EP2-Augenmuschel zur E1 – welchen Gummi-Kleber verwenden??

Datum: 26.06.2006 Uhrzeit: 17:46:54 Rainer Fritzen Hallo, von dieser Augenmuschel habe ich mittlerweile 4 Einzelteile: Gummihülle Glasplatte Kunststoff-Teil Gummi-Abschlussring. – nun mö¶chte ich alles wieder zuammenkleben”. Welche Mittel bieten sich da an? Ach ja die “Belederung” der E1 lö¶st sich mittlerweile auch wieder (rechts neben dem “Wiedergabe-Button”). Womit klebe ich das? Ich hatte die E1 schon vor einem Jahr deswegen auf Garantie bei Olympus. Danke für eure Hilfe Gruß Rainer posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.06.2006 Uhrzeit: 18:14:34 Hartmut Bogorinsky Hallo Rainer, Du hast eine E-Mail… Grüsse Hartmut — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 26.06.2006 Uhrzeit: 22:17:19 Dieter Schenk Hätte auch gerne die Lö¶sung. Habe meine erste EP-2 verloren und meine zweite lö¶st sich in Wohlgefallen auf. Müsste sie also auch kleben. Vielen Dank Gruß Dieter — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.06.2006 Uhrzeit: 11:57:50 Eduard- Toni Bauduin Hartmut Bogorinsky schrieb: > Hallo Rainer, > > Du hast eine E-Mail… > Hallo Hartmut und Rainer, Wenn es mö¶glich ist, fände ich es sehr nett, wenn du/ihr uns an der Lö¶sung teilhaben lassen kö¶nntet, da ich zufälligerweise das gleiche an der Augenmuschel, sowie an der sich zum 3. Male sich lö¶sende Gummierung der E-1 zu beschäftigen habe. Gruß Toni — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.06.2006 Uhrzeit: 11:58:55 GuidoMq Also Sekundenkleber hilft auf jeden Fall so gut wie garnicht. War beim naechsten Mal aus der Tasche nehmen schon wieder ab. Aber ich habe die Augenmuschel mit einem Draht an der linken Tragegurthalterung befestigt, so dass sie wenigstens nicht verloren gehen kann. — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.06.2006 Uhrzeit: 13:15:49 Jürgen von Esenwein Das Problem scheint massenweise aufzutreten. Ich habe die Augenmuschel bei den Schloßwelten” gekauft. Ich brauche also auch den Namen des Wunderklebers sofern es ihn gibt. Jürgen posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.06.2006 Uhrzeit: 14:15:38 Sven G. Hartmut Bogorinsky schrieb: > Hallo Rainer, > > Du hast eine E-Mail… > > Grüsse > Hartmut Hallo Hartmut, an dem Kleber für die Augenmuschel wäre ich auch sehr interessiert, da ich meine Augenmuschel auch alle Augenblicke wieder ansetzen darf” Gruß Sven” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.06.2006 Uhrzeit: 18:21:16 Hartmut Bogorinsky Guten Abend an alle, die kleben wollen, ich versuche einmal kurz und knapp zu beschreiben, wie ich die Probleme gelö¶st habe: Zwei Arten von Klebern sind grundsätzlich geeignet. Zum einen Sekundenkleber aus dem Bereich Modellbau sowie Epoxydharz als zwei Komponentenkleber. Für den Sekundenkleber ist zu beachten, dass man eine Sorte auswählt, deren Konsistenz nicht zu dünnflüssig ist. Im Modellbaufachgeschäft kann man wählen. Beim Verkleben von Materialien mit Glas führt der Sekundenkleber nicht immer zum Erfolg. Unbedingte Voraussetzung ist das Reinigen der Klebeflächen mit Aceton. Für das Auftragen von Sekundenkleber auf die Flächen benutze ich immer einen Zahnstocher (nicht die Flasche). Damit ist das Dosieren sehr gut mö¶glich. Sofern der Sekundenkleber keinen Erfolg bringt, kommt das Epoxydharz zum Einsatz. Hier ist für die Klebungen die Ihr vorhabt 5-Minuten-Epoxy die richtige Wahl. Zu gleichen Teilen anmischen (am besten in einem Schraubverschluss einer Wasserflasche) und dann ganz dünn mit einem Zahnstocher auf eine Fläche auftragen und die Teile zusammendrücken und fixieren. Nach 5 Minuten ist das Problem gelö¶st. Noch ein Tipp zum Schluss: Eine zweite Person, die die dritte und vierte Hand bereitstellt ist Gold wert und sobald Kleber an den eigenen Händen ist – Finger weg von allen Teilen 🙂 Viel Erfolg und Grüsse Hartmut Bogorinsky — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.06.2006 Uhrzeit: 18:36:53 Rainer Fritzen Hallo Hartmut, schö¶n, dass du es hier so ausführlich beschrieben hast. Meinen Dank hast du dafür. Viele Grüße Rainer (derobdesverlaufsdesfußballspielsverärgertist) -auch wenn das nicht hierhin gehö¶rt- — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.06.2006 Uhrzeit: 18:41:57 Hartmut Bogorinsky Fortsetzung: Hier noch einige Anmerkungen zum (Nach-)Kleben der Gummierung an der E1: Die ersten Modelle der E1 haben eine