350D, oder vielleicht Olympus?

Datum: 08.02.2006 Uhrzeit: 17:26:35 Kasi Hallo! Für mich stand schon lange fest, es wird eine EOS 350D, mö¶glichst mit Batteriegriff und einem Zoom-Objektiv. Nun hat mich aber neulich ein Verkäufer auf die Olympus 500 aufmerksam gemacht, eine seiner Meinung nach sehr gute Kamera. Ich hab sie mir dann auch gleich mal angeguckt. Liegt deutlich besser (jedenfalls in meiner) Hand, da kommt die Canon nicht mal mit Batteriegriff ran. Außerdem gefällt natürlich das grö¶ßere Display. Dafür fehlt natürlich das Statusdisplay. Kann ich ber der Canon eigentlich Blende und Zeit direkt einstellen, ohne ins Menü zu müssen? Bei der Olympus kann man wohl eine Tast direkt mit der ISO einstellung belegen, bei Canon muss ich dazu immer ins Menü, ist das richtig? Nun ja, des weiteren hat die Olympus ja dieses Sensor-Reinigungssystem. Ob das nun tatsächlich immer so gut funktioniert weiß ich ja nicht, denke mal auch die Canon kann man reinigen… Des weiteren ist der Sensor bei der Olympus kleiner, das Bildrauschen ist bei der Olympus stärker, das ist also ganz sicher ein Nachteil. Außerdem ist dadurch ja wohl das Freistellen schwieriger, dafür hat man eine grö¶ßere Tiefenschärfe. Was ist denn hier nun ein Nachteil, wird man bei der Olympus eher schwierigkeiten beim Freistellen haben oder bekommt man bei der Canon eher schwierigkeiten mit der geringeren Tiefenschärfe? Ich dache ursprünglich daran die Kamera im Set mit zwei Objektiven zu kaufen, egal welche es denn nun wird. Bei der Olympus hat man ja einen Crop-Faktor von 2, bei der Canon 1,6. Umgerechnet wird mit beiden Sets etwa der gleiche Brennweitenbereich abgedeckt. Das Olympusobjektiv ist jedoch Lichtstärker bei 150mm (umgerechnet 300) mit 4,5, das Canon bei 200 (umgerechnet 320) mit 5,6. Ist das nicht ein klarer Vorteil, oder bringt der Unterschied garnicht so viel. Vielleicht kann mir ja jemand bei der Entscheidungsfindung weiterhelfen. Das ich mich schon entschieden hatte, heißt ja nicht das ich mich jetzt nicht umentscheiden kö¶nnte… Besten Dank schon mal für die Hilfe! Gruß, Kasi — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.02.2006 Uhrzeit: 17:56:45 Andy Hi Kasi, das ist eine häufig gestellte Frage – und eigentlich kannst nur Du sie wirklich beantworten. Vor allem aber mußt Du Dir selbst die Frage beantworten, wozu die Kamera eingesetzt werden soll. Also welche Motive, Gelegenheiten und – nicht unwichtig – welche Ausgabemedien/-formate. > neulich ein Verkäufer auf die Olympus 500 aufmerksam gemacht, das ist schon mal nicht immer so… > eine seiner Meinung nach sehr gute Kamera. das auf jeden Fall – in ihrer Klasse ist sie in der Summer sicher nicht schlechter als die 350D > Liegt deutlich > besser (jedenfalls in meiner) Hand, das ist schon mal ein ganz wichtiges Kriterum – was gut in der Hand liegt wird man ö¶ffters und lieber benutzen. > Nun ja, des weiteren hat die Olympus ja dieses > Sensor-Reinigungssystem. Ob das nun tatsächlich immer so gut > funktioniert weiß ich ja nicht, Die funktioniert – da gibt es hier eigentlich nur gutes zu berichten. > denke mal auch die Canon kann > man reinigen… ja, aber nur per Hand und ganz vorsichtig… > Des weiteren ist der Sensor bei der Olympus kleiner, das > Bildrauschen ist bei der Olympus stärker, das ist also ganz > sicher ein Nachteil. Und hier kommt es eben darauf an, was und wie Du fotografierst. Bei ISO 100/200 wirst Du kaum Unterschiede zur 350D feststellen – und die sind vernachlässigbar. Brauchst Du nicht mehr ISO ist das Argument also schon keins mehr gegen die Oly. Wenn