> auch überlegt, das 7-14er zu kaufen. meinst du, dass das fisheye >> tatsächlich besser geeignet ist? >> >> lg >> karl >> > > hallo Karl > > mit 7mm musste ich 2 Reihen a 7 Bilder plus zenith plus nadir > machen, > mit dem fisheye 5 plus 2 vom Dreibein, bzw. 6 plus 2 vom Einbein. > > das grö¶sste Problem war, dass PTGui meist keine Kontrollpunkte > setzen konnte, da das 7er WW Objekte je nach Position zum > Bildrand verschieden stark verzerrt und somit keine gemeinsamen > Bildpunkte gefunden wurden. > Das fisheye kennt diesen Effekt nicht, ein Objekt wird am Rand > genauso abgebildet wie in der Mitte, am Rand kommen allerdings > Farbsäume hinzu. > mö¶glich dass die neueste Version von PTGui mit dem 7er besser > arbeitet, ich kann dies nicht mehr testen, meine Ergebnisse mit > dem fisheye sind rundum super, auch Lichtreflexe sind kein > Thema. > schreib mir ne mail, dann schicke ich Dir ein 6000×3000 pixel > JPG. > > gruss helmut > du hast post. danke für die hilfe! lg karl > — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*