Gummierung, die sehr weich” ist und sich mit der Zeit weitet. Man erkennt dies daran dass die Passform des Gummiteils nicht mehr stimmt es ist zu groß geworden (vermutlich durch die Wärmeeinwirkung der Hand). Sofern dieser Effekt noch nicht sehr ausgeprägt ist kö¶nnen die folgenden Tipps zum Einsatz kommen: Zunächst die abgelö¶sten Ränder mit Sekundenkleber neu verkleben. Im Anschluss daran mit Einwegspritzen die Ablö¶sungen in der Fläche der Gummierung durch unterspritzen beseitigen. Das Ganze immer abschnittsweise und mit viel Ausdauer sowie Geduld. Außerdem ist bei Arbeiten am Gehäuse der E1 das Abkleben aller angrenzenden Flächen mit gut haftendem Tesafilm Pflicht. Wer in der Verarbeitung von Sekundenkleber nicht geübt ist sollte die Finger davon lassen! Wenn bei Eurer E1 die Gummierung stark geweitet ist und die Passform durch andrücken nicht mehr hergestellt werden kann ist die obere Methode gänzlich ungeeignet. Hier hilft nur noch das komplette Ablö¶sen der Gummierung das Entfernen der darunter befindlichen Klebefolie. Anschließend ist ein Ersatzteil (mit oder ohne Klebefolie) zu beschaffen und neu anzubringen. Meine Erfahrungen zeigen dass die Klebefolie die hier zum Einsatz kommt nicht auf Dauer hält. Insofern bleibt dann nur noch das Verkleben eines neuen Gummierungsteils mit Epoxydharz (20-Minuten-Epoxy). Achtung: Weniger ist hier mehr – soll heißen dass der Kleber ganz dünn und vollflächig aufgetragen werden muss. Auch hierfür ist Übung von Vorteil. Für all diese Maßnahmen gilt eins: Garantie ist futsch und im Schadensfall hat der Oly-Service ein Problem da im Bereich der Fläche unter der Gummierung Schrauben sitzen. So ich hoffe die wichtigsten Dinge mitgeteilt zu haben… Sofern noch Fragen offen sind meldet Euch Grüsse Hartmut Bogorinsky posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.06.2006 Uhrzeit: 19:48:18 Herbert Pesendorfer Hallo Hartmut! Wäre sehr schö¶n, wenn du das auch in der Olypedia für weitere Verweise einbauen kö¶nntest. — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.06.2006 Uhrzeit: 20:18:27 Hartmut Bogorinsky Hallo Herbert, ich werd`s versuchen… Bisher habe ich mich mit der OLYpedia aus Zeitgründen noch nicht so richtig beschäftigt. Was muss ich beachten… gibt es eine Kurzanleitung… ? Grüsse Hartmut Bogorinsky — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 27.06.2006 Uhrzeit: 21:44:36 Herbert Pesendorfer Hallo Hartmut! > ich werd`s versuchen… freu > Bisher habe ich mich mit der OLYpedia aus Zeitgründen noch nicht > so richtig beschäftigt. Was muss ich beachten… gibt es eine > Kurzanleitung… ? Alles dort http://olypedia.de — Liebe Grüße Herbert Pesendorfer http://www.pesendorfer.com —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.06.2006 Uhrzeit: 9:56:25 Eduard Toni Bauduin Hallo Hartmut, danke für die Stellungsnahme. Ich ärgere mich schon ziemlich, da innerhalb von 2 Jahren sich die Gummierung schon zum 3. Male lö¶st. Anscheinend sind die Ersatzgummierungen auch nicht so das wahre. Bei mir ist es so, das ich einen Monat vor Ablauf der Garantie stehe. Die Gummierung lö¶st sich geringfügig im Bereich des IR- Fensters. Ich habe eigentlich keine Lust sie schon wieder einzuschicken und Wochen drauf zu warten. Meinst du, das man sie an der sich lö¶senden Stelle leicht mit Sekundenkleber befestigen kann? Mal sehen, wie ich dann den Kleber drunter bekomme, denn es ist wie gesagt nur geringfügig…… Gruß Toni — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 29.06.2006 Uhrzeit: 13:33:02 Hartmut Bogorinsky Hallo Toni, so fing es bei mir auch an (zunächst mit einer kleinen Ablö¶sung am IR-Sensor). Das bekommt man hin aber Du brauchst einen guten Zugang zur defekten Stelle und vier Hände (zwei halten die Kamera). Evtl. einen Zahnstocher an der Stelle platzieren (quasi die Stelle ö¶ffnen/weiten) und anschl. mit einem weiteren Zahnstocher oder einer Nadel ganz wenig Sekundenkleber aufbringen. Du musst aber unbedingt vorher den IR-Sensor mit gut haftendem Tesafilm abkleben und das über die Kontur des Sensors hinausreichende Tesafilm mit einem sehr scharfen Cuttermesser abschneiden. Das alles ist viel Fummelarbeit… Beachte meinen Hinweis auf keinen Fall dünnflüssigen Sekundenkleber zu verwenden. Der läuft so schnell irgendwohin, dass angrenzende Flächen hochgradig gefährdet sind. Grüsse Hartmut Bogorinsky — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*