Deine Bilder ausschließlich im Postkartenformat ausbelichtet werden, stö¶rt auch das Rauschen bei 400/800 ISO nicht mehr auf dem Print. Wenn Du mehr Zeit investierst und eine gute nachträgliche Entrauschung vornimmst, ist das auch kein Thema. Willst Du aber viele Bilder bei ganz wenig Licht aufnehmen und die mö¶glichst ohne Nachbearbeitung auf Postergrö¶ße ausgeben, dann wäre die 350D die bessere Wahl (aber eigentlich ist die damit dann auch schon überfordert) Also bei wirklichem Bedarf an Hi-ISO ist Canon auf jeden Fall die erste Wahl. > Außerdem ist dadurch ja wohl das Freistellen schwieriger, dafür > hat man eine grö¶ßere Tiefenschärfe. Was ist denn hier nun ein > Nachteil, wird man bei der Olympus eher schwierigkeiten beim > Freistellen haben oder bekommt man bei der Canon eher > schwierigkeiten mit der geringeren Tiefenschärfe? Sooo groß sind die Unterschiede hier gar nicht. Aber am Ende kommt es mal wieder darauf an was man will. Für Portraits ist ein gutes Freistellen wichtiger (da ist aber auch die 350D nicht die erste Wahl) – für Macros wiederum ist hohe Tiefenschärfe besser (da gibt es aber auch noch besseres als die E500) Für mehr Tiefenschärfe kann man auch mehr abblenden – dazu braucht man aber Licht. Für besseres Freistellen braucht man lichtstärkere Objektive, die gibt es dann (allerdings nicht im Set) bei Olympus. > …Brennweitenbereich abgedeckt. Das Olympusobjektiv ist jedoch > Lichtstärker bei 150mm (umgerechnet 300) mit 4,5, das Canon bei > 200 (umgerechnet 320) mit 5,6. > Ist das nicht ein klarer Vorteil, oder bringt der Unterschied > garnicht so viel. es bringt schon einen Vorteil in diesem Bereich. Ich weiß aber nicht, welche Canon-Objektive Du meinst, die preiswerteren haben aber meist den Nachteil, dass sie bei Offenblende nicht so gut abbilden. Oly-Objektive sind uneingeschränkt auch bei ganz geö¶ffneter Blende einsetzbar und auch die Kit-Objektive sind immer noch gut in der Abbildungsleistung. Aber hier müßte jemand genaueres sagen, der sich mit Canon-Objektiven auskennt. > Vielleicht kann mir ja jemand bei der Entscheidungsfindung > weiterhelfen. wie gesagt, entscheiden mußt Du selber – ich hoffe ich habe ein paar Denkanstö¶ße gegeben. Andy —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.02.2006 Uhrzeit: 19:06:19 Hannes Baumann Handhabung und Staubschutz sprechen meiner Meinung nach für die Olympus… und das Kit mit den zwei Objektiven ist vom Preis-/Leistungsverhältnis kaum zu schlagen. Nur wenn du häufig bei wenig Licht und ohne Blitz zu fotografieren willst wäre Meiner Meinung nach die Canon die bessere Wahl. Gruß Hannes — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.02.2006 Uhrzeit: 10:34:43 Karl Grabherr Kasi schrieb: > Hallo! > > Für mich stand schon lange fest, es wird eine EOS 350D, mö¶glichst > mit Batteriegriff und einem Zoom-Objektiv. Nun hat mich aber > neulich ein Verkäufer auf die Olympus 500 aufmerksam gemacht, > eine seiner Meinung nach sehr gute Kamera. > Ich hab sie mir dann auch gleich mal angeguckt. Liegt deutlich > besser (jedenfalls in meiner) Hand, da kommt die Canon nicht mal > mit Batteriegriff ran. Außerdem gefällt natürlich das grö¶ßere > Display. Dafür fehlt natürlich das Statusdisplay. > Kann ich ber der Canon eigentlich Blende und Zeit direkt > einstellen, ohne ins Menü zu müssen? > Bei der Olympus kann man wohl eine Tast direkt mit der ISO > einstellung belegen, bei Canon muss ich dazu immer ins Menü, ist > das richtig? > > Nun ja, des weiteren hat die Olympus ja dieses > Sensor-Reinigungssystem. Ob das nun tatsächlich immer so gut > funktioniert weiß ich ja nicht, denke mal auch die Canon kann > man reinigen… meine e-1 hat schon 30.000 aufnahmen hinter sich. bisher konnte ich kein einziges staubproblem in meinen fotos feststellen. bei canon kann man den sensor natürlich auch reinigen, aber das tut man manuell mit diversen pinselchen und stäbchen, die ordentlich geld kosten und wenn’s schief geht, ist der sensor im a…. (eimer wollte ich sagen :-)) > > Des weiteren ist der Sensor bei der Olympus kleiner, das > Bildrauschen ist bei der Olympus stärker, das ist also ganz > sicher ein Nachteil. > Außerdem ist dadurch ja wohl das Freistellen schwieriger, dafür > hat man eine grö¶ßere Tiefenschärfe. Was ist denn hier nun ein > Nachteil, wird man bei der Olympus eher schwierigkeiten beim > Freistellen haben oder bekommt man bei der Canon eher > schwierigkeiten mit der geringeren Tiefenschärfe? wenn du dir die sauteuren L-optiken zur 350D kaufst, stimmt das. mit den kitobjektiven hast du kein problem, da du ja sowieso nicht mit offenblende fotografieren kannst um eine brauchbare bildqualität zustandezubringen. die oly-objektive kö¶nnen uneingeschränkt bei offenblende eingesetzt werden. sie sind außerdem die lichtstärksten auf dem gesamten markt und glänzen in allen tests mit hervorragenden ergebnissen. das preis-leistungs-verhältnis ist gerade bei den oly-objektiven hervorragend. > > Ich dache ursprünglich daran die Kamera im Set mit zwei > Objektiven zu kaufen, egal welche es denn nun wird. Bei der > Olympus hat man ja einen Crop-Faktor von 2, bei der Canon 1,6. bei den olympus kameras gibt es keinen crop-faktor, da die objektive speziell auf den sensor abgestimmt entwickelt werden!!!!!!! > Umgerechnet wird mit beiden Sets etwa der gleiche > Brennweitenbereich abgedeckt. Das Olympusobjektiv ist jedoch > Lichtstärker bei 150mm (umgerechnet 300) mit 4,5, das Canon bei > 200 (umgerechnet 320) mit 5,6. > Ist das nicht ein klarer Vorteil, oder bringt der Unterschied > garnicht so viel. > > Vielleicht kann mir ja jemand bei der Entscheidungsfindung > weiterhelfen. Das ich mich schon entschieden hatte, heißt ja > nicht das ich mich jetzt nicht umentscheiden kö¶nnte… > > Besten Dank schon mal für die Hilfe! > > Gruß, > Kasi > grüße karl — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.02.2006 Uhrzeit: 11:59:24 Steffen Stockmeyer Hallo Kasi, ich, als ehemaliger Canonianer (300D), kann behaupten, dass das Staubproblem grö¶sser und häufiger ist, als man denkt. Jetzt mit dem Staubwedel in der Cam (fast 2 Jahre), habe ich noch nie ein Problem gehabt, bei der Canon schon nach 2 Wochen. Was die Objektive angeht, wird das Kit-Set bei Canon nicht die Leistung der Olympus Objektive erreichen. Grüsse Steffen — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.02.2006 Uhrzeit: 13:34:44 Michael Heese Hallo Kasi” meine sicherlich subjektiven Hinweise… in Kurzform: im “shop” findest Du: Oympus E-1 SE-KIT mit 10x Zoom für 999 -EUR Kauf’s und alle Deine Fragen sind beantwortet…;-) in “Lang”form: da Ergonomie eine Rolle spielt: E-1 Sensorreinigung funktioniert. Lies Dir Beschreibungen der manuellen Reinigung z.B. im dslr-fourm.de durch und frage Dich ob Du sowas machen willst & kannst. Rauschen Freistellen Tiefenschärfe: schau Dir Bilder hier in der Galerie oder bei myfourthirds.com an. Schau & fasse die E-1 bei einem Händler an oder ruf den “shop” Edleffs an laß Dich beraten laß Dir das o.g. Set schicken – sollte mich wundern wenn’s Dir nicht gefällt…;-) Gruß Michael. PS: ich habe nix gegen andere Hersteller bin aber nach wie vor von meiner E-1 begeistert….;-) posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.02.2006 Uhrzeit: 14:10:28 Hannes Baumann Michael Heese schrieb: > Hallo Kasi” > meine sicherlich subjektiven Hinweise… > in Kurzform: > im “shop” findest Du: Oympus E-1 SE-KIT mit 10x Zoom für 999 -EUR > Kauf’s und alle Deine Fragen sind beantwortet…;-) Die E-1 ist wirklich ‘ne super Kamera: Von dem Handling nochmal besser als die E-500 (zumindest meine Ansicht) spritwassergeschützt… stabiler konstruiert und der Sucher ist deutlich der E-500 überlegen. Habe mir auch eine E-1 geholt! Ist natürlich etwas teurer als die E-500 und bei dem genannten Angebot ist kein Blitz dabei… deswegen hatte ich die E-1 nicht vorgeschlagen… Wenn schon denn schon würde ich mir aber das Olympus E-1 FLASHKIT mit FL-36 für 1.179 00 EUR holen… da ist dann auch das nochmal bessere 14-54mm f 2.8-3.5 Objektiv bei… was auch (passend zur E-1 ;)) spritzwassergeschützt ist und dann dazu als günstigeres Tele das 40-150mm oder das Sigma 55-200mm dazukaufen. Gruß Hannes P.S.: Ich bin der Ansicht das in ein gutes Objektiv ruhig die ganze Sache etwas teurer machen darf… immerhin ist die “Halbwertszeit” eines Objektives längst nicht so kurz wie die einer DSLR. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 09.02.2006 Uhrzeit: 18:09:14 Guenter R Hi Kasi, was das Handling angeht, ist nahezu jede neue Kamera erstmal eine Herausforderung. Auch ein Umstieg von Oly auf Oly… ABER, man gewö¶hnt sich schnell. Die Zeit und Blenden Einstellungen hatte ich früher direkt über zwei getrennte Rädchen, nun muß ich umschalten – schon dran gewö¶hnt, ist auch nur ein Knö¶pfen zusätzlich zu drücken. Das fehlende” Einstellungs LCD wird durch das Display mehr als ersetzt. Auf verschiedenen Wegen kommt man super schnell an die zu verstellenden Parameter. Bei meiner Entscheidung hatte ich das große Display der 500er nicht in die Bewertung mit einbezogen. Nun erschrecke ich immer wenn ich meine “alte” Kamera in der Hand habe. Wie bin ich früher mit dieser Briemarke zurecht gekommen??. Den Batteriegriff braucht man wegen der Batterie sicherlich nicht die hält locker 500 Shots zudem sind die so klein dass immer eine in der Hosentasche Platz findet. Kauf Dir ein 500er Doppelzoom Kit und ein 14-54/2 8-3 5 Objektiv irgend wann nach. Blendenwerte von 3 5-5 6 sind nur für Schö¶nwetter – kann gar nicht verstehen dass Canon selbst bei der 20D kein anständige Set Objektiv liefert. Ansonsten gibt es für die Olys inzwischen reichlich Zubehö¶r. Wüsch Dir die richtige Enscheidung Günter R. posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.02.2006 Uhrzeit: 13:43:19 schicho Andy schrieb: > Hi Kasi, > > das ist eine häufig gestellte Frage – und eigentlich kannst nur Du > sie wirklich beantworten. > > Vor allem aber mußt Du Dir selbst die Frage beantworten, wozu die > Kamera eingesetzt werden soll. Also welche Motive, Gelegenheiten > und – nicht unwichtig – welche Ausgabemedien/-formate. > >> neulich ein Verkäufer auf die Olympus 500 aufmerksam gemacht, > > das ist schon mal nicht immer so… > >> eine seiner Meinung nach sehr gute Kamera. > > das auf jeden Fall – in ihrer Klasse ist sie in der Summer sicher > nicht schlechter als die 350D > >> Liegt deutlich >> besser (jedenfalls in meiner) Hand, > > das ist schon mal ein ganz wichtiges Kriterum – was gut in der > Hand liegt wird man ö¶ffters und lieber benutzen. > >> Nun ja, des weiteren hat die Olympus ja dieses >> Sensor-Reinigungssystem. Ob das nun tatsächlich immer so gut >> funktioniert weiß ich ja nicht, > > Die funktioniert – da gibt es hier eigentlich nur gutes zu > berichten. > >> denke mal auch die Canon kann >> man reinigen… > > ja, aber nur per Hand und ganz vorsichtig… > >> Des weiteren ist der Sensor bei der Olympus kleiner, das >> Bildrauschen ist bei der Olympus stärker, das ist also ganz >> sicher ein Nachteil. > > Und hier kommt es eben darauf an, was und wie Du fotografierst. > Bei ISO 100/200 wirst Du kaum Unterschiede zur 350D feststellen – > und die sind vernachlässigbar. > Brauchst Du nicht mehr ISO ist das Argument also schon keins mehr > gegen die Oly. > Wenn Deine Bilder ausschließlich im Postkartenformat ausbelichtet > werden, stö¶rt auch das Rauschen bei 400/800 ISO nicht mehr auf dem > Print. > Wenn Du mehr Zeit investierst und eine gute nachträgliche > Entrauschung vornimmst, ist das auch kein Thema. > Willst Du aber viele Bilder bei ganz wenig Licht aufnehmen und die > mö¶glichst ohne Nachbearbeitung auf Postergrö¶ße ausgeben, dann wäre > die 350D die bessere Wahl (aber eigentlich ist die damit dann auch > schon überfordert) > Also bei wirklichem Bedarf an Hi-ISO ist Canon auf jeden Fall die > erste Wahl. > >> Außerdem ist dadurch ja wohl das Freistellen schwieriger, dafür >> hat man eine grö¶ßere Tiefenschärfe. Was ist denn hier nun ein >> Nachteil, wird man bei der Olympus eher schwierigkeiten beim >> Freistellen haben oder bekommt man bei der Canon eher >> schwierigkeiten mit der geringeren Tiefenschärfe? > > Sooo groß sind die Unterschiede hier gar nicht. > Aber am Ende kommt es mal wieder darauf an was man will. Für > Portraits ist ein gutes Freistellen wichtiger (da ist aber auch die > 350D nicht die erste Wahl) – für Macros wiederum ist hohe > Tiefenschärfe besser (da gibt es aber auch noch besseres als die > E500) Für mehr Tiefenschärfe kann man auch mehr abblenden – dazu > braucht man aber Licht. > Für besseres Freistellen braucht man lichtstärkere Objektive, die > gibt es dann (allerdings nicht im Set) bei Olympus. > >> …Brennweitenbereich abgedeckt. Das Olympusobjektiv ist jedoch >> Lichtstärker bei 150mm (umgerechnet 300) mit 4,5, das Canon bei >> 200 (umgerechnet 320) mit 5,6. >> Ist das nicht ein klarer Vorteil, oder bringt der Unterschied >> garnicht so viel. > > es bringt schon einen Vorteil in diesem Bereich. > Ich weiß aber nicht, welche Canon-Objektive Du meinst, die > preiswerteren haben aber meist den Nachteil, dass sie bei > Offenblende nicht so gut abbilden. Oly-Objektive sind > uneingeschränkt auch bei ganz geö¶ffneter Blende einsetzbar und auch > die Kit-Objektive sind immer noch gut in der Abbildungsleistung. > Aber hier müßte jemand genaueres sagen, der sich mit > Canon-Objektiven auskennt. > > Also ich kenne mich ein wenig mit den sauteueren L-Optiken aus, da ich ein längjäriger Canonier bin. Diese Optiken bringen an einer Eos20D um 2 Stufen abgeblendet hervorragende Werte. Bei der 1Ds schaut das schon wieder ganz anders aus… Das heißt aber, eine ganze Menge Geld zu investieren, und auch jede Menge Gewicht zu schleppen. Ich habe mir gerade zum Ausprobieren den E-1 Kit mit dem 14-54er gekauft und bin begeistert. Die Fotos sind mit 20D Bildern vergleichbar, das Gehäuse liegt wunderbar satt und schwer in der Hand und ich habe – im Gegensatz zu Canon für jede Funktion ein Knopferl am Gehäuse. Außerdem sind da noch so ein paar Goodies, wie die Kommunikation zwischen E1 und FL36 (sleep Mode, Beleuchtung, …!) die mich begeistern. Man merkt, dass das E System wirklich konsequent durchdacht ist. Ich glaube, ich muss bald zum Fazit kommen: Wer neu in die Digitalfotografie einsteigt, sollte sich wirklich genau die E1 anschauen, wer zu mächtigen (und prestigeträchtigen) Gehäusen und Optiken tendiert, sollte sich mal eine gebrauchte EOS 1D ansehen, die gibts für wenig Geld in einer spitzenmäßigen Qualität (und Optiken sowieso). Ich hoffe, geholfen zu haben … Christian >> Vielleicht kann mir ja jemand bei der Entscheidungsfindung >> weiterhelfen. > > wie gesagt, entscheiden mußt Du selber – ich hoffe ich habe ein > paar Denkanstö¶ße gegeben. > > Andy — posted via http://oly-e.de —————————————————————————————————————————————— Datum: 16.02.2006 Uhrzeit: 21:40:55 Manfred Paul Am Thu, 16 Feb 2006 12:43:19 +0100 schrieb schicho: Hallo, > Wer neu in die Digitalfotografie einsteigt, sollte sich wirklich > genau die E1 anschauen, genau hier mö¶chte ich mal einsteigen. Ich war vor einiger Zeit in einem namhaften münchner Fotoladen und habe mich dem Verkäufer als Neueinsteiger in die DSLR Fotografie vorgestellt. (diese kleine Lüge sei um der Wahrheitsfindung willen mal gestattet ;=)) Dabei habe ich ihm erzählt, dass ich bar jeder Altlasten bin , weil Analogausrüstung verkauft, und somit vö¶llig frei in der Entscheidung. Was glaubt Ihr, was mir der Gute zuerst auf den Tisch gelegt hat? Eine E-500! dann fing er an von den Vorteilen des FT – Systems zu schwärmen. Eine Wiederholung der Argumente schenke ich mir – die kennen wir zur Genüge. Ich hatte wirklich den Eindruck, jemanden vor mir zu haben, der wusste wovon ersprach. Der Eindruck hat sich nach dem heimischen Besuch im Netz auch bestätigt – der Typ ist ein webpräsenter Fotograf. Viele Grüsse Manfred —————————————————————————————————————————————— Datum: 17.02.2006 Uhrzeit: 8:22:42 Rolf-Christian Müller Manfred Paul schrieb: > Am Thu, 16 Feb 2006 12:43:19 +0100 schrieb schicho: > > Hallo, > >> Wer neu in die Digitalfotografie einsteigt, sollte sich wirklich >> genau die E1 anschauen, > > genau hier mö¶chte ich mal einsteigen. > Ich war vor einiger Zeit in einem namhaften münchner Fotoladen und > habe mich dem Verkäufer als Neueinsteiger in die DSLR Fotografie > vorgestellt. (diese kleine Lüge sei um der Wahrheitsfindung willen > mal gestattet ;=)) Dabei habe ich ihm erzählt, dass ich bar jeder > Altlasten bin , weil Analogausrüstung verkauft, und somit vö¶llig > frei in der Entscheidung. Was glaubt Ihr, was mir der Gute zuerst > auf den Tisch gelegt hat? > > Eine E-500! > > dann fing er an von den Vorteilen des FT – Systems zu schwärmen. > Eine Wiederholung der Argumente schenke ich mir – die kennen wir > zur Genüge. > Ich hatte wirklich den Eindruck, jemanden vor mir zu haben, der > wusste wovon ersprach. Der Eindruck hat sich nach dem heimischen > Besuch im Netz auch bestätigt – der Typ ist ein webpräsenter > Fotograf. Moin Manfred, doch nicht etwa ein Profi”? Ach nee kann ja nicht sein. 😉 Rolf posted via http://oly-e.de” —————————————————————————————————————————————— Datum: 08.04.2006 Uhrzeit: 15:37:55 Matthias Hi! Bin auf Flugzeugfotografie spezialisiert. Überlege schon seit einiger Zeit ob ich die EOS 350D oder Olympus E-500 kaufen soll. EOS 350D hätt ich mir gedacht mit Standardobjektiv 18-55mm, 55-200mm und eventuell Sigma 70 – 300mm. Olympus hat ja mit seinen 2 Objektiven (14-45 und 40-150mm) einen nicht zu unterbietenden Preis, jedoch sind die Originalobjektive von Olympus sehr teuer, bei Sigma kommen jetzt langsam ein paar für Olympus raus. Was würdet ihr mir empfehlen? Danke, Gruß Matthias — posted via http://oly-e.de ——————————————————————————————————————————————

Über

Ich bin hier der Chef.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*